Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mit?

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Cornflakes
New York Fan
Beiträge: 93
Registriert: 11.11.2007, 14:08

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Cornflakes »

Ich hab nur ein einziges (schlechtes) Bild vom Bett/Zimmer gemacht. Das Zimmer war schlicht und mit blauer indirekter Beleuchtung unterm Bett und am Schreibtisch.
Putzpersonal und Techniker waren, soweit ich es mitbekommen habe, alle polnisch. Unten in der Lobby sitzt eine riesige Statue und es gibt ein riiiesiges Säulenaquarium.
Was ich irgendwie ganz cool fand war, dass man immer beim raus- und reingehen die Tür augehalten bekam. Das war irgendwie cool :)
Cornflakes
New York Fan
Beiträge: 93
Registriert: 11.11.2007, 14:08

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Cornflakes »

Tag 2 Mittwoch

Am Morgen sind wir um 5 Uhr wach, dann um 6 und um halb sieben. Um 7 beende ich das "im-Bett-herumwälzen" und schalte den Fernseher an. Ich will wissen, ob mittlerweile das verschwundene Flugzeug der Malaysia Airlines gefunden wurde. Nichts. Auf unserem Hotel-Telefon entdecke ich eine Mailbox-Nachricht. Unser Big Apple Greeter Craig möchte uns um 9Uhr in der Lobby treffen. Wir schmeißen uns langsam in die Klamotten und suchen uns einen Deli zum frühstücken. Wir verfuttern mal eben 36$. Woow. Hat der uns über's Ohr gehauen? Wir wissen es nicht. Morgen suchen wir uns jedenfalls ein günstigeres Plätzchen. Nicht mal Free WiFi hatte der...tz tz tz.

Um 9 treffen wir Craig. Er ist weißhaarig, bärtig, sicher Mitte oder Ende sechzig und sehr nett. Etwas enttäuscht bin ich schon, als er sagt, er wolle uns Midtown zeigen. Schließlich kenne ich Midtown Manhattan fast auswendig und wollte gerne einmal Harlem, Brooklyn oder die Bronx näher kennenlernen. Naja, was solls. Später werden wir froh sein, nicht in Harlem unterwegs gewesen zu sein. Dort fliegt nämlich heute ein Haus in die Luft, wohl aufgrund einer Undichten Gasleitung. Wir starten in Richtung Grand Central Terminal. Craig ist sehr gesprächig und bestimmt auch ein bisschen froh, dass wir uns gut mit ihm unterhalten können und alles verstehen. Nach dem "Hauptbahnhof" gehen wir durch die Madison Avenue, einen Kaffee trinken, an der St. Patrick's Cathedral vorbei (die komplett in baugerüsten verhüllt ist :-/) und ins Plaza Hotel (mein Gossip-Girl-Herzchen hüpft dort ein bisschen).
P3120283.jpg
P3120283.jpg (140.78 KiB) 5328 mal betrachtet
Weiter auf der 5th Ave Richtung Central Park und vorbei an der Balto Statue (die ich selbst noch nie gefunden habe) bis zum Bethesda Fountain (den ich aus unerklärlichen Gründen auch immer unfreiwillig umschifft habe).
P3120296.jpg
P3120296.jpg (343.2 KiB) 5328 mal betrachtet
P3120303.jpg
P3120303.jpg (150.25 KiB) 5328 mal betrachtet
Am Dakota Building verlassen wir den Park und gehen noch ein Stück westlicher zur Apple Bank. Dort verabschieden wir uns von Craig. Er erklärt uns noch den Weg zur nächsten Shake Shack Filliale und zieht dann von dannen. Wir sind begeistert. Die nächsten Tage denke ich noch oft an diesen netten Menschen und würde ihm gerne noch eine Dankeschön-SMS schreiben. Leider habe ich in meinem Handtaschen-Chaos seine Visitenkarte verschlampt, die bis heute unauffindbar blieb.

