New York (und New England) spontan im Juli

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Benutzeravatar
Marion
New York Experte
Beiträge: 28526
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Marion »

lunixt hat geschrieben:Ganz ehrlich.. wer kann Dir das übel nehmen :). Du hast hier schon so viele Bilder/Berichte etc. abgeliefert, hehe. Kein Stress ;).
Auch wenn ich immer super gerne deine Berichte lese, Vanni, gebe ich lunixt recht. Du bist so ungefähr die Letzte hier, die sich Stress machen muss :kuss2:
Benutzeravatar
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Vanni »

04. Juli 2017 - Tag 5

Heute verschlafen wir erfolgreich das Frühstück und brechen erst nach 10 Uhr auf. Waren wohl doch ein paar Bier zu viel gestern. *g*
Manu musste dann dazu noch ein paar Emails beantworten, doch dann geht's los - heute immer an der Küste entlang. Wir passieren heute mehrere Bundesstaaten denn flott sind wir wieder über der Grenze in New Hampshire. Die Häuser hier sind toll und die Strände sind wunderschön, doch dazu später mehr.

Bild

Bild

Bild

Bild


Wir halten in Portsmouth und essen Nachos und einen Thunfischwrap zu Mittag, mit frischem, gegrillten Thunfisch. Mhhh, lecker! Wir bummeln ein wenig durch die kleine Stadt, essen ein Eis und fahren dann weiter nach Maine. Eigentlich wollen wir hier nichts tun, aber ich war der Meinung, ich muss dringend mal über die Grenze kommen und im Stephen King Bundesstaat gewesen sein. Immerhin kann ich nun sagen, ich war dort!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zurück geht's immer am Wasser entlang und wir suchen uns einen geschickten Parkplatz und legen uns noch 2 Stunden an den Strand. Es ist recht viel los, aber das war uns schon klar, denn alle haben frei - es ist nämlich der 4.Juli.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele fragen sich sicher, warum wir nicht heute nach NYC gefahren sind, immerhin gibt's ein Feuerwerk und so weiter... wir hatten das kurz überlegt, aber als Stressfaktor abgetan und somit den Plan schnell wieder verworfen. Da das hier mein letzter Urlaub in diesem Jahr ist und wir im Mai ja schon eine Rundreise gemacht haben, ist es an der Zeit mal ein wenig auszuspannen.
Das Wasser ist übrigens eiskalt, aber dennoch war ich drin! Wirklich erfrischend!

Die Häuser hier, die wir auf unserem Weg an der Küste entlang sehen, sind wunderschön und ich verliebe ich alle paar Meter neu in diese hübschen Gebäude die so malerisch an der Küste stehen. Hach...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gegen 18 Uhr sind wir zurück im Hotel und fahren dann in das schöne Firscherstädtchen Newburyport. Hier gefällt es mir super und wir trinken ein Bier in der Bar direkt am Hafen, schlendern zum Sonnenuntergang am Wasser entlang und essen in einem ortsansässigen Fischrestaurant Scampi Linguine und Swordfish, bis es Zeit fürs Bett ist.

Bild

Bild

Bild

Bild


Feuerwerk gibt's hier nicht, darum schauen wir uns das aus NYC noch im TV an.

Heute 7631 Schritte, 5,65 km und 245 kcal.
1. Mal NYC 25.12. - 05.01.2012
2. Mal NYC 29.09. - 06.10.2012
3. Mal NYC 30.01. - 07.02.2014
4. Mal NYC 01.07. - 02.07.2017

Reiseberichte findet ihr unter anderem hier im Reiseblog...Bild
Benutzeravatar
Marion
New York Experte
Beiträge: 28526
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Marion »

Ach, da ist es aber echt sehr nett! :)
Benutzeravatar
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Vanni »

05. Juli 2017 - Tag 6

Heute muss Manu zum Alkohol- und Drogentest. Hintergrund dafür ist, dass er sich sonst nicht frei und selbstständig bewegen darf in der amerikanischen Firma. Und wenn er dort einen Ausweis bekommen möchte, muss der Test gemacht werden. Also führt uns unser erster Weg heute in ein riesiges Health Care Center. Das ist ja auch mal was, was man im Urlaub nicht so alle Tage macht. *g*
Der Test ist schnell gemacht und schon können wir wieder gehen. Ich setze ihn dann am Büro in Ipswich ab, hole anschließend die vergessene Sonnencreme im Hotel und fahre auf direktem Weg an den Strand. Daran könnte ich mich durchaus auch gewöhnen, um ehrlich zu sein.

