Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

Nightwish80 hat geschrieben:für Muskelstärkung kann ich das Kieser Training empfehlen.
Hab ich schon hinter mir. Habe ne unverschämte Menge Geld da gelassen, nach ein paar Mal festgestellt, dass es mir viel zu "langweilig" ist und hab es total schleifen lassen. Langweilig in dem Sinn: Hatte es leider nicht grade vor der Haustür und irgendwie fehlte mir danach immer das Gefühl Sport gemacht zu haben (diese Glücksgefühle, die einem nach einem schweißtreibenden Training das wieder kommen leichter machen) Wenn man nicht einen Tropfen Schweiß verspürt... Daher hab ich mir lieber eine DVD für zuhause gekauft, die ich jetzt auch eher durchziehe, obwohl sie nur 1/60 gekostet hat.
Bronco Bomber
New York Lover
Beiträge: 712
Registriert: 07.01.2012, 06:20

Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von Bronco Bomber »

Habe das gleiche Problem, OP schon über 10 Jahre her, und kann Kieser gar nichts abgewinnen.

Für mich nur überteuert und sinnlos!

Mein Rücken hat nach dem vierten Tag auch angefangen zu meckern, war aber am nächsten Morgen wieder fit für neue Taten :)

Nach gut 120 Kilometer in einer Woche hat er dann aber doch aufgegeben und nach der Rückkehr gestreikt....da ging ein Tag gar nix.

Jetzt nach 5 Tagen in D geht wieder.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1125
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von Hannemie »

:cry: Hallo,
ein kleiner Tipp von einer ziemlich stark Rückengeschädigten:
https://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/ ... ycguide09/

Habe mir so ein Teil vor ein paar Monaten gegönnt und bin schwer begeistert. Meine Rückenschmerzen sind zwar nicht verschwunden, liegen aber in einem mehr als akzeptablen Bereich.
Ich nutzte das Gerät nicht als Fitnessteil, sondern mehr als Reha für ältere Leute. Mein Rücken und meine Beine danken es mir wirklich (ich habe NICHTS davon für das Teil Reklame zu machen. Und laut meinem Hausarzt ist es sehr gut!

:lol:
Nightwish80
New York Experte
Beiträge: 5024
Registriert: 08.04.2013, 07:59
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von Nightwish80 »

Ok meine Frau hatte gute Erfahrungen damit. Ich habe mit gemacht.
Das einzige was mir gefehlt hat, war die Ausdauer.
Aber zum Muskelaufbau war es gut.
Wir waren ein Jahr dort. Jetzt sind wir in einem normalen Fitnessstudio und klettern.
Meine Frau hat seid einiger Zeit überhaupt keine Rückenschmerzen.
Aber sie hat auch keine Op benötigt.
Die operieren sehr schnell bei einem Bandscheibenvorfall.
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

Tag 7 – Mittwoch 29.03.2017

Wir trödelten aufgrund der kaputten Nacht also morgens noch etwas im Bett rum und ich schrieb wie gewöhnlich an diesem Bericht den letzten Tag zusammen. Gegen 10:15 machten wir uns dann auf zur Bahn, da wir an diesem Tag mal Queens unsicher machen wollten. Wir nahmen die 7 bis Mets Willis Point und starteten von dort durch den Flushing Meadows Park. Vorbei an der Statue von G. Washington, natürlich an der Unisphere Weltkugel und den Ufos vorbei und dann rüber auf die andere Straßenseite Richtung Zoo. Dort verließen wir den Park außerplanmäßig irgendwie zu früh und gingen die 108th St. entlang zum berühmten Lemon Ice King. Das Eis war wie gewohnt mal wieder sagenhaft, einfach lecker und ich denke bei jedem Besuch in New York werden wir dorthin einen Abstecher machen, auch wenn es etwas abseits liegt.

