23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Millor
New York Fan
Beiträge: 68
Registriert: 08.10.2012, 17:17

23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Millor »

Hallo und guten Morgen zusammen,
ich möchte mich vorab erst einmal für die vielen hilfreichen Tipps und Hilfestellungen in diesem tollen Forum bedanken. In der Vorbereitungsphase für unseren Urlaub gab es für mich nichts Schöneres, als jeden Tag mindestens ein, zwei Mal hier herumzustöbern und mir Anregungen und Tipps zu holen. Ihr habt meine Vorfreude jeden Tag noch ein bisschen mehr gesteigert.
:daumen1:
Ich werde mich nun auch mal an einem Reisebericht versuchen, ich weiß jetzt noch nicht, ob ich das mit den Fotos hinkriege, aber ich hab eh nur "geknipst", das kann man mit Euren traumhaft schönen Bildern nicht vergleichen.
Kurz zur "Vorgeschichte":
Mein erster USA Aufenthalt liegt nun schon 32 Jahre zurück. Ich hatte damals das riesengroße Glück :-D im Rahmen eines Schüleraustausches für vier Wochen nach New Jersey (genauer gesagt Tenafly / Hackensack) zu dürfen. Meine wahnsinnig liebe Gastfamilie nahm mich sehr oft mit "in DIE Stadt" und ermöglichte mir einen unvergesslichen Aufenthalt!
Als "Sahnehäubchen" erlebte ich zudem dort noch meine erste große Teenieliebe! Als ich seinerzeit in den Flieger (eine gute alte DC10 wars) stieg, vergoß ich bittere Tränen und schwor mir ganz ganz bald zurückzukehren...

Doch wie das Leben so spielt, kam immer wieder etwas dazwischen, Schule, Abitur, Studium ... alles begleitet von chronischem Geldmangel. Als ich dann endlich meine erste Kohle als Referendar in den Händen hielt, gabs dann doch wieder andere Prioritäten. Als ich dann meinen späteren Mann kennenlernte, klapperten wir in den Urlauben eher das Mittelmeer ab, war ja seinerzeit auch günstiger und schneller zu erreichen.

Und eh man sich umschaut sind schwupps 30 Jahre vergangen! 2011 flogen wir (mein Mann Ralf, unser Sohn Felix und ich ) endlich nach New York! Wir schauten uns vier Tage lang die Stadt an und machten dann eine einwöchige Kreuzfahrt auf die Bahamas.

Nur soviel zu dieser Reise: Wieder heulte ich wie ein Schloßhund, als ich den Singapore Air Flieger Richtung Frankfurt bestieg. Nochmal 30 Jahre warten, bis ich wieder nach New York kann?? Das halte ich nicht aus!

Mittlerweile bot United einen Direktflug von Stuttgart nach Newark an mit dem schönen Werbeslogan "Vom Schloßgarten nonstop in den Central Park". Diese Werbung verursachte bei mir jedes Mal Schnappatmung und Herzklopfen. Mensch wäre das nicht was für uns??
Lange Rede, kurzer Sinn: Ihr könnts Euch ja eh schon denken - wir haben zugeschlagen und bei Expedia 6 Tage New York mit United direkt ab Stuttgart nach Newark gebucht mit Übernachtung im Hilton Garden Inn Chelsea!!

Unser Sohn Felix, der natürlich auch wieder dabei sein durfte und ich, wir tanzten erst mal mehrere Runden um den Tisch und begannen dann umgehend mit der Reiseplanung. Felix fand es super, dass er seinen 12. Geburtstag in New York begehen konnte, es wurde dann auch ein unvergesslich schöner Tag für ihn, aber dazu später mehr.
Was mich betraf, ich war einfach unsagbar glücklich, dass ich diesmal nach nur zwei Jahren "Wartezeit" wieder in meine Traumstadt konnte.
Zu Weihnachten bekam ich von meinem Mann dann noch ein silbernes Tiffany Armband auf dem "please return to New York" steht - da kannte dann meine Vorfreude keine Grenzen mehr!

