New York City - the sixth time

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Marion
New York Experte
Beiträge: 28533
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von Marion »

Udo, die Medaille hat immer zwei Seiten, das habe ich nach vielen Reisen gelernt. Erst mal hat man in der Rückschau immer dann viel zu erzählen, wenn einiges schief gegangen ist. Alles, was reibungslos war, verblasst irgendwann in der Erinnerung. Und dann ist es so, dass man aus einigen Dingen auch lernen kann, bzw. Risiken zukünftig evtl. anders kalkuliert. Du wirst künftig sehr genau darauf achten, welche Schuhe du mitnimmst - für mich war das der Punkt, an dem ich fußbekleidungstechnische Eitelkeit in New York völlig hinter mir gelassen habe. ;) Seitdem gibt es bei mir nur noch nicht so schicke, dafür aber superbequeme Schuhe. Mit den Blasen hättest du dir mit diesen speziellen Blastenpflastern helfen können. Gibt es in jedem Drugstore und plötzlich kannst du wieder rennen wie ein junger Hüpfer. :)

Ganz grundsätzlich sind Reisen im Winter leider immer riskant. Es kann eben einfach passieren, dass man im Schneechaos versinkt und/oder sich wirklich den Popo abfriert, dass Flüge ausfallen oder verspätet starten usw. Deshalb habe ich z. B. für mich beschlossen (nachdem ich aufgrund von persönlichen Umständen eben nicht mehr 3 x im Jahr nach NY kann), dass ich - auch wenn es teurer ist - nur noch in den angenehmen Jahreszeiten rüber mache.

Und ich hatte auch den Eindruck, dass deine Gesamtkonstitution auf dieser Reise nicht die Beste war. Das viele Schlafen deutet darauf hin, dass dein Körper eigentlich Ruhe gebraucht hätte. Mir ging das auch schon so und die entsprechende Reise fand ich auch ohne Winter ziemlich "möh". Außerdem darf man auch nicht unterschätzen, wie viel Einfluss das Wetter auf das eigene Befinden hat. Ich erinnere mich an 4 Tage New York im Dauerregen (vor oder nach einer Westküstenreise, das weiß ich nicht mehr), da war ich froh, als wir heim flogen. Und das will bei mir etwas heißen ;)

Du hast das Beste draus gemacht und die Erfahrungen (aus denen man - wie gesagt - ja auch einiges lernen kann) nimmt dir keiner mehr weg.

Vielen Dank für deinen Reisebericht inkl. Odyssee in Washington ;)
Hannemie
New York Experte
Beiträge: 1125
Registriert: 13.06.2007, 09:50
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Kontaktdaten:

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von Hannemie »

Gott sei Dank war das nicht mein erster Trip nach New York, denn dann würde ich - glaube ich - nie mehr hin wollen! Man hat halt eben auch mal Pech im Leben und ich hatte jetzt schon mehrere Male Glück mit dem Wetter im Januar. Aber die Gesamtheit aller Umstände (teils eigenes Verschulden, teils höhere Gewalt) führen dazu, daß die Reise in der Nachbetrachtung einfach nur scheiße war. Bums, Aus, Nikolaus!
:daumen1: Du musst auch die Vorteile für Forums-Frager sehen die Du jetzt spielend beantworten kannst:
a) Im Januar kann es schneien :mrgreen:
b) Man kommt aus DC weg, obwohl kein Flieger geht :mrgreen:
c) Blasenpflaster retten Plattfüsse :mrgreen:

:daumen1: Also, ich finde Du hast Dich hervorragend geschlagen :daumen1: Und die nächste Reise wird wieder richtig Toll :lol:
gaby68
New York Lover
Beiträge: 460
Registriert: 31.03.2011, 15:46

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von gaby68 »

Vielen Dank für Deinen Bericht :daumen1:

Ich denke das Du später sagen wirst ........es war doch eine tolle Reise.......

Wenn mal nicht alles so glatt läuft wie man es sich vorstellt hat man doch nach der Reise viel zu erzählen.....und das sind Jahre später noch die Storys von denen man erzählt und sich schief lacht :lol:

Klar schöner ist wenn alles so abläuft wie man es geplant hat und wenn dann noch das Wetter mitspielt..... :daumen1:

Ich habe mir auch schon mal überlegt im Winter nach New York zu reisen, weil es ja auch viel preiswerter ist......ABER .......Ich habe bei wärmeren Temperaturen viel mehr von der Reise, kann mehr unternehmungen tätigen und kann den ganzen Tag nutzen......
arielleNeuwied
New York Experte
Beiträge: 2910
Registriert: 16.11.2011, 15:39

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von arielleNeuwied »

Ärgere Dich nicht ! Du warst sicher überarbeitet und hast den Schlaf dringend gebraucht.Manche Pannen wären zwar vermeidbar gewesen,aber Du bist heil zurück und kannst aus Deinen Fehlern lernen.Auch können andere ,die Deinen Bericht lesen überlegen,was sie vielleicht anders machen.Hake es ab unter Lebenserfahrungen.
Was die Kälte angeht,davon habe ich beim ersten Kälteeinbruch im November einen kleinen Vorgeschmack bekommen. Der Winter kommt für mich überhaupt nicht in Frage und auch der Hochsommer mit brüllend heißen Temperaturen nicht .Selbst Schnäppchenpreise bekämen mich nicht dahin.
Vielleicht fliegst Du mal wieder zu zweit.Dann verteilt sich der Ärger auf mehreren Schultern und man kann sich gegenseitig aufmuntern,wenn etwas schiefgeht. :wink:
supercoach
New York Experte
Beiträge: 1252
Registriert: 23.01.2012, 02:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von supercoach »

Marion hat geschrieben:... Mit den Blasen hättest du dir mit diesen speziellen Blastenpflastern helfen können. Gibt es in jedem Drugstore und plötzlich kannst du wieder rennen wie ein junger Hüpfer. :)...
Du wirst es kaum glauben, aber ich hielt sogar Ausschau nach einem Drugstore am zweiten Tag in D.C. Aber ich habe in den zwei Tagen auf meiner Strecke nur einen einzigen McDonald's und eine einzige Filiale von Starbucks gesehen. Von einem Drugstore wollen wir da gar nicht reden.
Hannemie hat geschrieben: :daumen1: Du musst auch die Vorteile für Forums-Frager sehen die Du jetzt spielend beantworten kannst:
a) Im Januar kann es schneien :mrgreen:
b) Man kommt aus DC weg, obwohl kein Flieger geht :mrgreen:
c) Blasenpflaster retten Plattfüsse :mrgreen:
...
a) Das wußte ich bereits vorher, denn ich war ja jetzt das vierte Mal im Januar in New York. Letztes Jahr beispielsweise hatten wir auch -12 Grad, aber da war es bei weitem nicht so "chilly". Und vor Jahren waren sogar mal meine Fenster im Hotelzimmer zugefroren und es lag über Nacht auf einmal auch massenweise Schnee.
b) Das wußte ich auch vorher. :mrgreen:
c) Das auch. :wink: Aber man rechnet ja nicht unbedingt damit, daß einem so etwas passiert, zumal ich sonst nie Probleme mit neuen Schuhen habe. :roll:
Zuletzt geändert von supercoach am 29.01.2014, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Marion
New York Experte
Beiträge: 28533
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von Marion »

supercoach hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:... Mit den Blasen hättest du dir mit diesen speziellen Blastenpflastern helfen können. Gibt es in jedem Drugstore und plötzlich kannst du wieder rennen wie ein junger Hüpfer. :)...
Du wirst es kaum glauben, aber ich hielt sogar Ausschau nach einem Drugstore am zweiten Tag in D.C. Aber ich habe in den zwei Tagen auf meiner Strecke nur einen einzigen McDonald's und eine einzige Filiale von Starbucks gesehen. Von einem Drugstore wollen wir da gar nicht reden.
Doch, das glaube ich dir. Washington hat ja bei weitem nicht die Infrastruktur, die die City hat. Da kann man auch noch morgens um 3 irgendwo Pflaster bekommen. Dabei gehabt hätte ich die Dinger bei einem Ausflug auch nicht...
Steffen
New York Lover
Beiträge: 630
Registriert: 20.05.2013, 13:49

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von Steffen »

Meistens sind es doch immer die Urlaube die einem am besten in Erinnerung bleiben die, in denen eben grade nicht alles funktionierte. Klasse Reisebericht, auch der Washington-Part.


Noch eine Frage zu den Bildern: manche Fotos, zum Beispiel die vom weißen Haus sind doch recht schräg geworden. Wenn du wie du schreibst sowieso die Bilder nachbearbeitest gibt es ganz wunderbare Tools mit denen du das mit einem Klick korrigieren kannst. Seit der neuesten Lightroom-Funktion (gibts als Testversion einen Monat für umsonst) werden sogar die nach hinten "fallenden Linien" wieder grade gezogen und schon stimmen die Proportionen wieder. Bei so einer "leichten Schräglage" find ich's immer schade um die ansonsten echt guten Fotos. :wink:
gila
Moderatorin
Beiträge: 11661
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von gila »

Wow, ich glaube mehr kann man gar nicht schlafen im Urlaub ;-)

Blasenpflaster klebt man übrigens auch, wenn es schon passiert ist, dann heilt es schnell ab.
Ich finde, dein Programm war sehr "außen" orientiert, ich wäre da auch abgefroren. Tickets für Bus und Plattform würde ich im Winter nur vor Ort kaufen, falls es warm sein sollte.

Aber das Macy's Foto ist genial :-)
supercoach
New York Experte
Beiträge: 1252
Registriert: 23.01.2012, 02:12
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: New York City - the sixth time

Beitrag von supercoach »

Steffen hat geschrieben:...Noch eine Frage zu den Bildern: manche Fotos, zum Beispiel die vom weißen Haus sind doch recht schräg geworden. Wenn du wie du schreibst sowieso die Bilder nachbearbeitest gibt es ganz wunderbare Tools mit denen du das mit einem Klick korrigieren kannst. Seit der neuesten Lightroom-Funktion (gibts als Testversion einen Monat für umsonst) werden sogar die nach hinten "fallenden Linien" wieder grade gezogen und schon stimmen die Proportionen wieder. Bei so einer "leichten Schräglage" find ich's immer schade um die ansonsten echt guten Fotos. :wink:
1. Ich begradige keine stürzenden Linien, weil die Gebäude vor Ort auch so aussehen, wie sie auf dem Foto aussehen. Für mich wirken nachbearbeitete Fotos, bei denen die stürzenden Linien entfernt wurden, immer richtig gruselig. Das zu dem Thema. :x
2. Lightroom befindet sich in meinem Besitz, von daher benötige ich keine Testversion. Darüber hinaus besitze ich so viele Fotobearbeitungsprogramme, daß ich die gar nicht alle benutzen kann. :shock:
3. Schräg sind die Fotos geworden, weil ich sie vor Ort dummerweise so aufgenommen habe. Für mein Portfolio habe ich sie mit Photoshop begradigt. Aber für den Bericht dieses Horror-Trips hab ich mich bewußt dagegen entschieden, alle Bilder vollends zu bearbeiten, nachdem ich das ein oder andere abends in New York schon bearbeitet hatte. Sie passen ungeschminkt ganz hervorragend zu dieser Kackwoche!
gila hat geschrieben:Wow, ich glaube mehr kann man gar nicht schlafen im Urlaub ;-)

Blasenpflaster klebt man übrigens auch, wenn es schon passiert ist, dann heilt es schnell ab.
Ich finde, dein Programm war sehr "außen" orientiert, ich wäre da auch abgefroren. Tickets für Bus und Plattform würde ich im Winter nur vor Ort kaufen, falls es warm sein sollte.

Aber das Macy's Foto ist genial :-)
Vor allen Dingen habe ich noch nie so ein Problem mit der Nachtruhe gehabt, weshalb ich dann morgens auch immer so müde war. Komische Geschichte!

Und ich habe mittwochs in NY noch überlegt, ob ich mir Blasenpflaster besorgen sollte. Da wäre das ja kein Problem gewesen. Aber bei den riesengroßen Blasen hätte man die nicht aufkleben können. Ging ja dann glücklichweise auch so.

Und sämtliche Museen, die NY zu bieten hat, interessieren mich nicht wirklich. Das Police Museum hab ich gesehen, das indianische Museum am Bowling Green auch. Und beide fand ich seeeeeehr laaaaangweilig. Die Tickets kaufe ich eigentlich immer vorher, weil sie dann meistens billiger sind.
Antworten