Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von Vanni »

Oh wie schön - mit Bildern! :mrgreen: :daumen2:
Das find ich klasse dass das geklappt hat!
Euer erster Tag war ja schon mal aufregend, was? Ich hab letzte Woche was über NY im Fernsehn geschaut und da wurde auch über den Birnbaum gesprochen... witzig dass ich jetzt wieder drauf gestossen werde, ich glaube ich muss den Baum auch noch besuchen gehn im Herbst...
freu mich auf den nächsten Tag mit euch! LG Vanni
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von arielleNeuwied »

hi vanni,
ja, tu das und schau dir die Narben und Schadstellen an. Du wirst ergriffen sein. Es gibt bei youtube ein paar Filmchen
( survivor tree ),wo man von der Pflege ,über den Transport mit dem Tieflader quer durch New York und der Wiedereinpflanzaktion am Memorial einiges sieht.
Danach habe ich erst begriffen,was das arme Ding mitgemacht hat.
gila
Moderatorin
Beiträge: 11661
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von gila »

Ach schön....träum....am 20. mussten wir nachmittags zum Flieger heimwärts....
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von arielleNeuwied »

Tag 1
Um 6:30 begann der neue Tag und eine Stunde später machten wir uns zuerst mal mit dem Aufzug runter in’s Tick Tock Diner, weil wir dies zum Frühstücken praktisch fanden.
Der Service funktionierte zügig und so labten wir uns an einem typisch amerikanischen Frühstück mit Bratkartoffeln,Würstchen,Bacon,Spiegeleiern,Pancakes mit üppig Ahornsirup, Orangensaft und jede Menge Kaffee. Derart gestärkt konnten wir uns in den vorbeiziehenden Strom der Passanten werfen und mit unseren Unternehmungen beginnen.

Das Wetter war mild und trocken, ca. 17 Grad,der Himmel bedeckt. Wir beschloßen mit der Roosevelt Tram zu fahren und steuerten zuerst die 5th Avenue an ,wo wir der St.Patrick’s Cathedral einen Besuch abstatteten. Hier war ich schon zweimal gewesen,wollte allerdings meinem Sohn die Gelegenheit geben,einen Blick hineinzuwerfen. Interessant finde ich ,daß die Kathedrale nach dem Vorbild des Kölner Doms gebaut wurde,wie ich einmal an einem Infostand im Entree-Bereich erfahren hatte.
Immer wieder krass ist der Moment,wenn man aus dem Kircheninneren hinaus in den tosenden Betrieb der 5th Avenue tritt.

Danach bewegten wir uns in nördlicher Richtung zum Apple Store,den Maximilian noch nicht kannte.

Bild

Wir hielten uns allerdings nicht lange dort auf- ich checkte nur kurz meine e-mails und schon ging es weiter entlang der 60th Richtung Bloomingdale.
Dort wollte ich aus der Kosmetikabteilung meinen Lieblings-Gel-Eyeliner von Bobbie Brown kaufen,den ich ich in unserer langweiligen Kleinstadt nicht bekomme und dafür extra nach Köln fahren müßte.
Wir betraten den feinen Kasten und direkt fühlte ich mich wieder wie die typische Landpomeranze.
Eigentlich wollte ich die Kosmetikabteilung zielstrebig durchqueren,hatte aber die Rechnung ohne die hauseigenen Ungeheuer gemacht. Ich erinnere mich nur ungern an die Kosmetik-Hexen von Bloomingdale's.
Eine versperrte mir gekonnt den Weg ,die zweite trat von der Seite an mich heran. Sie warfen ihr Netz aus ,entkommen
zwecklos .Man schob mich in eine Schminkecke und ehe ich mich versah ,hatte ich etwas feuchtes, flutschiges unter'm Auge und ein langer Monolog von mir unverständlichen Anpreisungen eines Produkts ging auf mich hernieder.
Es war ein Zauberstift von „ Trish...Sowieso“, der mein erschlafftes Auge nicht nur erhellen ,sondern mittels Plumping-Effekt sogar verjüngen sollte.
Ich verteidigte meinen heißgeliebten „ Touche Eclat „ von YSL , erntete aber nur ein verächtliches Lächeln.
Später,als ich , ohne etwas zu kaufen ,aus der Umklammerung entwich, glaubte ich ein feines Zischen und Züngeln zu hören und aus zwei gemeinen Augenpaare bohrten sich giftige Blicke, wie Pfeile in meinen Rücken .
Gefühlte 2 Stunden später gelangte ich dann doch noch zu Bobbie Brown, ließ mich bereitwillig schminken und kaufte meinen Gel-Eyeliner in grau-braun, gut für blaue Augen,einen feinen neuen Pinsel,einen lachsrosa Lippenstift und einen passenden Lip Gloss.

Vom Kaufhaus war es nicht mehr weit bis zur Station der Seilbahn. Wir fuhren einmal hin und her,stiegen auf der Insels allerding nicht aus und wollten Richtung Süden zu den Brücken hin ein paar schöne Fotos machen. Das Wetter war allerdings so grimmelig und trüb,daß die Bilder nix geworden sind.


