Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Oli88
New York Fan
Beiträge: 48
Registriert: 02.04.2015, 22:30

Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Oli88 »

So, das soll er dann also mal werden, mein Reisebericht zu meinem Trip nach New York vor jetzt knapp 3 Wochen.
Ich gehe mal davon aus, dass der Bericht recht bilderlastig wird, auch Videos werde ich mit einfügen, weil da meiner Meinung nach mehr Stimmung rüberkommt als auf einzelnen Fotos.
Vom Text her mal sehen was ich zusammenbekomme, meine Aufzeichnungen von der Woche enthalten fast nur Abläufe wo ich war, selten mit Zeitangaben, aber eventuell kommen mir beim Zusammenschreiben noch einzelne Situationen in Erinnerung. Wenn mir nix einfällt werde ich mehr Fotos einfügen, davon habe ich knapp 2.000 gemacht. :lol:

Da ich noch einige Videos bei Youtube hochladen muss und auch noch Bilder am aussortieren bin wird der ganze Bericht nicht in ein paar Tagen fertig, aber ich hoffe in diesem Jahr schaffe ich es noch komplett, sind ja noch einige Feiertage dabei.
Bis dahin aber vielleicht schonmal eine Vorgeschichte zu der New York-Woche, was ich schon alles im Vorhinein geplant und gebucht habe und wie es überhaupt dazu kam.

Bei der Gelegenheit erstmal ein großes Dankeschön ans komplette Forum hier. Wahnsinn was alles an Informationen zusammengekommen ist, wodurch ich meine Reise optimal planen konnte.
Von daher hoffe ich, dass auch ich mit meinem Reisebericht anderen Leuten bei der Planung einer New York-Reise helfen kann.


New York war eigentlich schon immer der Ort, wo ich unbedingt mal hinwollte. Dieses Interesse hat sich über die letzten Jahre intensiviert, zu fahren bzw. zu fliegen ist dann immer gescheitert, weil ich noch nie geflogen war und nicht beim ersten Flug so lange wollte oder weil ich niemanden gefunden hatte, der mitfliegen wollte/konnte. Vor einigen Jahren bin ich auch schon auf die Mutterseite des NYC-Guide gestoßen und hatte sie in meinen Favoriten gespeichert, das Forum habe ich erst viel später entdeckt.
Nachdem ich dann das erste Mal geflogen war (1 Stunde nach Berlin und wieder zurück) fand ich jetzt das Fliegen auch nicht soo angenehm, dass ich das 8 Stunden lang hätte machen wollen, sodass seitdem auch wieder einige Jahre ins Land gegangen sind.
Irgendwann Anfang des Jahres, als mein Urlaub kalendertechnisch klar war, hatte ich eigentlich den Gedanken nach London zu fahren und dort zu den ATP World Tour Finals zu gehen. London ist von uns aus auch gut machbar mit dem Zug, 2 Stunden bis Paris und ich glaube nochmal 3 Stunden bis London, hätte mir eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn ich London schon kenne.
Als dann der Kartenvorverkauf für die ATP World Tour Finals offen war, waren mir dann die Preise zu hoch (im Nachhinein auch ziemlich bescheuert :mrgreen: ) und die Idee verlor sich irgendwie.
Ein paar Tage später kam dann die New York-Idee in mir auf. Da relativ schnell klar war, dass ich niemanden finden würde der mitfährt, stellte sich also die Frage alleine oder gar nicht.
Ich war persönlich in meinem Leben noch nie wirklich alleine irgendwo, von daher war der Gedanke zuerstmal ziemlich absurd, mit der Zeit hat sich das aber relativiert, sodass ich ein paar Tage später Preise und Infos für Flüge und Hotels recherchiert habe.
Als dann irgendwann der Preis bei Singapore Airlines relativ deutlich gefallen ist, fiel dann die endgültige Entscheidung und ich buchte meine Flüge für 11.11. und 17.11.2015, ich glaube es war im April oder im Mai.
Bei den Hotels war ich mir von vornherein klar, dass ich irgendwo nach Midtown Manhattan wollte, eine Zeit lang hatte ich die Gegend um den Madison Square Garden und das Wyndham New Yorker favorisiert, dann aber das Courtyard Marriott Times Square in der 40. Straße gefunden. Hier war der Preis vergleichbar, mir gefiel aber die Lage besser und da die Preise langsam stiegen hatte ich dieses Hotel dann auch recht zügig gebucht, sodass die wichtigsten Eckdaten mit Flügen und Hotel schonmal erledigt waren.
Den Reisepass hatte ich schon vorher beantragt, irgendwann würde ich ihn bestimmt mal brauchen, auch wenn es nicht New York werden sollte und ESTA hatte ich dann zügig beantragt.

