Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
MonaLaBeouf
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 25.08.2009, 16:05
Wohnort: Bochum

Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von MonaLaBeouf »

Hallo Leute :-D

Einige erinnern sich evtl an mich, ich hatte bereits einen Reisebericht angefangen (First I take Manhattan...) kurz nachdem ich von meinem ersten NYC Trip zurückgekehrt bin. Leider gabs dann ja einige Probleme mit meinen Bildern (die aber zu 60% wieder hergestellt sind). Nun, 2 Jahre später, wage ich mich erneut an einen Reisebericht und diesmal wird er auch beendet :-D Wünsche also viel Spaß beim Lesen!

Tag 1
(22.05.2010)

Nach einer schlaflosen Nacht ging es um 03.30 Uhr zum Flughafen Düsseldorf.
Bis zum Check-In dauerte es noch ein Weilchen und so saß ich unruhig mit meiner Mutter und meinem Bruder in der Wartehalle, ging ein paar Mal auf und ab und dann war es gegen 6 Uhr endlich soweit und der Schalter von British Airways öffnete. Koffer abgegeben und dann verabschiedet. Nach einem völlig unkomplizierten Sicherheitscheck ging ich in den Wartebereich vor meinem Gate und konnte bereits den Flieger sehen, der mich zunächst einmal nach London bringen sollte.

Bild

Eine Stunde musste ich noch aufs Boarding warten. Dann ging's los. Es war für mich der erste Flug überhaupt und ich war dementsprechend ziemlich aufgeregt. Das hielt aber seltsamerweise nur solange an, bis ich an meinem Platz saß. Diesen habe ich auch direkt gefunden und ich hatte natürlich einen Fensterplatz gebucht.
Hier mal ein Blick von meinem Platz aus:

Bild

Das Abheben war zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann ging's recht gut.
In London Heathrow kam ich sehr gut zurecht und kann die ganzen Horrorstories, die es über das neue Terminal 5 gibt, nicht bestätigen.

Um 10.30 Uhr (Ortszeit) startete die Maschine Richtung Newark, New Jersey.
Und wie durch ein Wunder war ich nicht mehr aufgeregt und ich hatte mich wohl sehr schnell ans Fliegen gewöhnt.
Außerdem ist der Ausblick ja wirklich atemberaubend.

Bild


Auf dem "Stück" (immerhin auch ca. 2 Stunden) zwischen Island und Grönland hat's schon ziemlich gewackelt und wir mussten aufgrund einiger Luftlöcher und starkem Wind unsere Gurte anlegen. Aber ansonsten war es ein angenehm ruhiger Flug.
Das Essen von British Airways war auch ganz in Ordnung. Man hatte die Wahl zwischen einem Hühnchencurry mit Reis und Salat oder irgendein Nudelgericht. Ich entschied mich für das Hühnchen. War recht lecker. Dazu gab's dann auch noch ein Weizenbrötchen mit Butter & als Nachtisch Rote Grütze mit Vanillesoße und dazu eine kleine Flasche Mineralwasser.

An schlafen war leider nicht zu denken, also vertrieb ich mir die 8 Stunden mit lesen, Musik hören, aus dem Fenster schauen und mit dem In-Seat-Entertainment rumspielen. Dabei entdeckte ich dann die Flugdaten. Wahnsinn. Ich bewegte mich tatsächlich mit knapp 1000 km/h in 10.000 m Höhe bei Außentemperaturen von minus 50° über den Atlantik fort. Und es trennten mich von da an noch ca. 4000 km von meinem Ziel.

Bild


Dann schaute ich noch eine Folge "Friends", eine Folge "Sex and the City" und den "Sex and the City" Film. Die Serie und der Film stimmen ja schonmal super auf NYC ein, außerdem sollte ich ein paar Tage später ja live bei der Premiere des zweiten "Sex and the City" Kinofilms dabei sein. (Mehr dazu später)
So ging die Zeit doch recht schnell rum.

Und wie ich gehofft hatte, bot sich mir beim Landeanflug der schönste Ausblick überhaupt. Da war sie...die Skyline von Manhattan unter strahlend blauem Himmel direkt vor mir. Das Gefühl überwältigte mich fast und ich hatte auch ein paar Tränchen in den Augen.