Wir sind dann die Malterse Ave entlang und kamen beim Queens Center an. Dort bummelten wir zunächst etwas durch JCPenny und stellten dann fest, dass wir lieber erst noch auf der anderen Seite des Long Island weiter shoppen wollten, denn dort gab es bereits die nächste Shoppingmeile, das Rego Park Center. Der Bereich dort war aufgeteilt in Nord- und Südflügel und wir fingen erstmal bei Aldi an. Ich wollte unbedingt mal testen wie ein amerikanischer Aldi-Laden aussieht und muss sagen, eigentlich tun die sich echt nicht viel. Der Aufbau ist unserem sehr ähnlich, auch die Preise stimmen fast 1:1, denn es ist dort sehr günstig. Wir haben uns dann auch direkt mit Muffins fürs Frühstück und noch ein paar Snacks, Kaugummis und Pringles eingedeckt. Weiter ging es zu Century 21, der Laden ist tatsächlich dem in Manhatten sehr ähnlich, allerdings viiieeel leerer und angenehmer. Man merkte schon, dass sich hier quasi keine Touristen aufhalten. Wir wollten unbedingt zu Marshalls, dort gab es in Jersey Gardens Chucks für $30 und hier in Queens tatsächlich auch! Es gab sogar recht viel Auswahl, aber grade in meiner Größe 42 habe ich nichts gefunden. Immer nen tacken zu groß oder zu klein :-/ Zum späten Lunch kehrten wir dann bei Dalls BBQ ein und gönnten uns mal was richtig schönes. Für Mama gabs eine Power Bowl mit Spinatbett, Quinoa, Chicken etc (11,99) und für mich mal eine ordentliche Portion Fries und Baby Back Ribs (9,99) Beides war sehr lecker, den Laden können wir empfehlen.

Irgendwann hatten wir dann auch genug vom shoppen und auch gar keine Lust mehr weiter nach Schnäppchen zu suchen und fuhren dann mit der M vom 63th Drive zurück nach Manhattan. Eigentlich war der Plan die E direkt zum Hotel zu nehmen, aber die war nun irgendwie zu weit weg und es gab dann spontan noch den Plan, mit der Roosevelt Island Tram zu fahren, wenn wir schon dort in der Nähe mit der M ankommen können. Gesagt getan. Ausgestiegen sind wir an der 53th., Lex. und liefen noch 6 Straßen hoch. Richtung East River fanden wir dann auch sehr problemlos den Eingang zur Tramway. Diese benutzt man einfach mit der regulären Metrocard, denn es gibt dort auch die Drehkreuze wie in der Subway. Die Bahn kommt wirklich alle paar Minuten und die Überfahrt dauert ca. 3,5-4 Minuten. Es ist wirklich ein tolles Erlebnis, und das auch noch umsonst! Man sollte sich einen Platz am Fenster suchen, vor allem auf der Rückfahrt. Roosevelt Island selbst ist erstaunlich groß. Ich habe mich gefragt ob dort auch viele New Yorker wohnen, da ich mir nicht vorstellen konnte, was so viele Geschäftsleute abends noch dort zu tun haben. Wir stiegen dort einfach blindlinks mal in einen Bus ein (immer der Masse nach) aber der fuhr leider in Richtung Norden. Eigentlich war der Plan in die Südspitze zu fahren, um dort den Sonnenuntergang zu sehen. Also wieder zurück und irgendwie sind wir planlos durch die Gegend gelaufen. Wir besorgten uns bei Duane Reade was zu trinken und setzten uns dann einfach auf eine Bank (dort gibt’s eine Art Promenade) und genossen den Blick auf Manhattan. Leider verließ uns die Sonne ziemlich schnell, sodass es recht schattig wurde. Wir machten uns dann noch im Hellen auf den Weg zurück und nahmen uns den Sonnenuntergang für den nächsten Abend von der Promenade in Brooklyn vor. Zurück fuhren wir dann mit der gelben Linie (N?) und fielen wieder einmal platt ins Bett. Man merkt dann doch irgendwann, dass einem die Füße wehtun, wenn man 10 Stunden außer Haus ist. Leider verlief auch diese Nacht dann nicht so prall, da erneut die Presslufthammer zum Einsatz kamen und wir mitten in der Nacht die Ohrstöpsel und Musik rauskramen mussten.
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

