Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12)

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Bienenmama
New York Fan
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012, 13:44
Wohnort: Kulmbach

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Bienenmama »

Tag 7

Meine Uli will in den Bronx Zoo der mich so gar nicht juckt und so trennen wir uns heute mal, ganz ungewohnt….

Wir laufen gemeinsam zum Bryant Park vor um wieder beim PAX ein schönes Frühstück einzunehmen. Danach verliert sich unsere Spur…. Haha….. also ich marschiere los und habe vor, mich einfach mal downtownwärts treiben zu lassen. Park- und Madison Avenue die wir von den Busfahrten her noch nicht kennen.

Auf der Madison sehe ich im vorbeilaufen einen echt süßen kleinen Laden/Cafe was auch immer, ich spitze rein und frage höflich ob ich ein Foto machen darf. Wieder der Blick „Vorsicht, eine Irre“ aber der Barkeeper nickt und ich mach schnell mein Bild und schaue dass ich Land gewinne.

Ich marschiere über den Madison Square Park, sehe dort das erste Mal das berühmte Shake Shack und schwöre mir heute ist die Schongs, heute hol ich mir mal so ein Burgerteil um zu sehen ob die echt so gut sind. Aber etz no ned, es is grad mal 10 und ich hab soeben gefrühstückt.

Also geht’s weiter Richtung Union Square wo sich schon sehr seltsame Gestalten aufhalten.

Ganz nett war der Green Market mit allerlei Biogedöns, wie bei uns in Kulmbach am Marktplatz halt auch wenn die Dementer-Ökos wieder ihr verwelktes Zeug verkloppen wollen. Aber dieser war ok, Stände mit Honig und sonstigen Aufstrichen und frischen Sachen.

Da angeblich zwischen Union Square den Brotweech runterwärts und Kanaalschdrass die besten Geschäfte sein sollen latsche ich dann halt mal da entlang, aber ihr werdets nicht glauben, überzeugen kann mich so wirklich nix. Bin halt kein Shopping Mensch und den KMart hab ich tatsächlich übersehen, den hätt ich ansonsten auch noch mitgenommen.

ABER da erspähe ich das Paragon, ein Sportgeschäft und ich gehe einfach mal rein guggen, ich wollte eigentlich noch ein Paar Trekkingsandalen. Und tatsächlich, ich werde fündig und kaufe mir ein Paar TEVA, mein Mann wird überglücklich sein ! Er legt die mir schon seit Jahren ans Herz und motzt immer dass ich mit solchen „Maucken“ rumlaufe.

Weiter geht’s immer weiter. In der Spring Street springe ich schnell noch in den Rice to Riches Laden, weil die vershippen nämlich USA weit den Rice to Verwandtschaft oder wo man ihn halt hinhaben möchte und ich hatte die Idee genau das zu tun. Habe nämlich solche Verwandtschaft in Texas und kenne die zum Großteil nur über Facebook, zwei hatte ich mal „in echt“ gesehen da war ich noch sehr klein. Das ist ja das Gute an Facebook, man kann Kontakt halten zu Leuten die man sonst nie wieder gesehen oder gehört hätte. Jedenfalls haben die ja auch alles verfolgt was ich so gepostet habe und ich wollte denen halt eine Freude machen. Nur habe ich beim ersten Mal nicht geguggt was das denn überhaupt kostet. Naja, die Idee erstarb sogleich als ich las dass die nur die größte Schüssel zum Preis von 55 $ vershippen und das war mir dann pro Nase persönlich unbekannter Verwandtschaft doch zuviel. Also hab ich mir noch einen kleinen Cheesecakeflavour Reispudding eingesackt damit der Weg nicht umsonst war und bin von dannen gezogen. (Guut aufmerken, der könnte noch eine kleine bis mittlere Rolle spielen !)

Mittlerweile machte sich doch etwas Hunger breit und ihr wisst ja was passiert wenn der Zuckerspiegel sinkt. Also ab in die Subway und am Madison Square Park raus. Und da war sie auch schon, die berüchtigte Schlange. Als ich vor 2 Stunden hier vorbeiging stand noch Niemand *maul*. Naja für die Wissenschaft muss man eben Opfer bringen und ich wollte halt wissen ob die echt so gut sind.
Knapp die Wartezeit an der Fähre zur Liberty erreicht ! etwa 35 Minuten bis ich den Shacker in der Hand hielt der sich dann bemerkbar macht wenn es fertig ist. Was soll ich sagen, das Anstehen lohnt wirklich, es ist seeeeeeeehr lecker. Ich hatte einen Smoke Shack.