Mein größter Wunsch war allerdings einmal ein NBA-Spiel im Madison Square Garden zu sehen. Seit meiner Kindheit (ist jetzt mit 27 Jahren noch nicht sooo lange her) spiele ich die NBA spiele auf der Playstation, sehe mir auch gelegentlich die Livestreams in Internet an und in diese Arena zu kommen war irgendwie immer das Ziel. Bei der Recherche nach Tickets für NBA-Spiele bin ich dann auf den NFL-Ticketvorverkauf gestoßen. Football ist jetzt nicht unbedingt mein Kerngeschäft, ich hatte in den letzten beiden Jahren immer den Super Bowl gesehen, aber ein riesiges Stadion mit guter Stimmung kommt immer gut. Glücklicherweise begann der Vorverkauf am nächsten Tag, der auch mein freier Tag war, sodass ich genug Zeit hatte.
Pünktlich zum Start saß ich vor dem Computer und konnte tatsächlich eine Karte für die New York Giants gegen die New England Patriots bekommen. War wohl gar nicht so einfach, denn nach einer halben Stunde waren 82.000 Karten weg. Es war zwar ziemlich weit hinten oben (im Endeffekt waren hinter mir noch fünf Reihen) und dafür auch noch recht teuer, aber wenn ich schonmal in Amerika bin, wollte ich das auch mitnehmen. Ich bin im allgemeinen sportbegeistert und gehen auch öfter ins Stadion zum Fußball, von daher würde ich mich auch an einem vollen Stadion mit guter Atmosphäre freuen können, auch wenn ich das Spiel nicht zu 100 % verstehe.
Als dann der NBA-Spielplan veröffentlich wurde und in meinen Zeitraum nur ein Spiel fiel, war ich natürlich begeistert, dass es gegen die Cleveland Cavaliers sein sollte. Madison Square Garden und dann noch LeBron James, viel besser geht eigentlich nicht. Ich habe meine Karte dann im Endeffekt bei Stubhub gekauft, da sich die Zeit bis zum VVK bei Ticketmaster ziemlich gezogen hat und ich nicht wusste wie die Kontingente sind wollte ich kein Risiko eingehen, wenn auch im Endeffekt der Preis wieder viel höher war als gedacht.
Um dann die Stadiontour der im November verfügbaren Sportarten komplett zu machen entschloss ich mich noch dazu ein NHL-Spiel der New York Islanders im Barclays Center anzusehen, das einzige Spiel war gegen die Arizona Coyotes, wofür ich dann im Gegenzug relativ günstig eine Karte bekommen habe.
Somit war ich kartentechnisch gut versorgt und konnte mein restliches Programm für die Woche um diese Termine herum planen.

