Manhattanites for 9 days

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Marion
New York Experte
Beiträge: 28544
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von Marion »

Du hattest doch von Zimtrollen gesprochen? Das sind die "Iced Cinnamon Rolls", die haben "nur" 400 Kalorien und sind auch unheimlich lecker :essen: Du hattest wahrscheinlich bei "Cinnamon Scones" geschaut, die haben 530 Kalorien.
tom46
New York Lover
Beiträge: 986
Registriert: 12.10.2007, 10:24
Wohnort: Ober-Roden - 35km v. Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von tom46 »

wer schaut denn im Urlaub auf Kalorien :?

Ärgern kann man sich anschließend Zuhause viel besser :mrgreen:
jfknyc
New York Experte
Beiträge: 2986
Registriert: 14.12.2004, 16:15
Wohnort: Kaarst

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von jfknyc »

400kcal?????????? Oh Gott.................... :shock: :shock:

Dann muss ich welche weniger essen... :?
ChocolateChip
New York Fan
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2008, 09:59
Wohnort: München

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von ChocolateChip »

aaah... Glück gehabt :lol: dann warens ja nur 8000 Kalorien :essen:
ChocolateChip
New York Fan
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2008, 09:59
Wohnort: München

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von ChocolateChip »

Tag 3

(Wird kürzer weil eh nur Shopping und Essen :lol: )

Morgens um 7.30h wollten wir unser Auto bei Avis abholen, um dann gemütlich nach Central Valley in die Woodbury Common Premium Outlets zu fahren. Das Auto, ein kleiner roter Chevrolet Cobalt, stand schon fertig geparkt in der Ausfahrt. Super, kann gleich losgehen – denkste.
Die Dame am Counter – völlig entnervt, weil ihr „system down“ war :roll: – konnte unsere Reservierung nicht aufrufen. Unsere gedruckte Reservierung konnte sie auch nicht lesen „caus' it's all german“ und sie versteht kein „german“. Problem war: Reservierung war auf den Namen meines Freundes, die Kreditkarte war aber meine. Nicht jeder Deutsche hat ne blöde Kreditkarte – wollte sie auch nicht verstehen. „She ain't got no license and he ain't got no credit card“ -> big problem für die Amis..
Sie wollte uns das Auto also nicht geben. Wir baten sie freundlich, doch den Kundenservice für uns anzurufen, dem sie dann wieder erklärte, dass ich nicht keine Fahrerlaubnis dabei hatte und er nicht keine Kreditkarte... Als der Kundenservice Ihr dann unseren Voucher in Englisch gefaxt und sie 4 weiter Telefonate in breitestem Amerikanisch geführt hatte, ging es plötzlich und wir bekamen die Schlüssel und unser Navi.
Los ging's durch die Straßen Manhattans. Gott sei Dank mit Navi, sonst hätten wir da nie hin- und vor allem wieder zurück gefunden. Allein bis wir auf der Geroge Washington Bridge waren, mussten wir 4 mal wieder um den Block fahren... Danach ging's ne Stunde über die Autobahn, auf der wir ständig angehupt wurden, nur weil wir das Speed Limit nur um 10 mph überschritten haben. Auch den 40 Tonnern wichen wir immer mit großen Respekt aus.

Angekommen gab's – wer weiß es??? - erstmal Zimtröllchen beim Guten Brot und ne Shopping Strategie.

Über die Shops da werd ich noch im zugehörigen Thread was schreiben, deswegen überspring ichs hier.

Finally hatte ich 2 Pantys von Calvin Klein und ne Bluse von Banana Republic – mein Freund natürlich 20 Ralph Lauren Polos, unzählbare Pullis, 2 Paar neue Timberlands, 3 neue Jeans, nen Gürtel und nen neuen Geldbeutel. :cry: Was er jedoch nicht hatte, war eine North Face Jacke, weil hier noch $30 teurer und keine 30% (wie im Jersey Gardens...).

