Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
gila
Moderatorin
Beiträge: 11681
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von gila »

Toller Bericht, bin dabei!
RatMau
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 09.10.2013, 09:13

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von RatMau »

Guten Morgen erstmal :mrgreen:

So, es geht weiter mit dem Montag:
Vielleicht klingt das jetzt ein bisschen blöd - aber wir haben wirklich lange überlegt, ob das 9/11-Memorial in unser "Programm" passt. Immerhin ist das eine Sightseeing-Reise und gerade dort, wo so viel schreckliches passiert ist, erschien uns das irgendwie unpassend. Daher haben wir auch keine Karten reserviert.
Spontan entschieden wir, dass wir trotzdem gerne dort hin möchten. Es war ca. 14:30 Uhr und wir gingen einfach mal in den Museum Store des Memorials. Wir bekamen Karten für 16:00 Uhr zugeteilt und haben natürlich auch eine Spende getätigt. Bis 15:30 Uhr dümpelten wir noch ein bisschen im Financial District herum, bevor wir uns in Richtung Memorial begaben. Und hier merkte man ganz besonders die hohe Terrorangst: Kontrollen, Kameras,...bevor man zum Memorial kam. Ich kann gar nicht wirklich die Stimmung wiedergeben, die in mir war. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass das hier tatsächlich der Ort war, an dem die schlimmen Anschläge passiert sind und so viele Menschen so sinnlos ihr Leben verloren. Mit den beiden Denkmälern wurden den Opfern meiner Meinung nach ein sehr würdiges Denkmal gesetzt. Alle Opfer der beiden Zwillingstürme, alle Opfer der Hilfskräfte, alle Opfer der Flüge, des Pentagons sowie die des Bombenanschlages Anfang der 90er wurden hier auf den nicht enden wollenden Platten verewigt. Besonders berührt haben auch die Frauennamen mit den Zusätzen "and her unborn child". Das Gefühl lässt sich wie gesagt kaum beschreiben, was man dort fühlt: Betroffenheit, Ungläubigkeit, tiefer Respekt,... ich weiß es nicht genau. Ein paar Fotos haben wir geschossen, während wir Platte für Platte abgelaufen sind
IMG_5301.jpg
IMG_5301.jpg (92.52 KiB) 4541 mal betrachtet
IMG_5304.jpg
IMG_5304.jpg (97.09 KiB) 4541 mal betrachtet
IMG_5305.jpg
IMG_5305.jpg (91.67 KiB) 4541 mal betrachtet
Es erschien mir allerdings wirklich sehr unpassend, dass sich manche lächelnd vor dem Memorial fotografierten. Ich mag da vielleicht auch komisch gestrickt gewesen sein, aber vor solchen Gedenkstätten sollte man das meiner Meinung nach nicht machen. Das ist kein typischer Sightseeing-Punkt, wo man das Foto anschließend an seine Facebookwand postet. Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung. Ich fand es jedenfalls sehr befremdlich.

Im Nachhinein kann ich sagen: Ich bin froh, dass wir das Memorial besucht haben. Es war ein furchtbares Erergnis, was hier geschehen ist. Wir können leider nichts ungeschehen machen. Aber wir können derer gedenken, die Opfer dessen wurden und uns hiermit unseren Respekt zollen. Daher sehe ich den Besuch nicht gleich mit dem des ESB oder sonstigem, sondern es war ein ganz besonderer Ort der Trauer und des Respektes.

Das beklemmende Gefühl hing dennoch ein bisschen nach. Wir gingen daher ein bisschen was essen und überlegten, was wir noch machen konnten. Wir entschieden uns schlussendlich für die Nighttour, wo wir noch einen Gutschein hatten (der allerdings nur noch bis morgen gültig war). Die Nighttour beginnt, wie man sich vielleicht denken kann, erst, wenn es dunkel wird ;) Bis dahin hatten wir noch etwas Zeit und so fuhren wir wieder an den üblichen Startpunkt: Den Times Square. Um etwas Zeit zu überbrücken, gingen wir in "Ripley's! Believe it or not". Es war ansich schon ganz lustig und faszinierend. Viel Müll war auch dabei, aber auch wirklich gute Sachen. Hätten wir es nicht im Pass mit dabei gehabt, hätten wir es aber wahrscheinlich nicht gemacht ;)