Tag 8 – Donnerstag 30.03.2017

Für diesen Tag stand entspannen auf dem Plan. In der Sonne draußen rumlungern und die Hektik der Stadt auf ruhigen Plätzen genießen und beobachten. Wir starteten unsere Tour wieder recht spät, gegen 10:15 und machten uns mit einem Kaffee in der Hand auf Richtung fifth Ave. Wir gingen diese einmal halb hoch und wieder zurück, dabei machten wir auch einen Abstecher in die St. Patricks Cathedral. Es war wieder einmal sehr beeindruckend, wie so ein riesen Gebäude mitten in einer so vollgestopften Stadt seinen Platz findet. Von Innen und von Außen macht diese Kirche auf jeden Fall einen sehr imposanten Eindruck. Wir liefen dann weiter und mussten auch mal den Trump Tower von Innen begutachten. So viel Gold, das war schon fast ekelhaft. Also es sorgt definitiv für den WOW-Effekt beim Betreten, aber irgendwann kann man es auch echt nicht mehr sehen. Die Restrooms waren auf jeden Fall sehr zu empfehlen und wir sind froh, dass diese für Visitors freigegeben sind. Wir hatten auch kurz überlegt dort beim Trump Grill etwas zu essen, da die Preise absolut human sind. Auf dem selben Niveau wie überall sonst in der Stadt, aber eben in goldener Atmosphäre unter plätscherndem Wasser. Wir wollten aber lieber unter freiem Himmel essen und zogen daher erstmal weiter. Mit einem Abstecher zu Tiffanys, somit kann ich auch behaupten da mal drin gewesen zu sein. Wer sich dort ein Souvenir kaufen möchte: Die Preise für Ringe in Sterling Silber (3. Stock) beginnen bei $150. ;-)

Wir bogen dann endlich in den Park ab und mit uns zeigten sich dort auch die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, sodass wir es schon genießen konnten, uns dort einfach nur ein paar Minuten auf eine Bank zu setzen. Wir gingen dann weiter im unteren Teil entlang und langsam kam auch der Hunger durch, sodass wir uns mal in den whole foods wagten. Dieser Laden ist doch immer wieder beeindruckend. Total überfüllt mit Menschen und einer schier unendlichen Auswahl an frischen Lebensmitteln, die absolute Reizüberflutung. Wir entschieden uns dann für 2 kalte Meals von der selbstbedienungs-Salattheke, einen Red Velvet Cupcake für „nur“ $2 Dollar (woanders mindestens 2,95-3,95), ein Wasser und eine Mango-Limonade für zusammen grade mal $21. Für ein so ausgiebiges und auch größtenteils gesundes Lunch-Paket kann man da echt nicht meckern. In der Salattheke gibt’s frisches Gemüse, Pasta, Chicken, Hummus und alles was das Herz begehrt. So konnte ich auch meine ersten Fallafel probieren ;) Wir nahmen dann unser Täschchen und suchten uns eine sonnige Bank im Park. Dort zu essen ist einfach irgendwie traumhaft, genau so etwas haben wir uns die letzten Tage immer gewünscht, leider mangelte es oft an der Sonne und dann macht es irgendwie nur halb so viel Spaß.

Nachdem wir einige Zeit dort verbracht haben ging es weiter zum Times Square, um diesen auch nochmal bei Tageslicht zu erkunden und ein bisschen Souvenirshopping zu erledigen. Erstmal holten wir uns bei Mcces nochmal 2 warme Getränke und setzen uns auf die berühmte Treppe. War das toll! Die Stufen waren leicht warm und es war einfach herrlich. Wir saßen ganz oben und genossen einfach die Zeit dort. Wir freuten uns auch besonders über die ewig lange Schlange beim TKTS (es war 2:30, TKTS machte um 3:00 auf) und waren happy, die Karten am Seaport geholt zu haben! Wir schlenderten irgendwann weiter und shoppten noch im Hardrock Café ein völlig überteuertes Tshirt für die Nichte und bei Hersheys amerikanische Schokolade für die Familie zuhause. Dann ging es langsam zurück zum Hotel. Auf dem Weg nutzte ich noch die Zeit für einen weiteren Abstecher zu Jacks, um dort nochmal ein paar Boxes von diversen Sweets für zuhause mitzunehmen (die üblichen Boxes kosten dort 1,39, anstatt anderswo 1,69-1,89) und dann ruhten wir uns auf dem Zimmer etwas aus und packten uns besonders dick für den Abend ein, denn wir wollten am späten Nachmittag noch nach Brookyln, um von der Heights Promenade aus die Skyline zu betrachten.