So gestärkt bin ich erneut downtownwärts gewandert, diesmal etwas mehr östlich die 3th und 2th nehmend hab ich mir den Stuyvesant Park und St. Marks Place angeschaut und bin dann die Bowery und Orchand Street wo man angeblich Schrott kaufen kann, was auch so ist, bis runter zum Katz`s Deli damit man das auch mal gesehen hat. Leider hat grad drinnen keiner einen Höhepunkt imitiert und es ging ziemlich zu, so bin ich dann auch gleich wieder raus und die Straße entlang in das nächste Starbucks.

Zu dem Zeitpunkt war ich wirklich schon angeschlagen. Lt. Smartrunner 7,5 km und 7 Tage laufen machen sich halt einfach auch bemerkbar, meine Füße quadratisch praktisch gut. Ich hole mir einen KLC und lasse mich in den bequemsten Sessel der Welt fallen und will nie mehr aufstehen. HL und FP muss dann auch sein. Ächzend und stöhnend stemme ich mich nach ausreichender Ladezeit beider Akkus (Handy und Meiner) wieder hoch und beschliesse den Bus Uptown M103 zu nehmen damit ich nicht laufen muss aber trotzdem was sehe.

An der Bushaltestelle beobachtet mich ein älterer Herr wie ich halsbrecherisch plötzlich auf die Straße renne um das Nummernschild eines an der Ampel stehenden Vans zu fotografieren. Wegen seinem fragenden Blick und weil ich nicht wollte dass wieder einer denkt eine Irre ist unterwegs erkläre ich ihm dann warum ich es fotografiert habe (siehe Bild) und wir kommen ins Gespräch und er erzählt mir viel über die Gegend (East Village) und die Entwicklung dort im Besonderen und in NY im Allgemeinen. Wir fahren im gleichen Bus und steigen sogar beide auf Höhe Grand Central aus. Er weil er nach Philadelphia fährt und ich weil ich mich dort wieder mit meiner Uli treffen will.

Er bringt mich noch in die Haupthalle um sicher zu gehen dass ich ankomme und eilt dann dahin. Sehr nette Erfahrung !!!! Ich hatte mit Uli ausgemacht dass wir uns dort treffen und dann zum Apfelstore in der 5th zu gehen weil ich meiner Süßen zu Hause noch was mitbringen sollte. Und als ich da so sitze und glotze fällt mein Auge auf den Apfel. Coool, ja stimmt ja, hier ist ja auch einer. Geil. Und das wirklich total OFFENSICHTLICH (wir haben uns später dann noch köstlich amüsiert, weil der Apfel wirklich auch mehrfach auf den Bildern vom ersten Tag drauf ist und wir ihn einfach vor lauter Überwältigung nicht registriert haben).

Ich probiere mal den imac und das macbook aus. Da ich ein Windows-Kind bin reichen meine iphone und ipad-Kenntnisse nicht aus um damit wirklich zurechtzukommen. Es langt grad mal um Facetime anzuschmeissen und meinen Schatz zu Hause anzurufen, aber natürlich hört er nicht, Zeitverschiebung.

Der nette Mitarbeiter zeigt mir dann auch wie ich mich wieder auslogge und dann facebooke ich noch ein wenig und hab dann die Faxen weil ich einfach nicht durchsteige wie Maus/Wischboard etc zu bedienen sind (Farmer-Fiver). Mittlerweile kommt endlich Uli angelaufen (sie hatte sich im National History Museum verlaufen und den Ausgang nicht mehr gefunden) und wir machen noch ein paar Bilder und ich sacke für meine Freundin zu Hause einen Ipod Nano ein und kaufe mir spontan auch gleich einen dazu. Ich hab ja eh so wenig gekauft und irgendwie das Gefühl das muss jetzt sein  (um den kloppen sich im Übrigen im Moment die kids hier zu Hause).

Wir wandern noch ein wenig in der Grand Central Station umher. Besonders witzig finde ich im Untergeschoß die Zugänge zu den Gleisen. Diese verzierten Rundbögen. Wenn es Rushhour ist sieht es echt witzig aus wie die Leute darin verschwinden und andere „auftauchen“. DAS hat auch wieder was von Hoghwarts und Harry Potter.

Ach ja, und dann probieren wir auch noch gleich die Whispering Gallery aus und machen 3 Schweden die das auch tun weis dass es sich um eine Riesen-Touri-Verarsche handele und dass dort Mikros eingebaut sind, das wisse ja schliesslich jeder. Verdutzt lassen wir sie stehen.

So, was tun, wir gehen Reiche glotzen und laufen mal die Park-Avenue hochwärts. Und da sah ich zumindest das erste Mal was ich für ein Gerücht hielt: Männer in Anzügen und Frauen in Kostümchen mit Turnschuhen. Haaaaaa. Es gibt sie tatsächlich. Leider a wieder ned fotografiert.