Nun ging es weiter: Die Nachttour startete und wir hatten uns Plätze ganz hinten ergattert. So konnten wir die Wartezeit, bis wir losfuhren, ungestört genießen und den Times Square nochmal bei Nacht erleben
IMG_5313.jpg
IMG_5313.jpg (108.96 KiB) 4541 mal betrachtet
IMG_5345.jpg
IMG_5345.jpg (116.67 KiB) 4541 mal betrachtet
Es ging nun los: Wieder vorbei an Chinatown, das mich immer wieder überraschte (sorry, jetzt wird's leider ein verwackeltes...ich hab's im Bus echt nicht drauf mit Bilder machen ;))
IMG_5364.jpg
IMG_5364.jpg (78.1 KiB) 4541 mal betrachtet
Es ging weiter bis nach Brooklyn, wo man das wahrscheinlich schönste Bild von Manhattans Skyline machen kann. Voraussetzung ist hierfür: Man sollte es draufhaben, im Bus Fotos zu machen - ihr seht, ich gehöre leider nicht dazu :mrgreen:
IMG_5379.jpg
IMG_5379.jpg (88.73 KiB) 4541 mal betrachtet
IMG_5383.jpg
IMG_5383.jpg (71.92 KiB) 4541 mal betrachtet
Ich war wirklich sehr froh, als es wieder in Richtung "Heimat" ging. Es war, gelinde gesagt, saukalt mittlerweile und der Fahrtwind tat sein übriges (man hätte sich ja auch mehr mit zum Anziehen können...hätte man mal nachgedacht ;)).
Überglücklich über das wärmende Bett ging es also in die Federn. Immerhin sollten wir auch am nächsten Morgen ein bisschen früher aufstehen ;)
JuliBe
New York Lover
Beiträge: 454
Registriert: 15.11.2012, 17:30

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von JuliBe »

Ein wirklich schöner Bericht!! Ich kann deine Empfindungen am Memorial genau nachfühlen, so ging es mir auch und eben beim Lesen bekam ich wieder eine Gänsehaut... Und natürlich auch ein 'Danke' für all die schönen Momente, an denen du uns teilhaben lässt! :D
Zuletzt geändert von JuliBe am 10.10.2013, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Marion
New York Experte
Beiträge: 28539
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von Marion »

Schöner Reisebericht! Du hast einen guten, humorvollen Schreibstil :)
Im Nachhinein kann ich sagen: Ich bin froh, dass wir das Memorial besucht haben. Es war ein furchtbares Erergnis, was hier geschehen ist. Wir können leider nichts ungeschehen machen. Aber wir können derer gedenken, die Opfer dessen wurden und uns hiermit unseren Respekt zollen. Daher sehe ich den Besuch nicht gleich mit dem des ESB oder sonstigem, sondern es war ein ganz besonderer Ort der Trauer und des Respektes.
Das sehe ich genauso. Ich würde auch jedem empfehlen, sich das Memorial anzusehen. Es ist wirklich sehr schön und würdevoll gemacht.
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von Maleja »

Ja ich mag deinen Stil zu schreiben und werden im nächsten Jahr auch das Memorial besuchen
dini
New York Fan
Beiträge: 41
Registriert: 20.11.2012, 14:27

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von dini »

Es erschien mir allerdings wirklich sehr unpassend, dass sich manche lächelnd vor dem Memorial fotografierten. Ich mag da vielleicht auch komisch gestrickt gewesen sein, aber vor solchen Gedenkstätten sollte man das meiner Meinung nach nicht machen.
Wir waren ein paar Tage vor Euch auch im Memorial & ich sehe das genauso wie du. Ich fande es schon fast geschmacklos (Tschuldigung, solllte sich jemand angegriffen fühlen...) wie sich die Leute davor fotografiert haben. Mein Freund fragte mich auch, ob er ein Bild von mir davor machen soll, aber ich lehnte dankend ab (eins ist dann doch noch entstanden, allerdings als ich kurz saß & man sieht nur mein Gesicht :wink: )

Zumal mir gar nicht nach lachen war an diesem Ort...

Aber jeder wie er mag, wir beide sind dann wahrscheinlich gleich gestrickt :daumen2:
Marion
New York Experte
Beiträge: 28539
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von Marion »

Für mich ist das ein Ort des Respekts und ich war teilweise auch unangenehm berührt von meinen Mitmenschen. Vielleicht habe ich auch einen anderen Bezug zu dem Thema. Ich werde nie vergessen, wie wir ein paar Wochen nach dem 11. September vor den immer noch rauchenden Trümmern standen. Auch den Geruch vergesse ich nie. Und die Fassungslosigkeit darüber, was Menschen anderen Menschen antun können. Auch heute noch habe ich da viel zu sehr einen Kloß im Hals, als dass ich lachen und flachsen könnte.

Vielleicht vergisst der ein oder andere, dass diese Gedenkstätte für viele Angehörige der einzige Ort ist, den sie haben. Dass da Menschen einen völlig unnötigen Tod gefunden haben, die geliebt wurden, die Familie hatten, Freunde hatten. Ich würde auch auf einem Friedhof keine Gaudi machen, das gehört sich einfach nicht.
RatMau
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 09.10.2013, 09:13

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von RatMau »

Ich finde es toll, dass ihr das auch so sehr mit dem Memorial (besonders an dini und Marion - wir sind da wohl wirklich gleich gestrickt).
Und Marion: Das hat dich bestimmt sehr geprägt, als du ein paar Wochen danach am Ground Zero standest. Ich will mir gar nicht vorstellen, was erst dort in einem vorgeht, wenn man auch noch die Trümmer sieht und das ganze Ausmaß sieht. Ich habe ja "nur" die Gedenkstätte gesehen und kenne nicht mehr, als die schrecklichen Bilder aus dem TV. Und alleine die Kombination und der Gedanke an den Besuch lässt es mir trotzdem noch ganz schön kalt den Rücken runtergehen.
Ansonsten kann ich dir auch nur zustimmen. Ein toller Beitrag!

