12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

In diesem Bereich finden Sie authentische Reiseberichte unserer Besucherinnen und Besucher. Wenn auch Sie nette, verrückte oder erzählenswerte NY-Erlebnisse auf unseren Seiten veröffentlichen möchten - nichts wie los :-)
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Am Donnerstag gingen wir mal auf der 5th Avenue shoppen und es wurde auch das eine oder andere gefunden. Die Sonne schien weiterhin und man fühlte sich wie im Sommer.

Am Vortag buchten wir Tickets für Ground Zero. Gegen ein Uhr machten wir uns auf und holten diese ab. Danach gab es eine leckere Pizza und kostenloses Wlan war natürlich ein Pluspunkt. Kurz vor drei Uhr ging es zum Sicherheits Check und dieser wurde auch gemeistert. Wir blieben ca. eine Stunde hier, da leider das Museum zu dieser Zeit geschlossen war. Das war schon irgendwie komisch da zu stehen, wo früher das World Trade Center in den Himmel ragte. Wir machten einige Fotos und sahen auch den Baum, welcher nach dem Terroranschlag wieder fit gemacht wurde.

Einen witzigen Moment gab es aber hier noch. Ein Gruppenführer wartete auf seine Leute und winkte sie zu sich. Mein Cousin, frech wie er ist winkt einfach zurück und der gute Mann fuchtelt mit den Armen wie Wild und lacht sich dabei bald kaputt. Großartiger Moment :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Von hier aus machten wir uns auf den Weg zum Bryant Park um die Sonne noch ein wenig zu genießen. Später ging es noch weiter zum Central Park und wieder in Richtung Hotel. Da wir aber noch an einem Sushi Restaurant vorbeikamen, wurde hier noch ein Stopp eingelegt. Da ich aber die Füße hochlegen wollte, habe ich meine Bestellung mit ins Hotel genommen während die beiden dort speißten. Die Nudeln mit Thunfisch und Lachs waren jedoch nicht mein Geschmack. Ich liebe Fisch, aber in dieser Konstellation und roh war es doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ein Sushi Fan werde ich wohl nicht mehr werden.

Danach ließ man sich noch ein wenig in den Straßen New Yorks treiben und der Fitnessbereich wurde aufgesucht. War zwar nicht die Welt, aber für ein Hotel in Ordnung.
lunixt
New York Lover
Beiträge: 695
Registriert: 02.03.2012, 18:04
Kontaktdaten:

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von lunixt »

Sehr schöner Bericht mit tollen Fotos, merci!
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Wir haben uns dann natürlich auch noch die Freiheitsstatue und Ellis Island vorgenommen und dort sollte es am Freitag hingehen. Ich wollte nach meinem Plan eigentlich bereits gegen 8:30 Uhr dort sein. Aber die anderen beiden kamen nicht aus dem Bett und so wurde es dann ca. halb zehn. Um diese Uhrzeit war es bereits sehr voll und so standen wir rund zwei Stunden an.

Bild

Zwischendurch kam sogar die Feuerwehr mit drei Wagen, da es wohl einen Anruf gab. Zum Glück ist aber nichts passiert und es konnte Entwarnung gegeben werden. Mein Cousin, der bei der Freiwilligen Feuerwehr ist, hatte die ganze Zeit natürlich die Kamera draufgehalten um den Kollegen in Deutschland genug Material zeigen zu können. Die Jungs hatten bestimmt ihren Spaß.

Als wir dann noch die strengen Kontrollen überstanden hatten, liefen wir hoch und hatten einen kleinen Blick über den Battery Park. Links sieht man noch das Zelt, in dem es die Kontrollen gab, welche denen am Flughafen ziemlich nahe kamen.

Bild

Wir positionierten uns auf der rechten Seite damit wir gute Fotos von Manhattan und eben auch der Freiheitsstatue machen konnten.

Bild

Bild

Nach der Fahrt schauten wir uns die Freiheitsstatue mal genauer an und drehten eine Runde. Im dort ansäßigen Restaurant wurde noch gepeist und Fish & Chips kann man durchaus empfehlen. Kurz darauf nahmen wir die Fähre und es ging weiter zu Ellis Island. Dort verbrachten wir einige Zeit, wobei meine beiden Reisebegleiter wohl später auf mich warteten. Ich fand es doch ziemlich interessant und da man ja seinen Nachnamen dort in den PC eingeben kann um mal zu sehen, woher die gleichnamigen Einwanderer kamen war das ganze doch schon irgendwie spannend. Auf dem Rückweg gab es noch ein paar Fotos von Manhattan und auch den Bauarbeiten in der nähe der Freiheitsstatue.

Bild

Bild

Von dort machten wir uns auf den Weg nach Soho und kauften ein wenig ein. Weiter nach Chinatown und Little Italy. Ich habe ja schon einiges über Chinatown gelesen und das bestätigte sich auch wirklich. Alles ziemlich siffig und Hygiene kennt da auch kaum einer. Da würde manch einem Kontrolleur hier wohl schlecht werden. In Littly Italy aßen wir dann noch eine Pizza und einer der Kellner hat wohl ein paar Mafia Filme zuviel gesehen. Auf jeden Fall bewegte er sich stilecht wie die Figuren bei den "Sopranos" und Frauen anlabern war auch seine große Stärke. Da hatte man einiges zu lachen.

Abends liefen wir noch zum Times Square und bei TGI's gab es noch ein paar Spare Ribs. Preislich zwar nicht billig, aber es hat wirklich geschmeckt.
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Am Samstag wollte ich dann zum McGee's. Bei diesem Pub haben die Produzenten der Serie "How i met your mother?" sich ihre Ideen geholt und den Pub zum Teil nachgebaut für die in der Serie bekannten Bar MacLaren's. Wir haben dort etwas getrunken und sind wieder zum Prudential Center in New Jersey gefahren, da wir für das Spiel der Devils gegen die Senators uns am Abend zuvor noch Karten bei Stubhub geholt haben. Reihe Fünf im Unterrang für um die 40 Euro pro Karte. Da Karten direkt am Plexiglas sehr beliebt sind in den USA wurde hier auch gründlich kontrolliert damit niemand sich einfach weiter nach vorne setzte.

Bild

Bild

Bei dem Spiel war Martin Brodeur im Tor und ich war doch froh, ihn mal gesehen zu haben. So eine Legende sieht man ja nicht jeden Tag auf dem Eis. New Jersey gewann mit 4:2 und somit konnten wir zwei Siege bei den beiden Spielen jeweils sehen.

Danach ging es zurück und ich machte mich nach einer Stärkung auf zur Radio City Music Hall, da ich mir wenige Tage zuvor einfach mal spontan ein Ticket für Pitbull gekauft habe. Einen Stehplatz gab es wie hier in Deutschland nicht und jeder hatte seinen festen Platz. Ich hatte einen wirklich guten Platz im vorderen Bereich der Bühne und Live ist Pitbull wirklich gut. Kann ich nur empfehlen. Nach dem Konzert lief ich zurück und man ließ den Abend ruhig ausklingen.
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Am Sonntag machte ich mich am Mittag auf zum Madison Square Garden um mir das Spiel der New York Knicks gegen die Chicago Bulls anzusehen. Bei Ticketmaster hatte ich knapp über 200 Dollar für eine Karte im Unterrang ausgegeben. Gerade bei diesem Spiel wollte ich nicht geizig sein obwohl die Preise wirklich unverschämt waren.

Vor dem Spiel holte ich mir noch eine Pizza, da ich mit dem Hamburger ja wie bekannt schlechte Erfahrungen machte. Hiermit gab es aber keine Beschwerden und mit vollem Magen ging es los.