Die Kamera im Anschlag läuft uns aber keiner den wir kennen über den Weg und so laufen wir die Madison wieder runterwärts, unbeeindruckt der „teuren Meile“. Dann auf Höhe Ecke Central Park schwenken wir rüber um noch ein Bild vom Apfel auf dem Glaskube zu schiessen.
Uli lehnt sich doch glatt an die Glasscheibe was einen sehr wichtigen Officer auf den Plan ruft der uns sofort mit wahnsinnig einschüchterndem Blick mahnt „Don´t touch the glass“ okay okay…..
Ich rüge Uli, sie solle sich zusammenreissen nicht dass wir am letzten Tag noch verhaftet werden…

Dann ist es soweit, ICH möchte endlich über die Brooklyn Bridge laufen (Einer von uns beiden hat Höhenangst, ratet mal wer). Und wir nehmen die nächste Subway (Downtown & Brooklyn und diesmal sogar BIS Brooklyn, cool). Der Aufgang ist schnell gefunden und wir laufen tatsächlich über die Brücke, dem Sonnenuntergang (leider etwas mit Wolken) entgegen. Uli schön in der Mitte. Einer von uns hat Höhenangst *feix*.

Unten donnert der Verkehr vorbei, heroben muss man aufpassen dass man nicht umgefahren oder umgejoggt wird, aber es ist schon toll auf dieser schönen beeindruckenden Brücke zu laufen.

Drüben angekommen schnell wieder in die Subway und ab zum ESB. Das steht nämlich auch noch auf der Liste und das Ticket trage ich schon die ganze Woche mit mir rum. Wieder haben wir mächtig Glück. Bis zur Sicherheitskontrolle steht Niemand, danach auch kaum wer. Es staut sich nur kurzfristig ein wenig bei den Aufzügen aber ruckzuck sind wir oben.

WOW, was für ein Ausblick. Mittlerweile ist es Nacht und überall die Lichter. Es ist wieder saukalt geworden und so kann ich es auch ohne Höhenangst nicht allzu lange da oben aushalten. Ich mache meine Rundrum-Bilder von denen wieder mit der Kamera die Meisten nix werden auch wenn ich versuche möglichst nicht zu wackeln….. GRRRRRRRRRRRRRRRRRRR. Uli macht wieder ausgestreckte-Arm-Bilder und schon sind wir wieder auf dem Weg nach unten.

Bewegt machen wir uns auf den Heimweg und nehmen noch ein paar Bissen vom Cafe del Sol mit nach Hause…… der letzte Abend geht also zu Ende…. Wir packen schonmal unsere sieben Sachen und sagen zum letzten Mal: Gute Nacht New York !
Dateianhänge
Das Cafe/Bar die ich so putzig fand
Das Cafe/Bar die ich so putzig fand
New York 932.jpg (223.44 KiB) 14616 mal betrachtet
Grand Central
Grand Central
New York 929.jpg (141.53 KiB) 14616 mal betrachtet
ESB 2
ESB 2
IMG_1707.jpg (134.54 KiB) 14616 mal betrachtet
ESB
ESB
IMG_1711.jpg (151.47 KiB) 14616 mal betrachtet
Union Square
Union Square
New York 939.jpg (170.26 KiB) 14616 mal betrachtet
Das Nummernschild für dessen Foto ich mich über die Straße gestürzt habe
Das Nummernschild für dessen Foto ich mich über die Straße gestürzt habe
IMG_1687.jpg (99.8 KiB) 14616 mal betrachtet
Katz, leider ohne Harry und Sally Einlage
Katz, leider ohne Harry und Sally Einlage
IMG_1685.jpg (143.46 KiB) 14616 mal betrachtet
Shake Shack Schlange
Shake Shack Schlange
IMG_1677.jpg (223.23 KiB) 14616 mal betrachtet
Meine erste Wanderung
Meine erste Wanderung
Foto 1.PNG (377.34 KiB) 14616 mal betrachtet
Meine zweite Wanderung
Meine zweite Wanderung
Foto 2.PNG (369 KiB) 14616 mal betrachtet
gaby68
New York Lover
Beiträge: 460
Registriert: 31.03.2011, 15:46

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von gaby68 »

Wow,das hört sich nach einem rundum gelungenen New York Trip an,und viel Spass hattet Ihr auch noch...... :D
Du hast echt lustig geschrieben,musste mich auch einige male vom Sofa kugeln vor lachen... :daumen1:
Vielen Dank vorab für diesen tollen Reisebericht...
LG.Gaby
Bienenmama
New York Fan
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012, 13:44
Wohnort: Kulmbach

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Bienenmama »

:oops:

Es fehlt ja noch der letzte Tag , ich versuche heute fertig zu werden.

War viel Arbeit, vor allem das Bilder raussuchen und bearbeiten.


Danke fürs Lob :-)
Meiko
New York Lover
Beiträge: 168
Registriert: 13.01.2012, 13:32

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Meiko »

Bienenmama hat geschrieben::oops:



War viel Arbeit, vor allem das Bilder raussuchen und bearbeiten.
Dann mal herzlichen Dank für deine Mühen.
Hat Spaß gemacht den Bericht zu lesen. Ich mag es wenn jemand eine ganz gewisse persönlich Note mit einbringt und das ist dir voll und ganz gelungen!

Freue mich schon auf den Bericht vom letzten Tag, auch wenns mir "Bericht-technisch" lieber wäre, ihr wärt 3 Wochen dort gewesen ;)
alesabi
New York Fan
Beiträge: 81
Registriert: 01.07.2010, 13:22
Wohnort: Gifhorn

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von alesabi »

Vielen Dank!

Wieder mal einer dieser tollen Reiseberichte, die die Sehnsucht noch größer werden lassen...
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von lunixt »

Jo,

top Bericht. Habe mich gut amüsiert. Vielen Dank auch von mir!

LG
Bienenmama
New York Fan
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012, 13:44
Wohnort: Kulmbach

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Bienenmama »

jetzt wartet doch mal ab ich bin doch noch gar nicht fertig
:roll:
:lol:

es kommt doch noch das Beste !!! Wir sehen 2 BROMMIES !!!!!!
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von lunixt »

Oha :)
bravejovi
New York Lover
Beiträge: 337
Registriert: 03.12.2011, 14:57

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von bravejovi »

Ich finde, du solltest unbedingt schnell wieder hin fahren, damit wir hinterher den Spaß mit deinen Berichten haben - echt gelungen :daumen1: :daumen2: :daumen1:
Bienenmama
New York Fan
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012, 13:44
Wohnort: Kulmbach

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Bienenmama »

FINALE:

Tag 8 und Rückflug

Der letzte Tag bricht an und wir werden geweckt weil es draussen wie aus Eimern schüttet. Ich blinzle zur Decke und tatsächlich bilden sich dort schon die ersten Tröpfchen. Ich hüpfe wie von der Tarantel gestochen aus dem Bett und schnappe mir die Schüsseln und Behälter die fein säuberlich in der Ecke gestapelt standen (noch von ihrem Einsatz am ersten Tag), und versuche diese strategisch so zu verteilen dass die herabfallenden Tropfen möglichst alle aufgefangen werden. Ein Bild für Götter.

Meine Freundin wacht auf und lacht sich auch erstmal weg. Is ja unser letzter Tag und wir sind eh am aufbrechen, da haben wir gut lachen.
(Zur Info hier am Rande: David hat mir versichert dass die Hausverwaltung wohl mittlerweile mit der Behebung des Problems zu Gange ist)
Die Koffer sind bereits gepackt und wir können Sie bis wir zum Flughafen müssen noch bei David lassen. Sehr schön. Wir hängen uns die Regenjacken um und los geht’s. New York hat ein Einsehen und mittlerweile tröpfelt es auch draussen nur noch leicht.

Nichtsdestotrotz sehe ich es dann !!!! Die 2. Sache die ich bisher für ein Gerücht hielt: New Yorkerinnen im Kostümchen und Gummistiefel (unterm Arm eine zweite Tasche in der das Paar Stöckelschuhe zu erahnen ist). Und zwar in allen Variationen. Wir konnten uns gar nicht satt sehen. Gelbe mit Nietenrand, Pinke mit Loch (was ja den Sinn und Zweck eigentlich dahinstellt, aber na gut), gemusterte in allen Farben…..
Wenn ich mir die riesigen tiefen Pfützen so betrachte muss ich sagen: sie haben keine andere Wahl.

Als Frühstückslocation wählen wir diesmal das Europacafe direkt gegenüber dem Madison Square Garden (Ostseite) und auch das war recht gut. Mittlerweile routiniert bestelle ich scrambled eggs mit Peppers, mushrooms und ich trau mich sogar ham zu ordern. Und jetzt bin ich ganz frech und setze noch einen drauf und bestelle mit fester Stimme: „toasted Bagel with CreamCheese“. Wow, ich werde noch zum New Yorker.
Heute geben wir es uns nochmal so richtig dreckig. Gewaltmarsch weil wir einfach fasziniert von dem Strom in dieser Stadt sind und noch möglichst viel aufsaugen wollen.

Erstaunlich trotzdem wie schnell man sich an diese Häuser gewöhnt. Sind wir die ersten beiden Tage staunend und mit offenem Mund umhergelaufen, ist es nun schon fast „normal“.