(Heute leider nur Handybilder, die Kamera blieb den ganzen Tag zu Hause im Hotel... Sorry dafür.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

von 11 bis 14 Uhr liege ich hier in der Sonne und lese mein zweites Buch zu Ende, gehe hin und wieder ins Wasser und erfreue mich am süßen Nichtstun. Manu wollte sich eigentlich melden, da Mike (sein USA-Chef) eine Katamaranfahrt mit uns machen wollte. Die Frage war nur, ob diese mittags oder abends stattfinden soll. Da ich nichts von ihm höre, fahre ich nach 14:30 Uhr irgendwann wieder los um mich im Hotel frisch zu machen, da ich nun von der Tour am Abend, gegen 18 Uhr ausgehe. Ich erschrecke zu Tode, als Manu plötzlich an der Ampel an dem Autofenster auftaucht und wild mit den Händen in der Luft herum gestikuliert.
Er konnte mich nicht erreichen (am Strand hatte ich wohl kein Netz, Internet ja sowieso nicht, aber das fehlende Netz ist mir persönlich überhaupt nicht aufgefallen) und unter meiner Nummer ging wohl irgendein Typ, der sehr gebrochenes Englisch gesprochen hat, ans Telefon. Und jetzt stellt euch mal meinen Mann vor, der ins Telefon brüllt: "Where is my wife??" und der an der am anderen Ende der Leitung einfach auflegt. :mrgreen: :lol: Okay, wahrscheinlich wäre ich an seiner Stelle auch recht panisch geworden... Aber in diesem Moment musste ich einfach nur so sehr lachen.

Er ist dann mit seinem Chef Kamikaze-mäßig los gefahren um mich zu suchen. Da er wusste, dass ich an den Strand wollte, sind sie natürlich erst dort hin und haben mich dann auf dem Weg fahren sehen. Grund für die ganze Aufregung war, dass wir eigentlich doch die Mittagstour machen wollten, die ich natürlich jetzt direkt sabotiert habe. Das war im Endeffekt aber das kleinste Problem, denn Mikes Frau bucht uns einfach auf die Abendtour um. Was für eine Aufregung. Manu schmollt noch ein bisschen mit mir, weil er dachte ich bin entführt worden, aber ich kann ja im Grunde gar nichts dafür. Nun ja, die Erleichterung dass ich doch noch da bin, überwiegt dann schlussendlich und wir machen uns ein wenig im Hotel frisch, ich sehe dass ich trotz Sonnencreme einen guten Sonnenbrand bekommen habe und dann brechen wir auf um uns mit Mike und Tara in Newburyport zu treffen.

Wir gehen zusammen Abendessen, in die Bar, in der wir schon gestern Abend waren. Ich habe die beste Portion Fish & Chips meines ganzen Lebens, und das, obwohl ich in England, Schottland und Irland auch eine Menge davon gegessen habe.
Pünktlich um 18 Uhr besteigen wir dann letztendlich den Katamaran für unsere Sunset-Tour. Etwas gutes hatte meine Sabotage also doch, denn im Abendlicht über das Meer zu segeln hat schon durchaus Charme.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Torn ist super und ich unterhalte mich wirklich gut mit Tara, die, wie ich, großer Stephen King Fan ist und ihn auch schon getroffen hat in einem Restaurant in Maine. Wir genießen die Fahrt sehr und kommen pünktlich zum Sonnenuntergang nach knapp zwei Stunden wieder im Hafen an. Herrlich.

Wir kehren noch in einer kleinen Bar ein um einen Absacker zu trinken und so endet auch schon ein weiterer, gemütlicher (und ein bisschen aufregender) Tag in Massachusetts. :lol:

Schritte 5.198 / 3,83 km / 166 kcal.
1. Mal NYC 25.12. - 05.01.2012
2. Mal NYC 29.09. - 06.10.2012
3. Mal NYC 30.01. - 07.02.2014
4. Mal NYC 01.07. - 02.07.2017

Reiseberichte findet ihr unter anderem hier im Reiseblog...Bild
Benutzeravatar
Marion
New York Experte
Beiträge: 28526
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Marion »

Gut, dass du "entführt" wurdest - haahaha :D Denn sonst wären die fabelhaften Sonnenuntergangsbilder ja nicht zustande gekommen! :daumen2:
Benutzeravatar
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Vanni »

06. Juli 2017 - Tag 7

Heute läuft die erste Tageshälfte ähnlich ab, wie gestern. Wir frühstücken gemeinsam im Hotel und Manu wird von seinem Kollegen abgeholt, so dass ich das Auto wieder haben kann um an den Strand zu fahren. Das mache ich auch prompt, nachdem ich mir noch ein paar Chips und Getränke für den Strand besorgt habe im Kaufhaus um die Ecke, doch heute vereinbaren wir, dass ich bis spätestens um 17 Uhr wieder am Hotel bin und mich melde, wenn ich früher zurück bin. Das klappt auch wunderbar, denn ganz so lang halte ich es nicht in der Sonne aus heute und am frühen Nachmittag bin ich schon zurück. Manu kommt auch irgendwann und das mit Plänen für das Abendprogramm im Gepäck.