Es war meist eine wirklich enge Partie und Carmello Anthony traf mit dem letzten Wurf noch und brachte die Knicks in die Overtime. Hier konnten die Knicks sogar noch gewinnen und demnach war die Stimmung in der Halle auch wirklich Klasse. Ein ganz anderes Gefühl als bei dem Besuch der Rangers wenige Tage zuvor. Da hatte es mir nämlich eher weniger gefallen.

Natürlich waren auch einige Prominente in der ersten Reihe. Dort saßen Kevin James, Ben Stiller und Jerry Stiller. Als King of Queens Fan war das nicht das schlechteste.

Bild

Bild

Bild

Nach dem Spiel ging es dann zum Hotel und es gab eine Stärkung. Abends machten wir uns wieder auf den Weg und wir liefen wieder durch New Yorks Straßen und ließen am Times Square den ganzen Trubel wieder auf uns wirken.
Zuletzt geändert von Rooster am 10.01.2013, 01:18, insgesamt 1-mal geändert.
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Montag checkten wir beim Roosevelt Hotel aus und für die letzte Nacht ging es zum Iroquois nur wenige Meter vom alten Hotel entfernt. Wir gönnten uns eine Suite und es war ein wirklich schönes Hotel. Der Preis war es allerdings eher weniger, aber wir hatten mit dem Roosevelt ziemlich viel Geld wieder reingeholt, da konnte man das noch verschmerzen.

Ich machte mich am Nachmittag auf in Richtung Queens, da die New York Mets dort gegen die Washington Nationals spielten. Von der Grand Central Station konnte ich bis vor das Stadion mit dem Zug fahren. Ein Ticket hatte ich mir zuvor nicht geholt, da es bei Stubhub nicht so viele Angebote für gute Plätze gab und ich daher am Schalter ein Ticket kaufte. Für knapp 80 Dollar saß ich im Unterrang und konnte von dort aus sogar die nötige Verpflegung bestellen. Flyer wurden dazu ausgeteilt. Allerdings musste es auch nicht übertrieben werden. Meine Verpflegung konnte ich mir auch noch selbst holen. Die Pizza kann ich auf jeden Fall empfehlen und die Brezel ebenfalls. Gerade hierbei war ich erst zurückhaltend, da mein letztes Brezel in den USA, welches es in Las Vegas gab eher grausam geschmeckt hat und ich danach eher misstrauisch war :mrgreen:
Aber Hungern brauchte ich glücklicherweise also nicht.

Als ich mich bereits einige Zeit vor dem Spiel hinsetzen wollte, ging kurz vor mir ein Paar auf ihre Plätze und als ich durch wollte, gab es Spaßeshalber einen kleinen Spruch, da sie sich erst in diesem Moment eben hinsetzen wollten. Als ich dann mit Deutschland rauskam, waren alle Dämme gebrochen und man kam direkt ins Gespräch. Der Bruder des Mannes war in Deutschland stationiert und es wurde von der Autobahn geschwärmt. Wir unterhielten uns den Großteil des Spieles über noch andere Dinge wie Politik, Sport und auch über teilweise sogar persönliches wie die Arbeit. Meinen Sitz hatte ich eigentlich nicht eben neben den beiden, aber das wurde kurz mit dem weiteren Sitznachbarn geklärt und schon saß ich dauerhaft neben ihnen :daumen2:

Da es etwas kühl wurde, erhielt ich sogar einen Kakao von den beiden. Waren wirklich unglaublich freundlich und sympathisch. Wir machten noch ein Foto zusammen (gab es auf der Mets Seite zu bestaunen) und auch eines mit der Kamera der beiden. Ich habe ihnen dann meine E-Mail Adresse gegeben. Leider habe ich allerdings keine Antwort erhalten. Trotzdem hatte ich einen klasse Eindruck von den beiden, die ihre Karten vom Arbeitgeber meine ich bekommen haben und sonst zu den Giants gehen. Zu den jeweiligen Spielern gab es auch eine kleine Anmerkung und die Mets gewannen das Spiel mit 4:3.