Bild

Da wir wegen Felix ja auf die Schulferien angewiesen sind, sollte die Reise vom 23. bis 29. Mai stattfinden.
Esta haben wir im April neu beantragen müssen, hat gleich geklappt und New York Pässe für sieben Tage haben wir auch schon zeitig gekauft. Und einen detaillierten Reiseplan hatten wir auch (dank Eurer lieben Hilfe), es konnte also endlich losgehen!
gila
Moderatorin
Beiträge: 11694
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von gila »

bitte schnell weiter :-)
Millor
New York Fan
Beiträge: 68
Registriert: 08.10.2012, 17:17

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Millor »

Tag 1: Donnerstag 23. Mai 2013

Es ist schon ein unglaublich tolles Gefühl, wenn morgens um 4:30 Uhr der Radiowecker losgeht und der erste Gedanke, der einem in den Kopf kommt ist: Jaaaa, heute geht's nach New York! Die Warterei hat ein Ende!
Wir sind alle drei unglaublich frisch und munter aus den Betten gehüpft. Nicht irgend ne Brause sondern die Aussicht auf einen New York Urlaub verleiht einem Flügel!! Ich habe Felix um diese Uhrzeit noch nie so putzmunter und vor allem dermaßen gut gelaunt erlebt!
Ich - als alter Kontrollfreak - hab noch schnell im Internet den Wetterbericht für Newark und die Turbulenzen-Vorhersage angeschaut. Thunderstorm! Na mal sehen, wie in 12 Stunden aussieht, so richtig ernst hab ichs nicht genommen...

Punkt 5:30 Uhr verließen wir unser Haus und fuhren zum beschaulichen Stuttgarter Flughafen, der etwa 25 km entfernt ist. Ralf warf Felix, mich und das Gepäck am Flughafen raus und brachte das Auto zu einem nahe gelegenen Airpark, wo wirs günstig abstellen konnten.
In der Zwischenzeit genossen Felix und ich die Atmosphäre am Flughafen, insbesondere die Anzeigetafel, auf der unser Flug schon stand, hatte es uns angetan. "Wir sind dabei", jubelten wir uns zu. Die anderen Paxe, die uns beobachtet haben, dachten bestimmt "wenns Land in'd Stadt geht", wie man bei uns so schön sagt. Aber das war uns egal!!

Mit dem Eincheckene warteten, wir bis mein Mann vom Shuttle gebracht wurde.
Der check in ging dann superschnell, obwohl wir jede Menge Sicherheitsfragen beantworten mussten. Als wir die Koffer dann los hatten, konnte der gemütliche Teil beginnen, da wir noch nicht gefrühstückt hatten, gingen wir zur Einstimmung zu McD, wo Felix sich Pancakes einverleibte, Ralf und ich frühstückten Laugenweckle, die waren dort gar nicht mal so schlecht.


Bild
Gut gestärkt gings dann zum Sicherheitscheck, den wir zügig passierten.
Dann schnell zum Gate, denn dort stand schon die 757, die uns nachher nach Newark bringen sollte.

Bild


Bild

Für einen Transatlantikflug nicht grad riesig, ich hatte im Vorfeld schon einiges darüber gelesen, im Winter (wenn mehr Gegenwind gibt), musste dieser Flugzeugtyp auf der Strecke schon mal nachtanken, was jedes mal Zeit kostet, aber meine Recherechen hatten ergeben, dass das in den letzten Wochen nicht mehr vorgekommen war. Ansonsten ist so eine kleine Maschine natürlich super, da das Ein- und Aussteigen viel schneller geht.
Wir deckten uns noch kurz mit ein paar Zeitschriften ein (war auch gut so, denn bei United gibt's im Gegensatz zu SIA nix zu lesen) und dann begann gegen 8:45 auch schon das Boarding, das ruck zuck ging, obwohl der Flieger komplett voll war . Die Sitze waren wie erwartet, eng und aus Stoff, aber jeder Platz hatte einen eigenen kleinen Bildschirm, wo man unter jeder Menge Filme auswählen konnte.
Noch bevor alle Platz genommen hatten, begann Felix schon mit "Hobbit" gucken (er darf sonst unter der Woche nur wichtige Fußballspiele im Fernsehen schauen, die Glotze wird nur am Wochenende eingeschaltet), vor lauter Begeisterung hat er den Film dann gleich dreimal hintereinander angeschaut, ich glaube, er hätte bis nach Australien fliegen können...
Da ich schon ziemlich unter Flugangst leide, konnte ich mich erst mal nicht so entspannen, als wir aber pünktlich um 9:40 Uhr in der Luft waren gings mir schon besser.
Eine knappe Stunde später wurde dann auch schon das Mittagessen serviert.

Bild

Schauts Euch selber an, ich hatte noch keinen Hunger, habs aber probiert und na ja, wenn ich lecker essen will, geh ich nicht in einen Flieger, zum reinen Hungerstillen ist auf jeden Fall ok.
Was viel wichtiger ist: Zu Trinken gabs jederzeit ausreichend! Die FBs, übrigens ausnahmslos ältere Herren, boten ständig Getränke an. War prima.
Mit lesen, dösen, Hobbit ( oder Hobbits??) gucken ging die Zeit einigermaßen herum und nach ca. 8 h kam die Durchsage vom Captain, dass er jetzt mit dem Landeanflug auf Newark beginnt.
Super, wir würden Newark überpünklich gegen 12 Uhr Ortszeit erreichen!!
Ha!! Also keine Thunderstorms, die uns aufhalten könnten - oder doch noch so kurz vor dem Ziel?
Maleja
New York Experte
Beiträge: 1984
Registriert: 22.11.2012, 23:26

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Maleja »

oh deine art zu schreiben macht spass zu lesen - bitte schnell weiter....
Marion
New York Experte
Beiträge: 28542
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Marion »

Wunderbarer Anfang! :)
JuliBe
New York Lover
Beiträge: 454
Registriert: 15.11.2012, 17:30

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von JuliBe »

Super! Ich bin auch dabei! :D
Hobbit
New York Fan
Beiträge: 63
Registriert: 28.05.2012, 11:17
Wohnort: NRW

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Hobbit »

Schöner Reisebericht,und tolle Idee mit dem Armband :D
Millor
New York Fan
Beiträge: 68
Registriert: 08.10.2012, 17:17

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Millor »

Oh Danke Euch!
Ich musste mich kurz ums Kind kümmern, der kam von der Schule und hatte Kohldampf. Ist es eigentlich normal, dass man von 12jährigen Buben nie mit "Hallo Mutti, wie geht's Dir, wie war Dein Tag, schön Dich zu sehen" begrüßt wird, sondern immer nur mit den Worten "Boah, hab ich Hunger, was gibt's zu essen?" oder "Ist Essen schon fertig" oder maximal mit "Hi, hattest Du heute Frühdienst oder hattest Du Zeit zum Kochen"...

Bevor ich abschweife, mach ich mal lieber hier weiter:

Wir wähnten uns kurz vor dem Ziel, ich hatte meinen ganzen Zeitschriftenkram etc. schon in der Handtasche verstaut, da sah ich auf meinem Bildschirmchen vor mir folgendes:

Bild

kommentiert von den Worten des Captains, dass wir ein Schleifchen drehen müssten, da das Wetter in Newark nicht so super sei und außerdem dort "traffic" sei. Ich meinte halb im Spaß zu meinem Mann, na wenn wir mal genug Sprit für solche Schleifchen haben, als sich der Captain wieder meldete und sich mein Verdacht bestätigte.
Er meinte, wir müssten den nächstbesten Flughafen (in unserem Fall Stewart Intl. Airport), anfliegen und erst mal spritten!
Oh nein ich hatte es geahnt!! Mensch ich wollte doch nach New York und nu das!!
Zumal ich auf Starts und Landungen eh nicht so scharf bin!
Nur Felix fands klasse, für ihn bedeutete das nur noch ne weitere Hobbit-Runde. Außerdem liebt er das Wackeln, wenns durch die dichten Wolken nach unten geht.
Das Betanken in Stewart ging tatsächlich ganz fix, nach 15 min. konnten wir wieder Richtung Startbahn rollen, übrigens vorbei an mehreren United Maschinen, die offenbar alle diese Tankstopps einlegen mussten. Vielleicht wäre es doch sinnvoller für die Langstrecken ein etwas größeres Gerät einzusetzen.
Als ich schon frohlockte und mich freute, dass wir so zügig weiterkommen, hält der Flieger dann wieder an und macht die Motoren wieder ganz aus. Auch ohne die Durchsage der Crew wussten wir was los war. Ein mordmäßiger Thunderstorm mit allem Zipp und Zapp ging auf dem Flugfeld nieder. An einen Start war für die nächste Stunde nicht zu denken...
Allmählich drohte meine ansonsten unerschütterlich gute Laune zu kippen, irgendwie kam jetzt alles zusammen: meine Gräten taten mir mittlerweile doch weh, mir wurde es zu eng in dem Flieger, der Blick nach draußen war so dermaßen trostlos...
Dazu kam, dass es hieß, wir sollten auf unseren Plätzen angeschnallt sitzen bleiben. Toll! ich musste heftigst auf Toilette. Bevors zu Peinlichkeiten kam, stand ich vorschriftswidrig auf und bat den Steward, die Toi benutzen zu dürfen, was er mir auch erlaubte! Übrigens ist dann mind. die Hälfte der Passagiere meinem mutigen Beispiel gefolgt :oops:
Gegen 14 Uhr (NYZeit) sind wir dann endlich wieder gestartet und konnten die restlichen 86 Meilen nach Newark in Angriff nehmen.

Kurz vor dem Aufsetzen in Newark kam dann der Moment, der uns für alles entschädigte: Wir konnten durchs Fenster trotz des Regens und der tiefhängenden Wolken die Skyline von New York deutlich erkennen.
War das schön!!!
Plötzlich taten Hintern und Rücken nicht mehr weh, vergessen war die lange Anreise - WIR WAREN DA!!!

Der kurze Fußmarsch zur Immigration war eine Wohltat für die Beine, wir mussten aber ca. 40 Minuten anstehen, bis wir an der Reihe waren und der Officer wollte von Ralf ganz genau wissen, was er beruflich macht. Für mich hat er sich nicht interessiert.

Danach gings zügig zum Kofferband, wo unsere Koffer (alle drei!!) bereits fröhlich ihre Runden drehten - immer wieder nett, wenn das ganz Gepäck mitkommt, wir hatten bis jetzt immer Glück!

Nu aber nix wie raus aus dem Flughafengebäude - und in die schwül heiße Luft von Newark, wo alsbald der nächste Thunderstorm losbrach, war uns aber egal, jetzt das wir gelandet waren!

Schnell fanden wir (wieder DANKE ans Forum!!) die Haltestelle für den Airport Express, dort hatte ich von zu Haue aus bereits die Round-Trips für uns drei gebucht. Und super, da stand auch schon der Bus. Aber leider leider durften wir nicht einsteigen. Die Bus-Dispatcherin erklärte uns, dass gerade Schichtwechsel sei und wir auf den nächsten Bus warten müssten. Also standen wir weitere 30 Minuten (GsD unter einer Art Unterführung, sonst wäre wir pitschnass geworden) und warteten halt, wir wussten ja von unserer letzte Reise, dass das Anstehen gerne auch "in line", einfach zu einer New York Reise dazugehört.

Bild
Schließlich kam unser Bus und wir konnten uns im klimatisierten inneren erst mal abkühlen. Leider war es mittlerweile schon eher Spätnachmittag, so dass wir voll in die rush hour durch den Lincoln Tunnel kamen. So was von Stau hatte ich noch nie erlebt. Muss man aber alles auch mal gesehen haben, endlos viele Busse, die sich vor dem Tunnel einreihten.

Das beste ist aber wenn man aus dem Tunnel rausfährt und unvermittelt mitten in der City ist!! Aah was für ein Moment!!! Links und rechts gucken, wir genossen diesen Augenblick wirklich sehr!! Die vielen Wolkenkratzer ringsum, die Straßen mit den unzähligen yellowcabs... Sofort waren wir alle drei wie elektrisiert! Am Bryant Park sind wir aus dem Bus raus - und wie es sich für echte Schwaben gehört nahem wir kein Taxi zum Hotel, sondern sind direktemang zur Subway. Diese Idee stammte übrigens von meinem Mann - es war die einzige kleine Krise unseres Urlaubs, als ich ihn wegen dieser Idee als völlig bescheuert bezeichnete. Ich glaube übrigens, dass es zumindest nicht nur Sparsamkeit war, er ist wirklich total scharf aufs subway fahren. Wir holten uns fix drei Wochenkärtle und traten den letzten Teil unserer Anreise an.
Aber ganz ehrlich - Subwayfahren mit Koffer ist einfach doof und macht null Spaß. Ist einfach nicht schön zureden.
Schließlich erreichten wir die Haltestelle an der 28th Street mit der Linie 1 (eine reine local Train Haltestelle, dort hält außer dieser 1 nix), ich fluchte noch ein allerletztes mal, als ich mit meinem Koffer nicht durchs Drehkreuz kam, Ralf murmelte nur was von "Landei", schnappte sich meinen Koffer und ging selbstbewußt mit dem Gepäck durch diese Sirenentür nach draußen. Er fühlte sich sehr "New Yorkerisch" dabei...
(BTW: er hat sowieso immer den Subway Experten raushängen lassen... Na ja sooo schwer ist das System ja auch wirklich nicht, man kann so viel net falschmachen).
Von der Sub-Haltestelle aus warens dann nur noch 100 Meter bis zu unserem Domizil, dem Hilton Garden Inn Chelsea (121, West 28th).
Was für eine gute Wahl!!! Ich war sofort restlos begeistert. Netter warmherziger Empfang, fix eingecheckt und dann ein sehr schönes Zimmer im 15. Stock bekommen! Alles picobello sauber und richtig schön. Sogar eine Filterkaffeemaschine mit ordentlichem Douwe Egberts Kaffee in ausreichender Menge war vorhanden! So mag ichs gerne!


Bild
Bild

Schnell machten wir uns im Bad "frisch" was äußerst notwendig war und packten dann in Windeseile unseren Kram aus. Denn jetzt gabs kein Halten mehr, wir mussten raus auf 'd Gass und rein in die Menschenmengen. Ich muss dazu sagen, dass wir hier schon sehr ruhig auf dem Land wohnen, was ich auch sehr liebe, aber mal eine Woche Lärm, Menschen, Autos, Input halt von allen Seiten - das brach ich einfach von Zeit zu Zeit, ich fühlte mich in dieser Woche New York sofort wieder viel lebendiger und auch irgendwie jünger (ja die 50 steht halt vor der Tür...).

WIr gingen zuerst unsere New York Pässe abholen und dann zu Nathans, wo Felix unbedingt die Chicken Tenders probieren wollte, er kannte sie ja schon von Fippies Bildern hier. Sie schmeckten ihm total gut!!


Bild

Ralf und ich hielten uns erst mal zurück, dann wir wollten ja noch zu shake shack. Mittlerweile war es dunkel und es hatte aufgehört zu regnen, so dass wir durch die wunderschön glitzernde Stadt zum Madison Square Park spazieren konnten.

Nach kurzem Anstehen genossen wir dann hungrig unsere Shack Burger, sie waren noch genauso köstlich wie vor zwei Jahren!

Bild

Nach dieser Stärkung kam bei mir der ganz große Einbruch. Ich wurde schlagartig hundemüde und wir liefen zurück zum Hotel. Nach einer schnellen Dusche, mir war schwindlig vor Müdigkeit, fielen wir völlig erledigt in die herrlich bequemen Betten und fielen unverzüglich in den Tiefschlaf!

Ach so hier noch ein Bild von uns beiden (Ralf, 50, und ich,48), damit ihr wisst, mit wem ihrs zu tun habt. Das war im Flieger nach ca. 9 Stunden, entsprechen derangiert sehen wir auch aus...

Bild
gila
Moderatorin
Beiträge: 11694
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von gila »

Du schreibst super! Danke dafür!
Deinen Mann und seine Subway-Leidenschaft kann ich voll verstehen :-) Ich find's auch cool, wenn man sich schon traut, für die Koffer die Tür "läuten" zu lassen *g*. Beim ersten Besuch dachten wir an Schwerverbrecher, wenn wir das mal sahen *hahahaha*
Aber bei Haltestellen, die nur Treppen haben den Koffer HINAUF zu schleppen, da hört bei mir auch die Freude auf...
katrin0714
New York Lover
Beiträge: 200
Registriert: 07.04.2013, 11:11
Wohnort: Österreich

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von katrin0714 »

Toller Bericht - schnell weiter - kann's kaum erwarten :)
Millor
New York Fan
Beiträge: 68
Registriert: 08.10.2012, 17:17

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von Millor »

Nochmals Danke!
Warum die Fotos hier so unscharf rauskommen weiß ich auch nicht, ich skalier sie immer mit 640 x 480.
Bei mir auf dem Rechner sehen sie nicht so bescheiden aus. Vor allem nicht die, die Ralf mit seiner großen Kamera gemacht hat.
Ich weiß noch nicht genau, wann ich wieder zum Schreiben komme, da ich die nächsten Tage Frühschicht im Altersheim habe. Aber sobald ich Zeit habe, geht's weiter. Ich hab während des Urlaubs so ein bisschen Tagebuch geschrieben (sozusagen Smashbook für Senioren...), sonst würde ich nicht mehr alles so genau zusammenbringen.
Nochmals Danke für Eure lieben Kommentare.
Ich wünsch Euch allen noch einen wunderschönen Abend
Liebe Grüße einstweilen von Annette

Bitte entschuldigt die Rechtschreibfehler, die sich eingeschlichen haben, Felix hat grad schon etliche entdeckt...
gila
Moderatorin
Beiträge: 11694
Registriert: 08.01.2009, 14:41

Re: 23. - 29. Mai 2013 Unser wunderschöner New York Urlaub

Beitrag von gila »

Das liegt am Skalierungsprogramm, je schlechter die Qualität der Auflösung, desto kleiner sind die Fotos (Dateigröße), was dem Speicherplatz und den Ladezeiten zugute kommt.
Es gibt natürlich Programme, wo du die Qualität einstellen kannst! Oder du verkleinerst sie zB gleich mit Photoshop & Co. Ist aber die Frage, ob das nicht etwas übertrieben ist für's Forum... mich stört es so nicht. Meine eigenen sind auch immer so.
Ist ja kein Fotoforum hier ;-)
Antworten