Brandon spielt hier in einer Hobby-Fussballmannschaft und hat ihn gefragt, ob er mitspielen möchte. Manu wusste das im Voraus jedoch schon und hatte vorsorglich seine Fussballkluft von zu Hause mitgenommen, überlässt aber mir die Entscheidung, ob wir mitgehen oder nicht, immerhin muss ich ja dann etwa 1,5 Stunden am Rand sitzen und zusehen. Da ich aber keine Einwände habe und mich freue, wenn mein Mann glücklich ist, brechen wir auch schon bald auf und fahren zu Brandon und von dort dann mit diesem Weiter zum Fussball. Es sei gleich um die Ecke, was in USA Verhältnissen eine halbe Stunde Fahrzeit bedeutet.

Bild

Auf dem Sportplatz, der auch recht abgeschieden in einem Waldgebiet liegt, treffen wir dann die restliche Mannschaft, alle sehr gut gelaunt und erfreut, dass ein deutscher Spieler dabei ist. Sie erhoffen sich dadurch beim Freundschaftsspiel heute zu gewinnen, da die Deutschen ja bekanntlich alle Profis sind. Na das kann ja was werden. Wir treffen auch Marcel wieder, ihr erinnert euch - den, den wir vor einigen Tagen beim Grillen kennengelernt haben?

Während die Männer dem Ball hinterher rennen, setze ich mich auf eine Bank am Rand und lese mein drittes Buch für diese Woche zu Ende. Ich habe es doch tatsächlich geschafft eine ganze Reihe zu verschlingen. Wann hatte ich das letzte Mal im Urlaub so viel Zeit zum Lesen? Ach wie herrlich...

Bild

Bild

Bild

Nach dem Spiel (sie haben tatsächlich gewonnen!) will Brandon wissen, ob wir schon nach Hause möchten oder ob wir noch Lust haben, kurz bei Freunden vorbei zu fahren. Von Manu weiß er nämlich, dass ich Pferde mag und sein Kumpel hat eine Farm mit Pferden. Ganz in der Nähe. Wir sagen natürlich zu und - wie sollte es anders sein - ganz in der Nähe sind nochmal 30 Minuten Fahrt! :) Macht aber nichts.
Dort bei seinen Freunden angekommen empfängt uns auch schon die Dame des Hauses in Shorts und Cowboyboots. Ich habe mir leider die Namen der beiden nicht gemerkt, aber sie waren sehr nett. Wir schauen uns ein wenig die Pferde an (4 an der Zahl, ein großes und drei Ponys), finden die Gänse, die hier herumlaufen ganz super und dürfen dann unter großem Hallo der vier Hunde mit ins riesige Haus um noch ein wenig zu quatschen und etwas zu trinken. Es ist echt super hier und wie viele nette, neue Leute ich nun in nur einer Woche kennengelernt habe ist wirklich toll! Wir fühlen uns sehr willkommen überall und besonders Brandon scheint einen Narren an Manu gefressen zu haben. Auch Ashley erkundigt sich noch heute nach mir und in Facebook und Instagram sind wir mittlerweile fest connected alle.
Beruhigend, zu wissen, dass man schon mal jemanden kennt, mit dem man sich auch gut versteht. Im Endeffekt kam ich auch um diese Woche gar nicht drum herum, denn Mike (Manus USA Chef) löchert ihn schon seit einem Jahr, dass er endlich mal seine Frau mitbringen soll.

Wir kommen weit nach 21 Uhr wieder zu Hause am Hotel in Amesbury an und zum Essen gehen ist es nun viel Zu spät, darum müssen heute Burger vom McDoof um die Ecke ihr Übriges tun.

Heut waren es insgesamt so gut wie keine Bilder, darum noch schnell eins vom Hotel.

Bild
1. Mal NYC 25.12. - 05.01.2012
2. Mal NYC 29.09. - 06.10.2012
3. Mal NYC 30.01. - 07.02.2014
4. Mal NYC 01.07. - 02.07.2017

Reiseberichte findet ihr unter anderem hier im Reiseblog...Bild
Benutzeravatar
Marion
New York Experte
Beiträge: 28526
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Marion »

Finde ich total schön, wie herzlich alle zu euch sind :)
Fotoloco
New York Experte
Beiträge: 1013
Registriert: 04.03.2008, 11:00

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Fotoloco »

Coole Bilder, will sofort und jetzt mit 20°C mehr im Gepäck wieder nach Newengland!
Ciao :)
NY for ever
Benutzeravatar
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Vanni »

So, hier ist noch ein Tag offen, dann will ich den mal schnell abschließen, damit dieser kurze Bericht auch sein Ende findet.
Kurz für die, die es interessiert - ich habe vergangenen Dienstag in der neuen Firma nun angefangen und bin ganz zufrieden soweit. Es ist zwar alles noch sehr neu und ich muss mich natürlich auch an die neuen Leute gewöhnen und all das, aber ich bin zuversichtlich, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich mich zu Hause fühle.
Natürlich wissen alle schon Bescheid und viele beglückwünschten mich bereits zu unserer mutigen Entscheidung und all das - ich hingegen will eigentlich nur noch wegrennen... der ganze Aufwand den man vor so einem Umzug betreiben muss, ist nicht feierlich. Aber eins nach dem anderen - jetzt erst mal den Bericht fertig. *g* genießt den Sonntag Abend!


7. Juli 2017 - Tag 8

So, nun ist er schon wieder da, der letzte Tag. Heute heißt es für mich "Tschüss USA", Manu hingegen darf noch hier bleiben, der fliegt morgen weiter nach North Carolina auf die Baustelle. Heute muss er wieder ins Büro aber nur einen halben Tag. Allerdings wird mir schnell klar, dass Strand für heute flach fällt, denn das Wetter lässt doch sehr zu wünschen übrig und bei Regen hab ich da auch keinen Spaß dran. Ich beschließe also, ein wenig durch Newburyport zu bummeln, drum fahre ich los und finde dort auch direkt einen kostenlosen Parkplatz. So muss das laufen. Ich trinke gemütlich einen Kaffee bei Starbucks, sitze ein wenig am Hafen und hüpfe durch die verschiedenen, kleinen Geschäfte. Eine süße, ältere Verkäuferin fragt mich wo ich herkomme und ist ganz verwundert dass es Deutschland ist. Sie hätte auf die Südstaaten getippt. Wie um Himmels Willen reden die denn dort? *g*

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich hole Manu pünktlich um 12 aus dem Büro in Ipswich ab, muss aber noch rein kommen und mir alles anschaun. Order von Mike. Lerne auch den zweiten Chef kennen und winke Brandon kurz zu, der gerade ein hitziges Telefongespräch führt. Außerdem verwickelt eine Kollegin mich ein Gespräch über Reiseziele und nach halb eins kommen wir dann los.

Wir fahren nach Plum Island, das ist eine Landzunge und ein National Wildlife Refuge... doch hier soll es angeblich die allerbesten Lobster Rolls geben. Kurz am Strand vorbei geschaut und schon kehren wir in der kleinen Hummer-Hütte ein und treffen, während wir auf unsere Bestellung warten, promt auf Tara, die hier auch ihr Mittagessen holt.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

https://usatraveller.weebly.com/uploads ... 1_orig.jpg

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Kurze Zeit später sitzen wir mit Krabbensuppe, Clamchowder und jeweils einem Hummerbrötchen inkl. Pommes da und schlemmen was das Zeug hält. Nicht ganz günstig, für das Mittagessen haben wir zusammen 50 Dollar hingelegt, aber es schmeckt wirklich himmlisch!

Gegen Nachmittag sind wir dann wieder am Hotel. Da es mittlerweile stärker regnet packe ich eben meine Sachen zusammen, wir schauen noch ein bisschen TV und dann müssen wir auch bald schon wieder aufbrechen. Es dauert eine Stunde bis wir am Flughafen sind und ich will ja schließlich meinen Flieger nicht verpassen. Doch, eigentlich WOLLEN würde ich das schon, aber naja ihr wisst ja...

Ich verabschiede mich von meinem Mann, verspreche, dass ich mich umgehend melde wenn ich zu Hause angekommen bin und stehe auch schon im Flughafengebäude, wo ich meinen Koffer recht schnell los bekomme. Da ich genug Zeit habe und auch schnell durch die Kontrollen bin, habe ich viel Zeit um durch die ganzen Läden zu bummeln. Später esse ich noch einen Burger bei Burger King, da ich hoffe, im Flugzeug gleich schlafen zu können und ich bin sowieso kein großer Fan von Flugzeugessen.
Das Boarding verzögert sich etwas, aber das macht mir gar nichts aus. Umso später es wird, umso besser. Um 21:45 sollte der Flug gehen, es ist kurz nach 22 Uhr als wir abheben und das Beste - meine Zweierreihe am Fenster bleibt leer! Sonst alles voll, aber mein Nebenplatz bleibt LEER! :shock: Das hatte ich noch nie und freue mir ein Loch in den Bauch. Die erste Getränkerunde nehme ich noch mit, das Essen lehne ich dankend ab und einen halben Film schau ich an, ehe ich doch tatsächlich schaffe, mich so halbwegs bequem hinzulegen und ein paar Stündchen zu schlafen. Daher ist der Rückflug sehr kurzweilig und ich bin relativ fit, als wir in Zürich landen.

Bild

Die zwei Stunden bekomme ich auch recht gut rum, auch wenn ich erst mal ziemlich orientierungslos war, der Flughafen hat mich etwas herausgefordert. Der Flug nach Stuttgart ist dann nur noch ein Klacks und an dieser Stelle endet meine Reise, denn meine Mama steht schon bereit um mich abzuholen und nachdem ich mein Auto dann wieder aus den Ferien abgeholt habe, bin ich schon auf dem Weg in die Heimat.

Es war eine wirklich tolle Woche, wir haben eigentlich nicht viel gemacht, aber doch massig Eindrücke mitnehmen können! Es war sehr toll und die Gegend dort in Neu England ist wunderschön. Vielleicht sogar die Schönste, die ich bisher in den USA gesehen habe, wobei es natürlich unsinnig ist, New England mit Californien zu vergleichen oder gar mit Florida. Fakt ist aber, die neue Wahlheimat wurde für absolut gut befunden und den nächsten Bericht den ich euch wohl schreibe, wird der vom Umzug und dem ganzen Chaos dahinter sein. Vielleicht mag uns da ja auch wieder jemand begleiten. *g*

Gestern hat mich jemand über Facebook angeschrieben, ich solle mich bitte melden - bzgl. Goodbye Deutschland - die Auswanderer. Eins ist jedoch sicher - mich werdet ihr da nicht sehen! :) Ich melde mich wieder hier. :wink:
Alles liebe,

eure Vanni 8)
1. Mal NYC 25.12. - 05.01.2012
2. Mal NYC 29.09. - 06.10.2012
3. Mal NYC 30.01. - 07.02.2014
4. Mal NYC 01.07. - 02.07.2017

Reiseberichte findet ihr unter anderem hier im Reiseblog...Bild
Benutzeravatar
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1120
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von Hannemie »

Vielleicht mag uns da ja auch wieder jemand begleiten. *g*
... Du glaubst gar nicht wie gerne ich mitkomme! :daumen1:
ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf Live-Berichte :lol:
Liebe Grüsse Hannemie :)
elsa
New York Experte
Beiträge: 1392
Registriert: 21.04.2009, 10:19

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von elsa »

Bin schon sehr gespannt auf deine Berichte zur Auswanderung!
Benutzeravatar
saselie
New York Lover
Beiträge: 851
Registriert: 14.09.2012, 12:47
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: New York (und New England) spontan im Juli

Beitrag von saselie »

Vielen Dank für den schönen Bericht, liebe Vanni!!
Da verschlägt es euch wirklich in eine schöne Gegend :) Newburyport mit den gepflasterten Straßen sieht wunderschön aus!
Und die Lobster Roll - hhmm lecker! Hab ich zum ersten Mal in NY gegessen - so lecker! Na toll, jetzt hab ich hunger :D
Wünsch euch weiterhin alles Gute und freue mich weiterhin über Lebenszeichen :)
• 2006 Calgary, Edmonton • 2009 Calgary, Vancouver, Edmonton • 2010 San Francisco, Las Vegas • 2011 Toronto, Vancouver
New York 25.03. - 09.04.2013New York City im Januar 2014 • 2015 New York, Miami, Karibik • 18.01.-25.01.2016 Eishockey, Musical und Blizzard Jonas
2016 24h Island und ein paar Tage Kanada - die etwas andere Reise • 2017 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Indian Summer mit der AIDA Diva inkl. NYC
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste