New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Sightseeing | Must See

Must See

Da das unser Online Guide ist, nehmen wir uns einfach die Freiheit, einige unserer ganz persönlichen Top-Tipps vorzustellen. Einiges, was wir in New York gerne tun oder sehenswert finden:



Die Doppeldecker-Tour

Gray Line Busse Die zum Beispiel von City Sights NY angebotenen Touren im Doppeldecker-Bus vermitteln gerade New York Einsteigern einen guten Überblick über die Stadt.

Das angebotene System nennt sich "Hop on, hop off" und bedeutet, man kann mit dem zwei Tage gültigen Ticket an allen interessanten Sehenswürdigkeiten ein- und aussteigen.

Hierzu bieten die Anbieter an nahezu allen touristischen Hotspots spezielle Haltestellen, an denen man meist auch von (in farbigen Overalls gekleideten) Mitarbeitern die Karten erwerben kann.

Redaktionstipp:

Folgende Touren können Sie direkt über diese Links buchen:

Die Brooklyn Bridge Sie nehmen die roten Subway-Linie 2 oder 3 bis zur Haltestelle Clark Street in Brooklyn. Aus dem Subway-Ausgang heraus wenden Sie sich nach rechts und gehen einfach die Straße runter. Dann gelangen Sie automatisch zu den Brooklyn Heights, die einen phantastischen Blick auf Downtown Manhattan bieten. Von dort aus gehen Sie Richtung Brooklyn Bridge und überqueren dann die Brücke zu Fuß Richtung Manhattan. Besonders schön bei Sonnenuntergang. Das muss man wirklich gesehen haben, es ist einfach atemberaubend.

Zugang von Brooklyn

Zugang von Manhattan


Map
BDFV (42nd Street - 5th Avenue)
Bryant Park Eine der zahlreichen grünen Oasen New Yorks, unmittelbar an der New York Public Library gelegen. Hier verbringen viele New Yorker ihre Mittagspause und im Sommer werden kostenlose Freiluftkonzerte und abendliche Kinovorstellungen veranstaltet. Es gibt dort einen kleinen Coffee Shop, vor dem einige Tische und Stühle im Freien stehen.

Wir lieben es, dort bei einem Muffin und einem schönen Cafe Latte zu sitzen und das hektische Treiben und die Menschen auf den Straßen zu beobachten.

Map
84th bis 89th Street, direkt am East River 456 (86th Street)
Carl-Schurz-Park Wenn Sie die 86th Street Richtung East River entlang gehen, können Sie die letzten Überreste des deutschen Viertels (Yorkville) in New York sehen.

Am Ende der 86th Street gelangen Sie automatisch in den Carl-Schurz-Park, der nach einem berühmten deutschen Immigranten benannt ist. Carl Schurz war von 1869 - 1875 Innenminister der USA. Dieser liebevoll gepflegte Park wird von einer langen Uferpromenade gesäumt, die zu schönen Spaziergängen am Wasser einlädt.

Map
59th bis 110th St, 5th Ave. - Central Park West 123456ACBDFNQRW
Central Park Ein Spaziergang im Central Park ist angesagt, wenn Ihnen die Hektik in der Stadt zu viel wird. Er ist der Schlüssel zu einer anderen Welt. Wenn Sie schon mal da sind, schauen Sie sich auch die Strawberry Fields (Gedenkstätte von Yoko Ono für John Lennon) und das Dakota Building (West 72nd Street) an.

Im Park liegt das legendäre Restaurant Tavern on the Green. Das können wir sehr empfehlen, Reservierung ist erforderlich - am aussichtsreichsten ist es mittags - abends ist man relativ chancenlos, da dieses Restaurant bei den New Yorkern sehr beliebt ist und dort viele Familienfeste gefeiert werden. Der New York Cheesecake ist dort unvergleichlich! Die Preise sind (zumindest mittags) erträglich.

Orientierung im Central Park - Tipp von Sascha:

Wer sich in den Central Park begibt, der weiß, dass man dort manchmal ganz schnell die Orientierung verlieren kann. Ein einfacher, aber unbekannter Trick ist, sich an den Straßenlampen zu orientieren. Jede Laterne hat eine 4-stellige (oder 5-stellige) Nummer. Entweder sind die Ziffern aufgedruckt oder auf einem Messingschild aufgestanzt.

Die ersten 2 (bzw. 3) Nummern sagen einem, auf welcher Straße man sich befindet, würde die Straße direkt durch den Central Park laufen. Die zweite Nummer zeigt, ob man sich auf der West- oder Ostseite des Parks befindet: ungerade Nummer = Westseite, gerade Nummer = Ostseite.

Sieht man also eine Laterne mit der Nummer 7308, weiß man, dass man sich auf der Ostseite, auf Höhe der 73rd Street befindet. 10103 wäre dagegen die Westseite auf Höhe der 101st Street.

Map
405 Lexington Avenue (@ 42nd Street) 4567S (42 St Grand Central)
Chrysler Building Ist für uns schlicht und ergreifend der schönste aller Wolkenkratzer und wichtigste Bestandteil der New Yorker Skyline. Der 77-stöckige Wolkenkratzer wurde für den Automobilkonzern Chrysler mit seiner unverkennbaren Art-Déco-Spitze gebaut und am 27.Mai 1930 eröffnet.

Die Spitze des Gebäudes spiegelt die chromverzierten Autos jener Zeit wieder. Auf das Dach des Chrysler Buildings gelangt man zwar nicht, die Lobby ist jedoch zugänglich.

Interessant ist, dass die Firma Chrysler das Gebäude nie bezogen hat. Der Name blieb trotzdem.

Map
1234567ACEBDFNQR (42nd Street, dann M42-Bus "Crosstown 42nd Street Pier")
Circle Line Eine Rundfahrt mit dem Schiff um ganz Manhattan (die 3 Stunden-Tour) ist eine der schönsten Möglichkeiten, die gesamte Größe von Manhattan Island zu erfassen. Am meisten können Sie von der Skyline erleben, wenn Sie sich auf dem Boot links platzieren. Der Tourguide wird Ihnen ohne Unterlass interessante Informationen darüber geben, was Sie rechts und links alles sehen können.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist es, wenn das Schiff (nur bei der 3 Stunden-Tour) am nördlichsten Punkt aus dem schmalen Harlem River in den unglaublich breiten Hudson River stößt!

Da der Andrang bei der Circle Line oft sehr groß ist, sollten Sie rechtzeitig Karten besorgen - die Wartezeit auf die nächste Tour kann schon einmal schnell 3 Stunden betragen.


The Cloisters
Map
Fort Tryon Park, 99 Margaret Corbin Drive A (190th St.), dann der M4-Bus nach Fort Tryon Park-The Cloisters
The Cloisters The Cloisters befindet sich im Fort Tryon Park nahe der Nordspitze von Manhattan auf einem Hügel oberhalb des Hudson River und ist eine Zweigstelle des Metropolitan Museum of Art. Dieses Museum ist unter Verwendung von Architekturfragmenten französischer Klöster errichtet worden und beherbergt einen Teil der Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke des Metropolitan Museums.

Die beste Zeit The Cloisters zu besuchen ist der Sommer, wenn die Gärten geöffnet sind. Dort findet man dieselben Pflanzen, die auch ursprünglich in diesem Areal vorhanden waren.

Mehr Infos mit tollen Bildern: HartIsland.de

Map
DFNQ (Stillwell Avenue)

Redaktionstipp:

Am schnellsten kommt man nach Coney Island, wenn man die Subway Linie Q benutzt.
Coney Island ist ein Badeort, der an heißen Wochenenden in der Regel von unzähligen Menschen regelrecht überschwemmt wird und gleichzeitig wohl einer der bekanntesten Strände New Yorks. Eigentlich existieren auf Coney Island drei Strände:
  • Coney Island Beach,
  • Brighton Beach und
  • Manhattan Beach.
Coney Island Es gibt Sanddünen, soweit das Auge reicht. Entlang der Holzpromenade findet man den inzwischen vielleicht schon etwas verblassten Vergnügungspark mit seinen Fastfood-Ständen (unbedingt mal einen Hotdog bei Nathan's Famous essen - hier wurde der Legende nach auch der Hotdog erfunden).

Brighton Beach ist übrigens ein sehr interessantes russisches Viertel, in dem rund 60.000 Emigranten aus Russland angesiedelt sind und in dem man - ähnlich wie in Chinatown - in eine andere Welt eintaucht. Hier lohnt sich auch der Besuch der ansässigen Lebensmittelgeschäfte, in denen man nicht nur sehr günstig Waren (auch aus Deutschland) einkaufen, sondern auch den Klängen der russischen Sprache lauschen kann.

Map
12456ACEJMZNRW (Brooklyn Bridge/City Hall, Park Place oder Chambers Street)
Die City Hall ist Sitz der New Yorker Stadtregierung und es ist nicht ungewöhnlich, auf dem Gelände dem Bürgermeister zu begegnen. City Hall ist von einem schönen kleinen Park umgeben, der sich gut zum Ausspannen und Kraft tanken eignet.

Municipal Building Gleich gegenüber des City Hall Parks liegt das Municipal Building, erkennbar an seiner halbrunden Form und der goldenen Statue auf der Spitze. Das Municipal Building hat für uns besondere Bedeutung, weil wir dort geheiratet haben.

Von dort aus sind es nur ein paar Schritte zum Woolworth Building. Dieser wunderschöne Wolkenkratzer war bis in die 30er Jahre New Yorks höchstes Gebäude und ist in punkto Stil und Eleganz heute noch ein Vorbild.

Map
350 5th Avenue (@ 34th Street) Aussichtsplattform täglich von 8.00 - 24.00 Uhr geöffnet, letzter Einlass 23.15 Uhr BDFVNQRW (34 St Herald Square)
Empire State Building Lange Wartezeiten sind tagsüber nicht ungewöhnlich, deshalb entweder am frühen Morgen oder spät abends hingehen, dann ist die Wartezeit kurz.

Das Empire State Building ist bei speziellen Events in verschiedenen Farben beleuchtet (nachzulesen auf der ESB-Website unter "Lighting Schedule").

Bitte beachten Sie auch die geänderten Sicherheitsbestimmungen!

Redaktionstipp:

Folgende Eintrittskarten können Sie direkt über diese Links buchen:

Map
42nd bis 44th Streets, zwischen Vanderbilt und Lexington Avenues 4567
Grand Central Station Die Grand Central Station hat eine mehrjährige millionenschwere Renovierung hinter sich und ist überaus sehenswert.

Die Größe der Hallen und deren Gestaltung, vermitteln fast einen kirchlichen Eindruck. Wenn... ja, wenn da nicht die obligatorische Hektik wäre.

Im Untergeschoss befindet sich neben der legendären Grand Central Oyster Bar ein großer Food Court.

Helicopter Flight


Helikopter Ein Helikopterflug über Manhattan gehört wohl zu den aufregendsten und spannendsten Sachen, die man in New York City überhaupt machen kann. Die besten Plätze hierfür befinden sich vorne neben dem Piloten ;-) und hinten links.

Leider sind diese Flüge recht teuer (pro Person rund $ 100 für einen ca. 10-minütigen und ca. $ 180 für einen 15-minütigen Rundflug). Beachten Sie auch, dass man in der Regel einen solchen Flug reservieren muss bzw. Wartezeiten bis zu 3 Stunden entstehen können.

Map
Seilbahn Abfahrt 60th Street @ 2nd Avenue - Subway: 456 (59th Street - Lexington Avenue) F (Roosevelt Island)
Ein absolut uriges und sehr günstiges Erlebnis ist eine Fahrt mit New Yorks einziger Seilbahn (The Tram), die Manhattan mit Roosevelt Island verbindet. Bei der Überfahrt bieten sich spektakuläre Ausblicke auf die Queensboro Bridge und Manhattan. Der Trip kostet soviel wie eine Fahrt mit der Subway und kann mit der MetroCard bezahlt werden

Roosevelt Island Roosevelt Island selbst hat nicht so sehr viel zu bieten. Es ist eine reine Wohn-Insel mit einigen Krankenhäusern. Wer es sich trotzdem anschauen möchte, kann mit dem Inselbus für 25 Cent eine Rundfahrt machen.

Auf jeden Fall lohnenswert ist die Uferpromenade mit Blick auf die Skyline - hier können Sie sowohl die Ruhe von Roosevelt Island und gleichzeitig das unaufhörliche "Brummen" Manhattans erleben.

Map
19 Fulton Street, New York, New York 10038-2100 2345JMZ (Fulton Street) AC (Broadway Nassau)
South Street Seaport Dieses Areal des New Yorker Hafens ist ein überaus lebendiges Viertel, in dem es neben einer Vielzahl von Läden, Restaurants und Cafés auch das South Street Seaport Museum gibt. Im Sommer werden hier Konzerte veranstaltet und wer Shopping mag, findet auf den 3 Etagen von Pier 17 Geschäfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Die exponierte Lage am Wasser mit den außen liegenden Terrassen ist vor allem bei schönem Wetter sehr erholsam.

Wir gehen hier sehr gerne essen, denn man isst im gigantischen Food Court für wenig Geld mit grandioser Aussicht auf die Brooklyn Bridge.

Map
1 (South Ferry) 45 (Bowling Green) NRW (Whitehall Street) White Hall Terminal Manhattan, 1 Whitehall Street, New York, NY 10004-2109
Staten Island Ferry Ein wunderbares und zudem noch kostenloses Vergnügen! Der beste Platz auf der Hinfahrt ist ganz hinten auf der offenen Plattform.

Sie haben einen grandiosen Blick auf die Freiheitsstatue und Downtown Manhattan. Anschließend fahren Sie gleich mit der nächsten Fähre wieder zurück, jede Fahrt dauert 25 Minuten. Die Fähren gehen alle halbe Stunde, während des Berufsverkehrs auch öfter.

Map
725 5th Avenue (@ 56th Street), New York, NY 10022-2519 ENRWV (5th Avenue)
Trump Tower Der Trump Tower ist eine beeindruckende Anhäufung von Kitsch, Marmor und Gold. Ganz nach dem Trump'schen Motto: Viel hilft viel. Das Gebäude ist für die Öffentlichkeit zugänglich und verfügt nicht nur über eine Vielzahl nobler und teurer Geschäfte, sondern besitzt auch einen über etliche Stockwerke fließenden Wasserfall.

Im Untergeschoss gibt es ein Selbstbedienungsrestaurant, in dem Sie sich stärken können. Die Tatsache, dass das Pappgeschirr so gar nicht zum Marmor-Ambiente passt, sollte Sie nicht irritieren.

Map
30 Rockefeller Plaza, GE-Building BDFV (Rockefeller Center 47-50th Street)
Top of The Rock Beim Top of the Rock (TotR), der Besucherplattform auf dem Rockefeller Center, können Besucher auf drei Etagen in rund 260 Metern Höhe die Aussicht auf Manhattan und die umliegenden Stadtteile genießen. Von hier aus kann man auf viele Sehenswürdigkeiten wie das Chrysler Building, den Central Park, das Empire State Building sowie den East- und Hudson River blicken. Bei gutem Wetter reicht die Sicht sogar bis zu 130 Kilometer weit.

Im Mezzanine Level wird man mit einer Multimedia-Show über die Geschichte und den Bau des Rockefeller Centers unterhalten - in den Aufzügen dann sieht man Bilder des Rockefeller Centers aus den letzten Jahrzehnten. Mit dem Sky Shuttle gelangt man zunächst in den Grand Viewing Raum im 67. Stock. Per Aufzug oder Treppen erreicht man den 70. Stock mit einer abenteuerlichen und ungetrübten 360-Grad-Panoramaaussicht.

Map
Gegenüber den United Nations auf der First Avenue 4567 (42nd Street Grand Central)
Tudor City Tudor City ist ein hauptsächlich von Diplomaten bewohntes kleines Viertel direkt gegenüber den United Nations. Es ist erhaben über den Straßen New Yorks erbaut und wirkt wie einem Märchen entsprungen. Es ist sehr ruhig dort und ein kleiner Park lädt zu Verweilen ein. Es gibt dort das niedliche, winzige Tudor Café (4 Plätze), in dem man New Yorker Diplomaten-Gattinnen beim Einkauf von Backwaren beobachten kann. Ein Besuch dort lässt sich wunderbar mit einem Ausflug zur Grand Central Station, dem Chrysler Building und der UN verbinden.

Map
Washington Square Park ACEBDFV (West 4th Street)
Winter Garden Der sehr beliebte Washington Square Park im Herzen des Greenwich Village diente ursprünglich als Massengrab, später dann wurden dort Duelle und Hinrichtungen durchgeführt - ein alter Baum, die Galgen-Ulme, dient noch als Zeitzeuge dieser Zeit.

Der Park zählt zu den bekanntesten Parkanlagen in New York City. In den 80igern wurde die Gegend als Drogendealertreff missbraucht - heute sind die Bänke des Parks ein idealer Beobachtungsposten für menschliche Studien. Radfahrer und Skater, Schachspieler und Straßenkünstler tummeln sich rund um den zentralen Springbrunnen und den Washington Square Triumphbogen von Stanford White aus dem Jahr 1895.

Direkt am Park befinden sich die Gebäude der New York University - der größte private Universität der Vereinigten Staaten.

Map
World Financial Center, New York, NY 10281-1003 2345ACJMZ (Fulton Street/Broadway-Nassau) E (World Trade Center) RW (Cortlandt Street) 1 (Rector Street)
Winter Garden In den Bürotürmen des World Financial Center haben die weltweit wichtigsten Finanzinstitute ihren Sitz. Das Highlight ist der riesige gläserne Winter Garden mit echten Palmen, von dem aus fast 50 Restaurants und Geschäfte zu erreichen sind.

Der kleine Hafen vor dem Winter Garden lädt zum Verweilen ein und die Promenade ist für einen Spaziergang am Wasser entlang mit Blick auf die Freiheitsstatue wunderbar geeignet. Verbinden lässt sich dieser kleine Ausflug mit einem Besuch bei Century 21 (siehe Shopping Tipps).

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share