Der Shake Shack platzt aus allen Nähten und die Schlange geht bis draußen um die Ecke. Wir wagen es trotzdem, schließlich schwärmen hier im Forum alle von den Burgern. Die BmV (Burgerbude meines Vertrauens) ist voll von Teenagern, Anzugträgern, Musikinstrument-auf-dem-Rücken-Trägern und Ipad-unterm-Arm-Trägerinnen. Alles vertreten hier. Tim bekommt ein Plasikteil in die Handgedrückt und weiß nichts damit anzufangen. Als er zu mir an den tisch kommt meint er er müsse sicher gleich wieder los, nicht das jemand seine Burger wegschnappt. ls ich ihm erkläre dass dieses "Ding" vibriert und blinkt sobald seine Bestellung fertig ist und er erst dann zum Abholen kommen muss, ist die Welt wieder in Ordnung :-)

Wir stärken uns mit Burger, Pommes und Cola und machen uns schließlich auf den Weg zum American Museum of Natural History. An der Ticket-Machine ziehen wir zwei Tickets und ärgern uns ab diesem Zeitpunkt sicher 2 Stunden lang über das rausgeschmissene Geld. Denn NIEMAND, wirklich kein einziger Mensch will auch nur im vorbeigehen unsere Tickets sehen. NIEMAND. Also ein Tipp: keine Tickets kaufen, einfach reingehen. Wenn man aufgehalten werden sollte kann man immernoch sagen "oh sorry." Naja, nun waren wir drin. Völlig platt und müde von der Fußtour durch Midtown. Aber ich hatte Tim versprochen dieses Museum zu besuchen. Museen sind nämlich nun wirklich nicht mein Ding. Wir trödeln also von Halle zu Halle bis wir uns entschließen, vielleicht doch mal auf einen Lageplan zu gucken und auszusuchen, was wir nun wirklich sehen wollen.

Wir gucken uns die Halle der Meerestiere an und das Hayden-Sphere-Planetarium. Dann noch zu den Dinos (spätestens jetzt merkt der aufmerksame Leser: ich mag Dinos :-) ) und schon sind wir durch. Wir beschließen, erstmal eine kurze verschnaufpause im Hotel einzulegen. Vorher gibts noch einen Kaffee und einen Brownie to go. Aber es ist nicht bloß ein Brownie. Ist ist ein Traum, ein unverschämt süßer, mächtiger, knatschiger Schokotraum. Bestimmt hat das Ding 800kcal. Aber was solls. Wie heißt das noch? Food-Porn, genau. Und auf Hipster-Deutsch entschuldigt man das dann mit YOLO.
P3130340.jpg
P3130340.jpg (140.47 KiB) 5328 mal betrachtet
Nach der Pause fahren wir runter in die 34th Street. Es regnet und Tim möchte unbedingt ins Macys. Den Visitor Pass geholt und schon stürzen wir uns in die Massen. Heute ist SALE-Tag. 20% auf alles. Ich zeige Tim die Holzrolltreppen, die ich so cool finde (weil um die Weihnachtszeit an jeder Treppe ein Mitarbeiter stand der wahlweise schrie oder rappte "Pleeeaase watch your Step!!!"). Wir kaufen nichts weil uns gerade alles zui viel ist und verlassen Macys in Richtung Kmart. Hier will ich ALLES kaufen, was es in Deutschland nicht gibt. Schaffe ich natürlich nicht. Aber trotzdem landen einige Türen chips, double stuffed Oreos, Reese's, Peanutbutter M&Ms und einige andere gesunde Sachen voll von leckeren Transfetten in meinem Korb.
P3140369.jpg
P3140369.jpg (121.51 KiB) 5328 mal betrachtet
Wir schleppen uns und unsere Errungenschaften ins Hotel zurück, verdrücken noch zwei mitgebrachte Slices Pizza und fallen ins Bett. Eine Weile lauschen wir noch den atmosphärischen Hintergrundgeräuschen. "Schatz, ist das Fenster WIRKLICH nicht offen?". Nein,...dank einfach-Verglasung ist es hier einfach immer so laut, als würde man direkt auf der Straße liegen :-).
P3140355.jpg
P3140355.jpg (158.86 KiB) 5328 mal betrachtet
Miss C.R.E.A.M.
New York Experte
Beiträge: 3107
Registriert: 03.03.2008, 01:07
Wohnort: Erlangen

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Miss C.R.E.A.M. »

Hach schön...
Das mit dem Fenster kenn ich :wink:
Gut, dass das so locker flockig mit dem Koffer geklappt hat :daumen2: . Hoffentlich auch bei der Rückreise. Oder sie drücken ein Auge zu, wenn nur die Rollen die "Übergröße" ausmachen. Ist ja auch irgendwie albern...
Beim Essen nehm ich auch immer alles mit und ärgere mich dann beim Packen über den ganzen Mist (z.B. 5 Flaschen verschiedener BBQ-Soßen :mrgreen: ). Aber bei SIA könnte man theoretisch nen extra Koffer für Essen mit zurücknehmen :wink: .
Martin M.
Moderator
Beiträge: 9946
Registriert: 30.11.2008, 20:25

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Martin M. »