Bild




Weiter ging es mit der U-Bahn mal wieder Richtung downtown,denn mein Sohn war auf der Suche nach einem Sportgeschäft ,um einen bestimmten Laufschuh von Mizuno zu kaufen. Er war mit seinen ledernen Herren-Schnürschuhen ,die eigentlich nicht für lange Fußmärsche geeignet sind ,denkbar schlecht aufgestellt und klagte bereits über Rückenschmerzen. Natürlich durfte es nicht sein,daß mein Knäblein leidet und Mutters Geldkatze war ja noch gutgefüllt.
So gelangten wir zu „ Jack Rabbit“ , 42 W 14th , Nähe Union Square und hatten das Glück jeder ein Paar Auslaufmodelle mit 30% Rabatt zu bekommen. Maximilian fand knallrote von Mizuno und ich ein Paar dunkelblaue von New Balance.
Bereits am ersten Tag hatte ich mir ein Fußübel zugezogen- mein vierter Zeh schmerzte höllisch und war dunkelrot-violett verfärbt. Nach einem dicken Salbenverband mit Voltaren über Nacht waren die Beschwerden nur geringfügig besser und so kamen mir die neuen leichten,sehr weichen Schuhe sehr gelegen und so behielten wir unsere neuen Errungenschaften direkt an.

Danach wollte ich meinem Sohn eine kleine Überraschung bereiten ,denn ich hatte kurz vor der Abreise die Adresse von einem Laden entdeckt,der den Kultfilm „ The Big Lebowski“ mit Jeff Bridges als Vorbild hat. Ich wußte,daß Maxi und seine Freunde diesen Film lieben und so führte ich ihn über den Washington Square zum West Village in die 215 Thompson Street, wo er völlig verblüfft den skurrilen Laden betrat.

Bild

Der Inhaber war total freundlich und zeigte uns stolz Fotos von Jeff Bridges,der leibhaftig im Laden zu Besuch gewesen war. Hier durfte Maxi sich von „ The Dude „ ,dem Filmheld, ein T-Shirt aussuchen.

Danach ging es weiter entlang der Houston Street Richtung Lower Eastside,um endlich einmal ein Pastrami Sandwich bei Katz Deli zu essen.

Bild

Völlig ermattet kamen wir an und ließen und drinnen nieder. Das Sandwich war köstlich- das stille Örtchen weniger. Man kann nur davor warnen. Sowas heruntergekommenes habe ich selten gesehen.
Zuletzt geändert von arielleNeuwied am 27.05.2012, 08:56, insgesamt 3-mal geändert.
shorty
New York Lover
Beiträge: 417
Registriert: 07.09.2011, 19:00

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von shorty »

super..schreib weiter !!!!!!
jetzt hab ich den Vorteil falls es mit dem Cocktail klappen sollte..ich weiß wie du aussiehst :)
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von arielleNeuwied »

ja, jetzt habe ich meine visage geoutet !
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von lunixt »

Kann ich nur zustimmen. Toller Anfang, super geschrieben.. und was für ein Programm nach nur 1.5 Std. Schlaf!? Habt Ihr im Flugzeug ´nen Auge zumachen können!? Ich muss noch soooo lange warten :)... freue mich auf mehr. Schon jetzt ein top Bericht!

VG
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von arielleNeuwied »

Mehr Schlaf ,als die 1,5 Stunden hatte ich wirklich nicht,denn ich leide unheimlich an Reisefieber,bin schlecht organisiert,was mein Zeitmanagement anbelangt und ein notorischer Zuspätkommer. Also packe ich immer in letzter Sekunde und verzettele mich mit peanuts.
In New York angekommen, ist der Adrenalinpegel so hoch ,daß sämtliche Müdigkeit von mir abfällt und neue ungeahnte Energie freigesetzt wird 8)
Ich kann weder in Flugzeugen ,noch in Autos oder Bussen schlafen,da nützen selbst die besten aufblasbaren Nackenhörnchen nichts. :cry:
Marion
New York Experte
Beiträge: 28533
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von Marion »

Schöner Anfang und die Geschichte des "Survivor Tree" kannte ich überhaupt nicht - vielen Dank dafür :)
shorty
New York Lover
Beiträge: 417
Registriert: 07.09.2011, 19:00

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von shorty »

shorty hat geschrieben:super..schreib weiter !!!!!!
jetzt hab ich den Vorteil falls es mit dem Cocktail klappen sollte..ich weiß wie du aussiehst :)
:daumen1: :daumen1: :daumen1:
Maribelle
New York Lover
Beiträge: 351
Registriert: 08.04.2009, 13:57

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von Maribelle »

Die Geschichte des Baumes treibt mir die Tränen in die Augen :oops:

Ansonsten bin ich schwer beeindruckt, wieviel Ihr am Ankunftstag noch gemacht habt. Wir sind immer viel zu platt um noch groß durch die Gegend zu düsen - Respekt!!!!
Ich würde gern ein Bild des Zimmers sehen, vorallem vom Bad mit Fenster :shock:
Maribelle
New York Lover
Beiträge: 351
Registriert: 08.04.2009, 13:57

Re: Alternde Blondine im Sog der Großstadt ( 20.3-26.3.12 )

Beitrag von Maribelle »

Und jetzt hab ich noch glatt den zweiten Teil gelesen, den ich eben übersehen hatte.
Super Reisebericht!!!!
Den Gel Eyeliner von BB liebe ich, nur leider trocknet meiner immer recht schnell ein. Kennst Du einen Trick, um ihn geschmeidig zu halten?

Bloomingdales liebe ich sehr und ich lass mich immer gern von den Verkäuferinnen einlullen, am liebsten aber am Bobbi Brown Counter :D
Antworten