Das 1. Mal New York März/14, Tag 6+7 VIELE FOTOS, s.9

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Nightwish80
New York Experte
Beiträge: 5028
Registriert: 08.04.2013, 07:59
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Das 1. Mal New York, 28.2.14, Tag 1+2 ab s.6

Beitrag von Nightwish80 »

Boah jetzt hab ich Hunger auf burger
Quattro2311
New York Fan
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2013, 12:44

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Quattro2311 »

Tag 3 – 02.03.2014: New York Pas die 2. „Meine Füße tun weh :(


Für den heutigen Tag, war das Intrepid Sea, Air & Space Museum, Wassertaxi, 9/11 Memorial, 9/11 Tribute Center, One World Trade Center, St. Paul’s Chapel, Wall Street, NY Police Museum, das NY Fire Museum, Ghostbusters Feuerwehrwache und das Grad Cenral Teminal geplant.
Zwei Sachen direkt vorweg...
Das NY Fire Museum war zwar geöffnet, aber man sagte uns, dass das Museum nicht mehr am NY Pass teilnehme. Schade.
Die 8$ wollten wir dann aber auch nicht ausgeben, da es sich laut TripAdvisor nicht lohnen würde.
Das Museum selbst sah aber auch wirklich sehr, sehr klein aus. Tja, und das Police Museum hatte an dem Tag leider geschlossen.

Weg zur Metro Queensboro Plaza
Bild

Bild


Den Tag starteten wir auf der Intrepid, einem riesigen Flugzeugträger aus den 40er Jahren, welches im 2. Weltkrieg und dem Vietnamkrieg in den Meeren unterwegs war.
Nach den üblichen Kontrollen gingen wir aber zuerst in ein U-Boot.
Alles war sehr gut erhalten und hey…. wann ist man schon einmal in einem U-Boot?
Man kann sich sehr gut vorstellen wie es sein muss, in so einer „Blechbüchse“ mit sehr wenig Platz monatelang auf See zu sein.
Die Museumsangestellten beantworteten jede Frage so gut sie konnten.

Bild

Bild

Bild


Danach ging es dann auf die Intrepid.
Im Inneren des Schiffs, dem Hangar, befinden sich verschiede Flugzeuge, Helikopter und beispielsweise Uniformen der damaligen Piloten.
Auf dem Deck des Flugzeugträgers stehen sehr viele restaurierte Helikopter und Jets.
Als wir uns im Hangar ein Flugzeug anguckten, kam kurze Zeit später ein sogenannter „Volunteer“ und erzählte uns noch ein paar Sachen zu dem Flugzeug.
Auf dem Steuerdeck kamen wir dann schnell mit einem Mitarbeiter des Museums (seine Eltern kamen aus dem Schwarzwald :lol: ) ins Gespräch.
Wir erfuhren, dass er früher selbst mit der Intrepid auf See war und im Maschinenaum gearbeitet hatte. Hier wußten wir sofort, dass man definitiv sehr kompetente Antworten zu seinen Fragen kriegen kann! Diese Gelegenheit nutzten wir natürlich sofort!

Bild

Bild

Bild

Bild


Sehr interessant war auch der Space-Shuttle-Pavillon in der die „Enterprise“ steht.
Allerdings ist das Ticket für das Space-Shuttle-Pavillon nicht im NY-Pass enthalten, die 7$ lohnen sich aber unserer Meinung nach schon.
Ich glaube kaum, dass man einem Spaceshuttle jemals wieder so nahe kommen kann.
Hier und da gibt es dann auch ein paar kleine Infos.
Fazit: Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Bild

Bild


Um 13 Uhr ging es dann direkt nebenan zum Pier 84, denn wir wollten mit dem Wassertaxi, eine Hop-on Hop-off Tour, machen. Da das Wassertaxi aber erst um 13 Uhr ablegte, gingen wir ein bisschen spazieren und holten uns bei 7Eleven eine kleine Stärkung.
Die Cola war für den unverschämten Preis von 1,59$ aber wirklich viel zu klein ;-)….

Bild


Zurück am Pier 84, legten wir um 13 Uhr mit dem Wassertaxi schließlich ab.
Das Wassertaxi verließen wir an der nächsten Station und gingen zum NY-Fire Museum, was wir ja wie bereits gesagt nicht besuchten und liefen dann die Straße weiter runter zur Ghostbusters

Bild

Feuerwehrwache an der 14 North Moore Street.
Die ist wirklich sehr putzig und für alle Ghostbuster-Fans ein muss.
Aber auch so, ist sie sehr sehenswert :D

Bild

Bild

Von hier aus gingen wir dann ca. 1,5km zum 9/11 Memorial.
Was uns sofort auffiel, war die unglaubliche Polizeipräsenz und die unglaublich vielen Kameras.
An wirklich jeder Straßenlaterne befinde sich eine.
Während der Sicherheitskontrolle verlor ich dann auch meine Metrocard -.-
Die Officers machen aber auch wirklich Stress. Auf dem Weg zum Mahnmal waren überall Baustellen.
Selbst nach über 10 Jahren wird hier noch gebaut.
An den riesigen 9m tiefen Wasserfallbecken bekamen wir dann schon ein sehr beklemmendes Gefühl.
Man kann sich einfach nicht vorstellen, dass hier zwei riesen Wolkenkratzer standen und diese von jetzt auf gleich einfach weg waren.
Rund um die Becken befindet sich eine Kupferumrandung, in die die Namen der 2983 Menschen gefräst sind, die bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und vom 26. Februar 1993, im Pentagon und in den 4 entführten Flugzeugen ums Leben kamen.

Bild

Bild


Teilweise stehen ganze Familien drauf, teilweise Frauen mit dem Anhang „and her unborn child“.
Ein sehr erschütternder Ort… Wenn ich es richtig verstanden habe, deutet die Anordnung der vielen Namen u.a. darauf hin, wo sich die Menschen zu diesem Zeitpunkt befunden haben.
Hier und da steckte eine Rose in den eingravierten Namen, die zeigen, dass eine Person heute Geburtstag gehabt hätte.

Bild

Bild

Bild

Bild

Überall im 9/11 Tribut Center hängen Zitate von Augenzeugen des 11. Septembers, aber auch Fundstücke die man während der Aufräumarbeiten am Ground Zero gefunden hat, wie z.B. ein Teil des Flugzeuges, welches in einen der Türme geflogen ist, Feuerwehranzüge, Besteck, ein deformierter Stahlträger der Twintower und in einer Gallerie sämtliche Fotos der Opfer.
Wir setzten uns auf die Bank in der Mitte des Raumes und schauten auf die Bilder. Unfassbar, dass dieser Tag so viele Menschenleben forderte.


Vorbei an der St. Paul’s Chapel ging es dann über die Wallstreet, vorbei an der NY Stock Exchange zurück zum Wassertaxi am Pier 11.
Von hier aus fuhren wir an der Brooklyn Bridge vorbei und legten einen Stop vor der Freiheitsstatue ein.
Ich glaube man kann keine bessere Perspektive für Fotos finden!
Zusätzliches Gänsehautfeeling bekommt man spätestens dann, wenn Frank Sinatras „New York, New York“ durchs ganze Schiff ertönt.

Bild


Nachdem jeder sein Foto hatte, ging es zu unserem Ausgangspunkt (Pier 87) zurück.
Die Fahrt zurück dauerte in etwa 45 Minuten. Wir können das Wassertaxi für 30$ wärmstens empfehlen!

Zurück über den Times-Square gingen wir abends dann noch zum Grand Central Terminal und testeten u.a. die Whispering Gallery…und siehe da… es funktioniert!!! Geniale Konstruktion!!!
Als Pascal plötzlich wegging (ich konnte ihn ja nicht sehen) hatte ich auf einmal einen Franzosen auf der anderen Seite und wir wechselten ein paar Worte.
Jeder amüsierte sich prächtigst :lol:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Danach ging es etwas auf Shopping Tour über die 5th Ave...
Nach einem Besuch im Schuhladen „Sketchers“ auf der 5th Ave. kamen wir mit einem Verkäufer ins Gespräch (gebürtig aus Frankfurt), der uns viel über die Stadt erzählte und uns den mexikanischen Grill „Chipotle“ wärmstens empfahl.
Dort aßen wir dann auch Burritos. Sehr köstlich! Wir können diese Empfehlung auch nur weiter aussprechen. Von daher, unbedingt probieren!
Na, und dass wir nach dem hammer Tag total müde waren ist versändlich ;-)

Bild



Bis bald.......
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1985
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Maleja »

Oh schön es geht weiter, die Bilder von gcs gefallen mir sehr gut
Bild

10/2010 Hotel Pennsylvania
04/2014 Wyndham Garden, Lic
03/2016 howard johnson
03/2018 noch offen
Alexander_P
New York Experte
Beiträge: 2669
Registriert: 15.04.2012, 11:33

Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Alexander_P »

Danke für euren Bericht. Verkürzt die Wartezeit. :)
Benutzeravatar
Remix
New York Experte
Beiträge: 1960
Registriert: 09.02.2005, 16:36
Wohnort: Manhattan, NY

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Remix »

Klasse Bericht! Weiter so...
Grüsse aus Hells Kitchen :)
Bild
daumenhut
New York Lover
Beiträge: 644
Registriert: 04.01.2014, 21:57

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von daumenhut »

Quattro2311 hat geschrieben:Man kann sich einfach nicht vorstellen, dass hier zwei riesen Wolkenkratzer standen und diese von jetzt auf gleich einfach weg waren.
Rund um die Becken befindet sich eine Kupferumrandung, in die die Namen der 2983 Menschen gefräst sind, die bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und vom 26. Februar 1993, im Pentagon und in den 4 entführten Flugzeugen ums Leben kamen.
Teilweise stehen ganze Familien drauf, teilweise Frauen mit dem Anhang „and her unborn child“.
Ein sehr erschütternder Ort… Wenn ich es richtig verstanden habe, deutet die Anordnung der vielen Namen u.a. darauf hin, wo sich die Menschen zu diesem Zeitpunkt befunden haben.
Hier und da steckte eine Rose in den eingravierten Namen, die zeigen, dass eine Person heute Geburtstag gehabt hätte.
Überall im 9/11 Tribut Center hängen Zitate von Augenzeugen des 11. Septembers, aber auch Fundstücke die man während der Aufräumarbeiten am Ground Zero gefunden hat, wie z.B. ein Teil des Flugzeuges, welches in einen der Türme geflogen ist, Feuerwehranzüge, Besteck, ein deformierter Stahlträger der Twintower und in einer Gallerie sämtliche Fotos der Opfer.
Wir setzten uns auf die Bank in der Mitte des Raumes und schauten auf die Bilder. Unfassbar, dass dieser Tag so viele Menschenleben forderte.
Immer wieder traurig! :?
Man kann es auch heute noch nicht glauben was da passiert ist. :?
Gruß daumenhut
New York City / 04 -11.05.14 / Reisebericht
Triggi
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 25.12.2013, 11:32

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Triggi »

so , also die Besucherkarte habe ich jetzt auch für das 9/11 Memorial, ich muss da echt aufpassen dass ich nicht Anfang zu heulen .... wenn ich abends dahin geh, nächsten Monat :shock:
Benutzeravatar
Marion
New York Experte
Beiträge: 28526
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von Marion »

Da bist du nicht allein, ich hab' auch geweint. Ist doch nicht schlimm, wenn man Gefühle zeigt.
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von arielleNeuwied »

Ich habe auch mal sehr geweint ,als ic h bei einer Tour des Tribute Centers mitmachte. Das Memorial war zu der Zeit noch nicht fertiggestellt und man sah von der Plattform des Wintergarden zur Baustelle hinab.
Die begleitende Ehrenamtliche bedankte sich im Namen aller New Yorker bei den vielen ausländischen Gästen ,die von weit her angereist waren,für das Mitgefühl und sagte ,daß die Stadt und ihre Bewohner niemals mit soviel Anteilnahme gerechnet hätte. In der Gruppe waren drei Amerikanerinnen indischer Abstammung aus Philadelphia,die zum ersten Mal die Unglücksstelle sahen.Mit denen hatten wir den Nachmittag zusammen verbracht ,weil sie sich überhaupt nicht auskannten.Sie waren überrascht,daß wir extra aus Deutschland gekommen waren,um uns den unheilvollen Ort anzusehen.
Als wir uns am Rand von Ground Zero leider voneinander verabschieden mußten,haben wir alle fünf geweint und uns umarmt.Es war ein sehr bewegendes ,Nationen übergreifendes Erlebnis .
11/09 Milford Plaza 3/10 und 10/10 HI Midtown 3/12 New Yorker 9/12 Fairfield Inn TSQ 5/13 Sheraton 11/13 W Hotel 4/14 Wyndham Garden LIC 9/14 Wolcott /Sheraton Tribeca 3/15 Country Inn LIC 9/15 Westin Newport Jersey City 3/16 und 11/16 Wyndham Garden LIC 4/17 Nesva Hotel LIC 11/17 Courtyard LIC 3/18 The Moderne 11/18 Club Quarters Wall Street 1/19 The Gallivant 5/19 Four Points Midtown TSQ 11/19 Watson 3/20 LIC Hotel
partystarter173
New York Fan
Beiträge: 84
Registriert: 11.02.2014, 14:48

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von partystarter173 »

Sehr geiler Bericht bisher!!
Wir machen die "gleiche" Tour in 2 Wochen :-)

Wir hören dann mal gespannt hier zu.
Vll bekommt ihr die ein oder andere PN von uns... ;-)

Weiter so!
Benutzeravatar
supercoach
New York Experte
Beiträge: 1238
Registriert: 23.01.2012, 02:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Das 1. Mal New York, 28.2.14, Tag 1 ab s.6

Beitrag von supercoach »

Quattro2311 hat geschrieben:...Da es aber breite Ablagen gab (Heizung) konnte man aus der Kameratasche ein Stativ bauen. Im 86. Stockwerk war dies nicht möglich! ...

Im 86. Stock ist das sehr wohl möglich. Wenn man die Kamera durch die Gitter führt und auf der Mauer ablegt (natürlich sollte man dann den Gurt der Kamera um den Hals haben!). Hab ich selber schon getestet und für gut befunden - wenn einen nicht irgendwelche iPhone-Fotografen anrempeln und dadurch die Langzeitbelichtung am A... ist.

Quattro2311 hat geschrieben:...Tja, und das Police Museum hatte an dem Tag leider geschlossen. ...

Da habt Ihr auch meiner Meinung nach rein gar nix verpaßt!
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild
daumenhut
New York Lover
Beiträge: 644
Registriert: 04.01.2014, 21:57

Re: Das 1. Mal New York März/14, Tag 3 online

Beitrag von daumenhut »

partystarter173 hat geschrieben:... Wir machen die "gleiche" Tour in 2 Wochen :-)
Wir hören dann mal gespannt hier zu.
Vll bekommt ihr die ein oder andere PN von uns... ;-) ...
Wenn es für alle von Interesse ist, bitte auch hier posten. :)
Danke.
Gruß daumenhut
New York City / 04 -11.05.14 / Reisebericht
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste