New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Sport | Baseball (MLB)

Baseball (MLB)


New York Yankees

New York Yankees 1903 erwarben Frank Farrell und Bill Devery für 18.000 Dollar die Lizenz eines Teams aus Baltimore und brachten die Mannschaft nach Manhattan. Weil ihre Spielstätte an der 168th Street Ecke Broadway etwas erhöht lag, brachte es ihnen bald den Beinamen "Highlanders" ein. Erst zehn Jahre später wurde das Team offiziell zu den "Yankees". Einen Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte feierten die Yankees am 18. April 1923. Damals gelang der Yankee-Legende Babe Ruth, der kurz zuvor von den Boston Red Sox nach Manhattan kam, der erste Home Run im neu errichteten Yankee Stadium - und das noch gegen seinen ehemaligen Club. 1923 war auch das Jahr, in dem die Yankees ihren ersten World Series Titel gewannen.

Bis heute ist der Verein mit 26 Titeln der erfolgreichste Club der Major League Baseball (MLB). Auch wenn eine Großzahl der ausländischen Besucher keinen blassen Schimmer hat wie der amerikanische Nationalsport genau gespielt wird, sind die Mützen der Yankees ein begehrtes Souvenir.





Ein weiteres Highlight der Erfolgsgeschichte "Yankees" wird voraussichtlich im Jahr 2009 geschrieben. Dann wird das Team, soweit alles nach Bauplan läuft, zum ersten Mal ein Spiel im neuen Yankee Stadium austragen. Die bis zu 51.000 Besucher fassende Arena ist ein Neubau unweit des alten Stadions im Stadtteil Bronx. Dass das Projekt ganz nach New Yorker Temperament ein Mammutprojekt wird, scheint jetzt schon festzustehen. Die Kosten von schätzungsweise über einer Milliarde US-Dollar trägt zum größten Anteil der Verein selbst. Aber auch die Stadt wird ihrerseits einen stattlichen Beitrag leisten um - ganz in Erinnerung an das "house that Ruth built" - eine neue und in den USA einzigartige Baseball-Arena entstehen zu lassen. Eben typisch New York.

Info:
NY Yankees
Yankee Stadium, The Bronx
Tickets bei: www.ticketmaster.com

New York Metropolitans (NY Mets)


New York Metropolitans Gegründet wurden die New York Mets von William A. Shea im Jahre 1959. Die Mets sollten das National League Baseball wieder zurück nach New York bringen, nachdem sowohl die Giants, als auch die Dodgers nach Kalifornien abgewandert waren. In Anlehnung an die beiden traditionsreichen Teams wählte man die Teamfarben Orange(Giants)/Blau(Dodgers), die gleichzeitig gemeinsam mit weiß die Farben des Bundesstaats New York repräsentieren.

Ihre erste Saison in der National League bestritten die New York Mets 1962. Die Mets waren in ihren ersten Jahren ein Verliererteam, das es trotzdem schaffte sich in die Herzen der New Yorker zu spielen und mit der Fertigstellung des Shea Stadium (heute noch Heimstätte der Mets) 1964 ging es langsam aufwärts. 1966 sicherten sich die Mets die Rechte an einem Spieler, der als "The Franchise" in die Geschichte des Sports eingehen sollte. Der junge Pitcher Tom Seaver führte die New York Mets 1969 erstmals in die Play-Offs und schließlich gleich zum Gewinn der World Series. Diese Mannschaft wird unter dem Namen "Miracle Mets" bekannt.

Die 70er Jahre waren geprägt vom Erreichen der World Series 1973 und dem Weggang von Tom Seaver, der 1977 für 4 Spieler nach Cincinatti abgegeben wurde.

Die 80er Jahre stehen eindeutig im Zeichen der Mannschaft von 1986. Mit einem Clubrekord von 108 gewonnen Spielen zog man souverän in die Endrunde ein und gewann später in einer der spektakulärsten World Series aller Zeiten gegen die Boston Red Sox zum zweiten Mal den Titel. Einige bekannte Namen aus dieser Mannschaft sind Keith Hernandez, Gary Carter, Dwight Gooden und Darryl Strawberry.

Für die 90er Jahre ist das Team von 1999 zu nennen, die es bis ins Finale der National League schafften, dort aber an den Atlanta Braves scheiterten.

Das Jahr 2000 wird allen New Yorker Baseballfans für immer in Erinnerung bleiben, denn es kam zur ersten Subway Series (Spitzname für das Spiel Yankees vs. Mets) im Rahmen einer World Series. Die Mets, angeführt von Star-Catcher Mike Piazza, verloren die Serie mit 1:4.

Seit dieser Zeit ging es kontinuierlich bergab mit den Jungs aus Queens. Überalterte oder verletzungsanfällige Stars wurden mit teuren Verträgen ausgestattet und zahlten es nicht mit Leistung zurück. Mit neuem Management, den jungen Talenten David Wright und Jose Reyes sowie den neu verpflichteten Superstars Pedro Martinez und Carlos Beltran blicken die Mets und ihre Fans optimistisch in die Zukunft.

Ein Besuch im Shea Stadium lohnt sich erstmals seit 5 Jahren wieder, wer in New York ist, sollte sich unbedingt ein Heimspiel beider Baseballteams ansehen, um Vergleiche ziehen zu können.

Info:
NY Mets
Shea Stadium, Flushing (Queens)
Tickets bei: www.ticketmaster.com

© 2000-2018 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon