NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug!

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
MaRk_BeNsCh
New York Lover
Beiträge: 322
Registriert: 12.07.2011, 21:20
Wohnort: Nordthüringen & Osthessen
Kontaktdaten:

NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug!

Beitrag von MaRk_BeNsCh »

Seit dem 1. Mai sind wir wieder in der Heimat, diesmal möchte ich zeitnah meinen Reisebericht schreiben, damit alle Erinnerungen noch frisch sind. Doch bevor es „richtig“ losgeht, beginne ich mit dem:

Prolog

Schon seit einigen Jahren stand fest, wenn ich mit dem Studium fertig bin, wollen ein Kumpel (Maik) und ich (Markus) zusammen nach New York City. Im April 2012 begann ich den letzten Teil des Studium (Masterthesis schreiben) und das Ende war (endlich 8) ) absehbar. Da Maik in der Landwirtschaft tätig ist, fiel die Wahl auf April/Mai 2013, bevor das „Hauptgeschäft“ richtig los geht.

Des Weitern kam die Frage auf, wie lange man denn bleiben sollte??? Eine Woche schien eindeutig zu kurz, 10 bis 14 Tage sollten es schon sein. Daraufhin wurden regelmäßig die Flugpreise beobachtet. Ein Preis von ca. 500€ pro Person war das Ziel. Im Juli gab es dann Non-Stop Flüge von Lufthansa bzw. United (Codeshare) nach Newark für etwas über 500€. Die Wahl fiel dabei auf Berlin als Abflughafen, da wir in 2,5 bis 3 h dort sind.

Ende Juli wurde dann „zugeschlagen“ die Preise waren gut und auf ein Angebot wollten wir nicht spekulieren (zu recht wie sich herausstellte, die günstigen Angebote kamen erst ca. 4 Wochen vor Abflug, das wäre mir zu „heiß“ gewesen). Die Wahl fiel auf den 16.4. bis zum 30.4. Der Flug kostete 507€ p.P. Mit einem 20€ Gutschein von Opodo waren es demnach 497€ p.P. Allerdings kamen ca. 20€ Kreditkartengebühren hinzu, somit waren es am Ende doch 507€ p.P. Aber 10€ machen bei so einer Reise am Ende auch nichts mehr aus :D . Dann kam die Überlegung: Wenn man schon mal 14 Tage in NYC ist, kann man auch mal „schnell“ zu den Niagara Fällen. Nur sind die Entfernungen in den USA „etwas“ größer als in Deutschland :-D

Jeweils einen Tag zu opfern um hin und zurück zu fahren erschien uns (bzw. mir, der die Planung übernahm) nicht sehr sinnvoll. Also wurden 4 Tage für einen kleinen „Roadtrip“ eingeplant. Nun stellte sich noch die Frage ob man dies am Anfang oder am Ende der Reise machen sollte. Die Wahl fiel auf den Anfang, aus 2 Gründen: Man kann direkt in Newark das Auto übernehmen und es dann direkt in Manhattan abgeben. Außerdem ist man auf dem Rückweg nicht unter Zeitdruck, falls wirklich mal ein Stau oder eine Panne die Fahrt verzögert. Eine Übernachtung vor dem Rückflug am Flughafen wäre zu dem „verschwendete“ Zeit gewesen.
Demnach wurde vom 16.4. bis 20.4. die Fahrt zu den Niagara Fällen geplant. Die restlichen 10 Übernachtungen waren für New York City geplant. Also konnte an die kleine Tourplanung und Hotelsuche gehen.

Anfang September wurde bei Priceline in unserem Reisezeitraum oft das Sheraton New York Times Square (damals hieß es noch „Sheraton New York Hotel And Towers“) für 109$ pro Nacht (+Tax) gewonnen. Da wurde nicht lange gefackelt und ein Versuch gestartet. 109$ für den geplanten Zeitraum geboten und siehe da: Bestätigt für insgesamt 1072€, ein Wahnsinnpreis für ein 4* Hotel in der Nähe vom Times Square! Damit waren die wichtigsten Punkte für die Reise fix und es konnte an die Detailplanung gehen.
Zuerst einmal die Route zu den Fällen:

Die Wahl fiel auf 2 Übernachtungen auf dem Hinweg, eine Übernachtung an den Fällen und eine auf dem Rückweg. Nach einiger Sucherei im Internet nach schönen Strecken bin ich auf die Fingerlakes Region und die vielen Wasserfälle aufmerksam geworden. Dabei hat mir besonders DIESE Seite gefallen und einige interessante Ideen für Zwischenstopps gezeigt. Auf Grund der beschränkten Zeit, musste natürlich eine kleine Auswahl an Haltepunkten getroffen werden.
Die grobe Route sah dann wie folgt aus:

Bild

Etappe 1:
Newark – Stroudsburg, PA
Etappe 2:
Stroudsburg , PA- Geneva, NY
Etappe 3:
Geneva, NY – Niagara Falls, Ontario
Etappe 4:
Niagara Falls, Ontario – Dickson City
Etappe 5:
Dickson City – New York City

Mehr zu den einzelnen Etappen werde ich natürlich an den jeweiligen Tagen schreiben. Bis auf die Übernachtung in Dickson City war alles geplant, für den Rückweg wollten wir uns die die Möglichkeit offen lassen, dort zu Übernacht, wo wir keine Lust mehr haben weiter zu fahren, durch den (vor Ort) zusätzlich gebuchten Tag mit dem Mietwagen hatten wir eh keinen Zeitdruck mehr.

Jetzt aber genug mit dem „Vergeplänkel“, demnächst geht es „richtig“ los. Und freut euch auf viele Fotos! Ich wünsche euch schon mal viel Spass!

Gruß Markus
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1125
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von Hannemie »

:coffee: fang an, bin hier :coffee:
MissLeeLee
New York Lover
Beiträge: 335
Registriert: 07.04.2013, 02:16
Wohnort: Berlin

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von MissLeeLee »

ich bin auch debei :)
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von Maleja »

ich bin auch dabei - hört sich ja schon mal klasse an
gila
Moderatorin
Beiträge: 11661
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von gila »

Spannend :-)
lunixt
New York Lover
Beiträge: 694
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von lunixt »

+1, Hut ab für die Planung!
shorty
New York Lover
Beiträge: 417
Registriert: 07.09.2011, 19:00

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von shorty »

bitte lass schnell "demnächst" sein :!: :!: .....freu mich schon auf mehr :)
MaRk_BeNsCh
New York Lover
Beiträge: 322
Registriert: 12.07.2011, 21:20
Wohnort: Nordthüringen & Osthessen
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von MaRk_BeNsCh »

shorty hat geschrieben:bitte lass schnell "demnächst" sein :!: :!: .....freu mich schon auf mehr :)
Demnächst ist jetzt :D

Ich begrüße schonmal alle "Mitreisenden"
MaRk_BeNsCh
New York Lover
Beiträge: 322
Registriert: 12.07.2011, 21:20
Wohnort: Nordthüringen & Osthessen
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von MaRk_BeNsCh »

Weiter geht‘s

Tag 0 – 15.04.2013

Beginnen möchte ich bei „Tag 0“, also dem Tag vor der großen Reise. Im Vorfeld wurde natürlich wegen Parkmöglichkeiten am Flughafen Tegel geschaut. Die Anbieter für Parkplätze waren auch nicht viel günstiger als direkt am Flughafen. Dann habe ich geschaut, was „Park, Sleep & Fly“ kostet. Ist ja toll, gar nicht viel mehr als „nur“ parken und sogar günstiger als direkt am Flughafen zu parken.

Die Wahl fiel auf das Dorint Airport Hotel Tegel. Eine Übernachtung im Zweibettzimmer, 15 Tage parken und kostenloser, individueller Taxitransfer für 115€. Da kann man nichts sagen. Zu dem kann man das allzu frühe Aufstehen am Abflugtag vermeiden.

Also sind wir gemütlich am Nachmittag des 15. nach Berlin aufgebrochen. Gegen 19 Uhr waren wir Im Hotel. Das einchecken verlief problemlos, gleich wurde notiert, wann wir mit dem Taxi zum Flughafen wollen. Das Auto konnte sogar in der Tiefgarage abgestellt werden. Der zusätzliche Tag parken wurde ebenfalls nicht berechnet (da wir erst am 1. Mai wieder da waren).

Nachdem wir unsere Sachen aufs Zimmer gebracht hatten, wollten wir noch schnell was essen um nicht zu spät ins Bett zu fallen. Die Wahl fiel auf den nahegelegenen KFC. Mit einem vollen Bauch holten wir uns noch ein paar Bier fürs Zimmer (als kleiner „Schlummertrunk“). Mit Flightradar und einem Blick aus dem Fenster beobachteten wir die letzten Flieger für diesen Tag die Tegel verließen und versanken kurze Zeit später in den Betten. Um 5:30 Uhr sollte ja der Wecker klingeln.

Hotel: Dorint Airport-Hotel Berlin-Tegel
Preis: 115€ (incl. 15 Tage parken und Taxitransfer von und zum Hotel)
Gefahrene Strecke: 286km


Gleich geht es weiter mit dem ersten Tag!
seefew
New York Experte
Beiträge: 1259
Registriert: 25.03.2012, 15:53
Wohnort: Bayern, RP
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von seefew »

:daumen1: :daumen1:
Cool, meine letzten 4 Tage bis Abflug werden noch kürzer gemacht :D :D :D
Bin dabei
MaRk_BeNsCh
New York Lover
Beiträge: 322
Registriert: 12.07.2011, 21:20
Wohnort: Nordthüringen & Osthessen
Kontaktdaten:

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von MaRk_BeNsCh »

Tag 1 – 16.04.2013 (Teil 1)

5:30 Uhr riss uns der Wecker etwas unsanft aus dem Schlaf, aber allgemeine Unlust aufzustehen, wie sonst, wenn es zu dieser Zeit auf Arbeit geht, war komischer Weise nicht vorhanden 8)

Raus aus den Federn und ab unter die Dusche, für 6:15 Uhr war das Taxi bestellt. Danach die Koffer wieder verschlossen und die nicht mehr benötigten Sachen im Auto verstaut.
Überpünktlich waren wir an der Rezeption zum auschecken und unser Taxi wartete bereits. Der freundliche (!!!) Taxifahrer (ist in Berlin keine Selbstverständlichkeit) brachte uns zügig zum Flughafen, so dass wir bereits 6:15 Uhr dort waren.

Der Check-In Schalter war schnell gefunden aber noch nicht besetzt. Nach kurzer Wartezeit konnten wir dann mit als erstes Einchecken (Online Check-in hat irgendwie nicht funktioniert) und die Koffer loswerden. Nach den üblichen Fragen (wer hat den Koffer gepackt, haben sie etwas von fremden mitbekommen, usw.) konnten wir uns erstmal dem Frühstück widmen.
Die Wahl fiel auf Starbucks, eine gute Einstimmung mit einem Stück New York Cheescake und einem Kaffee. Nachdem wir dort fertig waren, konnten wir auch schon zur Sicherheitskontrolle gehen. Hier ging es diese mal recht zügig und meine Fotoausrüstung wurde dieses Mal auch keiner „Extrauntersuchung“ unterzogen. Noch ein Wasser und eine Brezel gekauft, ein wenig die Leute beobachtet und schon begann das Boarding, wir waren „Gruppe 5“ und mussten demnach etwas warten. Endlich konnten wir den Flieger besteigen, UA fliegt TXL-EWR mit einer Boing 757-200, also einem recht kleinen Flieger, ich glaube ca. 180 Plätze, leider eine 3-3 Bestuhlung (zumindest wenn man zu zweit fliegt).

Bild

Die Maschine war nicht ausgebucht, nur in unserer Reihe waren wir natürlich zu dritt, vor und hinter uns waren meist nur 2 Leute Ich saß in der Mitte und Maik am Gang, neben mir noch eine Amerikanerin, die aber nix groß sagte und die meiste Zeit ihre Kopfhörer auf hatte.

Mit etwas Verspätung (ca. 9Uhr) hob die Maschine endlich ab. Durch das In-Seat Entertainment verging der Flug recht schnell. Zuerst habe ich „Cloud Atlas“ geschaut, ein toller Film, somit waren schon 3h Flug, Zu essen gab es Beef oder Chicken, wie immer :-) und noch einen Snack vor der Landung, mit Getränken wurden wir auch ständig versorgt. Nur alkoholische Getränke mussten käuflich erworben werden, vor 1,5 Jahren war das bei Air Berlin (zumindest zum Essen) kostenlos dabei.

Im Weiteren habe ich noch „The Watch“ geschaut, eine Komödie mit Ben Affleck, leider zeigte hier der Trailer bereits die lustigsten Szenen, noch ein bisschen auf dem Tablet gespielt und noch eine Folge Top Gear geschaut und schon waren wir im Landeanflug auf Newark. Trotzdem war der Flug verhältnismäßig lang. Ungefähr um 13 Uhr Ortszeit sind wir gelandet. Um nicht zu weit hinten an der Schlange der Immigration zu stehen, haben wir versucht schnell mit aus dem Flieger zu kommen, hat auch geklappt, nur nötig war es nicht :-P Gleich wurden wir einem Beamten zugewiesen, lediglich 2 Parteien waren vor uns und nach nicht mal 10 Minuten waren wir offiziell in den USA, das läuft ja mal :-D

Noch die Koffer holen, welche zum Glück auch mitgekommen sind, und durch den Zoll, dann waren wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten :-D Nach einem schnellen Besuch der Toiletten, ähh restrooms :-) ging’s zum Aitrain bis zu P3, um dort unseren Mietwagen bei Hertz abzuholen.

Dieser wurde bereits Ende des Jahres über den ADAC gebucht, wenn man schon mal in den USA einen Mietwagen nimmt, dann gleich was richtiges. Demnach fiel unsere Wahl auf die Luxusklasse :-P (LCAR). Wir waren gespannt was uns für ein Mietwagen erwarten würde. ..

Mehr dazu demnächst in diesem Thread :-D
Fippie
New York Lover
Beiträge: 454
Registriert: 15.06.2012, 11:16
Wohnort: Dresden

Re: NYC/USA – Klappe die 5. – Ich hab noch lange nicht genug

Beitrag von Fippie »

Ich bin dabei und ich mag deinen Schreibstil :D :daumen1:
Antworten