Wir fuhren dann mit der 2 zur Clark St. in Brooklyn und fanden auch sehr schnell die Promenade. Pünktlich als wir dort ankamen fing es allerdings an zu tröpfeln und wir haben uns schnell angefangen zu ärgern. Schon war es nicht mehr sooo schön, auf der Bank dort gemütlich rumzusitzen. Aber wir gingen einfach weiter und der Regen hörte auch schnell wieder auf. Wir kamen dann unten am Fuß der Brücke, am River Café an und wurden mit einem wahnsinnigen Anblick belohnt. Der Garten des Cafés war geschmückt, so als Blicke man auf einen Weihnachtsmarkt! Überall tausende Glühbirnen in den Bäumen, einfach unglaublich schön. Wohl der perfekte Ort für romantische Pärchen ;-) Wir liefen dann noch einmal auf die andere Seite Richtung Karussell und wurden auch dort wieder von dem bombastischen Blick auf die Bridge und die Skyline geflasht. Sooo toll! Es war dann nun auch richtig dunkel und wir waren froh, uns so dick angezogen zu haben. Auf dem Weg zurück entdeckten wir am River Café plötzlich ein großes Schild, dass dort aktuell Dreharbeiten von abs productions stattfinden und wir zustimmen, dass wir in Bild und Ton Teil der Produktion werden könnten, wenn wir dieses Gelände betreten. Ups. :D Dann entdeckten wir plötzlich auch um uns herum überall Boxen rumstehen, die mit Folie abgedeckt waren und die das ganze Drehequipment, Scheinwerfer etc. beinhalteten. Es liefen auch Menschen mit Headsets und Walkie Talkies rum, die sich irgendwelche Anweisungen gaben. Auf dem Steg stand ein Scheinwerfer aufgebaut und im Licht wurde ein Pärchen beim Tanzen/flirten gefilmt. Ob das irgendwelche Promis waren?? Wir haben sie nicht erkannt, aber aufregend war das Ganze auf jeden Fall! Ich würde bis heute gerne wissen, was dort gedreht wurde! Wir zogen dann aber auch weiter und gingen wieder zurück zur Subway. Wir nahmen die blaue Linie von der High St. zurück zum Hotel und gönnten uns noch ein bisschen Big Bang im O-Ton, bevor wir dann gegen 11 eingeschlafen sind.
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

Tag 9 – Freitag 31.03.17

Die Nacht war zuletzt erstaunlich gut. Wir haben keinerlei Baustellenlärm gehört und konnten beide richtig gut und erholsam schlafen. Da bekommt man dann sogar glatt Lust weiter im Bett zu bleiben, wenn man dann am nächsten Morgen raus schaut und es am plästern ist. Wie gewohnt ließen wir es also ruhig angehen. Wir hatten am Tag zuvor im La Carbonara reserviert, wofür ich im Vorfeld einen Groupon gekauft hatte ($23 für $50 Verzehr). Ich reservierte am Morgen zuvor online, wollte am Abend allerdings nochmal bestätigen ob alles geklappt hat, da ich keine Bestätigungsmail bekommen habe. Also allen Mut zusammen gefasst und vom Hotelzimmer *versucht* dort anzurufen. Das Telefon zeigte an um local raus zutelefonieren sollte man 9+1+Nummer wählen. Naja im Internet stand die Telefonnummer des Restaurants mit +12122…. Was nun passiert ist hätte ich mir eigentlich denken können. Kaum tippe ich die Ziffern weiter habe ich auch schon den Notruf 911 dran. UUUUPS! „äähh, sorry, wrong number.. äähh, everything is ok....“Da wird man ja direkt mal nervös und vergisst jegliches English dass man eigentlich recht gut drauf hat. Kaum aufgelegt klingelte es dann auch noch und die Rezeption rief durch, nach dem Motto „Sie haben den Notruf gewählt, alles ok?“ Ups, ja auch da nochmal entschuldigt und mir erklären lassen, dass die 1 für local also doppelt war. Hab mich dann vorsichtig getraut nochmal zu wählen und es hat letztendlich auch alles geklappt, die Reservierung war durch und ich nach dem kleinen Schock dann auch. :-D

