Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein können

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Marion
New York Experte
Beiträge: 28539
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von Marion »

Seid ihr mal bei Neurologen gewesen?
gila
Moderatorin
Beiträge: 11667
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von gila »

:( Gute Besserung weiterhin! Vitamin B12 - da hat so ziemlich jeder einen labortechnischen Mangel, da wurde der Grenzwert so weit raufgesetzt, dass sich die Ärzte selbst nicht einig sind, ob das stimmt...
Ich hoffe sehr für euch, dass sie bald etwas finden! Habt ihr schon TCM ausprobiert? Wäre vielleicht eine gute Ergänzung zur Schulmedizin.
big applez
New York Lover
Beiträge: 672
Registriert: 12.06.2010, 11:59

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von big applez »

Marion hat geschrieben:Seid ihr mal bei Neurologen gewesen?
Neurologe, Orthopäde, HNO, Immunologe, Gastroenterologe, Kardiologe, Klinikaufenthalt, Frauenarzt, MRT Untersuchung vom Kopf, (ich wollt noch eins von der Halswirbelsäule, das hat uns unser Hausarzt verweigert: HWS macht keinen Schwindel, wenn ich das will solls der Orthopäde oder Neurologe veranlassen, er NICHT, wenn er gesagt hätte: gute Frau, für dieses Quartal ist leider das Budget erschöpft, können wir nicht machen, wär er wenigstens glaubhaft geblieben und hät sich nicht lächerlich gemacht, wobei er uns vorher schon auch oft Sachen erzählt hat, die sich dann als falsch erwiesen haben, dazu noch so sensible Aussagen wie : "Naja, dann gibts noch Sachen wie MS" :shock: aber ohne den geringsten Versuch das zu entkräften, weder mit Worten, geschweige denn ne Untersuchung zu veranlassen :daumen3: ) ,
grad sitzen wir wieder in der Schwindelambulanz der HNO Klinik
Beim Psychologen waren wir auch schon, weil natürlich immer wieder solche "Verdächtigungen" :wink: kommen. Psychogener Schwindel ist ausgeschlossen und ne Depression hat sie auch nicht, den Menschen möcht ich sehen der mit ihrer Krankengeschichte ständig freudestrahlend durch die Gegend hopst. Wenn du dem Arzt nicht fröhlich gegenübersitzt, hast eine Depression und bei anderen Untersuchungen schaust nicht krank genug aus und gilst als Hypochonder.
Endokrinologe und Hautarzt stehen jetzt noch aus, weil sie jetzt auch starken Haarausfall hat :?
Werd mich auch noch nach nem Osteopathen erkundigen, in Sinsheim haben wir nen Termin in einer Schwindelambulanz (wenn jetzt heut wieder nix rauskommt :( )
Scheint bei meinem Mädchen ist alles durcheinander :cry:
gila hat geschrieben::( Gute Besserung weiterhin! Vitamin B12 - da hat so ziemlich jeder einen labortechnischen Mangel, da wurde der Grenzwert so weit raufgesetzt, dass sich die Ärzte selbst nicht einig sind, ob das stimmt...
Ich hoffe sehr für euch, dass sie bald etwas finden! Habt ihr schon TCM ausprobiert? Wäre vielleicht eine gute Ergänzung zur Schulmedizin.
Das stimmt allerdings, bei B12 gehen die Meinungen auseinander.
TCM haben wir noch nicht probiert, man weiß ja auch nicht wo der Schwindel herkommt, was soll man dann behandeln :? wenn man die Ursache nicht kennt. Aber danke, ich behalt alles im Hinterkopf.
Zuletzt geändert von big applez am 17.06.2014, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
gila
Moderatorin
Beiträge: 11667
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von gila »

Ich hab an TCM gedacht, weil die "alten Chinesen" ja auch nicht-nachgewiesene Sachen ernst nehmen, die glauben da nicht so stur wie die westlichen Schulmediziner, dass es auf jeden Fall eine eindeutige Diagnose geben muss. Natürlich nie als einziges...ganz klar, sondern einfach als Alternative im Hinterkopf... drücke euch auf jeden Fall alle Daumen!
big applez
New York Lover
Beiträge: 672
Registriert: 12.06.2010, 11:59

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von big applez »

Schon geht's weiter mit dem nächsten Tag.

18.1.2014 - Fort Lauderdale

Heute wars also soweit. Das langersehnte Delfinschwimmen. Gebucht habe ich per Hotline erst Ende Dezember/Anfang Januar. Lange habe ich überlegt wo ich das machen will, dass ich es machen will war klar: Delfine sind seit ich Denken kann meine Lieblingstiere. Aber ich wollte es auch nirgends machen, wo ich das Gefühl habe, dass die Tiere schlecht behandelt oder zusammengepfercht gehalten werden. Ich weiß, dass das ein schmaler Grat ist, und das keine Haltung den Tieren gerecht wird...aber wenigstens wollte ich etwas aussuchen, wo mein Geld nicht (nur) in den Profit der Besitzer fließt, sondern auch den Tieren zugute kommt.

Zur Auswahl stand eine Einrichtung in der Karibik (also während der Kreuzfahrt, wobei das zeitlich schon sehr anspruchsvoll hätte werden können und so eigentlich nur die Notlösung gewesen wäre - http://www.dolphindiscovery.com) und das Dolphin Cove (http://www.dolphinscove.com) in Key Largo, Florida. Dort hatte ich ein besseres Gefühl, da die Delfine in der Lagune schwimmen und es sowohl das normale Delfinschwimmen (also mit Übungen und Anweisungen der Trainer) als auch „Natural Swims“ gibt, bei denen die Interaktion von den Delfinen ausgehen muss. Letztendlich habe ich mich also für Key Largo entschieden und einen „Structured Swim“ gebucht, da das Geld dort den Delfinen und der Umwelt zugute kommt.

Bild

Bild


Leider ging es mir an dem Tag aber wieder sehr schlecht und ich war mit den Nerven ziemlich runter, weil das schon lange ein Traum von mir war und ich den nicht wegen so einer doofen Krankheit verpassen wollte. Wir sind also hingefahren, damit ich dann vor Ort entscheiden kann ob ich es mache oder nicht. Ich habe mich dann entschieden es einfach zu versuchen, wenn es nicht geht, dann muss ich halt abbrechen.

Also nichts wie rein in den Neoprenanzug und den Anweisungen gelauscht. Der Vortrag war für meinen Geschmack etwas lang (30-45 Minuten), aber keinesfalls langweilig. Die Delfine wurden mit Bildern vorgestellt (Name, Geburtsdaten, Besonderheiten der Flosse, Verhalten) und auch erklärt wie und wann man sie berühren darf. Dann wurden wir in Gruppen geteilt und wir hatten scheinbar einen guten Tag erwischt. Es gab 3 Gruppen à 3-4 Personen. Pro Gruppe gab es dann zwei Delfine. Das ist ausgesprochen gut, denn was wir gehört haben sind die Gruppen normal deutlich größer (25 Personen :shock: ), und logischerweise hat man dann auch weniger Zeit mit den Delfinen.

In meiner Gruppe waren noch zwei Amerikanerinnen, davon eine übergewichtige Dame im Scooter. Vom Bereich, in dem der Vortrag stattfand zur „Umkleide“ ging es eine leichte Rampe hinunter und dann ein bisschen über Kies. Die Dame fährt also langsam die Rampe hinunter, dabei gerät sie mit den rechten Rädern neben die Rampe, was zum Entsetzen aller Anwesenden den Scooter mitsamt der Frau mit voller Wucht auf den Kies kippen lies. Stille.
Mitarbeiter der Dolphin Cove eilen herbei, doch die 3 Männer schaffen es erst nach mehreren Versuchen sie mit ihrem Rollstuhl wieder aufzuheben. Alle umstehenden waren noch ganz geschockt, wussten gar nicht wie sie reagieren sollten, aber die Dame nahm es ganz gelassen, hatte sich nicht wehgetan, also gingen wir alle runter zur Lagune, wo ich meine Fotografin traf. Erst hatte ich gedacht, dass es reicht wenn Mama ein paar Bilder macht, aber von ihrer Positon aus konnte sie einfach nicht so gute machen...und wenn ich mir das Delfinschwimmen schonmal gönne, dann richtig, mit guten Fotos.

Bild


Ach da fällt mir ein. Hab ich schon erwähnt, dass es in Florida KALT ist? Ab und zu ließ sich zwar die Sonne blicken, war aber trotzdem nur minimal warm....Das Wasser hatte eine Temperatur von circa 15 Grad...war ein bisschen frisch, als sie uns ins Wasser runtergelassen haben:
Das könnte ein Grund für die spärliche Teilnehmeranzahl gewesen sein :wink: Memmen :baeh:

Bild


Dann wars auch schon so weit. Meine Trainerin hat mir erklärt was ich machen soll, welche Handbewegung etc und was der Delfin daraufhin machen wird. Alles hat super geklappt, meine zwei Delfine haben brav auf meine Kommandos gehört, so dass ich ihnen den Bauch streicheln konnte, sie durch Reifen sprangen oder mich an den Füßen quer durchs Wasser schoben.

Bild

Ganz schön spritzig! :mrgreen:
Bild

Bild


Mein Highlight war natürlich der Dolphin Kiss. :kuss2:

Bild

Am Ende durfte jeder nochmal seine Lieblingsübung mit dem Delfin machen und da der Kuss zwar schön war, aber zum Abschluss ein bisschen Action ja nicht schadet, haben mich meine zwei Freunde an den Füßen durchs Wasser geschoben, während ich mit einem Schwimbrett gelenkt habe. Splish Splash!

Dann wars auch schon vorbei und es war unglaublich toll. Ich war über eine halbe Stunde im Wasser, hatte viel Kontakt mit den Delfinen und die Mitarbeiter waren wirklich sehr freundlich und interessiert. Sogar ein deutsches Pärchen haben wir getroffen, die sich nach nem Dolphin Swim erkundigen wollten und letztendlich dort auch gebucht haben, weil das Geld den Delfinen zugute kommt.

Danach wussten wir mit unserer Zeit nichts mehr anzufangen und da uns mein Internet ein bisschen im Stich ließ, sind wir dann zurück zum Hotel um unseren Flug nach Puerto Rico einzuchecken...vorbei an einer Palmenfarm

Wir waren ja schon durch Katarina in unseren Aktionen eingeschränkt und große Pläne für die zwei Tage Fort Lauderdale hatten wir uns nicht gemacht, mit Delphinschwimmen und Shoppen hatten wir ja schon bißl Programm :wink: wir wollten kurzfristig schauen was wir noch machen, leider spielte das freie Internet im Hotel auch nicht so mit, Recherchen waren nicht möglich. Das Hotel (Hampton Inn in Pembroke Pines) war so ganz ok, allerdings komm ich mir schon etwas vera....t vor, wenn ich bei nem Anruf an der Rezeption wegen dem nicht funktionierenden Internet Instruktionen krieg, die dann nicht gehen, ich dann meinen Laptop pack, runtergeh und ihn bitte mir zu zeigen wies funktioniert, dann musste er kleinlaut zugeben, dass es im Moment Probleme gibt wir können gern das Buisnesscenter benutzen :x .
Erst das falsche Auto, dann kein Internet....
wir sind dann halt ein bißchen ziellos durch die Gegend gefahren :roll: aber niiieeeemals würd ich ohne Navi dort fahren wollen, ich fand zwar manche Anweisungen auch merkwürdig: als leicht angesagte Kurven stellten sich dann als U-Turn raus :shock: und wir waren richtig :mrgreen: Einmal nutzten wir die mitgebuchte "Sun Pass" Spur 8) und kommen durch die Absperrung nicht mehr nach rechts zu unserer Ausfahrt :oops: , das muss mir fürs nächste Mal mal jemand erklären :roll: . Auf der Rückfahrt zum Flughafen, hatten wir eine Tankstelle eingegeben. Mitten in einem Tunnel sagte die nette Stimme "Sie haben ihr Ziel erreicht" :shock: Da wurde mir kurzzeitig schon mal heiß :wink: Aber im Großen und Ganzen war das Fahren schon ok


Bild


Abendessen gabs dann nicht weit weg vom Hotel in Pembroke Pines in der Cheesecake Facory, die ich seit meinem ersten Besuch in der Chicago Filiale im August liebe. Nach einer wirklich ewig langen Wartezeit (was ist in diesem Örtchen aber auch für ein Gewusel...) bekamen wir endlich einen Platz auf der Terasse. Mama hat sich einen Steakteller schmecken lassen und ich mir die Pasta :essen: und auch wenn uns der Kellner scheinbar nicht glauben wollte: Nein, für einen Cheesecake war - leider - kein Platz mehr...auch wenn ich aus eigener Erfahrung weiß wie lecker die sind! :lol:

Bild

Bild


Morgen geht’s dann los nach Puerto Rico...dem Land meiner Albträume.... :angst:

Ach liebe Leute: ich freue mich immer über Zuspruch, da mir natürlich langsam die Psyche zusetzt nach so einer langen Zeit. Also vielen Dank dafür. Und auch danke für eure Anregungen was wir noch versuchen können. Das hilft uns sehr.
Der Reisebericht ist in dieser Zeit auch ein bisschen Ablenkung für mich und da mag ich es gar nicht so gern, wenn ich ständig meine Krankengeschichte lesen muss (auch wenn es ja nun mal leider zu dem Urlaub dazugehört,... aber ich denk so schon viel zuviel drüber nach (wie kann man denn bloß seine Gedanken abstellen??) , deswegen versuch ich das Ganze im Reisebericht möglichst kurz zu fassen).
Wenn ihr also Ideen/Anregungen oder sonstiges habt, dann könnt ihr gerne hier schreiben: http://www.nyc-guide.de/forum/viewtopic ... +im+urlaub
Mama behält dann das Topic im Auge und kann euch auf den neuesten Stand bringen.

Liebe Grüße & vielen Dank
Katarina
kadda
New York Fan
Beiträge: 81
Registriert: 17.06.2014, 17:14

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von kadda »

So liebe Leute,

wie Mama schon geschrieben hat, haben wir jetzt getrennte Nicknames (sie schreibt jetzt immer unter big applez und ich unter diesem hier, wenn wir irgendeinen anderen Beitrag kommentieren), damit es allgemein ein bissl übersichtlicher ist bei uns. ;)

Jetzt gehts weiter mit dem nächsten Tag, der Ankunft am Schiff in Puerto Rico. Noch jemand dabei? :lol:


19.1.2014 - Puerto Rico


Heute hieß es Abschied nehmen von Florida..zumindest fürs Erste.
Koffer fertig packen, auschecken, Tankstelle suchen. Nach einigen Irrungen und Verwirrungen haben wir dann doch noch eine nah beim Flughafen gefunden und so konnten wir unser Auto vollgetankt abgeben.

Ab ins Flugzeug und auf nach Puerto Rico...der Flug war weder lang noch unangenehm ruckelig..nur leider war mir trotzdem kotzübel. :shock: :-? :( Na super! Irgendwann geht auch der für mich gefühlt unendliche Flug zu Ende und wir suchen den Carnival Schalter um unser Gepäck abzugeben, dass die dann direkt aufs Schiff vor die Kabine stellen...mein Boardcase hab ich auch abgegeben...das sollte ich später noch bereuen. :?

Beim Betreten des Schiffsgeländes steht ein Schild: Reisepass bereithalten...Oh Sch**** :shock: ...mein Reisepass....ist in meinem Boardcase...aber ich hab den Perso dabei. Die Dame lässt mich damit zum Glück durch. :lol: Am endgültigen Eincheck-Schalter dann der Schock. Ohne Reisepass geht nix. Wir müssen warten bis jemand meinen Koffer holen kann...geschlagene 4 Stunden..wenns langt...und mir gings echt mies nach dem Flug..ich wollte nur aufs Zimmer. Aber wie gesagt, auch die längste Wartezeit hat ein Ende...also mit dem Pass zum Schalter...die Dame beäugt kritisch mein Studentenvisum. Auch das noch. :roll: :x Mit dem Visum musste ich die USA bis zum 20.1 verlassen, danach dürfte ich wieder mit ESTA einreisen, und da wir am 20.1. schon auf einer karibischen Insel weilen, sollte das unserer eingeholten Informationen nach kein Problem darstellen. Hatten wir so geplant und sogar vorher im amerikanischen Konsulat in Deutschland nachgefragt, die haben ihr O.K. gegeben. Doch die Dame guggt immer noch so kritisch und ist sich nicht sicher ob sie mich mitnehmen kann. Uns rutscht das Herz in die Hose. :roll: Mama meint „Wir hätten doch heimfliegen sollen“, aber die Überlegung hatte ich verworfen weil ich mich zulang auf den Urlaub gefreut hatte, als dass ich "bloß" weil es mir 2 Tage schlecht ging, schon hinwerfen wollte. Ich dachte zu dem Zeitpunkt einfach, dass es nix Schlimmes ist und nach ein paar Tagen wieder vorbei ist.
Nach einigem Hin und Her und Beratung mit einem Kollegen oder Vorgesetzten und Diskussion mit uns krieg ich endlich das Okay und es geht aufs Zimmer. So ein Stress aber auch! :roll:

Katarina tat mir so leid, dass wir so lange warten mussten, aber an den doofen Pass haben wir in unserem Stress nicht gedacht, wir waren froh das ganze Gepäck loszusein und haben das Angebot unser Handgepäck gleich mitaufzugeben dankend angenommen.

Die Zimmer sind okay, aber das Fenster vermiss ich persönlich schon ein bisschen...Mama nicht. :lol: ich bin nicht so der klaustrophobische Typ, ganz dunkel schlaf ich zwar nicht, musste halt Licht im Bad, mit angelehnter Tür ausreichen :wink:
Zum Abendessen ist heute Open Seating, also kann man sich aussuchen in welchem der beiden Hauptrestaurants man essen möchte. Das Essen sah sehr gut aus und hat auch gut geschmeckt, Vorspeise, Hauptgericht, Dessert...alles was das Herz begehrt :essen: ....und ich..hab die ganze Woche rein gar nix davon.. :motz: :(

Bild

Bild

Gleich geht's dann weiter mit Tag 1 in der Karibik - St. Thomas :-D
kadda
New York Fan
Beiträge: 81
Registriert: 17.06.2014, 17:14

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von kadda »

Schwupps gleich noch den nächsten Tag dran....

20.1. - St. Thomas, USVI

And finally: Welcome to the Carribean. Heute auf dem Programm: St. Thomas, US Virgin Islands

Wir haben uns natürlich vorher ausgemalt was wir so machen wollen, natürlich an den Strand..aber nicht nur...aber meine Krankheit macht uns da leider einen Strich durch die Rechnung. Also doch nur Strand, aber ein sehr schöner: Magens Bay
Ein paar Eindrücke von der Fahrt dorthin:


Bild

Bild


Hitze macht ja bekanntlich müde...
Bild

New Year, New Sandals, New Colors
Bild

Bild


Endlich am Magens Bay angekommen! :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein wirklich sehr schöner Strand und angenehme Temperaturen: Badewetter, aber nicht zu heiß.
Dann gings wieder Richtung Schiff, noch ein bisschen Bummeln.

Bild

Und dann hieß es auch schon Abschied nehmen von St. Thomas.

Bild

Mit uns war nur noch ein zweites Kreuzfahrtschiff auf der Insel.
Bild


Imposante Aufzüge auf dem Schiff.

Bild

Und das wars auch schon für heute. Morgen ist dann der erste und einzige Seetag.
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von Maleja »

Also ich bin noch mit Begeisterung dabei. Mit Delfinen schwimmen ist ein Lebensraum von mir, vielleicht schaffe ich das noch irgendwann. Die Karibik scheint ja wirklich traumhaft zu sein, tolle Bilder hast du da im Gepäck =)
Vanni
New York Experte
Beiträge: 1101
Registriert: 13.10.2011, 18:43

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von Vanni »

ich komm auch noch mit. Zumal wir zeitgleich in NY waren und ich da auch schon an euch gedacht hab die ganze Zeit...
kadda
New York Fan
Beiträge: 81
Registriert: 17.06.2014, 17:14

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von kadda »

Jetzt gehts dann mal weiter mit dem - zum Glück - einzigen Seetag.


21.1. - Seetag

Der Tag ist logischerweise sehr kurz und wir verbringen ihn großteils am Pool, lauschen DJ der den Sieger des Cocktail-Misch-Wettbewerbs ausruft, dessen Cocktail dann an den Bars verkauft wird. Den holen wir uns zwar nicht, dafür zwei andere und legen uns damit an den Pool. :party: Gar nicht so einfach ein schönes Plätzchen zu finden, das nicht in der prallen Sonne oder voll im Fahrtwind liegt. :D

Bild

Denn oben ist es zu windig und unten zu heiß...den Tag über faulenzen wir also. :) :sleep:
Mama geht dann abends ins Restaurant und ich bleib auf dem Zimmer...Mama hat's ganz schön krachen lassen. ;)

Bild

Hummer und Scampi...
Ja, sau lecker :essen: sag ich euch. Ich saß mit zwei Philippinas am Tisch, außer ein paar Worte hab ich aber heut nicht mit ihnen gewechselt, ich hat nicht soooo viel Lust auf Small Talk, war in Gedanken bei meinem Kind in der Kabine :cry: Ganz bemerkenswert war, dass das Kabinenpersonal und die Kellner, nach dem ersten Vorstellen unsere Namen intus hatten. "Claudia, what would you like to eat", welch Frage wenn Hummer auf der Karte steht :mrgreen:
Vorspeise und Hauptgang waren verzehrt, und meine Tischnachbarn unterhielten sich mit den Kellnern, vorwiegend auch von den Philippinen und Osteuropa, dann hörte ich "Claudia, you too?" Ich hab nicht zugehört worums genau ging und nahm an wir kriegen die Karte fürs Dessert und hab vorsichtshalber gleich mal genickt :wink: , aber nein, diese netten Kellner haben uns allen noch einen Teller vom Hauptgericht vorgesetzt :rofl: na dann wollen wir mal nicht so sein und essen schön brav auf, wir wollen ja morgen auch wieder schönes Wetter haben :mrgreen: Nachtisch gabs dann natürlich trotzdem noch :wink:
gila
Moderatorin
Beiträge: 11667
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von gila »

lecker :-) und so ein tolles Wetter!

Oute mich hier als Seetag-Freak :-) War allerdings auf der ersten Fahrt noch nicht so ;-)
kadda
New York Fan
Beiträge: 81
Registriert: 17.06.2014, 17:14

Re: Florida, Karibik & New York - es hätte so schön sein kön

Beitrag von kadda »

Da der Seetag so kurz war, gleich noch den nächsten Tag hinterher. ;)

22.2. - Barbados

Heute heißt es: Welcome to Barbados :-D ...mein Geheimfavorit auf dieser Cruise..darauf war die Vorfreude am größten. Ursprünglich wollten wir auf ein kleines Segelschiff, dort frisch gekochtes Lunch essen und dann mit Meeresschildkröten tauchen, aber ihr könnts euch denken, das war mit meiner Krankheit nicht drin. :cry: Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. :daumen2: Das Wetter weinte auf jeden Fall Freudentränen, weil wir endlich da waren. ;)
Regen :shock: dabei hab ich doch gestern extra 2 Portionen ratzeputz aufgegessen :wink: gut, Freudentränen sind ok

Bild

Weihnachten ist hier scheinbar erst im Januar... :lol:

Bild

Trotz des Wetters wollte ich an den Strand, von Barbados erhoffte ich mir schließlich den schönsten überhaupt. Den Taxi Dispatcher haben wir um Hilfe gefragt. 3 Strände hatten wir auf unserem Zettel stehen, aber die Dame sagte sofort „Dover Beach“, das sei der schönste. Durch den Regen brachte uns der Taxifahrer dann dorthin. Im Radio läuft Rihanna, die kommt ja von hier. :floet:

"When the sun shines, we'll shine together
Told you I'd be here forever
Said I'll always be a friend
Took an oath I'ma stick it out 'til the end
Now that it's raining more than ever
Know that we'll still have each other
You can stand under my umbrella..."

Bild

Scheint allerdings schon eine sehr arme Insel zu sein... :?

Bild

Bild

Kaum am Strand, fing die Sonne an zu strahlen und die Entscheidung hierher zu kommen, erwies sich als goldrichtig! Was ein Paradies! :shock:

Bild

Bild

Bild

Barbados Dollars... hübsch :mrgreen:

Bild
"Money, money, money Must be funny In the rich man's world Money, money, money Always sunny In the rich man's world"


Immer wieder hat man kleine Krabben gesehen, aber sobald ich mich auch nur auf meiner Liege minimal in Richtung Krabbe angepirscht hab, war sie wieder untergetaucht. Erwischt hab ich sie trotzdem. :rofl:

Bild

Achja...hier lässt sichs aushalten:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Irgendwann mussten wir diesem schönen Strand leider auf Wiedersehen sagen..und mein Entschluss war gefasst. Hierhin komm ich definitiv irgendwann wieder zurück.

Mit unserem Fahrer hatten wir eine Uhrzeit vereinbart und so kam er und holte uns ab. Er brachte uns direkt nach Brigetown und beschrieb uns auch gleich noch den Weg zum Schiff, denn es war nicht weit weg und so beschlossen wir nachher einfach zu laufen. Ersteinmal haben wir uns aber in Brigetown umgesehen. Hier hab ich mir einen super Strandhut gekauft..den gibt’s dann morgen auf St. Lucia zu bewundern. Ansonsten kam es uns hier aber teurer vor als auf St. Thomas.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fazit der Insel: wunderschöner traumhafter Strand..das Einzige was gefehlt hat, war eine Hängematte :lol: ...denn mein Traum war ein Foto in einer Hängematte mit Palme und türkisem Wasser...danach werd ich den restlichen Urlaub noch vergeblich suchen :roll: :-D
Die Hauptstadt selber ist allerdings nicht die schönste der Karibik und alles ist doch sehr von Armut geprägt. Da gibt es insgesamt sichere schöner karibische Städte, aber der Strand ist für mich kaum zu toppen! :D

Zurück am Schiff, in dem Bereich wo noch viele Souvenirläden sind, gab es eine Bar mit Musik...Rihanna..könnte ja mal wieder gar nicht passender sein. Shaggy passt auch gut zum karibischen Flair..aber dann das :shock:

„Ninety-nine red balloons
Floating in the summer sky
Panic lads, it's red alert
There's something here from somewhere else,...“

Nena....auf Barbados...unglaublich. :shock: :rofl:


Es gab ja auch heute wieder ein Abendessen :mrgreen:
Nachdem wir am ersten Abend eines der Buffets, getestet haben und ich am zweiten im Restaurant so fürstlich gegessen hab, war klar wo ich heut hin will :mrgreen: Für Katarina hab ich Zimmerservice organisiert, ihr war nicht nach unserem Restaurant im Heck, wo es etwas mehr geschaukelt hat, also in gesundem Zustand kaum zu bemerken, aber für sie unerträglich :( .
Heut kam ich mit meinen Tischnachbarinnen ins Gespräch, bisschen Smalltalk, was man so gemacht und noch geplant hatte, dann fragten sie mich wo ich denn in den USA lebe 8) , ich darauf: Nein ich bin nicht aus den USA, ich leb in Deutschland. Darauf lachen sie und die eine sagt: "Ich wohn in der Nähe von Bonn" :rofl: und die andere ist grad beruflich in die USA gezogen und hat vorher auch 3 Jahre in Deutschland gelebt. Dann ging die Unterhaltung auf Deutsch weiter....
Wir schwärmten noch mal vom Essen gestern, dabei kam heraus, die hatten sich zwar mit den Kellnern unterhalten, haben aber nicht recht verstanden, was die Frage war und waren genauso überrascht wie ich als wir nochmal eine Portion von dem fantastischen Hummer bekommen haben :mrgreen:


Zum Abschluss noch ein bisschen unser nicht vorhandenes Glück am Automaten versuchen... :lol:
Bild

...und Leute beim Tanzen beobachten...
Bild

...dann ist auch dieser Tag schon zu Ende und morgen nehmen wir euch mit zu Captain Jack Sparrow nach St. Lucia. Ahoi! :mrgreen:
Antworten