Cornflakes hat geschrieben:An der Ticket-Machine ziehen wir zwei Tickets und ärgern uns ab diesem Zeitpunkt sicher 2 Stunden lang über das rausgeschmissene Geld. Denn NIEMAND, wirklich kein einziger Mensch will auch nur im vorbeigehen unsere Tickets sehen. NIEMAND. Also ein Tipp: keine Tickets kaufen, einfach reingehen
Das AMNH hat eine "suggested admission", d.h. es gibt einen vorgeschlagenen Eintrittspreis, man kann aber zahlen, was man will.
Hawkeye
New York Experte
Beiträge: 3140
Registriert: 16.09.2007, 16:02

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Hawkeye »

Miss C.R.E.A.M. hat geschrieben: Aber bei SIA könnte man theoretisch nen extra Koffer für Essen mit zurücknehmen :wink: .
Tz,tz,tz bring mich nicht auf Ideen :mrgreen:



Cooler Bericht. Weiter so..... :daumen1:
Cornflakes
New York Fan
Beiträge: 93
Registriert: 11.11.2007, 14:08

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Cornflakes »

Oh Martin, Dein Ernst?
Hätte ich das Mal vorher gewusst. Dachte der freiwillige Eintrittspreis sei nur im MoMa. Aber gut, dann ärgert es mich in Nachhinein ein Bisschen weniger :)

Extra Koffer für Essen wäre definitiv eine gute Idee. Ich hab zu wenig gekauft. Mindestens ein Viertel ist schon aufgefuttert oder verschenkt. Glück für mich, dass mein Paps nächste Woche fliegt. Der bekommt dann nochmal eine "Grocery list" für Kmart :)
Pennylane
New York Fan
Beiträge: 46
Registriert: 16.01.2014, 16:12
Wohnort: Unna

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Pennylane »

Toller Bericht und tolle Fotos!!

Gossip-Girl Herz?! Dann besucht ihr vielleicht auch das Empire Hotel?!

Das steht zumindest auf meiner Liste für Oktober...... Cocktail trinken im Empire Hotel!

Auf Kalorien würde ich da auch nicht achten, sooooo viele leckere Sachen, ich werde mich 7 Tage vollstopfen.

Bin gespannt wie´s weitergeht und auf neue Bilder :)
Cornflakes
New York Fan
Beiträge: 93
Registriert: 11.11.2007, 14:08

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Cornflakes »

@Pennylane: Das Empire Hotel haben wir nicht besucht. Ich hatte es bei einem früheren Besuch schonmal angeguckt. Wollte eventuell auch dort "absteigen". Nachdem aber einige Bewertungen nicht ganz so toll waren, war es mir das nur wegen dem "Feeling" dann nicht Wert. Aber die Cocktails sind bestimmt gut. Wir haben uns auch 6 Tage lang vollgestopft. Dadurch dass wir ja aber den ganzen Tag gelaufen sind, passiert da ja auch in 6 Tagen nix :wink:
Cornflakes
New York Fan
Beiträge: 93
Registriert: 11.11.2007, 14:08

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Cornflakes »

Tag 3 Donnerstag

Nach einem ausgiebigen Frühstück im DuV (genau, Deli unseres Vertrauens :wink: ) machen wir uns auf den Weg zum zum Port Authority Bus Terminal. Mit dem 111er fahren wir ins Jersey Gardens Outlet Center. Mein erster Besuch in einem NYer Outlet. Nein, eigentlich mein erster Outlet Besuch überhaupt. Leider sind wir nicht ganz sooo begeistert von der Auswahl. Der Victoria's Secret Laden, auf den ich so scharf war, gleicht einem Schlachtfeld. Und wirklich, ich bin die Zara Läden an Frankfurter Shoppingsamstagen gewohnt und wer das kennt, weiß was ich meine. Aber DAS hier ist der Wahnsinn. Und zwar nicht im positiven Sinne. Ich will nur noch raus. Die Enttäuschung kurz verdaut und weiter. Manchmal kann man hier tolle Schnäppchen machen. Vorrausgesetzt, die Sachen, die man haben will, sind in den benötigten Größen vorhanden. Ich habe Glück und kaufe schlussendlich AirMax (50$), Adidas Laufschuhe(40$), diverse Sportleggins (à 10$). Der Freund bekommt immerhin 2 Levi's Jeans (à 40$), Socken und Unterhosen :D .