Es war nun also Freitag und wir hatten bis zur Reservierung um 12:00 PM noch Zeit. Diese verbrachten wir mal bei Macy’s. Da es immer noch wild am Schütten war, hatten wohl auch tausende andere diesen Gedanken. Hinzu kam, dass Macys momentan den Flower Carnival feiert und das Kaufhaus in einer enormen Blütenpracht strahlt. Alles war voll mit bunten Blumen, Karussellpferden, Osterhasen etc. Gefunden haben wir dann allerdings nichts mehr und fuhren dann Richtung Downtown, um einen schönen Lunch beim Italiener einzunehmen. Zwar nicht ganz günstig (mit Groupon und Tip insg. $44 anstatt ohne $72) aber insgesamt war die italienische Atmosphäre sehr nett und das Essen ok. Allerdings hat die Spülmaschine leider nicht ganz so tolle Arbeit geleistet, da auf den frisch gedeckten Tischen nahezu jedes 2. Glas mit Lippenstift verschmiert war. Eigentlich ein no-go, aber wir hatten ja schon bezahlt und irgendwie lernt man in einer Stadt wie New York auch über gewisse Dinge hinweg zu sehen, zumal wir das chlorhaltige Leitungswasser sowieso nicht trinken. Die Delis etc. darf man wohl auch nicht mit deutscher Gründlichkeit begutachten ;-) Nach unserem Essen regnete es natürlich unaufhörlich weiter, also gingen wir erstmal wieder ins Zimmer zurück.

Für später stand noch das Moma mit seinem free friday auf dem Plan. Wir machten uns gegen 5 auf den Weg dorthin und bekamen auch ganz ohne Warteschlange das kostenlose Ticket in die Hand gedrückt. Diese wurden verteilt wie Flyer auf der Straße, ganz unkompliziert. Allerdings zuckten wir beim Anblick der Menschenmassen direkt wieder zusammen. Als ob sich ganz New York in diesem einen Museum versammelt hat. An die Garderobe haben wir uns dann gar nicht erst angestellt, dort hätten wir vermutlich ne ganze Zeit warten müssen, so lange waren wir wohl insgesamt noch nicht mal im Museum. Wir begannen ganz oben und machten uns auf die Suche nach den Klassikern. Van Gogh, Dali, Kandinski und wie sie alle heißen. Beeindruckend war das Ganze aber irgendwie nicht. Es gab keine Absperrungen vor den Bildern (was diese irgendwie nicht so beeindruckend wirken ließ) und es war so brechend voll, dass man sich eher vorkam, als schleicht man zwischen Massen von Menschen über eine große Kirmes. Also genießen konnte man die einzelnen Bilder so gar nicht, dafür war einfach nicht genug Luft und es waren wohl auch einfach viel zu viele Ausstellungsstücke. Wir haben dann schnell die Lust verloren und für meinen Rücken war das auch nicht die beste Wahl, sodass wir nach ca. 1 Std. das Museum schon wieder verlassen haben und im strömenden Regen irgendwie nur noch wieder zurück zum Hotel wollten, möglichst ohne klatsch-nass zu werden, da die Klamotten und Schuhe zum Teil auch für den Flug am nächsten Tag herhalten sollten. Also waren wir an diesem Tag noch früher als sonst wieder auf dem Zimmer und aßen dort noch unser erstes Tuna-Sandwich von Subway. Somit stand dann nur noch packen auf dem Plan.
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

Tag 10 – Samstag 01.04.17 Abreise

Heute ging es also wieder nach Hause. Wir freuten uns schon drauf. Irgendwie wurde uns die Stadt in den letzten Tagen doch etwas zu stressig und vor allem zu nass. Wäre es trockener gewesen hätten wir auch stundenlang einfach irgendwo rumsitzen (rote Stufen TS, oder im Central Park, oder sonst wo) können, aber wenn man bei jedem Schritt aufpassen muss, dass der Schuh nicht halb in der Pfütze versenkt wird, macht das wenig Spaß und die Museen waren wohl daher auch sehr überlaufen. Wir gingen also ein letzten mal in die Penn Station und besorgten uns dort Kaffee, Bagel und Donuts zum Frühstück.
Wir lümmelten dann noch im Bett rum, bis wir um 11:45 zum Check Out aufbrachen. Eine Schlussrechnung gab es Gott sei Dank nicht, auch die Facility Fee wurde uns tatsächlich nicht mehr in Rechnung gestellt! Super, da haben wir uns schon sehr drüber gefreut! Die Koffer wollten wir dann nicht mehr abgeben und entschieden uns direkt durch zum Flughafen zu fahren.