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach dem Spiel ging es mit dem Zug direkt bis zum Times Square. Dort gönnte ich mir noch einen Salat, der auf dem Hotelzimmer vertilgt wurde und nachdem wir ein wenig für den folgenden Tag packten, ging es auch ins Bett.
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Nun war es Dienstag und somit der letzte Tag in New York. Wir packten die restlichen Dinge ein und checkten gegen 13 Uhr aus. Danach ging es noch in ein Diner, wobei man ein wenig auf einen Platz warten musste, da eben die Mittagspause rief. Geschmeckt hat es dort wirklich gut, auch wenn die Bedienung gelangweilt wirkte. Nach drei Uhr ging es dann mit dem Taxi zum Flughafen. Leider konnten wir am Tag zuvor online nicht einchecken und somit gab es auch keine Plätze am Fenster mehr. Der Platz am Gang tat es aber auch. Mit Iberia zu fliegen war garnicht so schlecht, auch wenn das In-Seat Entertainment fehlte. Das Essen war gut und mit dem Sitznachbarn konnte man sich auch gut unterhalten. Die weitere Zeit habe ich mit einem Buch verbracht, dass ich zum Glück dabei hatte.

Wir landeten dann in Madrid und von dort aus sollte es weiter nach Düsseldorf gehen. Zuvor gab es für mich aber noch ein kleines Frühstück. Leider war der Flieger nicht pünktlich und das Boarding startete eine halbe Stunde nach dem Zeitplan. Vor uns standen zwei Mädels, die gerade aus Miami kamen. Diese waren allerdings etwas knapp bekleidet. Madrid ist halt nicht Miami und mit Deutschland schonmal garnicht zu vergleichen was Temperaturen und weiteres betrifft. Wir standen dann auch noch eine weitere Stunde vor der Landebahn. Da war man am Ende wirklich froh, den letzten Flug hinter sich gehabt zu haben. Damit endete für uns eine tolle Reise.
Marion
New York Experte
Beiträge: 28544
Registriert: 12.12.2004, 16:00
Wohnort: Rheinland, demnächst Johannesburg/Südafrika

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Marion »

Vielen Dank für deinen Reisebericht :)
Chriz
New York Lover
Beiträge: 384
Registriert: 26.06.2011, 07:48
Wohnort: Köln

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Chriz »

Ich bedanke mich auch,war klasse zu lesen.
Rooster
New York Lover
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2010, 00:26
Wohnort: London

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von Rooster »

Immer wieder gerne. Hoffe mal, dass unsere Planung für die nächste Reise, die im August und September stattfinden soll, auch klappen wird.

Dann geht es von Chicago nach Washington, Philadelphia, New York und nach Boston.
broncojoa
New York Fan
Beiträge: 34
Registriert: 27.06.2007, 15:43

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von broncojoa »

Ein sehr schöner Bericht mit tollen Fotos!

Da mittlerweile die NHL Saison gerettet ist besteht für mich die Möglichkeit, am 27.4. noch das letzte Heimspiel der Rangers zu besuchen. Morgen startet der Vorverkauf, mal sehen, ob ich eine Karte bekomme. Sollte aber preislich im Rahmen bleiben, so ein großer Eishockeyfan bin ich nicht.

Mets gehören dazu, kenne einige Baseballparks der MLB und Citi Field ist einer der Schönsten im Land. Allerdings reichen mir da 15 Dollar Tickets weiter oben!
müsli
New York Lover
Beiträge: 163
Registriert: 10.11.2011, 19:38

Re: 12 Tage in New York mit Sport, Sport und nochmal Sport

Beitrag von müsli »

@broncajoa Wollten auch auf das von dir angesprochene Spiel gehen, aber da an dem Abend UFC ist ;)

Was ich dich fragen wollte. Ende April wollten wir auch die Mets sehen, aber die Tickets gibts ja wohl noch nicht zu kaufen. Hast du eine Ahnung, wann dies sein wird?

Sorry für Off-Topic Rooster!
Antworten