Zusätzlich zu New York sollte es auch noch ein Tagesausflug sein, zuerst hatte ich zwei im Kopf, zum Glück habe das dann nach Nachfrage im Forum verworfen, Boston gestrichen und mich für Washington D.C. entschieden. Der Gedanke war eigentlich mit Megabus zu fahren, die Tickets sind ja frühzeitig sehr günstig. Die Entscheidung fiel dann aber doch auf den Zug, da ich nicht wusste, ob das Wetter im November so stabil ist. Sollte es schneien könnte der Bus ausfallen oder sich verspäten, wobei Verspätungen sowieso eine Gefahr sind und auch der Verkehr für mich nicht einschätzbar war. Daher, um den Tag bestmöglich auszunutzen, buchte ich ein frühes Ticket mit dem Zug und ein relativ spätes für den Rückweg.
Bei der Planung des Tages bediente ich mich der Karte von ronny-bonny (Vielen Dank auf diesem Wege dafür!) und baute diese noch etwas aus, aber dazu mehr im Reisebericht.

Kurz vor Beginn der Reise buchte ich noch die Tickets für die Museen, die ich besuchen wollte, da ich diese so gelegt hatte, dass das Wetter egal war für meinen Laufplan. Das 9/11 Memorial Museum wollte ich sehen und auch das American Museum of Natural History.
Dadurch war ich in meiner Reisevorbereitung komplett, ich hatte für jeden Tag einen detaillierten Laufplan mit Subwaylinien, an den ich mich je nach Wetter und Befinden mehr oder weniger halten wollte, sodass der Tag der Abreise kommen konnte.
Dank meines Arbeitgebers und eines positiven Abschlusses meiner Ausbildung kam ich eine Woche vor meiner New York-Reise noch in den "Genuss" zweier 2-Stunden-Flüge, die mir aber im Endeffekt geholfen haben und mir ein gutes Gefühl für die beiden langen Flüge gaben. Ziel war Madrid was ich wirklich sehr empfehlen kann. Sehr schöne Stadt mit schönem Flair und das Bernabeu kann ich auch jedem Fußballfan wärmstens empfehlen.

Mit dem Tag der Abreise soll es dann beim nächsten Mal weitergehen bzw. richtig losgehen. Jetzt hab ich doch viel mehr geschrieben, als ich eigentlich wollte und dachte. Sollte es zu viel werden einfach darauf hinweisen bitte :D
Nightwish80
New York Experte
Beiträge: 5024
Registriert: 08.04.2013, 07:59
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Nightwish80 »

Bin dabei
Hört sich interessant an.
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Maleja »

Bin auch dabei und freue mich wenn's weitergeht
Queen_of_Charmanders
New York Lover
Beiträge: 231
Registriert: 13.01.2015, 19:14
Wohnort: Südhessen :)

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Queen_of_Charmanders »

Bin ebenfalls dabei - ich bin wirklich gespannt auf die Videos! :D
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1125
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Hannemie »

Sollte es zu viel werden einfach darauf hinweisen bitte :D

Was mir noch wichtig wäre: Schnell und VIEL weiter machen, Videos - Fotos - Text: alles willkommen :lol:
Oli88
New York Fan
Beiträge: 48
Registriert: 02.04.2015, 22:30

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Oli88 »