Wir hatten zunächst geplant wieder den LIRR zu nehmen, allerdings hatten wir ja nun so viel Zeit, dass wir auch die langsamere E nehmen konnten, die sogar weniger als die Hälfte kostet. Das war allerdings ein Theater. Es war Samstag und scheinbar gibt’s unendlich viele Baustellen in der Subway am Wochenende. Wir schleppten die Koffer zum Gleis E, um dann dort festzustellen, dass der E am WE nicht von dort abfährt. Daher mussten wir die A oder C zur 4th St. nehmen um dann dort in die E umzusteigen. War ja soweit ganz einfach. An der 4th angekommen sind wir dann direkt wieder runter zum Gleis E, nur um dort festzustellen, dass die E aktuell nicht auf dem Gleis abfährt, sondern auf dem Gleis der F. Also die Koffer wieder durch die Gegend geschleppt. Treppe rauf, Treppe runter.. und dabei wussten wir noch nicht mal, ob unsere Koffer vielleicht sogar Übergewicht hatten, denn sie waren nicht grade leicht. Wir haben dann aber irgendwann die E Richtung Queens gefunden und waren damit locker 1 Std. unterwegs. Es gab viel "Train Traffic ahead", sodass wir teilweise echt langsam durch die Gegend gebummelt sind. Aber wir hatten ja Zeit, daher war das auch alles kein Problem. Mit dem Airtrain ging es dann weiter und am Flughafen hatten wir vor dem Einchecken noch die Möglichkeit das Gewicht zu checken. Das war auch echt gut so, denn mein Koffer wog natürlich mehr als 23 kg ;-) Also nochmal umpacken und dann hieß es weg mit den lästigen Koffern. Wir waren sehr froh, dass die Schalter schon früher als 3 Stunden vor Abflug offen waren (anders als in Deutschland) und lungerten dann noch bis zum Boarding 3 Stunden am Gate rum, wo unter anderem diese Zeilen des letzten Tages getippt wurden.

Und schon ist so eine Reise wieder vorbei... Bis zum nächsten mal, New York!
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von arielleNeuwied »

Das ist ja mal wieder ärgerlich mit der E. Hoffentlich steht uns sowas nicht nächsten Samstag auch noch bevor, wenn wir vom JFK zur Queens Plaza fahren möchten. Ich hatte mal mit der E etwas Ähnliches erlebt, als ich vom JFK zum Wyndham Garden Hotel in LIC wollte.
Dein Bericht ist ansonsten super und sehr lebensnah, so , wie es wirklich ist ( Beispiel Moma) . Ich kann niemandem die eintrittsfreien Zeiten wirklich empfehlen. Es ist der blanke Wahn.Die Schlange vor der Frick Collection sah ich mit Entsetzen im Vorbeigehen. Wollte an diesem Tag ,Gott sei Dank ,nicht rein.
nimbo
New York Lover
Beiträge: 171
Registriert: 23.10.2012, 18:15
Wohnort: Bochum

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von nimbo »

arielleNeuwied hat geschrieben:Das ist ja mal wieder ärgerlich mit der E. Hoffentlich steht uns sowas nicht nächsten Samstag auch noch bevor, wenn wir vom JFK zur Queens Plaza fahren möchten. Ich hatte mal mit der E etwas Ähnliches erlebt, als ich vom JFK zum Wyndham Garden Hotel in LIC wollte.
Dein Bericht ist ansonsten super und sehr lebensnah, so , wie es wirklich ist ( Beispiel Moma).
Danke! Dann wünsch ich euch viel Glück für die E und insgesamt eine gute Reise :-) Wird sicher alles gut gehen. Der Regelfall ist das ja eigentlich nicht. Irgendwie hatten wir leider in diesem Urlaub eine kleine Verkettung von diesen an sich nicht so ärgerlichen Ereignissen, nur in der Summe kann es ein bisschen an der guten Laune nagen. Freue mich aber umso mehr aufs nächste Mal und dann wird auch mein Mann wieder dabei sein. NY ist einfach "unsere" Stadt :) Ich schätze dann wird es mal der Herbst und ich hab alle Jahreszeiten durch ^^
Hawkeye
New York Experte
Beiträge: 3139
Registriert: 16.09.2007, 16:02

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von Hawkeye »

Ja sowas is ärgerlich. Drum hab ich mir angewöhnt die Info´s in der U-Bahn spätestens 1 Tag vor Abreise mal zu lesen um solche Erlebnisse zu vermeiden.
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Bald gehts wieder los! NY 3.0 im März 2017

Beitrag von arielleNeuwied »

Wo kann man das lesen? Auf der MTA Seite?
Antworten