New York Pass
Aktuelle Zeit: 16.12.2019, 12:53




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.04.2015, 23:17 
Offline
New York Lover
Benutzeravatar

Registriert: 29.05.2006
Beiträge: 995
Wohnort: Osnabrück
Has thanked: 223 times
Have thanks: 43 times
Schön zusammengefasst gila und leider wahr.
Traurig um solche Läden, aber ich muss mich da wohl auch an die eigene Nase fassen.
Kaufe doch auch aus Bequemlichkeit gerne bei Amazon und Co.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Gerade eben
Offline
NYC-Guide.de

Registriert:
Beiträge:
Wohnort:
   NYC-Guide for iPad      Android app on Google Play

 
__________________________________________

Wurde dir hier geholfen? Dann unterstütze den NYC-Guide ganz einfach durch deine Einkäufe und Buchungen über nachfolgende Angebote:

PartnerlinksAmazonPricelineNew York Pass (unbegrenztes Sightseeing für 1, 2, 3 oder 7 Tage) • Explorer Pass (verbilligte Tickets für 3, 5, 7, oder 10 Sehenswürdigkeiten) • GoSelect New York (preiswerte Tickets für Sehenswürdigkeiten selbst zusammen stellen) • CityPass New York (günstige Tickets für die 6 wichtigsten Sehenswürdigkeiten) • CitySights (Double Decker Touren und Sightseeing) • Gray Line (Double Decker Touren und Sightseeing)


Nach oben
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 01:29 
Offline
New York Lover

Registriert: 15.07.2014
Beiträge: 634
Has thanked: 271 times
Have thanks: 49 times
Ich unterscheide da. Wenn es passt, dann kaufe ich bei Amazon. Warum? Wenn ich ihm Laden keine Beratung bekomme, warum sollte ich mein Geld dort lassen? Wenn es gute Qualität ist (Obst, Brot, Fleisch, Käse) kaufe ich das alles brav im Laden um die Ecke oder auf dem Markt.
Und nein, mir war das Problem des Einheitsbrei schon vor Jahren aufgefallen, ist halt so. Die Wirtschaftslage stimmt eben nicht mehr und dann kann man vielen Menschen keinen Vorwurf machen, wenn sie sich nach günstigen Angeboten umschauen.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 06:51 
Offline
NYC-Guide.de Gründerin
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2004
Beiträge: 30017
Wohnort: Köln
Has thanked: 277 times
Have thanks: 1348 times
Also, ich kaufe so gut wie überhaupt keine Marken. Ok, zu dm gehe ich, weil ich deren Produkte und Philosophie richtig gut finde. Das einzige, wo ich eine gewisse Markentreue habe, ist Apple. Allerdings arbeite ich auch seit fast 30 Jahren mit deren Rechnern, nutzte also schon Apple Computer, als die noch totalen Exoten-Status hatten und Microsoft uneinholbar übermächtig erschien.

Ansonsten habe ich ab und zu in New York mal eine Handtasche unterschiedlicher Hersteller gekauft, sehr oft bei Macy's. 2009 war ich zum ersten und einzigen Mal im Woodbury Outlet und kaufte ein paar Kleinigkeiten. Letztes Jahr zum zweiten Mal in den Jersey Gardens, aber auch nur, weil das Stieftochterkind unbedingt eine Michael Kors Tasche haben wollte. Für mich sind da zufällig zwei Hollister T-Shirts abgefallen, weil sie super-günstig waren. Das war's dann aber auch schon. Ich kaufe ganz gerne bei Aeropostale, die gibt es in D nicht.

Ach und letztes Jahr habe ich online für den Thailand-Urlaub zum ersten Mal bei H & M eingekauft. Lag aber nur daran, dass ich sonst nirgendwo passende Sommersachen gekauft habe. Übrigens wundert mich deren Erfolg bei jungen Leuten nicht. Eine Tonne Klamotten (Bikinis, T-Shirts, Kleider, Shorts, Hosen etc.) für 120 Euro!

Also, an mir liegt es nicht, dass die Innenstädte gleich aussehen ;) Zu Starbucks gehe ich auch schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Aber in den Pearl Rivert Mart habe bei jedem Besuch geschaut und dort auch immer etwas gefunden.

Im Fall von Amazon bekenne ich mich allerdings schuldig, was aber daran liegt, dass ich in einem Kölner Vorort lebe, in dem geschäftemäßig (außer Lebensmitteln) tote Hose herrscht und ich nur selten Lust habe, "in die Stadt" zu fahren.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 06:56 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2009
Beiträge: 11632
Has thanked: 1152 times
Have thanks: 1126 times
Das ist es ja - ich will als Konsument das beste. Das kann jetzt die beste Qualität, der billigste Preis, die beste Beratung...sein.

Wenn der "Laden um die Ecke" das nicht (mehr) bietet, dann geht keiner mehr hin und er muss zusperren. Das ist der ganz normale Wirtschaftslauf...
Unfair an dem System ist aber, dass Ketten so viel Geld in der Kriegskasse haben, dass sie eine Filiale auch mit Verlust betreiben können (hohe Miete!), aber einfach den Standort haben wollen! Aus Gründen der Werbung, damit die Konkurrenz nicht dort ist, etc.... und gegen so was kann ein kleiner Laden kaum was tun.

_________________
NYC 2008 - 2009 - 2011 - 2012 - 2013 - 2015 - 2016 - 2018 ... die restliche Zeit verbringen wir auf dem Meer ... http://www.gila.at
Reise-Blog: http://blog.josterlausi.com/ zurzeit: AIDA-Reisen 2016


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 07:16 
Offline
NYC-Guide.de Gründerin
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2004
Beiträge: 30017
Wohnort: Köln
Has thanked: 277 times
Have thanks: 1348 times
Darüber habe ich zuletzt noch eins unserer legendären Küchentisch-Gespräche mit meinem Freund geführt. GIER ist eine Eigenschaft, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Mieter, Arbeitnehmer usw. auszupressen, bis sie nicht mehr können… Ich versteh's nicht. Es muss immer mehr, mehr, mehr sein. Mir geht's gut, wenn ich nett wohne, der Kühlschrank voll ist, meine Rechnungen ohne Probleme zahlen und ab und an einen schönen Urlaub machen kann.

Es gibt Menschen mit so viel Geld, dass es nicht mal ihre Kindeskinder ausgeben können, trotzdem werden Steuern hinterzogen, die Mitmenschen ausgepresst und benutzt usw. Warum? Ich könnte nachts nicht schlafen, wenn ich z. B. wüsste, dass meine Angestellten mit ihrem Gehalt kaum ein vernünftiges Leben führen können, während ich in Saus und Braus lebe.

Aber da kommen wir wahrscheinlich wieder zu unserer alten Forumsweisheit: Jeder Jeck ist anders.



For this message the author Marion has received thanks: 2 DennyZRH (09.04.2015, 17:39), gila (09.04.2015, 09:28)
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 08:52 
Offline
New York Lover

Registriert: 09.01.2014
Beiträge: 241
Wohnort: Karlsruhe
Has thanked: 24 times
Have thanks: 37 times
Marion hat geschrieben:
Darüber habe ich zuletzt noch eins unserer legendären Küchentisch-Gespräche mit meinem Freund geführt. GIER ist eine Eigenschaft, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Mieter, Arbeitnehmer usw. auszupressen, bis sie nicht mehr können… Ich versteh's nicht. Es muss immer mehr, mehr, mehr sein. Mir geht's gut, wenn ich nett wohne, der Kühlschrank voll ist, meine Rechnungen ohne Probleme zahlen und ab und an einen schönen Urlaub machen kann.

Es gibt Menschen mit so viel Geld, dass es nicht mal ihre Kindeskinder ausgeben können, trotzdem werden Steuern hinterzogen, die Mitmenschen ausgepresst und benutzt usw. Warum? Ich könnte nachts nicht schlafen, wenn ich z. B. wüsste, dass meine Angestellten mit ihrem Gehalt kaum ein vernünftiges Leben führen können, während ich in Saus und Braus lebe.

Aber da kommen wir wahrscheinlich wieder zu unserer alten Forumsweisheit: Jeder Jeck ist anders.


Tja... mit der Gier ist das so eine Sache. Ich bin sicher, keiner ist frei davon, wenn sich die Maßstäbe auch unterscheiden.

Ist es nicht auch Gier, wenn Teenies bei PRIMARK mit den Armen voller Papptüten und Schund verlassen, die andere Kinder fern des Horizontes unter übelsten Bedingungen herstellen?
Oder wenn man (wie in NY zum Beispiel) Sonderangebote shoppt bis zum Umfallen, weil man meint Geld zu sparen indem man etwas billiger Kauft, was man entweder a) überhaupt nicht braucht oder b) ohne die Billigstpreise garnicht gekauft hätte (siehe a))? Oder sind es die Sparer, die gerne aus ihrem Geld dann bitte noch mehr Geld machen möchten und jammern, wenn sie wegen ihrer Gier auf unrealistische Versprechungen hereinfallen? Oder wenn man 10 Äpfel kauft weil die so billig sind und doch 3 wegwirft, weil man die nicht alles essen kann bis sie vergammeln?

Es ist leicht auf die zu Schimpfen, deren Gier in ganz anderen Maßstäben (die Welt) bedroht.

Jeder von uns steht tagtäglich vor der Entscheidung: mache ich da mit oder nicht.

Die Denke "was kann ich alleine schon ausrichten?" ist eine typische Wohlstandsausrede, die ja oft herhalten muss.
Beispiel: Man erwartet doch von anderen Völkern (wie die Chinesen zum Beispiel), dass diese doch endlich etwas gegen die Umweltverschmutzung tun sollen und bevor diese nichts tun ist doch unser Verhalten gleich mal völlig egal.

Die Verantwortung können wir nicht auf die "Großen" schieben oder noch besser ans andere Ende der Welt (siehe oben).
Ich bin auch nicht frei von Gier, das sage ich ganz klar. Obs Essen ist oder Technikzeugs, bei dem einem eingeredet wird, man braucht z.B. das allerneueste Smartphone. Im Grunde brauche ich Vieles nicht, kaufe es aber trotzdem und rede mir ein es wäre Luxus, den ich mir verdient habe - statt Gier. Schlimm ist dabei, dass ich mich so verhalte, obwohl ich weiß, dass dies Folgen für die Menschen hat, die nach mir hier leben wollen.

Ich empfehle hier: "Selbst denken: Eine Anleitung zum Widerstand" von Harald Welzer.

_________________
https://timoinnewyork.wordpress.com



For this message the author archiwonder has received thanks: gila (09.04.2015, 09:29)
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.04.2015, 09:50 
Offline
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2009
Beiträge: 11632
Has thanked: 1152 times
Have thanks: 1126 times
Das ist ein guter Punkt! Warum kaufe und konsumiere ich mehr als ich brauche?

Ich finde es immer wieder faszinierend, warum in meinem näheren Umfeld 6 Supermärkte sind, davon 2 riesengroße.
Als ich ein Kind war, waren in diesem Einzugsbereich 4 kleine Läden.
Ist jemand verhungert??? Haben wir das wirklich nötig zum Überleben?

Und ja, ich gehe vor allem in die 2 riesigen - die haben die größte Auswahl und die günstigsten Preise. Genauso wie ich in den USA eine Outlet-Shopperin bin und dort meinen Jahresbedarf an Kleidung kaufe.

Bei Lebensmitteln kann man mittlerweile besser auf Herkunft, Qualität usw. achten - hier kaufe ich auch viel am Bauernmarkt. Aber das muss man sich mal leisten können!!! In meinem Supermarkt wäre das spanische, tunesische und marokkanische Gemüse weitaus billiger.
Hier ist aber die Alternative auch leicht. Im Dezember brauch ich keine Tomate und im Mai kaufe ich einfach eine österreichische.

Bei Kleidung & Co. finde ich es nicht mehr so einfach, nachhaltig (böses Wort???) zu konsumieren. Die Sachen in den Fair-Trade-Läden gefallen mir einfach nicht. Ich mag bestimmte Marken, die eine gute Qualität haben. Aber bin mir dabei bewusst, dass meine DKNY-Jeans sicher unter den gleichen schlechten Bedingungen hergestellt wird wie KIK-Jeans.
Oder Brillen: Ich hatte einen sehr guten Optiker, schönes Sortiment, super Beratung. Der Laden hat keinen Nachfolger gefunden und wurde geschlossen. Seitdem bin ich zufriedener Fielmann Kunde ;-)

Ich fühle mich trotzdem nicht als schlechter Mensch deswegen und ich verurteile auch niemanden anderen - das ist der Fortschritt und der Zug der Zeit und wir alle haben einen viel höheren Lebensstandard durch die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Als Geschäftsmann und als Mensch muss man sich anpassen und das beste draus machen. Hat ja nicht nur Nachteile ;-)

Was für mich aber total verachtenswert ist, sind die Menschen/Firmen, die gierig Geld anhäufen im vollem Bewusstsein, dass dafür Menschen, Tiere und Natur Schaden davon tragen, der in vielen Fällen irreparabel ist.
Spekulanten, die alte Häuser abbrennen um die Mieter rauszubekommen. Spekulation mit Lebensmittelpreisen. Den indischen Färber von Jeans bewusst mit giftigen Chemikalien arbeiten lassen, obwohl es so einfach wäre, ihm Schutzausrüstung zu geben... das kotzt mich an und da sehe ich unsere Politiker der ganzen Welt in der Verantwortung.
Als Konsument kann ich totalen Verzicht üben (unmöglich) oder einfach so leben, wie ich es am besten finde. Dadurch kann ich schon viel bewirken, aber die, die das System ausnutzen, werde ich damit nicht stoppen können.