*******************

Ich möchte gerne meinen Bericht fortsetzen mit dem Dienstag, den 01.10.2013 und gewissen Dingen, die sich ab dem 01.10., also dem neuen Haushaltsjahr der USA und fehlende Bewilligungen des Haushaltes durch den Kongress. Ihr merkt schon, worauf ich hinaus will ;) Aber von vorne:
Da wir wieder relativ früh aufwachten, beschlossen wir, dass wir heute die Freiheitsstatue anschauen wollten. Es erschien uns einfach perfekt, denn den Montag vorher hatten wir es nicht geschafft und direkt am Wochenende wollten wir wegen dem Besucherandrang auch nicht dort hin. Also, Dienstag war sozusagen die logische Konsequenz. Mit der Subway ging es also zum Battery Park, wo die Ablegestelle der Fähre zur Liberty Island ist. Gedanklich überlegte ich auch schon, ob wir dann nicht gleich auch Ellis Island einen Besuch abstatten. Ist ja praktisch ein Wisch. Wir schlenderten also durch den Battery Park, wo auch schon gleich die Ticketverkäufer auf uns zukamen (die sind ja tatsächlich überall. Wir wurden während der gesamten Reise ca. 50x auf Rundfahrten, ca. 30x auf Helikopterrundflüge und noch 10x auf sonstigen Kram hingewiesen... schlimmer als am Strand von Thailand :lol: ). Wir bekamen nur mit "Statue is closed by government". Hä? Was war das denn jetzt? Gut, ich dachte mir nix weiter dabei. Ist die Statue halt mal heute geschlossen, kommen wir eben morgen wieder. Erstmal sollten wir eine schöne Rundfahrt durch Downtown genießen (übrigens zum Seniorenpreis von 17$ pro Nase). Hat ja auch was :-) So entstanden auch wieder sehr schöne Aufnahmen mit einer 5*-Aussicht auf Manhattan, bis wir schließlich an der Statue vorbeikamen. Mit ungewohnt gähnender Leere auf der Insel, genauso auch auf Ellis Island. Kam uns irgendwie komisch vor, aber gut, kann man für den Moment nicht ändern. Immerhin gelangen doch noch ein paar schöne Aufnahmen.
IMG_5445.jpg
IMG_5445.jpg (53.69 KiB) 4502 mal betrachtet
IMG_5451.jpg
IMG_5451.jpg (48.77 KiB) 4502 mal betrachtet
Wir fuhren auch wieder an der Brooklyn Bridge vorbei. Erwähnte ich schon, dass ich diese Brücke echt toll finde?
IMG_5478.jpg
IMG_5478.jpg (87.03 KiB) 4502 mal betrachtet
IMG_5493.jpg
IMG_5493.jpg (81.29 KiB) 4502 mal betrachtet
Wir kamen schließlich wieder an der Anlegestelle an und schlenderten so ein bisschen durch den Battery Park. Bis ich etwas ganz besonderes sah: Ein Eichhörnchen :mrgreen: (ich weiß, sehr besonders in den New Yorker Parks. Aber hey, das wusste ich bis dato noch nicht. Umso toller war es, die quirlien Viecher zu beobachten)
IMG_5511.jpg
IMG_5511.jpg (111.66 KiB) 4502 mal betrachtet
Wir fuhren schließlich weiter zum High Line Park. Wir hätten wirklich gerne mehr von dem Park gesehen. Blöd nur, wenn man viel laufen muss, und einem die Füße fast abfallen. Ich hatte bis dato eigentlich kaum was von der vielen Lauferei gemerkt und mir natürlich extra bequeme Schuhe angezogen. Aber jetzt... Auaaaaa! Meinem Mann ging es ähnlich und so schlenderten wir nur kurz rum durch diesen wirklich schönen Park
IMG_5526.jpg
IMG_5526.jpg (118.47 KiB) 4502 mal betrachtet
Okay, es mag sich jetzt wirklich als viel Gejammere anhören und ich weiß, ich wiederhole mich. Aber: Die Füße taten wirklich sehr, sehr weh ;) Wir nahmen und schließlich ein Taxi und fuhren die 23. einmal runter zum Hotel. Man hätte es ja theoretisch laufen können. Praktisch braucht man dazu aber nicht schmerzende Füße und die hatten wir praktisch eben nicht :mrgreen:
Als wir am Hotel waren legten wir erstmal die Füße hoch. Und ooooh ja, das tat so richtig, richtig gut ;) Hier schalteten wir auch mal kurz den Fernseher ein, weil wir so gar nicht wussten, was es denn mit diesem "Statue is closed by government" so auf sich hatte. Und nun erfuhren wir, dass es hier wohl einen "Government Shutdown" gibt, der über das Ausmaß von der Schließung der Freiheitsstatue weit hinaus ging. So wirklich haben wir es aber noch immer nicht verstanden, was eigentlich los war (warum müssen die amerikanischen Nachrichtensprecher auch immer so schnell reden? Sehr touristenunfreundlich, muss ich schon sagen ;)).

