Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

In dieses Unterforum könnt ihr Reiseberichte aus aller Welt oder auch Fragen bzw. Planungen für Ziele außerhalb von New York einstellen.
Marion
New York Experte
Beiträge: 28546
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Johannesburg / South Africa

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Marion »

Hach, ist das schön! Bei den Sonnenuntergang-Fotos hatte ich ein bisschen Pipi in den Augen. Kann mir gut vorstellen, wie gut dir das gefallen hat :)
JoeygoesNY
New York Fan
Beiträge: 32
Registriert: 08.01.2016, 17:29

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von JoeygoesNY »

Ach diese Mitternachts-Sonnenuntergänge sehen wirklich einmalig aus! :daumen1:
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2911
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von arielleNeuwied »

Die "Himmelsbilder" sind zum Träumen schön. Fast inwirklich. Kann
mir sehr gut vorstellen, wie schwer es fiel ,das alles zurück zu lassen.
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Vanni »

22.06.2016 - Tag 9


Viel zu früh ist die Nacht zu Ende, aber nützt ja nichts. Was muss das muss und heute habe ich eine Tour gebucht, und die holen mich ab 8.30 am Hotel ab, also raus aus den Federn und erst mal Frühstücken. Das Frühstück mit Eiern, Speck, Warmen und kalten Speisen, Säfte, Kaffee, Cerials… ist sehr reichhaltig und vielfältig. Sehr schön, das rechtfertigt beinahe schon wieder den Preis für das Hotel, der bei 90 Euro die Nacht für ein Einzelzimmer mit Etagenbad schon fast wie Wucher erscheint.

Ich gehe nochmal aufs Zimmer, packe meinen Rucksack und die Kameraausstattung und warte unten vor dem Hotel auf meinen Bus. Das klappt auch gut, denn schon bald werde ich abgeholt und wir fahren noch ein paar weitere Hotels an, bis alle Gäste eingeladen sind und die Fahrt dann los gehen kann. An den lilanen Lupinenfeldern vorbei geht es die Südküste entlang und wir stoppen zuerst mal an einem Aussichtspunkt, wo man eigentlich einen Gletscher sehen kann, heute aber nicht, denn er hängt in den Wolken. Da hab ich irgendwie kein Glück mit.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann geht es an einen Wasserfall, wo wir uns eine halbe Stunde aufhalten und ich kann viele Fotos machen. Das ist schon sehr beeindruckend.

Bild

Bild

Bild

Weiter geht’s dann an einen wunderschönen Strand in einem kleinen Dorf.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich sitze die meiste Zeit auf den Steinen am Strand und genieße die Aussicht und die Stille. Im Shop im Ort kaufe ich noch schnell ein paar Souvenirs ehe ich kurz brauche, um meine Reisegruppe wieder zu finden. Die hatten sich versteckt, ich war schon beinahe panisch, aber alles gut, er hatte das Auto nur wo anders geparkt hinter einer Düne. Irgendwie habe ich den Treffpunkt nicht mitbekommen und habe mir schon überlegt, wie ich nach Reykjavik kommen soll jetzt. Aber ging alles nochmal gut. Wir fahren an einen weiteren Strand, wo wir kurz Zeit haben um uns ein bisschen umzusehen. Hier gibt es gigantische Höhlen in der Felswand und unser Fahrer, der sehr lustig und informativ war übrigens, hat uns gewarnt, wir sollen nicht hinein gehen, denn erst vor einem Jahr wurde eine Frau von einem herabfallenden Stein erschlagen. Au weia… ich bleibe also brav draussen und mache von dort meine Fotos.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Als nächstes halten wir an einer ganz besonderen Stelle, denn es geht zu einem Gletscher. 10 Minuten Fußweg, und dann stehen wir davor. Auf dem Weg komme ich auch mit dem deutschen Pärchen ins Gespräch, die neben mir im Bus sitzen. Die zwei sind sehr nett und so komme ich auch mal zu einem Foto mit mir und dem Gletscher. Wir laufen bis ganz hin um ihn mal anzufassen und ich muss sagen, das war schon das Highlight der Tour für mich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wir haben aber noch einen Stopp vor uns und so geht es weiter bis zum nächsten, imposanten Wasserfall. Hier kann man hinten vorbei laufen. Leider ist es so nass hier, dass wir direkt durchnässt sind und ich ständig die Linse reinigen muss von der Kamera. Das ist irgendwie suboptimal, aber ich bekomme doch das ein oder andere Bild in den Kasten.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Pitschnass aber happy machen wir uns also auf den Rückweg nach Reykjavic und kommen um kurz vor 21 Uhr wieder zu Hause an.

Ich habe einen Bären Hunger und laufe noch zum Subway um mir etwas Essbares zu besorgen. Auf dem Weg sehe ich hunderte feiernde Isländer, denn Island ist im Achtelfinale. Sehr schön! Ich freu mich für meine neuen Freunde und schleiche mich aber schon bald zurück auf mein Zimmer mit meinem Sandwich. Die Luft ist raus für heute. Gute Nacht. Morgen geht es schon nach Hause. Wie schade. :|
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Vanni »

Und noch schnell der Abschluss, ohne Bilder.
Danke fürs Mitreisen, wir lesen uns nach der Kreuzfahrt - am Donnerstag geht's los! :)

23.06.2016 - Tag 10

Alles Gute hat einmal ein Ende und heute ist es das Ende meiner wundervollen Reise. Die Koffer habe ich gestern schon so weit gepackt, dass nur noch die Kleinigkeiten untergebracht werden müssen, darum schlafe ich auch richtig aus heute und verpasse sogar das Frühstück. Macht aber nichts, habe sowieso keinen großen Hunger.
Ich gehe noch ein letztes Mal die Einkaufsstrasse entlang und suche noch ein paar Souvenirs. Die Kamera lasse ich bewusst heute in der Tasche. Ich habe keine Lust mehr Fotos zu machen am letzten Tag, darum gibt es von der Heimreise auch kein einziges Bild.

In einer Bücherhandlung kann ich leider nicht an dem Stand mit Harry Potter Büchern vorbei gehen und die Englischen Ausgaben von Quiddich im Wandel der Zeit, Märchen von Beedle dem Barden und Fantastic Beasts wandern als Islandandenken in die Tasche. Genau wie Izzy, meine neue Begleiterin neben Diego. Izzy ist eine kleine Papageientaucherin und ich konnte sie unmöglich in Island lassen.

Eine Tasse noch für Manu und schon geht es zurück, denn um 12 Uhr muss ich auschecken und das klappt auch wunderbar. Kurz darauf steht schon der Shuttle da, der mich zum Flybus bringt. Lange vor der Zeit bin ich am Flughafen und kann schwuppdiwupp meine Koffer aufgeben. Eingechecked hab ich schon gestern Abend von der Hotel Lobby aus, was ebenfalls wunderbar geklappt hat.

Die Dame am Schalter sagt, ich soll meine Fototasche aufgeben, wo ich mich natürlich stoisch weigere. Ich versuche ihr zu erklären, dass ich bei WOW Air ein zweites Handgepäck anmelden konnte und ich eigentlich erwarte, dass sie das dann auch anbieten, wenn man schon die Flüge in Kombination buchen kann. Sie sagt, das geht nicht und ich soll einfach versuchen mit beiden Handgepäcken durch die Kontrollen zu kommen. Wird schon schief gehen. Tut es dann auch, denn keinen interessiert meine Fototasche, die zwar sack schwer ist, bei der ich aber versuche sehr unangestrengt zu gucken beim Tragen. *g*

Bevor ich jedoch durch die Kontrollen gehe hol ich mir mein Geld von der Zollstelle, weil ich bei einem Einkauf Steuerfrei einkaufen konnte und da noch 1000 Kronen zurückbekomme. Die lasse ich mir Bar auszahlen und kann mir somit noch ein Sandwich und einen Kaffeeshake kaufen. Lecker.
Im Duty Free greife ich noch zwei Flaschen Wasser ab und bin schwuppdiwupp durch die Kontrollen durch.

Mit etwas Schreiben vertreibe ich mir die Wartezeit bis zum Boarding und kann auch schon bald meinen Platz 13D, an Gang einnehmen.
Neben mir sitzt ein älteres Ehepaar aus Villingen. Er ist sehr kommunikativ und wir unterhalten uns beinahe eine Stunde über unsere Erlebnisse, er zeigt seine Bilder am Handy und auf dem Tablet, erstaunt mich mit seinen EDV und Internetkenntnissen, Zeigt mir Bilder seiner Tochter in Brasilien und und und. Sehr süß, habe mich selten so gut unterhalten gefühlt auf einem Flug von meinem Nebensitzer.

Ich habe danach gerade noch so Zeit Harry Potter Teil 1 auf Englisch zu schauen im Bord-TV ehe wir auch schon wieder landen. In Frankfurt. Bei 30 Grad, abends um halb 10!!! Meine Güte, so sollte IN den Urlaub fliegen sein und nicht vom Urlaub NACH HAUSE!

Mein Koffer kommt schnell und Michael (mein Schwager) steht schon bereit um mich abzuholen. Und hier endet eine Reise, die schöner hätte nicht sein können. Ein Lebenstraum wurde nun also Wirklichkeit und schon ist es wieder vorbei. Zeit um neue Ziele zu setzen und um neue Träume zu leben! Bis zum nächsten Mal! Schön, dass ihr dabei wart! :mrgreen:
Marion
New York Experte
Beiträge: 28546
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Johannesburg / South Africa

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Marion »

Vanni hat geschrieben:Ein Lebenstraum wurde nun also Wirklichkeit und schon ist es wieder vorbei. Zeit um neue Ziele zu setzen und um neue Träume zu leben! Bis zum nächsten Mal! Schön, dass ihr dabei wart! :mrgreen:
Wunderbarer Spruch! Gefällt mir so gut wie "lass uns Erinnerungen schaffen" :) Vielen Dank für's Mitnehmen auf diese wunderschöne Reise und die genialen Fotos (du solltest allmählich mal Wasserzeichen einbauen, Liebes). :daumen2:
iPara
New York Lover
Beiträge: 153
Registriert: 03.02.2015, 12:01

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von iPara »

WOW ... tolle Bilder ... und eine schöner Reisebericht ...
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Vanni »

Marion hat geschrieben:
Vanni hat geschrieben:Ein Lebenstraum wurde nun also Wirklichkeit und schon ist es wieder vorbei. Zeit um neue Ziele zu setzen und um neue Träume zu leben! Bis zum nächsten Mal! Schön, dass ihr dabei wart! :mrgreen:
Wunderbarer Spruch! Gefällt mir so gut wie "lass uns Erinnerungen schaffen" :) Vielen Dank für's Mitnehmen auf diese wunderschöne Reise und die genialen Fotos (du solltest allmählich mal Wasserzeichen einbauen, Liebes). :daumen2:
Haha, also Wasserzeichen hab ich bei den Bildern, mit denen ich Geld verdiene drauf. Bei meinen Urlaubsbildern ist mir das zu stressig die alle Mit und Ohne Wasserzeichen zu exportieren usw.
Und das Wasserzeichen hält die Leute erfahrungsgemäß trotzdem nicht ab... also ist mir das Prinzipiell egal. :mrgreen:
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1125
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von Hannemie »

:daumen1: Einfach wieder TOLL!!! :lol:
IscheNYC
Moderatorin
Beiträge: 10104
Registriert: 12.04.2005, 13:24
Wohnort: Manhattan

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von IscheNYC »

wow, einfach nur wow!
ganz toller bericht!
saselie
New York Lover
Beiträge: 851
Registriert: 14.09.2012, 12:47
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Island zu Pferd - oder warum ich nicht nach Hause wollte

Beitrag von saselie »

Vielen lieben Dank, Vanni! Der Bericht war einfach super - wie immer bei dir! Und die Bilder sind dir super gelungen.
Antworten