Tag 1: Mittwoch, 11.11.2015

Mittwoch Morgen um 3 Uhr begann der Tag und es sollte ein langer Tag werden.
Meine Eltern waren so freundlich mich nach Frankfurt zu fahren, so konnte ich mir eine Woche lang das Parkhaus schonmal sparen. Los ging es um kurz vor 4 Uhr, am Check-In Schalter stand ich glaube ich etwa um 6 Uhr, also absolut rechtzeitig. Es war noch überhaupt nichts los und ich konnte sofort zur Dame hinter dem Schalter durchlaufen.
Check-In und Platzreservierung hatte ich bereits online erledigt, die nette Dame von Singapore Airlines teilte mir auch noch mit, dass der Platz neben mir frei ist. Es fing also schonmal gut an.
Nur bei der Frage:"Reisen sie mit Esther?" musste ich kurz überlegen, kam dann aber doch drauf was gemeint war und bestätigte :D
Auch weiterhin lief alles reibungslos, keine Probleme beim Sicherheitscheck und beim Boarding. Erstaunlich wie schnell so ein A380 mit Leuten gefüllt wird, wobei auch erwähnt sei, dass das Flugzeug vielleicht halb voll war. In der Mitte auf den 4er-Reihen lag teilweise eine Person quer, auch in den 3er-Reihen saßen maximal 2 Leute.
Der eigentliche Flug verlief auch ohne Probleme, keinerlei Turbulenzen, paar kleine Wackler, aber sonst recht angenehm. Service war sehr gut, dass Essen fand ich OK, ich habe aber keinen Vergleich zu anderem Flugzeugessen. Alleine die Landung war etwas wackelig, da es in New York recht windig war, aber im Endeffekt auch halb so wild.
Und dann war ich also da, schon beim Flug als die Küste von Kanada zu sehen war, war das ein merkwürdiges Gefühl und jetzt auch wieder. Irgendwie komisch, eben noch in Deutschland und jetzt Amerika.
Also dann, raus aus dem Flugzeug (die nächsten Stationen mit Zeitangabe, um mal ungefähr zu beschreiben, wie lange es gedauert hat) um 11:15 Uhr.
Durch die Immigration war ich um 11:22 Uhr, es war nur eine Person vor mir und die Dame von der Immigration hatte auch nur zwei Fragen, bevor ich passieren durfte.
Um 11:35 Uhr fiel mein Koffer auf das Band und ich passierte den nächsten Officer, um dann endgültig in den USA angekommen zu sein und mich direkt in Richtung AirTrain orientierte.
Im AirTrain war ich um 11:40 Uhr. Als ich die Rolltreppe hochkam war auch schon der Zug da und auch gleich noch zur richtigen Endstation Jamaica.
Um 12 Uhr war ich dann an der Jamaica Station und machte mich auf den Weg zur Subway. Schnell am Automaten den AirTrain bezahlt und den Koffer über das Drehkreuz gewuchtet (auf dem Hinweg noch recht angenehm da halb leer) und wieder direkt in den E-Train gelaufen, sodass ich um 12:45 Uhr am Port Authority Bus Terminal aus der Subway kam und zum ersten Mal auf die Straßen von Manhattan getreten bin.
Da ich bewusst erst bei Dunkelheit zum Times Square kommen wollte bin ich direkt südlich in die 40th St gelaufen und dort direkt durch bis zu meinem Hotel Courtyard Marriott Manhattan Times Square. Die Lage war wirklich optimal, aus dem Hotel raus, nach rechts gedreht und nach ein paar Sekunden direkt am Bryant Park, nach links gedreht und nach 3-4 Minuten am Times Square, zentraler geht kaum.
Auch hier verlief der Check-In wieder problemlos, ich kam kurz vor 13 Uhr ins Hotel, bekam direkt mein Zimmer und konnte dort direkt über WiFi per WhatsApp mit zu Hause telefonieren. Das Zimmer war recht groß mit riesigem Bett und wirklich großem Flatscreen-TV, für eine Person mehr als ausreichend, aber auch für 2 Personen wäre dort mehr als genug Platz gewesen. Der Blick ging irgendwo ins Nirgendwo, eigentlich hatte ich zu jeder Zeit das Licht im Zimmer an, weil ich draußen kein Tageslicht oder Himmel sehen konnte, aber das war für mich weniger wichtig. Nachts war nur die Lüftung zu hören, sonst sehr ruhig und das mitten in Manhattan im 5. Stock hätte ich nicht erwartet.
Dann wollte ich aber schnell los, ich hatte mir schon für den ersten Tag gleich ein paar Punkte rausgesucht, die abgelaufen werden wollten.
Also raus aus dem Hotel und gleich mal in den Bryant Park. Die Wolken hatten sich verzogen und die Sonne schien, die Temperatur war angenehm, hätte können schlechter sein.
Im Bryant Park war das Winter Village aufgebaut, also praktisch Weihnachtsmarkt mit Eisbahn in der Mitte. Danach wollte ich gleich mal in die Public Library, die aber geschlossen war, denn heute war Veterans Day in Amerika und auf der 5th Av. war eine riesige Parade zu Ehren der Veteranen in den USA. Dort habe ich mir dann einen Platz hinter der Absperrung gesucht und mal knapp eine Stunde die Parade beobachtet. War zwar nicht eingeplant und warf mich in meinem Zeitplan erstmal zurück, aber es war ganz interessant die ganzen Gruppen vorbeilaufen zu sehen. Als ich dort stand bemerkte ich zum ersten Mal den Nationalstolz der Amerikaner, wirklich heftig. Neben mir standen zwei Ehemalige der AirForce. Dauernd kam jemand aus den Gruppen der Parade zu ihnen, bedankte sich, dass sie gedient hatten und salutierte.
Zu der Parade zum Veterans Day dann schonmal die ersten Videos (ich hoffe sie laufen problemlos):


Um dann nicht völlig meinen Zeitplan zu vergessen habe ich mich langsam weiterbewegt, an der Parade kam ich noch ein paar Mal vorbei, diese ging bestimmt noch 1,5-2 Stunden weiter. Auf dem Weg zu meinem nächsten Ziel, dem Grand Central Terminal kam ich in der 40th St. an Jack's 99ct Store vorbei, den ich aus dem Forum kannte und in dem ich mich dann gleich mit Snapple und M&M's Pretzel und Peanut Butter eingedeckt habe. Danach ging es direkt weiter, dann wirlich zum Grand Central Terminal.

Bild

Bild

Dort machte ich dann eine kleine Runde durch die große Halle und machte mich auf den Weg Richtung Osten, am Chrysler Building vorbei, welches ich erstmal total übersehen habe, bis zum United Nations Headquarter.

Bild

Von hier aus lief ich dann wieder den gleichen Weg zurück, wo ich dann auch das Chrysler Building bemerkte, und ging nochmal kurz in den Bryant Park um das kostenlose WiFi zu nutzen. Danach ging es dann die 5th Av. hinauf bis zum Apple Shop an der Ecke zum Central Park. Zwischendurch machte ich ein paar Abstecher zu Hollister und zu Niketown, war aber jeweils vom Sortiment und den Preisen etwas enttäuscht. Auch den Apple Shop habe ich mir kurz angesehen, aber da war schon heftig was los und ich hatte sowieso nicht die Absicht etwas zu kaufen, von daher machte ich mich auf den Weg die 5th Av. wieder auf der anderen Straßenseite hinunter bis zum Rockefeller Center. Dort war der Aufbau des Weihnachtsbaumes in vollem Gange, leider aber noch komplett mit einem Gerüst umgeben, sodass nichts zu sehen war. Weihnachtsmusik lief aber schon überall und die Heilsarmee sammelte Spenden :mrgreen:



Bild

Bild


So langsam wurde es jetzt auch schon dunkel und ich lief Richtung Times Square, vorbei an der Radio City Music Hall bis zur M&M's World. Dort habe ich dann erstmal alle drei Etagen unsicher gemacht und die Schokowand bewundert (Paradies auf Erden :shock: )

Bild


Auch bei Hersheys habe ich kurz reingesehen, fand ich aber weniger interessant und auch recht teuer.
Und dann war es auf einmal doch wieder nicht so dunkel, sonder eher taghell. Wahnsinn. Das war der erste Moment, wo ich wirklich geflasht war von den ganzen Werbebildschirmen, Lichtern, usw. Ich setzte mich erstmal auf die rote Treppe und sah mir den Times Square eine Weile an. Das war wirklich beeindruckend und weil es mir hier so gut gefiel und es auch sehr nah an meinem Hotel war sollte ich das so gut wie jeden Abend in dieser Woche machen.
Irgendwann stand ich dann aber wieder auf und lief weiter, mein Zeitplan war überhaupt kein Problem mehr, irgendwie hatte ich viel zu viel Zeit eingeplant und auch die Distanzen überschätzt (kommt glaub ich im Normalfall auch eher andersrum vor, sollte mir aber die ganze Woche und wirklich jeden Tag so passieren) oder ich war einfach schneller als gedacht.

Bild


Ich ging noch kurz ins Hard Rock Café und kaufte mir ein obligatorisches T-Shirt, natürlich viel zu teuer für die Qualität, aber das musste ich unbedingt haben.
Da es noch recht früh war und ich auch nicht besonders müde machte ich den Wechsel auf die 8th Av. und wanderte Richtung Süden zum Madison Square Garden, wo ich ja unbedingt mal hin wollte.

Bild

Bild


Madison Square Garden und auch das Empire State Building (welches ich hier zum ersten Mal wahrgenommen habe, obwohl man es ja im Bryant Park eigentlich riesengroß vor sich hat) waren aufgrund des Veterans Day in den US-Farben erleuchtet.
Zum Empire State Buildung bin ich dann auch noch gelaufen, kurz rein ins Foyer und wieder raus. Dann wieder mehr oder weniger zurück zu Macy's, wo ich auch kurz hinein bin und erstmal vergeblich die Holzrolltreppe gesucht habe. Irgendwie war es dort aber zu warm und zu voll, sodass ich recht schnell wieder raus bin und erstmal zurück ins Hotel gelaufen bin, ich glaube es war etwa 20 Uhr.
Da ich aber seit dem Flug und den paar M&M's nichts gegessen hatte bin ich dann aber doch wieder raus und nochmal zum Grand Central Terminal gelaufen, wo ich im Food Court Shake Shack gesucht und gefunden hatte. Ich bestellte einen SmokeShack und eine Portion Pommes. Der Burger war wirklich gut, die Pommes haben für meinen Geschmack etwas zu sehr nach Fett geschmeckt, kann aber auch an mir gelegen haben. Seit dem Flug war mir irgendwie unwohl und ich hatte Probleme mit dem Magen, vielleicht hat's mir daher nicht so übertrieben gut geschmeckt. Die Probleme sollten mich auch noch in der Nacht und die nächsten paar Tage beschäftigen, keine Ahnung ob durch das Essen im Flugzeug oder die Landung verursacht.

Bild


Jedenfalls war ich erstmal satt und lief dann zurück durch den Bryant Park zum Hotel, wo ich gegen 22 Uhr ins Bett gefallen bin. Übrigens war das Bett der Hammer, gefühlt drei Meter breit und wirklich sehr bequem.

Bild


Bilanz des 1. Tages: 26 Stunden auf den Beinen, der Kilometerzähler stand bei 22 km.



Das soll es dann gewesen sein mit Tag 1, ist doch mehr geworden, als ich dachte. Wie gesagt, wenn zu viel einfach bescheid sagen, dann schränke ich das etwas ein :D
Ich denke irgendwann Ende der Woche werde ich noch zu Tag 2 kommen.
ratemal
New York Lover
Beiträge: 442
Registriert: 08.09.2013, 12:12
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von ratemal »

Bin dabei :daumen1:.
Bitte unbedingt so weiter!
Marion
New York Experte
Beiträge: 28541
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Marion »

Dabei! :)
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von Maleja »

Schöner Bericht. Aber leider kann ich die Videos nicht sehen. Heisst ich soll mich anmelden, aber wo?
gila
Moderatorin
Beiträge: 11684
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von gila »

Dabei!
saselie
New York Lover
Beiträge: 851
Registriert: 14.09.2012, 12:47
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von saselie »

Sehr schöner Bericht, freu mich schon auf die Fortsetzung! Du hast einen tollen Schreibstil und deine Bilder gefallen mir auch sehr.
Und es lief ja wirklich mehr als perfekt bei deiner Anreise :)
iPara
New York Lover
Beiträge: 153
Registriert: 03.02.2015, 12:01

Re: Das 1. Mal New York (11.11.2015-18.11.2015)

Beitrag von iPara »

schöner Bericht ... bin dabei ...

kann die Videos auch nicht sehen ... soll mich ebenfalls anmelden ...
Antworten