In Newark Airport war es ziemlich leer zum Zeitpunkt meiner Ankunft und es waren auch keine langen Schlangen an den Immigrationsschaltern. Ich hatte von vielen im Forum gelesen, dass sie teilweise fast 40-90 Minuten anstehen mussten. Ich war nach 10 Minuten durch, aber natürlich musste ich einige Fragen beantworten. Fragen wie: Wo kommen Sie her? Sind Sie beruflich oder privat unterwegs? Wie lange bleiben Sie? Reisen Sie allein? Wo werden Sie wohnen? Wieviel Geld haben Sie dabei und glauben Sie dass es für den Aufenthalt ausreichend sein wird?
Anschließend musste ich noch von beiden Händen und allen Fingern Fingerabdrücke abgeben und außerdem wurde noch ein Foto gemacht.
Ich fragte mich was genau an mir wohl so verdächtig ausgesehen haben mochte. Ich kam nicht dahinter, aber egal. Ich war nun offiziell in den US of A!
Habe schnell meinen Koffer vom Band geholt und habe mir ein Taxi geschnappt. Dazu sei gesagt, man sollte sich nie bequatschen lassen von irgendwelchen dubiosen Fahrern. Die denken sich am Ende eine astronomische Summe aus. Also nur in die gelben lizensierten Taxis einsteigen.

Bei meiner Host für 1 Nacht angekommen wurde ich herzlich in Empfang genommen. Konnte mich frischmachen, habe zuhause angerufen, bekam einen Tee und habe mich etwas mit ihr unterhalten. Anschließend schnappte ich mir meine Cam, mein Handy und etwas Geld und entschied mich nach dem Erwerb meiner 1-wöchigen MetroCard zunächst zum Times Square zu fahren.
Nach wirklich einfach zu bewerkstelligender Subwayfahrt (die U-Bahn in NY wird Subways oder kurz Sub genannt) kam ich nach 4 Haltestellen an der 42nd Street an.
Raus aus der Subway und direkt rein ins Getümmel. Im Vorbeigehen ein Foto vom Naked Cowboy gemacht, war mir aber zuviel Gedränge um den. Außerdem war mein Favorit an dem Tag der Latino, der Obama Condoms vekauft hat. Was auch immer man sich darunter vorstellen soll.

Bild

Bild

Meinen kleinen Hunger stillte ich dann mit einem Crisby Sandwich & Fries (Pommes) & Sprite bei KFC. Und als ich dort so saß und aus dem Fenster sah, dachte ich mir, dass es schon seltsam ist. Da sitz ich in einer vollkommen fremden Stadt am anderen Ende der Welt (naja fast) und fühle mich als würde ich schon voll dazugehören.

Naja, ich bin dann noch etwas weitergelaufen, kurz ins Visitor Center wo ich den "New Years Ball" gefilmt und fotografiert habe.

Bild

Anschließend wieder raus und in einen Duane Read. Dort habe ich mir eine Flasche Poland Spring Mineralwasser gekauft und dann wieder zurück ins Apartment nach Harlem. Nachdem ich wieder in der Wohnung war habe ich noch kurz geduscht, gelesen und bin ziemlich früh gegen 19 Uhr schlafen gegangen. Dies war natürlich ein Fehler, den ich am zweiten Tag "bereuen" sollte.

Hier nun ein paar Times Square Impressionen zum Abschluss des ersten Tages in New York City!

Bild

Bild

Bild
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von lunixt »

Hey,
cool, dass Du ihn noch fertigstellst ;). Freue mich auf mehr und kann es auch kaum noch erwarten im Oktober zum ersten Mal rüber zu jettttttn :).
Wie fandest Du es im Nachhinein dort 9 Tage zu bleiben? Zu kurz, zu lang, genau richtig? Denke ja zu lang gibt es kaum, aber na ja :)

VG
MonaLaBeouf
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 25.08.2009, 16:05
Wohnort: Bochum

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von MonaLaBeouf »

Ich sag mal so, es war mein erster Besuch und denke die 9 Tage waren genau richtig um sich einen ersten groben Überblick über alles zu verschaffen...jedoch habe ich mich in dieser Zeit so in diese Stadt verliebt, dass ich am Abreisetag am liebsten einfach dort geblieben wäre :-D Kann es auch kaum erwarten im Dezember wieder rüberzufliegen. Habe echt einfach nur extremes Fernweh :oops: :mrgreen:

Wie lange bleibt du denn dort?

PS: meinen Bericht schreibe ich im Laufe des Abends weiter :)
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von lunixt »

Siehe Signatur ;) 03.10-12.10 (kommen Nachmittags an und fliegen Abends zurück, 9 Nächte also knapp 10 Tage, hehe)
DG10
New York Lover
Beiträge: 297
Registriert: 28.06.2011, 21:03

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von DG10 »

MonaLaBeouf hat geschrieben:...jedoch habe ich mich in dieser Zeit so in diese Stadt verliebt, dass ich am Abreisetag am liebsten einfach dort geblieben wäre :-D Kann es auch kaum erwarten im Dezember wieder rüberzufliegen. Habe echt einfach nur extremes Fernweh :oops: :mrgreen:
Kommt mir sehr bekannt vor :mrgreen:

Ich wollte auch gar nicht mehr in den Flieger einsteigen und am liebsten direkt dort bleiben *seufz* Bin schon gespannt, wie es bei dir weitergeht :daumen2:

Ah, ich kenne dich noch von dem Quiz Spiel :wink: schön, dich wieder hier zu lesen.
MonaLaBeouf
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 25.08.2009, 16:05
Wohnort: Bochum

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von MonaLaBeouf »

@DG : hallo, ja find ich auch schön dich hier wieder zu lesen :-D

So, nun aber weiter hier mit meinem Bericht :-D

Tag 2

Nachdem ich in der Nacht desöfteren aufgewacht bin, bin ich endgültig um 5 Uhr aufgestanden. Habe dann erstmal gefrühstückt, mich dann geduscht und meine Sachen gepackt. Denn heute sollte es ins Hotel gehen. Um 14 Uhr schnappte ich mir ein Taxi und dies brachte mich ins Holiday Inn Downtown/Soho. Wir haben uns erst etwas verfahren "da unten", aber schließlich entdeckte ich das Hotel und zahlte dem Fahrer 25$.

Mittlerweile war es kurz nach 15 Uhr und da ich noch länger auf mein Zimmer warten musste, habe ich meinen Koffer unten beim Doorman abgegeben und bin etwas ums Hotel rumgeschlendert. Da ich bis auf die Cornflakes morgens um 5 noch nix gegessen hatte bot sich mir der McDonald um die Ecke an. Mein erster McDonald in den USA. Etwas gewöhnungsbedürftig was das Kassensystem angeht. Kam mir vor wie in einer Kantine mit Nummer die aufgerufen wird. Kein Wunder das sich in dem kleinen Laden alles um die Kasse rum tummelte. Naja das Essen war halt McDonalds Style aber doch noch etwas anders als in Deutschland. War aber nicht sooo schlecht. Hatte den Angus Burger dazu Pommes und Cola.
Nachdem ich dann fertig gegessen habe bin ich wieder langsam zurück zum Hotel um erneut mein Glück zu versuchen. Habe also meinen Koffer geholt und abermals zur Rezeption. Um dann zu hören, dass es noch ca. 30 Minuten dauern sollte. Na toll, aber man gab mir einen Verzehrgutschein für die Hotelbar und eine Keycard für die Toiletten.
Also vertrieb ich mir die Zeit mit Fotos machen und Internet. Hier ein paar Hotelimpressionen:

Hotelbar
Bild

Internetecke
Bild

Ich wartete noch bis 17.30 Uhr bis ich endlich ins Zimmer konnte. Nun war's etwas knapp, denn um 19.40 Uhr sollte mein Freund am JFK Airport ankommen und ich wollte ihn abholen. Also schnell die Sachen verstaut, geduscht und losgezogen.
Doch die Subway konnte nur bis zur Haltestelle kurz vor der Queensboro Bridge fahren, da auf der Strecke Bauarbeiten durchgeführt wurden. Typisch, wenn man schon zu spät ist läuft alles schief. Und ich hasse es wie die Pest irgendwo zu spät anzukommen. :twisted:
Naja, ab da wurden dann Shuttlebusse eingesetzt, die einen zur Jamaica Station brachten. Von dort verkehrte dann der Air Train der den Flughafen mit dieser Station verbindet.
Letztendlich kam ich etwas später an als geplant und mein Freund wartete schon auf mich.

Ich rief dann bei Carmel Limo an, wo ich von Deutschland aus bereits einen Fahrer gemietet hatte, der uns am Flughafen abholen und zurück ins Hotel bringen sollte. Knapp 15 Minuten später saßen wir in dem Lincoln Town Car in Richtung Manhattan. Der Blick auf die beleuchtete Skyline, vor allem das Empire State Building in blau&weiß war wirklich beeindruckend schön.

Nach gut einer Stunde Fahrt sind wir im Hotel angekommen und sind nach kurzem SmallTalk über unsere Flüge und was ich bereits erlebt hatte eingeschlafen.

:-)
MonaLaBeouf
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 25.08.2009, 16:05
Wohnort: Bochum

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von MonaLaBeouf »

Tag 3

Erwacht bin ich um kurz vor 8 Uhr. Geduscht und angezogen und da das Wetter eigentlich (für mich) ganz ok aussah, habe ich mir gedacht, dann fahr ich doch mal zum Empire State Building. Gesagt, getan.
Nach einem eher mittelmäßigen Frühstück beim McD um die Ecke (wir erinnern uns^^), bin ich in die Subway (Canal Street - ca 200 Meter vom Hotel entfernt) und bis zur 34th Street gefahren.
Nach kurzer Orientierung wusste ich wo ich lang musste und habe auch nach wenigen Minuten schon das ESB entdeckt.

Bild

Bild

Doch was musste ich hören (man sieht's aber ja auch auf dem Foto). Die Sicht ist zu schlecht, die Aufzüge fahren momentan nicht. Na toll, fängt ja schon gut an mit dem Sightseeing. Also bin ich noch etwas die Fifth Avenue entlang und dann wieder zurück ins Hotel, um meinen Schlafmützenfreund abzuholen. :mrgreen:
Wir hatten ja die 48h Hop on,Hop off All around Town Tour von CitySights gebucht und wir wollten zunächst die Uptown Tour machen.

Doch zunächst einmal hat es fast 15 Minuten gedauert, bis wir Madame Tussauds gefunden haben, wo wir die Tickets holen mussten.
Bevor wir den nächsten Bus bestiegen haben hatten wir uns noch in einer kleinen Bäckerei jeder 2 warme Bretzel und 2 Flaschen Mineralwasser gekauft.
Die Fahrt Richtung Uptown war sehr schön und es gab viele alte Häuser, schöne Kirchen und natürlich die ersten kurzen Einblicke in den Central Park. Leider fing es dann auf der Upper East Side auf Höhe des Apollo Theaters und Guggenheim Museums an zu regnen und wir mussten diese bescheuert aussehenden gelben Regencapes anziehen, die CitySights austeilte. Das war schade, denn so konnte man auch nicht soviele Fotos machen. Doch auf Höhe des Plaza Hotels wurde es wieder etwas klarer und wir konnten wieder anfangen zu knipsen.

Bild

Bild

Nachdem die Tour zuende war, sind wir im Sbarros eine Pizza essen gegangen. Schmeckte ganz gut.
Dann schnell ins Hotel und duschen/Haare waschen und gegen 15.30 Uhr wieder zurück zum Times Square und Richtung Radio City Music Hall. Dort war schon ordentlich was los, denn es sollte die Premiere von "Sex and the City 2" sein. Wir uns also in die erste Reihe gedrängelt, doch meinem Freund war das doch zu langweilig (er kann mit der Serie eh nix anfangen :| ) und er hat sich recht schnell verabschiedet. Ich blieb standhaft und das hat sich dann auch gelohnt. Sarah Jessica Parker direkt vor mir und hat Autogramme verteilt. Die Frau ist so dünn, das ist schon nicht mehr normal. :daumen3:

Bild

Desweiteren waren auch die anderen Seriendarsteller anwesend, zudem noch Matthew Broderick und Donalds Trump.
Eine Premiere in New York City mitzuerleben hat schon was ganz besonderes.
Wobei die Berlinale in Berlin ja auch nicht zu verachten ist :-D

Nachdem die Stars in der Music Hall verschwunden waren, lösten sich die Menschenmassen langsam auf und ich traf mich mit meinem Freund an dem großen Brunnen gegenüber der Music Hall. Dort saßen wir noch eine Weile und betrachteten die langsam untergehende Sonne die sich in den Fenstern der Wolkenkratzer spiegelte. Haben uns dann noch den Yankee Fanshop angeschaut und sind dann zurück nach Soho und haben uns die Umgebung vom Hotel noch etwas angeschaut und sind Cocktails trinken gegangen in einer kleinen Kneipe in Little Italy.
Gegen Mitternacht ging's dann zurück ins Hotel und schließlich sind wir auch recht schnell eingeschlafen.
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von lunixt »

Und fertig, wann geht es weiter? :P
DG10
New York Lover
Beiträge: 297
Registriert: 28.06.2011, 21:03

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von DG10 »

MonaLaBeouf hat geschrieben:Tag 3
Ich blieb standhaft und das hat sich dann auch gelohnt. Sarah Jessica Parker direkt vor mir und hat Autogramme verteilt. Die Frau ist so dünn, das ist schon nicht mehr normal. :daumen3:
Boar, wie geil ist dass denn bitte schön :shock: da hat sich das Warten wirklich gelohnt! Hast du auch ein Autogramm ergattern können? Falls nicht, du hast ja noch das Bild. Ehrlich, so dünn? sieht man im Fernsehen nicht unbedingt (gut, dünn sieht sie da schon aus, aber nicht ausgehungert)
Marion
New York Experte
Beiträge: 28541
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von Marion »

Ich war mal mit einem Freund auf der Premiere vom Musical Hairspray. Dort war so ziemlich alles an weiblichen Moderatoren vor Ort, was das deutsche Fernsehen so hergibt.

Die sind alle unglaublich dünn im wirklichen Leben. Da sieht man mal, dass es wohl kein Gerücht ist, dass das Fernsehen ein paar Pfunde optisch aufpackt.
Fotoloco
New York Experte
Beiträge: 1019
Registriert: 04.03.2008, 11:00

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von Fotoloco »

Ich war mal beim Kai Pflaume :oops: und der ist auch so unglaublich dünn und lang! :mrgreen:
MonaLaBeouf
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 25.08.2009, 16:05
Wohnort: Bochum

Re: Endlich mein fertiger Reisebericht (22.-31.05.2010)

Beitrag von MonaLaBeouf »

Und weiter geht's :-D

Tag 4

Wie auch die letzten Tage bin ich um 8 Uhr aufgewacht. Mein Freund wollte aber noch etwas schlafen, also duschte ich und machte mich schonmal fertig.
Anschließend machte ich mich wieder auf den Weg zum Empire State Building. Obwohl das Wetter heute auch wieder nicht sooo bombig war, wollte ich es dennoch wagen. Das Empire habe ich wie beim vorherigen Mal auch direkt gefunden. Die Eingangshalle war wirklich sehr sehr schön.
Doch dann war ich etwas verwirrt. Wo konnte ich denn nun Karten kaufen? Nachdem ich etwas planlos den anderen Touris hinterhergedackelt bin, habe ich mich doch dazu entschieden, einen Mitarbeiter zu fragen. Die nette Dame erklärte mir den Weg zu den Kassen und ein paar Minuten später war ich stolze Besitzerin einer Eintrittskarte für's Observation Deck. :-)
Mit dem Fahrstuhl ging es zunächst in den 80. Stock. Kurz umsteigen und die restlichen 6 Stockwerke noch innerhalb von gefühlten 3 Sekunden erklommen. Ich muss sagen, dass ich die Fahrt hoch auf den Berliner Fernsehturm anstrengender fand (vom Druck etc).

Ich betrat also endlich die Aussichtsplattform des Empire State Building und sah...*trommelwirbel* kaum etwas! Es war wirklich sehr nebelig und verhangen und es tröpfelte auch ein wenig. Dementsprechend fiel das Fotos machen eher mager aus (und die Bilder sind leider auch nicht mehr wiederherstellbar gewesen hinterher). Aber dennoch ist es ein unglaublich berauschendes Gefühl dort oben hoch über den Dächern von NYC zu stehen und die Sirenen von Polizei/Krankenwagen/Feuerwehr bis hoch hinauf zu hören. Nach knapp 20 Minuten bin ich wieder runtergefahren, denn die Sicht war eben einfach zu schlecht. Naja, beim nächsten Mal werde ich mir einen sonnigeren Tag aussuchen.
Anschließend besorgte ich mir im Duane Read auf der Fifth Avenue ein Chicken Sandwich und eine Flasche Wasser und lief zur Public Library. Dort setzte ich mich in den Bryant Park nebenan und aß & trank. Schnell hatte ich auch Gesellschaft, denn eine Horde kleiner Spatzen saß neben mir auf der Stuhllehne und erhofften etwas von meinem mittelmäßigen Sandwich ergattern zu können.

Nach einem Anruf nach Hause lief ich Richtung Grand Central Station. Wirklich unglaublich schönes Gebäude. Ich benutze sehr oft das Wort 'unglaublich', aber genau das beschreibt diese Stadt am besten. :-)
Auch innen war die Station beeindruckend, aber auch teilweise etwas verwirrend, wo man denn nun zur Subway gelangt. Ich habe glaube ich nur gerade mal 1% dessen gesehen, was die Station an Wundern so hergibt. Beim nächsten Mal werde ich wohl mal diese kostenlose Führung mitmachen die jeden Tag stattfindet.

Bild

Zurück im Hotel habe ich meinen Freund gedrängt sich endlich fertig zu machen. Denn wir hatten ja noch die Downtown Tour auf dem Plan. Gegen 15 Uhr bestiegen wir also den CitySights Bus am Times Square (und aßen vorher den obligatorischen Hot Dog :-D ) und es war auf einmal brütend heiß. Die Tour hat mir sehr gut gefallen. Nunja, hinterher hatte ich einen ganz schönen Sonnenbrand, aber das war's mir Wert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Um ca. 17 Uhr war die Tour zuende und wir schlenderten etwas am Times Square entlang, setzten uns auf die große rote Treppe und tätigten beide nochmal einen kurzen Anruf nach Hause.
Dann noch in den M&M Store, wo wir eine sehr coole Lederjacke gesehen haben. In einer Vitrine ausgestellt, wie teuer die also wohl sein mag?
Das es sooooooviele M&Ms gibt, womit man fast 3 Stockwerke füllen kann...traumhaft :shock:

Langsam fing der Magen wieder an zu grummeln und wir besorgten uns wieder ein Stück Pizza im Sbarros. Irgendwie mag ich den Laden.
Nach dem Essen machten wir noch einen Spaziergang zum Rockefeller Center und setzten uns auf eine der vielen Bänke davor.
Und plötzlich kamen zwei Frauen zu uns und fragten nach dem Weg zur Radio City Music Hall. Mein Freund nur total verwirrt und wollte schon sagen, dass wir selbst Touris sind aber ich sprang direkt dazwischen und erklärte den Damen den Weg dorthin. Sie bedankten sich und ich fühlte mich großartig. Erst ein paar Tage in einer völlig fremden Stadt und kann schon anderen Touris helfen. :-D

Bild

Gegen 19 Uhr machten wir uns auf Richtung Hotel, um uns für einen gemütlichen Abend in Little Italy fertig zu machen. Nach 2 Cocktails und einem interessanten Gespräch mit einem Italiener, der uns kaum verstand und wir ihn auch nicht richtig, ging es gegen 22 Uhr durch strömenden Regen zurück.
Bettfertig gemacht und noch etwas TV geguckt. Ich liiiiebe HBO, es lief "Hangover" :-D
Nach dem Film sind wir dann auch recht schnell eingeschlummert.
Antworten