Der Kofferraum war jedenfalls voll. Bevor wir zurückfuhren machten wir noch Halt bei Walmart um mal das ultmative Ami-Supermarkt erlebnis zu haben. Ich glaube, wenn man keine großen Ansprüche hat, könnte man sein Leben lang nur dort einkaufen und bräuchte keine anderen Läden mehr. Von Möbel über Autoreifen, Spielzeug, Klamotten, Schmuck, Elektroteile usw. gabs da wirklich alles.
Für uns auch nen neuen „Jeep“-Koffer für $70, da die vielen Sachen, die wir gekauft hatten wohl nicht mehr in unsere mitgebrachten Koffer passen würden und wir das ganze Zeug von Avis ja auch zurück ins Hotel bringen mussten.

Dann mit Navi wieder zurückgefahren (im Dunkeln erkennt man in dem Moorsumpf da draussen ja gar nix mehr), für $10 halb voll getankt, Auto wieder abgegeben, Koffer die 3 Blocks zurück ins Hotel gezogen und tot ins Bett gefallen.

Wieso hatte ich mir nochmal High Heels statt bequemen Sneakers gekauft? Ach ja... weil die schöner sind.... :roll:
Stufflin
New York Lover
Beiträge: 834
Registriert: 07.09.2006, 15:37
Wohnort: Westerwald

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von Stufflin »

Lustig :rofl:

Bin schon auf den Rest gespannt!
hajonajo
New York Experte
Beiträge: 1008
Registriert: 17.11.2008, 19:40
Kontaktdaten:

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von hajonajo »

Hm, 1 Koffer in 3 Tagen = 3 Koffer in 9 Tagen
heißt mit 5 Koffern zurück :wow:
Da bin ich mal auf den Rest gespannt; uns gehts irgendwie auch immer so, dass wir einen Koffer kaufen...... :wink: :)
VanniElle
New York Fan
Beiträge: 89
Registriert: 28.09.2008, 16:22
Wohnort: in the middle of nowhere

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von VanniElle »

War noch nie bei "au bon pain" - ich glaub, nach Deinem Bericht sollte ich das wirklich mal ausprobieren ;-)
Die 10.000 Kalorien schrecken mich ja auch gar nicht ab.... nöööö....!!!! ;-)

PS: Seid Ihr eigentlich echt nur zum Shoppen nach New York geflogen?
tom46
New York Lover
Beiträge: 986
Registriert: 12.10.2007, 10:24
Wohnort: Ober-Roden - 35km v. Frankfurt/M.
Kontaktdaten:

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von tom46 »

ChocolateChip hat geschrieben:Tag 3
Was er jedoch nicht hatte, war eine North Face Jacke, weil hier noch $30 teurer und keine 30% (wie im Jersey Gardens...).
Bitte eine kleine Vorab-Info ...
... fahrt Ihr jetzt noch einmal zum Jersey Gardens ? :P
ChocolateChip
New York Fan
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2008, 09:59
Wohnort: München

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von ChocolateChip »

pssst.. nich alles verraten :lol:

naja... nur fürs Shoppen kann man jetzt nicht sagen... aber wenn nicht in NY, wo dann???

Außerdem kommt man ja auch beim Shoppen zufällig an vielen Sachen vorbei...
ChocolateChip
New York Fan
Beiträge: 108
Registriert: 04.11.2008, 09:59
Wohnort: München

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von ChocolateChip »

Tag 4

Nach dem Shoppingmarathon der letzten zwei Tage stand heute nun mal Sightseeing an.
Als wir um 9 ausgeschlafen hatten gingen wir erstmal gemütlich ins Metro Cafe zwei Blocks weiter frühstücken: für mich gabs French Toast mit leckeren Erdbeeren und ohne Maple Sirup („You want Maple Sirup?“ - „No, thanks“ - „Maple Sirup??“ - „No, thank you Sir, no maple sirup for me“ Holt der den Sirup eingepackt unter der Theke raus „Maple Sirup?????“ schaute er mich ungläubig an - „No, thank you Sir, I don't want maple sirup“ - „Okay, where are you from? Europe?“ lachte er und schob mir kopfschüttelnd mein Tablett hin) und für meinen Freund ein 3 Eier Western Omlette, Bratkartoffeln und Speck. Eine gute Grundlage war schließlich Pflicht – der Magen muss ja gedehnt bleiben ;)
$25 leichter und gefühlte 3kg schwerer spazierten wir dann hoch Richtung Central Park. Heute war das erste Mal richtig schönes Wetter und größtenteils blauer Himmel. Wir machten ein paar Fotos, fütterten die vielen, eh schon zu dicken Squirrels (es wird ja Winter... die armen brauchen noch n bisschen was ;) ), setzen uns eine halbe Stunde in die Sonne auf den Felsen und schauten den Leuten beim Schlittschuhlaufen zu. Danach gingen wir dann die 5th Avenue runter, machten ein wenig Window-Shopping (so ganz ohne geht’s halt nicht..), schauten bei Tiffany's rein, wo ich von meinem Schatz ein hübsches Armband aus der Sterling Collection bekommen hab +grins+ (das andere war zu teuer, wir waren auf Schnäppchen eingestellt und soooo gut stand der Euro dann doch nicht mehr..) und machten uns dann auf die Suche nach einem Post Office, um noch ein Päckchen einer Kollegin meines Freundes aufzugeben.
Danach fuhren wir an den Herald Square - Macy's ist ja auch sowas wie eine Sehenswürdigkeit ;) .
Da ich aber vor lauter Reizüberflutung gar nicht wußte, was ich mir anschauen sollte gingen wir schnell wieder. Gegenüber fand ich dann noch den Victoria's Secret Flagship Store, in den ich natürlich auch rein musste. Mein Freund hatte da auch nix dagegen ;) Nach ein wenig herumstöbern und anprobieren (so viel Platz in einer Umkleide hatte ich auch noch nie) gingen wir aber wieder, die BH's passten mir einfach nich gut genug für $120. Und JA, ich kenne meine Größe und NEIN, ich will mich NICHT vermessen lassen. Bademode haben sie im Winter auch nich :roll:

Da es mittlerer Weile schon kurz vor 3 und halbwegs schönes Wetter war, machten wir uns auf zum Rockefeller Center um heute endlich den Top of the Rock zu stürmen. Warten mussten wir gar nicht und durften mit dem ersten Aufzug hoch. „Oh mummy, look, it's like Star Wars“ meinte eine kleine Amerikanerin im Aufzug als wir mit der Lichtshow hochfuhren ;) Meinem Freund war aufgrund der Geschwindigkeit etwas mulmig und er war froh, dass der Aufzug nur oben Glas hatte – nach unten schauen wollte er nun wirklich nicht :D

Oben angekommen war er total fasziniert von der Aussicht und Weitläufigkeit. Wir blieben bis es dunkel war, wärmten uns zwischendrin innen auf und machten 600 Bilder (kein Witz, ich hab grad eben alle durchgeschaut :shock: …). Irgendwann wurde es uns aber trotz der Glasscheiben, die den Wind etwas abhielten, zu kalt und wir fuhren wieder runter.
Dann fuhren wir nochmals an den Times Square um nun eeeeendlich meine Gier nach Chicken Fingers zu stillen. Wir fanden Fridays diesmal auch auf Anhieb ^^ Drinnen wurden wir gleich in den 3. Stock geschickt. Cool, dachten wir uns, bessere Aussicht. Oben kam die Ernüchterung: die Küche war gleich nebenan, die Tische und Stühle sahen mehr nach Tankstellenrestaurant aus und wackelten. Egal, jetzt gibt’s Hüüüüühnchen. Als ich das letzte mal da war, kosteten die noch $13 – heute $20. Für Fast Food nicht mehr ganz so günstig, aber das musse jetzt sein. Mein Freund aß nen dicken Bacon Burger mit doppelt Fleisch und ich meine Schickens. Lecker waren sie immer noch, nur war die Portion auch irgendwie kleiner geworden - die Pommes darunter musste ich suchen.
War die Miete am Times Square so teuer geworden??? Oder ist das der 3. Stock – Service??
Nicht dass ich von den 400g Hühnchen und zwei Becherchen Soße nicht satt geworden wäre, aber trotzdem ;)

Danach liefen wir nochmal über den Times Square – die vielen Leute gingen uns aber auf den Keks und wir fuhren zurück ins Hotel und guckten noch ein wenig Fernsehen. Leider hatten wir kein HBO :( aber der Wheather Channel war auch toll – so sahen wir den Schneesturm in Chicago eine halbe Stunde lang und das Wetter und die Verspätungen an den Flughäfen (morgen war ja Thanksgiving und die Leute wollten nach Hause) – sehr spannend. Irgendwann hatte jedoch wieder die Müdigkeit gesiegt und wir wachten morgens um 7h in unseren Klamotten und ohne Decke wieder auf ;) Geschlafen hatten wir trotzdem hervorragend.

Tag 5 – Thanksgiving Day

Um die Macy's Parade anzuschauen verließen wir um halb 9 das Hotel und gingen kurz bei Starbucks nebenan frühstücken. Hätten wir besser nicht getan, denn bereits 10 Minuten später standen die Leute bis knapp vor unserem Hotel. Und die Parade war 200m weiter vorne :roll:
Wir drängten uns also noch etwas weiter vor, doch dann gabs kein Durchkommen mehr und wir blieben da stehen wo wir waren – 100m vom Geschehen entfernt. Als es dann endlich losging sahen wir von der Parade nicht all zu viel. Alle 5 Minuten kam ein riesen Luftballon vorbei und die Amis kreischten deren Namen.
Nachdem dann also Dora, Buzz Lightyear, Pikachu, Ronald McDonald und noch mehr Figuren, die wir nicht kannten vorbei waren, entschieden wir uns die Parade nicht weiter zu verfolgen und fuhren nach Downtown. Dort stiegen wir erstmal an der Wall Street aus, schauten die Trinity Church und Ground Zero an (mir fehlte aber irgendwie der Bezug dazu... ich war wahrscheinlich damals zu jung, um wirklich zu verstehen, was da geschah) und liefen dann weiter zur Brooklyn Bridge, die überraschend voll war. Der Wind war kalt und wir marschierten liefen relativ zügig drüber. In Brooklyn gings dann erst zu Starbucks und dann zurück in die Subway nach Manhattan. Wir stiegen an der Canal Street aus und klapperten Chinatown nach den billigsten I heart NY – Shirts ab. 6 für $10 war dann in Ordnung (nachdem ich heut das erste hier gewaschen hab, bereute ich, dass ich nicht doch die Fruit of the Loom für $2 mehr genommen hab – das Herzchen war verschrumpelt :( naja... werden die anderen halt per Hand gewaschen!). Lustig war auch anzuschauen, wie sich die Deutschen Frauen auf der Straße fast um die Fake-Louis Vuittons und Guccis stritten.... und dafür auch noch $80 hinblätterten :shock: (Wissen die eigentlich, dass der Zoll die zu Hause gleich wieder einsackt??? - Manche waren wirklich so blöd diese Täschchen mit in den Flieger zu nehmen und dann zu behaupten, die hätten sie hier in Deutschland gekauft :roll: )

Da es mittlerer Weile schon Abend war, holten wir uns noch eine Pizza in Little Italy und fuhren zurück ins Hotel, da Füße tot und a****kalt. Morgen ist auch noch ein Tag.
Carrie
New York Experte
Beiträge: 1420
Registriert: 25.08.2006, 07:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Manhattanites for 9 days

Beitrag von Carrie »

ChocolateChip hat geschrieben:Tag 4
(mir fehlte aber irgendwie der Bezug dazu... ich war wahrscheinlich damals zu jung, um wirklich zu verstehen, was da geschah)
Zu jung???

Hattest du nicht weiter oben geschrieben, dass ihr schon Stützstrümpfe tragt... :mrgreen:

Super Bericht, übrigens!! :daumen2:

Bin schon auf die Fortsetzung gespannt und kann es voll verstehen, dass man fast die ganze Zeit nur shoppt.... :wink:

LG
Heike
Antworten