Am Bryant Park fällt uns das Polizeiaufgebot und eine kleinere Menschentraube auf. Auch Presse und Fernsehen sind wieder vor Ort- Was ist denn da los ? Wir schmeissen uns neugierig in die Menge und bekommen ein Flugblatt und ich frage den Typen: „Whats going on here?“ Ich setze bruchstückhaft zusammen dass es wohl darum geht dass überall am 1. Mai ein Feiertag ist und hier nicht und alle arbeiten müssen und sich aber solidarisch zeigen sollen und streiken und demonstrieren sollen.

Ich schau mir des Milchbürscherl mit dem Dreitageflaum mal von oben bis unten an und denke mir Burschi, DU hast doch dei Lebtag no nix gerbert….. naja wie überall halt. Warum soll das in NY anders ein ?

Da die Public Library noch zu hat wandern wir die 6th erstmal hochwärts, ich will unbedingt noch den Laden von Manolo Blahnik ablichten ( *kreisch*). In solchen Schuhen könnte ich nie laufen, geschweige denn dass diese für meine Fußform hergestellt werden, aber ein Foto muss sein !!!! Natürlich hat der Laden auch noch zu und so schiesse ich eben durchs Schaufenster meine Bilder. Check !

Wir laufen die 5th wieder runterwärts, sehen wieder amüsiert einige Gummistiefel, und auch einige Demonstrantengrüppchen. (Später lesen wir im Internet es sollen mehrere tausend gewesen sein. Hahaaaaa, also ich konnte sie noch zählen und ich kann auch Zahlen über 100…… hab ich aber nicht gebraucht…….) Die haben ja richtig was bewegt denke ich mir dann…..

Ok, die Public Library hat mittlerweile offen und ich bin am vorerst letzten Drehplatz meiner SATC-Tour ;-) *schnöööööööfz* Big kommt nicht zur Hochzeit *heul*. Dies vorangestellt: es ist wirklich auch ein wunderschönes Gebäude mit beeindruckenden Räumlichkeiten. Fasziniert machen wir einige Bilder und ich filme rundrum. HAAAAAA, hier gibt es einen Raum mit freiem WiFi, YEAH also gleich die Bilder und den dramatischen Standort gepostet……

Und dann kommt meine Verbrecher-Freundin gleich wieder mit einem Ordnungshüter in Konflikt weil sie ihre Wasserflasche AUF den Tisch stellt statt auf den Boden !!!! SKANDAL aber auch !!! Mann Mann, und wieder nur ganz knapp an der Festnahme vorbeigeschrammt…

So geläutert laufen wir nun rüber zum Times Square um die letzten Bestellungen einzukaufen. M&Ms aus den Röhren. Ich hab mich mittlerweile noch paarmal versichert ja auch die richtigen Farben für jedes meiner 3 Kinder zusammenzustellen. *augenroll* und da freu ich mich tatsächlich dass ich nun auch mal diese Hebel an den Röhren betätigen darf und die M&Ms da ins Tütchen runterrauschen.

Ich zügel mich aber weil ich mich nicht ganz so abzocken lassen will (die sind nämlich sauteuer), denn ein Viertel Tütchen pro Kind reicht auch, Hauptsache es sind die richtigen Farben.

Nun schnappen wir uns das letzte Mal die Subway Downtown & Brooklyn *wehmutmodus* und ich eile noch zu einem der Zeitungskioske und halte wieder Ausschau nach einem New York Star (für nicht SATC-Fanatiker, die Zeitung für die Carrie ihre Kolumne schreibt). Da ich wieder nicht fündig werde frage ich den freundlichen Inder der mich nur mit dem Ihr-wisst-schon-wie-Blick anschaut und langsam den Kopf schüttelt. Ok. Schade. Des wär`s etz noch gewesen.

Wir steigen am Washington Square aus. Ab hier laufen wir wieder uptownwärts durchs Univiertel, den Brotweech naufwärts und am Union Square stossen wir auf die nächste Demo. Diese ist schon ein bischen üppiger und es ist sogar eine Bühne aufgebaut auf der leidenschaftliche Reden geschwungen werden („ I had a Dream….“) . Wie wir aus den Schildern und Bannern deuten geht es irgendwie um die Wallstreet, die Banken im Allgemeinen und die Immigranten im Besonderen. Trotzdem sind meine Einschätzungen über die Anzahl der Teilnehmer weit unter den späteren Angaben in den Medien….

Wir laufen also dann hoch zum Madison Square Park weil nun auch meine Freundin den sagenumwobenen Shake Shack Burger probieren will. Die Schlange war ungefähr wieder so 35 Minuten lang. Und als wir da so standen sah ich ihn direkt auf uns zukommen….

Ich starrte ihn an und mein Hirn ratterte, spulte in Bruchteilen von Sekunden diverse Soaps / Dokusoaps, Sendungen etc. durch und blätterte im Promi-Katalog. Ich kam nicht drauf. Vor allem war ich mir nicht sicher ob er ihm nur ähnlich war oder ob ers wirklich ist. Da sagt auf einmal Uli: „Das ist doch Tim Mälzer !“ DANKE. Ja genau. Danke dass Du ihn auch erkannt hast und Danke dass Du mir seinen Namen gesagt hast. Das wäre ein nerviger Flug geworden….

Da muss man um die halbe Welt fliegen und sich eine Woche in New York aufhalten bis man endlich mal einen Z-Promi sieht. Mann Mann.
Und das sollte noch nicht alles sein. Er ging zu einem Tisch und setzte sich zu einem ganzen Pulk dazu, und da war noch Einer. Also nicht noch ein Tim Mälzer, sondern noch Einer dessen Gesicht ich kannte und auch wusste dass er so etwas wie ein Promi war aber ich kam nicht drauf. Und Uli ließ mich diesmal auch im Stich.

So blieb uns nichts übrig als diesen heimlich zu filmen und Fotos so unauffällig wie möglich zu machen.

Während wir unsere – im übrigen immer noch superleckeren – Burger verspeisten brach die Truppe auf und trennte sich, vermutlich um die Spuren zu verwischen und die Verfolger zu zerstreuen. Haha. Keine alte S.. hat sich für die interessiert ausser wir.

Als wir später dann – noch sichtlich aufgewühlt (muhahahahaha) – weiter unseres Weges zogen lief mir „Der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-konnte“ nochmal aus einem Laden raus fast direkt in die Arme (wir hatten direkten Augenkontakt). Und ich kam immer noch nicht drauf.

Wir halten fest: Heutige Trefferquote: 2 Stück Z-Brommis von denen wir auf einen Namen nicht kommen und der MICH dann stalkt. Das glaubt uns doch kein Mensch !!!

Da es nunmehr schon langsam Zeit ist das Gepäck zu holen und Richtung Flughafen aufzubrechen boarden wir ein letztes Mal in einem Starbucks (wusstet ihr eigentlich dass es über 260 Starbucks in New York gibt ? und auch warum ? Weil der New Yorker nicht die Strasse wegen einem Becher Kaffee überquert. Altes Bus-Guide Sprichwort). Und man erzählt sich Bloomberg soll angeblich gesagt haben solange es Starbucks gäbe würde er nicht über fehlende öffentliche Toiletten diskutieren. So jetzt seid ihr aber schlauer !!!!

Das allerallerletzte was auf meiner Mitbringliste stand war eine Kiste voll Dunkin` Donuts die ich auf dem Weg zu Dave noch schnell besorge. Diese blöde Schachtel musste ich dann dauern mit mir rumschleppen…

Also schnell zu Dave, verabschiedet, Koffer geholt und ab den E-Train zur Jamaika Station genommen. In der Subway sitzt ein kleiner finsterer Junge neben mir, etwa 5 Jahre, voll süüüüß und bildhübsch. Ihm sind dauernd die Augen zugefallen. Ich fand den so goldig und freute mich in dem Moment so auf meine Kinder dass ich ihm kurzerhand meine unangetastete Packung Goldbären geschenkt habe. Der hat vielleicht geguggt…

Am Flughafen sind wir relativ früh dran und ich produziere noch Stresspickel weil ich völlig durchgeschwitzt bin (toll heute am Abflugtag hat es 25 Grad und wir hatten Koffer zu schleppen) und mich vor dem einchecken auf der Toilette nochmal umziehen und umpacken will.

Danach essen wir noch ne Kleinigkeit und schlendern abwechselnd umher während die handys aufladen. Ich will meine letzten Dollar noch verprassen, aber irgendwie seh ichs ned ein für irgendeinen überteuerten Schrott der bei den Leuten dann als Staubfänger rumsteht Geld auszugeben, auch wenns die letzten Dollars sind die dann wiederum im Schrank verstauben werden.

Mir gefallen schon irgendwie die New York Sweatshirts (nicht die mit dem Herz drauf) und als ich eine Jacke mit Kapuze in rosa sehe lasse ich mich glatt verleiten mal reinzuschlüpfen obwohl mir 30 Dollar zuviel dafür sind. Prompt kommt gleich der nette Inder und fragt „Medium ? Large ? XLarge ?“ ich frage zurück „Cheaper ?“ und schon ist er weg und ich kann in Ruhe die Jacke wieder zurückhängen.

Jetzt versuch ich ein letztes Mal mein Glück. Ich will endlich einen New York Star einsacken und spreche in einem der Souvenir Shops mit Zeitungen die WEIBLICHE Angestellte an, frage vorsichtig ob sie SATC kennt, sie nickt und schaut mich fragend an, ich holpere ihr entgegen ob es das Newspaper for who Carrie writes her Colummne really excist und ob sie die hat. Da ist er wieder der Blick für die Irre: „Hab ich mich verhört oder hat sie das wirklich gesagt ?“, jedenfalls guggt sie mich von oben bis unten an und sagt gaaaanz langsam, damit ich Irre das auch verstehe „It`s fictional“.

Achwas, naja hätte ja sein können. Dann gehen wir jetzt eben. Ich hatte auch mehr so gedacht dass es vielleicht ne Zeitung geben könnte die damit gemeint ist. So wie man halt irgendwelche bekannten Sachen in irgendwelchen Filmen namentlich geringfügig abändert aber jeder weiß was gemeint ist.

Es folgen die unvermeidlichen Sicherheits-Checks die wir mit ehrfürchtigen Gesichtern über uns ergehen lassen. Meine Donuts schaun lustig aus in dem Röntgengerät. Aber die Officerin deutet der anderen Officerin auf den Inhalt meines Rucksacks und macht eine vielsagende Geste während sich die andere schon die Gummihandschuhe umstülpt. Was ist denn bitte jetzt los ????

Ich dachte die hätten es auf mein Ipad abgesehen und ich lange meinen Rucksack an was ein Fehler war „You are not allowed to touch your backpack“ ok ok, ich meine gleich das klicken von Handschellen zu hören. Während es Uli mit ihrem Laptop erwischt welches sie raustun und nochmal separat durchs Röntgengerät schicken muss ist doch tatsächlich der in den tiefen des Rucksacks total vergessene Reispudding das Objekt der Begierde. Ich werde verrückt. Scannt die das Ding nochmal extra mit nem Metalldedektor !!! Wahrscheinlich haben die ganzen Geschmacksverstärker die Röntgenstrahlen abgeschirmt. Irre. Und dabei ist der doch wahrscheinlich eh hinüber, trage den ja schon seit gestern bei der Wärme spazieren.

Sie lässt mich jedenfalls von dannen ziehen. MIT Pudding. Ich freu mich. Zu früh.

Dann schockt mich die nächste Officerin indem sie sagt ich dürfe die Donuts nicht mit reinnehmen. WIE BITTE ???? Ich gugge sie entsetzte an und stammele „but, this is für my kids, omg, they ordered them…..“ , sie versucht Ernst zu bleiben, fragt ob da eine Füllung drinnen ist und welche Glasur drauf wäre. Ich schöpfe Hoffnung und traue mich sie zu fragen ob sie wohl einen Joke mit mir macht.

Ich krieg sämtliche Zustände weil ich diese dämliche Schachtel ja schon die ganze Zeit mit rumbalanciere. Sie bleibt weiter dabei ich müsse die alle aufessen weil ich sie nicht mitnehmen dürfe. Da sehe ich aber dann dass ein kleines Lächlen ihre Lippen umspielt und ich nehme all meinen Mut zusammen und frage nochmal ob sie einen Joke mit mir macht. Da lacht sie und sagt „you can go“.

Mann Mann da hatten die sicher wieder ihren Spaß in der Umkleide. Wieder so deutsche Farmer Fiver verarscht.
PUH, das war die Rache weil wir die Schweden in der Whispery Gallery verarscht hatten. Merke, alles Böse kommt zurück !

So nun geht’s aber ab zum boarden. Gleiches Prozedere wie beim Hinflug, der Pöbel boardet zuletzt *lol*. 20.35 Uhr Ortszeit mit einer halben Stunde Verspätung heben wir ab, ein letzter Schwenk und wir winken der beleuchteten Skyline hinterher.

Wirklich geschlafen haben wir im Flieger eher nicht. Ein kleiner indischer Junge hat schon bevor die Motoren gestartet sind zu kotzen angefangen und im Laufe des Fluges dachte ich mir er müsste doch mal langsam leer sein… war er dann auch. Weiß nicht was sie ihm alles verabreicht hatten….

In FRA gelandet hat auch noch der ICE Verspätung (Willkommen in Deutschland !) und wir kriegen den Anschlusszug nicht der direkt gegangen wäre. Dies hieß eine Stunde längere Fahrt und 4mal umsteigen.

Der Zug tuckelt durch idyllische fränkische Landschaften, die uns im Moment genauso surreal erscheinen wie die ersten Tage die Skyscraper in NY.