Mittags machten wir uns wieder auf den Weg nach Downtown. Denn jetzt sollte sich wieder mal die Forenrecherche bewähren ;) Ich muss dazu etwas ausholen und sagen: Ich liebe sämtliche Musicals und wäre es hier in Deutschland nicht so teuer, dann wäre ich wahrscheinlich jeden Abend in einer Vorstellung. So wollte ich auch unglaublich gerne zu einem Broadway-Stück. Natürlich wusste ich dank euch bereits bestens über die tkts-Schalter Bescheid. Und dank des Besuchs am Times Square wusste ich auch, dass die Schlange am dortigen Schalter so ziemlich das Letzte war, auf das wirklich Lust hatte ;) Demnach gingen wir zum Schalter in die Fulton Street und siehe da: Tickets für 70$ pro Nase für 'The Phantom of the Opera'. STRIKE :mrgreen: Sehr gut. So muss das.
Wir schlenderten danach noch ein wenig die Wall Street entlang
IMG_5540.jpg
IMG_5540.jpg (82.88 KiB) 4502 mal betrachtet
Und wieder sah man die fast verschwindende Trinity Church. Es ist wirklich erstaunlich: Der Turm der Kirche ist ja auch nicht gerade klein und würde hier wahrscheinlich mit seinen 85m doch etwas hinausragen. Aber dort muss man schon sehr genau hinschauen, um die Kirche überhaupt zu sehen :mrgreen:
IMG_5543.jpg
IMG_5543.jpg (104.65 KiB) 4502 mal betrachtet
Wir gingen vorbei an der New Yorker Börse und auch am Bullen, wobei wir vom Bullen kein Foto gemacht haben. Sämtliche Reisegruppen hatten ihn umzingelt und ich wollte mich nicht auch noch ins Getümmel stürzen. Wir sind zwar hinten an ihm vorbeigelaufen, aber man braucht ja auch keinen Bullenpopo fotografieren ;)
IMG_5544.jpg
IMG_5544.jpg (99.55 KiB) 4502 mal betrachtet
Wir beschlossen, dass wir so langsam ins Hotel zurückkehren sollten. Immerhin sollte um 19:00 Uhr die Vorstellung beginnen und ich wollte nicht unbedint in Sneakers und Haaren, die einem Vogelnest gleichen, dort aufkreuzen. Wir stiegen also in die Subway am Bowling Green, die uns ja direkt vor die Haustür anhält. Eigentlich ;) Wir stiegen also schnell in die Bahn ein, in der ungewöhnlich viele dunkelhäutige Mitfahrer saßen. Und irgendwie fuhr die Bahn auch ungewöhnlich schnell. Die nächste Haltestation 'Borough Hall' wurde durchgesagt. Und irgendwie sagte mir die Haltestelle so gar nichts. Immerhin sind wir ja mit der Linie schon ein paar Mal gefahren. Sehr seltsam. Als dann die nächste Station 'Nevins Street' durchgesagt wurde, habe ich halt doch mal einen Blick auf den Plan an der Wand riskiert und teilte meinem Mann gleich mit "Sch***... Schatz, wir sind grad in Brooklyn" :shock: :mrgreen: :mrgreen: (jaja, lacht ihr nur :mrgreen: ). Gut, ging es also an der Nevins Street wieder retour nach Manhattan. Oh Man, das war's echt :oops:
Wir kamen dann doch noch am Hotel an ;) Und dann ging es auch schon bald los ins Majestic Theatre. Die Vorstellung war wirklich ein Traum (von diversen seltsamen Mitstreitern im Zuschauerraum, die mich wahnsinnig machten, mal abgesehen).

Auf dem Weg ins Hotel zeigte sich das ESB wieder von einer ganz schönen, neuen Seite
Dateianhänge
IMG_5555.jpg
IMG_5555.jpg (43.58 KiB) 4502 mal betrachtet
roca
New York Experte
Beiträge: 1526
Registriert: 06.01.2008, 22:54
Wohnort: Bochum

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von roca »

Schöner Bericht. Bloß weiter! ;)
Marion
New York Experte
Beiträge: 28539
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von Marion »

Was haben denn die Mitstreiter angestellt?
RatMau
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 09.10.2013, 09:13

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von RatMau »

Marion hat geschrieben:Was haben denn die Mitstreiter angestellt?
Es ist ja in den Theatern dort durchaus üblich, dass der "Erdnussverkäufer" nochmal durch die Reihen geht. Dadurch hat man natürlich ständiges Kruschpeln durch Chipstüten, Geknabbere, die Dame neben mir hat während der Vorstellung erstmal ihre Schnittchen ausgepackt,... aber das war noch das Wenigste. Am meisten hat mich gestört, dass weit nach Vorstellungsbeginn (auch nach der Pause) noch die Leute reingelassen wurden und somit die Vorstellung gestört haben. Ständig war irgendwo ein Taschenlampengeleuchte, damit die Platzweiser den Gästen noch ihre Plätze zeigen konnten, andauernd ist jemand durchgelaufen und hat die Sicht gestört... furchtbar.
Und am Schlimmsten waren 2 Mädels hinter uns. Da wurde wirklich jede Szene, jedes Lied und jeder Dialog kommentiert mit "Oh my Goooood" oder sonst irgendwie lautstark kommentiert. Es hat nicht mehr viel gefehlt und ich hätte den Mädels irgendwas hintergeworfen, ganz ehrlich. Das hätte wirklich nicht sein müssen... Da bin ich von hiesigen Musicaltheatern doch anderes gewohnt ;)
Nightwish80
New York Experte
Beiträge: 5024
Registriert: 08.04.2013, 07:59
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hochsommer im Oktober - NYC vom 28.09. - 04.10.2013

Beitrag von Nightwish80 »

Wir haben das memorial ganz ausgelassen.
hey wir waren auch im phantom der oper. Habt ihr euch auch die tollen becher mit genommen?
Ist aber heftig 10 doller für einen becher cola.
mama mia ist auch zu empfehlen.
Antworten