I'm In a New York State of Mind...

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Steffi_H
New York Experte
Beiträge: 1950
Registriert: 09.07.2007, 12:32
Wohnort: Bonn

I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Steffi_H »

Meinen Reisebericht gibt es stückchenweise, damit ich nicht so viel auf einmal schreiben muss :)

Anreise – 1. Tag


Dieses Mal ging es für mich am 06.09. los nach Düsseldorf, um dort eine Nacht im Holiday Inn Express zu nächtigen, um nicht nachts zum Flughafen anreisen zu müssen.
Das Hotel war sehr schön und auch das Bett bequem. Um 4 Uhr am nächsten Morgen klingelte dann auch schon mein Wecker und ich lies mir von der Rezeption ein Taxi zum Flughafen bestellen. Mit der S-Bahn wäre es günstiger gewesen, aber ich hatte einfach keinen Nerv, mitten in der Nacht zu Fuß zur Station zu gehen und mein Gepäck mitzuschleppen. Hat incl. Trinkgeld 20€ gekostet und ich wurde direkt zum Terminal gefahren.
Eingecheckt hatte ich schon am morgen vorher, weil ich dieses Mal ganz spezielle Platzwünsche hatte.
Auch ich hatte einen günstigen Flug bei Lan.com erwischt, sodass es für mich erstmal nach London ging. Dort hatte ich mir einen Platz in der ersten Reihe (links) der Economy Class reserviert, sodass ich schnell aus dem Flugzeug kommen konnte, um meinen Anschlussflug (70 Minuten zum Umsteigen) noch zu bekommen. Ein weiterer Vorteil an dem Platz war, dass in dieser 3er Reihe der Mittelsitz ein sehr schmaler Kindersitz war, der nicht vorreserviert werden konnte und gemäß meiner Erwartung auch frei blieb.
Wir landeten pünktlich in London, allerdings war kein Mitarbeiter zur Stelle, um die Treppe ans Flugzeug zu fahren, weshalb wir noch 15 Minuten im stehenden Flugzeug warten mussten. Ich wurde schon ziemlich nervös, als dann endlich die Türen aufgingen und ich rausstürmen konnte. Zu meinem Anschlussflug habe ich es dann trotzdem noch geschafft, wenn auch sehr knapp. Das Gate sollte um 8.35 Uhr schließen und ich kam um 8.37 Uhr angerannt.
Für den langen Flug hatte ich mir einen Platz in der letzten Reihe reserviert, da dies eine Zweierreihe war und ich außerdem kein schlechtes Gewissen haben musste, wenn ich meinen Sitz zurückstelle. Der Weg zur Toilette war auch nicht weit. Meinem Sitznachbar wurde kurz vor Start ein Platz in der Exit Row angeboten, da er dort mehr Beinfreiheit hatte, also hatte ich auch hier zwei Plätze für mich allein. Welch Luxus!
Der Flug verlief unspektakulär, nur schlafen konnte ich nicht. Nachdem ich Landung und Immigration hinter mir hatte, rief ich erstmal Janina an, um mir noch mal genaue Directions zu ihrem Haus geben zu lassen. Ich fuhr mit dem Airtrain bis Jamaica, von dort mit dem E-Train bis Jackson Heights (blöde Drehkreuze da… bin mit meinem Gepäck stecken geblieben) und dort nahm ich dann ein Taxi. Natürlich nicht, ohne noch mal hysterisch bei Janina angerufen zu haben: „Hier sind nur schwarze Taxen und einer hat mich schon angesprochen, ob ich eins brauche. Sind das denn auch die Echten?“
Gegen 14 Uhr Ortszeit kam ich also in Astoria an. Janina und Sean nahmen mich direkt super in Empfang und ich bekam die Deluxe-Tour durchs Apartment, bis hoch zum Rooftop.
Ich zog mich kurz um und dann machte ich mich mit den Beiden auf nach Manhattan. Wir sahen uns das Lincoln Center an und gingen weiter zur Manhattan (?) Mall. Leider ist mein Gedächtnis fast so schlecht wie mein Orientierungssinn, deshalb kann es sein, dass manche Informationen in diesem Bericht nicht so richtig sind.
Vom Hunger getrieben ging es mit der Subway zur Christopher Street, wo wir erstmal nach etwas essbarem suchten und bei einem netten Mexikaner fündig wurden. Danach machten wir noch einen Abstecher in die 55 Bar, wo mein Kopf vor Müdigkeit irgendwann drohte, auf die Bar zu fallen ;) Gegen 22 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg und ich fiel todmüde ins Bett.
JazzUp!
New York Experte
Beiträge: 3095
Registriert: 14.01.2005, 13:55
Wohnort: NY

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von JazzUp! »

Steffi_H hat geschrieben: Natürlich nicht, ohne noch mal hysterisch bei Janina angerufen zu haben: „Hier sind nur schwarze Taxen und einer hat mich schon angesprochen, ob ich eins brauche. Sind das denn auch die Echten?“
oh, oh... da hab ich mir glatt ein ganz klitzekleines bisschen sorgen gemacht. fuer uns sind schwarze taxen ja nix besonderes mehr, ich vergess das immer ein bisschen :oops:

Steffi_H hat geschrieben: Ich zog mich kurz um und dann machte ich mich mit den Beiden auf nach Manhattan. Wir sahen uns das Lincoln Center an und gingen weiter zur Manhattan (?) Mall. Leider ist mein Gedächtnis fast so schlecht wie mein Orientierungssinn, deshalb kann es sein, dass manche Informationen in diesem Bericht nicht so richtig sind.
Vom Hunger getrieben ging es mit der Subway zur Christopher Street, wo wir erstmal nach etwas essbarem suchten und bei einem netten Mexikaner fündig wurden. Danach machten wir noch einen Abstecher in die 55 Bar, wo mein Kopf vor Müdigkeit irgendwann drohte, auf die Bar zu fallen ;) Gegen 22 Uhr machten wir uns wieder auf den Rückweg und ich fiel todmüde ins Bett.
Steffi, Steffi.... jetzt warst du schon das 3. mal im TIME WARNER CENTER und kennst es immer noch nicht :mrgreen:
Und dann bist du ja auch noch n bisschen "Horsi" geritten:
Dateianhänge
IMG_0324.JPG
IMG_0324.JPG (28.69 KiB) 6018 mal betrachtet
Steffi_H
New York Experte
Beiträge: 1950
Registriert: 09.07.2007, 12:32
Wohnort: Bonn

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Steffi_H »

Neinneinneinneinnein!
Du kannst doch nicht soooo ein schreckliches Foto hier reinstellen! Da sieht man mir jede Stunde Flug zu viel an und im Gegenzug jede Schicht Make-up zu wenig :D

Achja, und zu dem Rest: Uuups... :oops:
IscheNYC
Moderatorin
Beiträge: 10098
Registriert: 12.04.2005, 13:24
Wohnort: Manhattan

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von IscheNYC »

JazzUp! hat geschrieben:
Steffi_H hat geschrieben: Ich zog mich kurz um und dann machte ich mich mit den Beiden auf nach Manhattan. Wir sahen uns das Lincoln Center an und gingen weiter zur Manhattan (?) Mall. Leider ist mein Gedächtnis fast so schlecht wie mein Orientierungssinn, deshalb kann es sein, dass manche Informationen in diesem Bericht nicht so richtig sind.
Steffi, Steffi.... jetzt warst du schon das 3. mal im TIME WARNER CENTER und kennst es immer noch nicht :mrgreen:
und ich dachte noch, das ist aber ein strammer marsch von da oben bis zur manhattan mall ;-) respekt, hihihi
Beate
New York Experte
Beiträge: 2248
Registriert: 14.12.2004, 10:24
Wohnort: Delles

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Beate »

Steffi hat da mein vollstes Verständnis!!! 8) Ne Ari?
Lucky
New York Experte
Beiträge: 3362
Registriert: 07.02.2005, 13:51

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Lucky »

Beate hat geschrieben:Steffi hat da mein vollstes Verständnis!!! 8) Ne Ari?
Meines auch .......
In der fivefive mit dem Kopp auf die Theke zu knallen ( vor Müdigkeit , versteht sich :wink: ) ist so ganz Meines .
Zumindest am ersten Abend wenn man den Hals nicht voll kriegen kann .
Voll Musik :lol:
Steffi_H
New York Experte
Beiträge: 1950
Registriert: 09.07.2007, 12:32
Wohnort: Bonn

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Steffi_H »

Jaaa, das mit den Namen von Orten, wo ich gewesen bin... Das nächste mal sollte ich Buch führen ;)


Walking the Big Apple


Das lange Wachbleiben vom Vortag hatte sich gelohnt: An diesem morgen schlief ich himmlisch bis kurz vor 8 Uhr. Nach einer kurzen Dusche fuhr ich dann auch schon los in Richtung Downtown. Habe ich schon erwähnt, kein Gespür für Richtungen und Wege zu haben? :D Ich stieg also an der 2nd Avenue aus. Mein eigentliches Ziel war der Batterie Park. Gut, dass ich auf der Straße grundsätzlich keine Karten lese, sonst hätte ich gewusst, dass das noch ein ganz schön weiter Weg war :) Es war jedoch ein wunderschöner sonniger Tag, sodass das Laufen nicht sehr schwer fiel. Ich lief mal links, mal rechts, immer dorthin, wo es nett aussah. Mal war ich in Chinatown, mal am Fluss, kreuz und quer. Unterwegs machte ich an einem Duane Reade halt, um mir etwas zu trinken und das Time Out Magazine zu kaufen und fast am Park angekommen holte ich mir noch ein Sub bei Subway zum mitnehmen.
Damit bewaffnet setzte ich mich in den Park an einen Springbrunnen, sah den anderen Touristen zu, wie sie sich auf die Fähre drängten und genoss den Ausblick zur Freiheitsstatue lieber aus der Ferne. So saß ich knapp zwei Stunden da, aß mein Sub, las die Zeitung und schaute einem etwas verwirrten Hund zu, wie er versuchte, herauszufinden, welcher Wasserstrahl wohl als nächstes in die Höhe spritzen würde.
Auf dem Rückweg wollte ich zu Century 21, mir bequemere Schuhe kaufen. Ich stand auch bestimmt 20 Minuten vor diesen atmungsaktiven Geox Schuhen und habe mir eingeredet, dass sie doch ganz hübsch sind. Ich schwöre! Aber leider, leider gab es sie nicht mehr in meiner Größe und ich entschied mich für ein Paar Pumps von BCBG mit einem tödlichen Absatz.
Des Weiteren habe ich noch eine wundervolle Guess Tasche gefunden, die auch noch mit durfte.
Jetzt wollte ich Janina an der Penn Station besuchen fahren. Ich war ja so stolz, auf Anhieb den richtigen Zug gefunden zu haben und stieg voller Zuversicht aus. Ca. 45 Minuten war ich in den Katakomben der Station unterwegs, um sie zu finden und gab es schließlich auf. Als ich grade die Treppe zur Straße hinaufstieg, sah ich noch ein größeres Gebäude, welches auch zur Penn Station gehörte und versuchte dort mein Glück. Und dort fand ich sie auch. Geradezu begeistert von ihrem neuen Co-Worker, über den man noch nicht mal lästern konnte, da er auch noch deutsch verstand.
Da Janina noch ein paar Stunden arbeiten musste, fuhr ich schon mal zurück nach Queens, meine Einkäufe abladen. Eigentlich wollte ich ja noch mal zurück nach Manhattan fahren, allerdings hatten wir uns irgendwie verquatscht und sind dann nur noch zum Chinese Take-out um die Ecke gegangen und zum Supermarkt. Den Rest des Abends schauten wir Fernsehen, was ja schließlich auch eine Art amerikanische Kultur ist ;)
Steffi_H
New York Experte
Beiträge: 1950
Registriert: 09.07.2007, 12:32
Wohnort: Bonn

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Steffi_H »

Regen.


Dieser Tag begann eher faul. Ich konnte mich grade noch motivieren, duschen zu gehen, aber davon musste ich mich auch schon wieder ausruhen. Janina hatte mir morgens sehr süß ein Post-It an die Tür geklebt mit dem aktuellen Wetterbericht für heute: „Morgens sonnig, nachmittags regen :(
Bis nachmittags ist ja noch Zeit, dachte ich mir, nahm jedoch vorsichtshalber mal meinen Schirm mit. Gerade, als ich das Haus verlassen hatte, begannen Monsun-artige Regenfälle auf mich nieder zu prasseln. Da half auch mein kleiner Schirm nichts mehr, ich war nass. Ich schaffte es gerade so bis zum Supermarkt, um mir eine Packung Toast, ein Brötchen und Jell-O zu kaufen. Ich weiß, dass das nicht das perfekte Frühstück ist. Ich bin nur meinen Gelüsten gefolgt ;) New York ist übrigens der einzige Ort, wo ich jetzt schon zwei Mal trotz Schirm bei einem fünfminütigen Fußmarsch bis auf die Unterwäsche nass geworden bin. Also ging ich wieder zurück, da sich der Gedanke an eine Erkältung im Urlaub nicht gerade verlockend anhörte und zog mich wieder um und wartete auf ein Ende des Regens.
Das kam dann auch so gegen Mittag. Ich traute mich wieder vor die Tür und diesmal schaffte ich es auch nach Manhattan. Ich stattete Janina wieder einen kurzen Besuch ab, um das neuste über den „reizenden“ Arbeitskollegen zu hören und verabredete mich mit ihr nach Feierabend. Da einem ja hier immer gepredigt wird, man möge sich im Urlaub doch bitte ein Museum anschauen, entschlossen wir uns fürs Museum of Sex. Außerdem gab es dafür $5-Off-Coupons.
Bis dahin waren es aber noch ein paar Stunden und ich lief weiter in Richtung Times Square. Da muss man schließlich mal gewesen sein, wenn man eine Woche in New York ist. Es stellte sich heraus, dass ich es dort immer noch zu überfüllt fand. Ich ging jedoch zu Toys’r’us, um mich ein bisschen um zu sehen, weil ich die Atmosphäre da immer sehr schön fand. Eine riesige Schlange Menschen stand an, um sich eins der neuen Cabbage Patch Kids zu sichern. Ich drehte eine Runde und ging wieder hinaus, diesmal in den M&M Store. Auch da gab es nichts spannendes Neues (wer hätte es gedacht?) und da ich immer noch müde war, machte ich bei McDonald’s Pause, um etwas zu trinken. Dort führte ich noch ein paar Telefonate nach Hause und ging weiter zu Sephora, um dort meinen Mascara zu kaufen, der hier um einiges günstiger als in Deutschland ist. Und schon war es 17 Uhr und ich sprach mich telefonisch mit Janina ab, wo wir uns treffen wollten. Da ich noch nicht so weit weg war, ging ich zurück zur Penn Station und wir besprachen den weiteren Plan. Das Museum hatte nur bis 18 Uhr auf, also disponierten wir um und fuhren stattdessen zur Upper West Side. Dort gingen wir in den Central Park, weil ich noch nie Strawberry Fields gesehen hatte. Es ist kleiner, als ich dachte, aber wenn ich mal obdachlos werde, setze ich mich auch dort den ganzen Tag hin, rauche Joints und höre die Beatles :lol:
Wir liefen weiter in den Park, setzen uns an einen See, gingen zu Belverde Castle (na, wer ist stolz auf mich, dass ich den Namen behalten habe??) und spazierten herum, bis es dunkel wurde. Übrigens fühlte ich mich dort zu Zweit in der Dunkelheit auch nicht unbedingt unsicher. Irgendwann verließen wir den Park wieder auf der East Side, um die schönen Häuser anzusehen (O-Ton Steffi: „Wenn ich mal groß bin, möchte ich da drin wohnen! Und dort! Und da auch!“) und einen Starbucks aufzusuchen.
Auf der 5th Avenue in Höhe des Museum of Modern Art stiegen wir in einen Bus, um beim Apple Store wieder auszusteigen. Ich wollte mir noch einen dieser schicken Oberarm-Halter für meinen IPod kaufen. Wer weiß, vielleicht gehe ich damit auch mal öfters joggen…
Es war schon relativ spät, als wir in die Subway stiegen und über die Brücke und nach Queens einen Bus nahmen. Eigentlich wollten wir noch gerne etwas zu Essen beim Italiener mitnehmen, aber die in der Nähe hatten leider alle schon zu, sodass wir in einem kleinen 24-Stunden-Laden ein Glas Nudelsauce kauften und uns selbst Nudeln mit Tomatensauce kochten. Okay, Janina hat gekocht. Aber ich habe moralische Unterstützung oder so geleistet ;)
Noch ein Tipp zum Schluss dieses Tages: Esst niemals Nudeln mit Tomatensauce auf einem Sofa sitzend, wenn ihr eine weiße Jogginghose tragt.
Lexa
New York Experte
Beiträge: 2076
Registriert: 27.03.2006, 16:59
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Lexa »