Wir beschliessen, Allen bis mindestens Silvester auf die Nerven zu gehen indem wir ständig Formulierungen wie „Entschuldige, ich bin noch voll auf New York Zeit“ oder „Downtown“ und „Uptown“ sowie Entfernungsangaben strikt in Blocks und Straßenbezeichnungen nur mit Nummern benutzen.
Und plötzlich, nach fast 30 Stunden auf den Beinen hat uns unsere Kleinstadtwelt wieder. Am Bahnhof mit den 3 Gleisen steht mein Mann und meine 3 Kinder stürmen mit Rosen und einem Aufschrei auf mich zu „Mamaaaaaaaaaaaaaaaaa“, und da kommen mir tatsächlich die Tränen und mir wird klar wie sehr ich sie trotzdem vermisst habe…..

- THE END –

P.S.: Die Donuts habens überlebt.
P.P.S.: Der Reispudding war noch gut ! YEAH !
P.P.P.S.: Der 2. Brommie war übrigends Steven Gätjen

Fazit für mich: 2 Dinge die noch auf meiner Liste standen und die ich nicht geschafft hatte:

1. Eine Runde durch den Central Park, respektive um das Onassis Reservoir joggen (das war logistisch einfach nicht drinnen, hätte bedeutet heim, umziehen, herkommen, joggen, wieder heim, duschen, umziehen, wieder los, zuviel Zeit weg) und 2. Ein Foto von Tasty D-Light (wissen nur SATC Insider). Ansonsten haben wir so ziemlich alles gesehen was ich auf der Agenda hatte. Ok vielleicht noch die Führung in der RCMH.
New York muss man gesehen und erlebt haben. Aber im Moment habe ich noch nicht so das Gefühl, dass ich unbedingt so schnell wie möglich wieder hin muss. Ich werde die Stadt auf jeden Fall mal mit meinen Kindern besuchen, dazu müssen diese aber schon etwas älter sein damit sie die Strecken die man zu Fuß bewältigen sollte auch gut schaffen.

Benutzte Reiseführer:
NYC-guide.de; Marc o Polo; Dumont; Doring Kindersley Vis-à-vis; GAIA; (nein ich bin kein Freak, hab ich alle zum Geburtstag bekommen), und Uli hatte den von Allianz

Überlegung: an alle die mit leeren Koffern hinfahren zum shoppen: warum nicht ausgemusterte Klamotten mitnehmen und den vielen Obdachlosen schenken ?


So, ich hoffe es hat Euch gefallen und ich konnte auch was zu diesem tollen Forum beitragen !
Allen die noch hinreisen wünsche ich eine gute Reise und viele tolle unvergessliche Momente, kommt gesund wieder !
Dateianhänge
cooool
cooool
IMG_1741.jpg (128.19 KiB) 14550 mal betrachtet
türkis, grün, blau und türkis, blau, lila, rosa war mein Auftrag. CHECK
türkis, grün, blau und türkis, blau, lila, rosa war mein Auftrag. CHECK
IMG_1740.jpg (138.47 KiB) 14550 mal betrachtet
Lesesaal Public Library
Lesesaal Public Library
IMG_1735.jpg (118.44 KiB) 14550 mal betrachtet
Public Library
Public Library
IMG_1729.jpg (98.16 KiB) 14550 mal betrachtet
Rockefeller
Rockefeller
IMG_1725.jpg (108.31 KiB) 14550 mal betrachtet
*kreisch*
*kreisch*
IMG_1723.jpg (112.51 KiB) 14550 mal betrachtet
*kreisch*
*kreisch*
IMG_1722.jpg (107.56 KiB) 14550 mal betrachtet
leider nimmer geschafft ne Führung zu machen
leider nimmer geschafft ne Führung zu machen
IMG_1721.jpg (110.77 KiB) 14550 mal betrachtet
jou, isser
jou, isser
CIMG6666.JPG (53.57 KiB) 14550 mal betrachtet
Letzter Tag, 21 km lt. smartrunner
Letzter Tag, 21 km lt. smartrunner
Foto 3.PNG (400.12 KiB) 14550 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Bienenmama am 07.05.2012, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von arielleNeuwied »

das war ja wirklich eine rundum tolle abenteuerreise.
das bäuerliche feeling ist mir nicht gänzlich fremd, zumal es mich auch manchmal schon beschleicht,wenn ich nur mal nach frankfurt oder köln fahre,nur mit dem unterschied,daß man hier häufig angestarrt wird,hingegen in nyc nicht,weil das starren dort absolut unhöflich ist,insofern kann man dort so richtig ungezwungen bauer sein 8)
Maedelausdepalz
New York Experte
Beiträge: 1953
Registriert: 05.08.2006, 19:54
Wohnort: Nähe Landau/Pfalz

Re: Adventure as it can be - 2 Landeier in NYC (24.4.-1.5.12

Beitrag von Maedelausdepalz »

Einen sehr unterhaltsamen Reisebericht hast Du uns da beschert! Ich musste einige Male laut lachen! :D

Schade, dass er schon zu Ende ist und Danke für die Absätze (im Text) :wink:
Antworten