Nach dem Lunch im Foodcourt und einem riesigen Frozen Yoghurt to go verlassen wir die Mall. Leider zum falschen Ausgang bzw nicht zu dem, wo wir auch hineingekommen waren. Ein böser Fehler. Draußen hatte es schon heute morgen in Manhatten heftig abgekühlt. Aber hier war es noch schlimmer. Der Wind fegte uns fast davon, also wirklich, wenn wir Rückenwind hatten wurden wir richtig geschoben. Es war echtes Alaska-Feeling. Bei dieser Witterung liefen wir um die Mall herum und suchten mit zunehmender Verzweiflung den Bussteig. Es war wirklich sau kalt - ich weiß, das hatte ich noch gar nicht erwähnt :lol: . Naja, wenigstens schmolz mein Frozen Yoghurt nicht dahin. Nach 10 Minuten finden wir den Bus gefunden und tatsächlich steht auch noch ein 111er da. Abfahrbereit. Beim Einsteigen mault die Busfahrerin noch irgendwas von wegen ich müsse das Eis auch wieder mit aus dem Bus hinaus nehmen. Naja klaro. Ich esse das ja auf und den Becher entsorge ich draußen. Alles gut.

Trotz dass wir schon um 14Uhr die Mall verlassen, dauert die Fahrt nun schon erheblich länger als auf dem Hinweg, da vor dem PABT totaler Stau ist. Nun gut, wir hatten ja eh nicht mehr viel vor heute. Zurück im Hotel beschließen wir, den Tag nun auch noch als Shoppingtag ausklingen zu lassen und so machen wir uns nochmal auf in die 34th Street. Zu Victoria's Secret, Footlocker, Macy's und Co. Danach ab ins Hotel. Was dann kommt...Ihr kennt es schon: Duschen - essen - schlafen. Achso, wir sind übrigens beide 24 und auch zuhause fast immer zu faul abends auszugehen :lol: Von diesem Shoppingtag gibts leider keine Bilder. Dafür gehts gleich weiter :wink:


Tag 4 Freitag

Unser Tag Startet mit Pancakes und Creamcheese-Bagel im DuV. Ein paar Whatsapps mit der heimat ausgetauscht und schon starten wir Richtung Südspitze. Die Kälte ist richtig unangenehm beißend und zieht trotz Fleecejacke und Daunenmantel in die Knochen. Um 10.30Uhr haben wir Pässe für das 9/11 Memorial. Wow. Bis wir an den Bassins stehen, passieren wir locker 200 Polizeibeamte und einen Securitycheck. Ich zeige 3 Mal meine Visitor Pässe. Beim 4. Mal stöhne ich hörends beim herauskramen aus der Tasche. Der Officer verspricht lachend, dass das nun wirklich das letzte Mal gewesen sei. Das Denkmal an sich finde ich sehr beeindruckend. Im Frühling und Sommer ist es sicher noch schöner, wenn die vielen Bäums - und der Survivor Tree - Grün sind. Ich ärgere mich etwas darüber, dass Leute ihre Handtaschen auf den Rändern der Bassins und damit auf den Namen der Opfer abstellen. Aber gut, jeder hat ein anderes Verständnis von respektvollem Verhalten an einer Gedenkstätte.
P3140387.jpg
P3140387.jpg (100.33 KiB) 5064 mal betrachtet
P3140389.jpg
P3140389.jpg (104.65 KiB) 5064 mal betrachtet
P3140394.jpg
P3140394.jpg (276.07 KiB) 5064 mal betrachtet
P3140403.jpg
P3140403.jpg (163.27 KiB) 5064 mal betrachtet
Nach dem Memorial möchte ich Tim noch die Kirche zeigen, die nach den Anschlägen den Rettungskräften als Ruhestätte, Erholungsort und Seelsorge-Platz dienste. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut, weshalb ich die ganzen Bilder und Texte über 9/11 nicht ohne Weinen überstehe. Aber auch Hartgesottene bleiben an diesem ort sicher nicht ungerührt. Wir gehen weiter Richtung Süden zum Southstreet Seaport, den ich so gerne mag. Doch leider hat Sturm Sandy hier sehr schwer gewütet. Craig hatte uns vorgestern bereits gewarnt. Aber DAS hatte ich echt nicht erwartet. Alles leer. Geschlossen. In Baugerüste und Planen eingehüllt. Menschenleer. Ein sehr trauriger Anblick von diesem sonst belebten Ort. Wir gehen weiter zur Staten Island Ferry. Im Terminalö wärmen wir uns auf und stärken und mit Cinnamon-Sugar-Pretzelsticks (ooooh warum gibt's die bei uns nicht), Kaffee und Bagel. Die Fährüberfahrt ist unspektakulär. Man kann nicht nach draußen, was vielleicht auch besser ist bei der Kälte. Draußen ist es grau und wolkig. Durch die dreckige Scheibe kann man auch keine Fotos machen. Die nächste Fähre bringt uns wieder zurück.

Wir gehen zum Battery Park. Ich stelle fest: New York macht es Tim nicht gerade leicht, es zu mögen. Kennt ihr das, wenn Ihr von einer Sache (oder einer Stadt) so begeistert seid, dass Ihr wollt, dass andere genauso begeistert sind? Naja jedenfalls ist der Battery Park auch ziemlich heruntergekommen. Klar, es blüht noch kein Gras und nix. Aber Sandy hat wohl auch hier gewütet. Wir schlendern weiter den Broadway hinauf. Wenigstens die Sonne kämpft sich langsam durch die Wolken. Zwischendrin springen wir auf dem Broadway mal 1 Station in den R-Train um unsere Füße zu schonen. Wir hüpfen in einige Schuhgeschäfte und Sportläden. Tim ärgert sich, in Jersey Gardens ein ganz bestimmtes Paar Schuhe nicht gekauft zu haben. Und hier in Manhattan sind sie nicht zu finden. naja. Am Union Square können wir unseren Hunger nicht mehr unterdrücken. In einem Deli decken wir uns mit einem warmen Buffet-Mischmasch ein. Das Festmahl verspeisen wir in mitten von Studenten, Schachspielern und Free-Hug-Verteilern. Endlich hat es die Sonne geschafft, sich durch die Wolken zu kämpfen und wir genießen die warmen Strahlen auf unseren Gesichtern. Wir verdauen noch eine Weile und spazieren Uptown zum Flatiron Building. Tim meinte ein paar Tage zuvor, ob das ein Konstruktionsfehler war. Ich entgegne, dass das FIB das erste Hochhaus New Yorks war. Er meint "das ist aber doch gar kein Hochhaus". Nun gut. Als wir davorstehen ist er ganz schön baff. Niemals hätte er gedacht, dass es soo hoch ist. Kalenderbilder können eben täuschen.
P3140429.jpg
P3140429.jpg (94.16 KiB) 5064 mal betrachtet
P3140458.jpg
P3140458.jpg (217.51 KiB) 5064 mal betrachtet
Wir schlendern noch etwas weiter, fahren dann mit der Subway in die 57th, wo wir den Harley Davidson Shop finden. Ein daheimgebliebenes Familienmitglied hatte sich ein Mitbringsel aus dem besagten Laden gewünscht. 20Min später und 50$ ärmer schleppen wir unsere müden Körper ins Hotel zurück. Und was jetzt kommt...jaaa Ihr kennt es :-)
Miss C.R.E.A.M.
New York Experte
Beiträge: 3107
Registriert: 03.03.2008, 01:07
Wohnort: Erlangen

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Miss C.R.E.A.M. »

Sehr sympathisch, wir haben auch immer das gleiche Abendprogramm wie ihr :mrgreen:
Das mit dem Wunsch, dass mir wichtige Menschen das Gleiche mögen wie ich, kenne ich auch sehr gut. Das ist manchmal sehr nervig :wink:
Marion
New York Experte
Beiträge: 28539
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von Marion »

Miss C.R.E.A.M. hat geschrieben:Das mit dem Wunsch, dass mir wichtige Menschen das Gleiche mögen wie ich, kenne ich auch sehr gut. Das ist manchmal sehr nervig :wink:
Ja, ich auch. Nur darf man nicht vergessen, dass bei eiskaltem "Sauwetter" auch die schönste Stadt an Charme verliert. Das ist ja nicht vergleichbar mit New York an einem strahlend schönen Frühlings- oder Herbst-Tag. Für den anderen ist es dann wirklich schwer, sich zu begeistern.
supercoach
New York Experte
Beiträge: 1255
Registriert: 23.01.2012, 02:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Es geht Los! Mein erster NY-Reisebericht...wer fliegt mi

Beitrag von supercoach »

Cornflakes hat geschrieben:... Aber auch Hartgesottene bleiben an diesem ort sicher nicht ungerührt. Wir gehen weiter Richtung Süden zum Southstreet Seaport, den ich so gerne mag. ...
1. Auch ich als Mann fand das Memorial so mit das Bedrückendste, was ich jemals gesehen habe.
2. Erklär mir mal kurz, wie Ihr vom Memorial in Richtung Süden geht und dann am Southstreet Seaport rauskommt? :lol: 8) Oder habt ihr das nördliche Süden genommen? :P :roll:
Antworten