Steffi_H hat geschrieben:Wir liefen weiter in den Park, setzen uns an einen See, gingen zu Belverde Castle (na, wer ist stolz auf mich, dass ich den Namen behalten habe??)
Sehr gut :!: Ich bin stolz auf Dich. ;)
Steffi_H hat geschrieben:Auf der 5th Avenue in Höhe des Museum of Modern Art stiegen wir in einen Bus, um beim Apple Store wieder auszusteigen.
Hihi, aber war das nicht eher das Metropolitan Museum? Wäre ja doof vom Central Park kommend erst am Apple Store vorbei zum MoMA zu laufen und dann wieder zurück zu fahren. ;)

Aber schon jetzt ein dickes Danke für Deine Berichte, da steigt die Vorfreude und es ist eine schöne Abwechslung vom Lernstress.
Engelchen
New York Lover
Beiträge: 884
Registriert: 11.10.2006, 19:19
Wohnort: NRW

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Engelchen »

Steffi_H hat geschrieben: New York ist übrigens der einzige Ort, wo ich jetzt schon zwei Mal trotz Schirm bei einem fünfminütigen Fußmarsch bis auf die Unterwäsche nass geworden bin.

Noch ein Tipp zum Schluss dieses Tages: Esst niemals Nudeln mit Tomatensauce auf einem Sofa sitzend, wenn ihr eine weiße Jogginghose tragt.
1.) Du warst noch nie im Sauerland, oder?! Hier kann dir das auch schnell mal passieren - vor allem,
wenn man so ein Schussel ist, wie ich und seinen Schirm stets irgendwo liegen läßt...

2.) HEHEHE...ich bin nicht allein!!! Schokoeis und weiße Shirts vertragen sich übrigens auch überhaupt
nicht! 8)

Übrigens...bisher ein sehr netter Bericht - Thanks a lot!
JazzUp!
New York Experte
Beiträge: 3095
Registriert: 14.01.2005, 13:55
Wohnort: NY

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von JazzUp! »

Steffi_H hat geschrieben:Auf der 5th Avenue in Höhe des Museum of Modern Art
mooooeeeeepp!!! :lol: :lol:

Da hab ich auch noch Fotos - die folgen!
Marion
New York Experte
Beiträge: 28533
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: I'm In a New York State of Mind...

Beitrag von Marion »

Also, ich habe sehr gelacht. Vor allem, über den Vorsatz, bequeme Schuhe zu kaufen und dann mit Killer Heels heimzukommen. Übrigens, wenn ich von Museum spreche, meine ich nicht das Museum of Sex und auch nicht das neue Sportmuseum. Ich meine, ein richtiges, wie das MoMa, das Met usw. :priester. Aber ich erkenne den guten Willen ;)
Antworten