Auch wenn ich in NY in einem süßen, alten Laden einkaufe und alles dort gut ist - wenn der Vermieter die Preise plötzlich um x% anhebt, nur weil er mehr verdienen möchte, dann ist das einfach verdammt unfair und so etwas könnte von der Politik gemildert werden.

Aber das ist eine Glaubensfrage, welche Wirtschaftspolitik man möchte. Die USA möchten alles möglichst frei und unreguliert, was viele Chancen eröffnet, aber sich auch gut ausnutzen lässt.
In Europa möchten wir lieber alles regulieren, was ein Bürokratiechaos in vielen Bereichen mit sich bringt.

Wenn das perfekte System gefunden werden würde, wäre die Welt besser :D Und ich verliere nicht den Glauben daran, dass die Menschen das noch finden werden. :D

_________________
NYC 2008 - 2009 - 2011 - 2012 - 2013 - 2015 - 2016 - 2018 ... die restliche Zeit verbringen wir auf dem Meer ... http://www.gila.at
Reise-Blog: http://blog.josterlausi.com/ zurzeit: AIDA-Reisen 2016



For this message the author gila has received thanks: 2 DennyZRH (09.04.2015, 17:40), Marion (09.04.2015, 19:46)
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 19:49 
Offline
New York Fan
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2009
Beiträge: 80
Has thanked: 10 times
Have thanks: 16 times
Rein zufällig habe ich dieses Jahr gesehen, dass der Pearl River Mart an neuer Stelle wieder aufgemacht hat. Broadway Ecke Walker Street. Das ist eine Straße südlich der Canal Street. Wesentlich kleiner als früher, aber im Prinzip immer noch die gleiche Auswahl.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 09.06.2017, 20:02 
Offline
New York Experte

Registriert: 16.11.2011
Beiträge: 2914
Has thanked: 199 times
Have thanks: 278 times
Aah! Danke! Gut zu wissen! Da bin ich immer fündig geworden.

_________________
11/09 Milford Plaza 3/10 und 10/10 HI Midtown 3/12 New Yorker 9/12 Fairfield Inn TSQ 5/13 Sheraton 11/13 W Hotel 4/14 Wyndham Garden LIC 9/14 Wolcott /Sheraton Tribeca 3/15 Country Inn LIC 9/15 Westin Newport Jersey City 3/16 und 11/16 Wyndham Garden LIC 4/17 Nesva Hotel LIC 11/17 Courtyard LIC 3/18 The Moderne 11/18 Club Quarters Wall Street 1/19 The Gallivant 5/19 Four Points Midtown TSQ 11/19 Watson 3/20 LIC Hotel


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 10.06.2017, 09:01 
Offline
New York Lover

Registriert: 26.12.2007
Beiträge: 504
Wohnort: New York
Has thanked: 0 time
Have thanks: 20 times
Ich glaube die Makler sägen am eigenen Ast auf dem sie sitzen. Warum zieht oder shopped man in einer bestimmte Gegend? Weil man die Atmosphäre, Läden, Kneipen usw. mag. Das wird im Moment alles zerstört. Irgendwann will man dann nicht mehr hin. Auf die Ketten kommen noch schwere Zeiten zu. Zum Beispiel Macy's. Im Groundfloor in der 34. Strasse drängeln sich die Touristen und auf dem Rest der Stockwerke kaum Leute. Viele Filialen werden zugemacht, wobei der Flagshipstore in der 34. Strasse bestimmt noch eine Weile da sein wird. Ralph Lauren macht auch viele Läden zu. Zum Beispiel Bleeker Street. Die Hälfte der Geschäfte sind geschlossen. Ralph Lauren, Marc Jacobs etc. alle weg. Ich glaube In der nahen Zukunft werden wir viel Leerstände haben. Wir befinden uns im Moment, glaube ich, in einer Übergangszeit. Läden werden in der Zukunft überflüssig. Irgendwann kippt das Ganze und die Makler werden keine andere Wahl haben als mit den Mieten runterzugehen weil keine Mieter mehr da sind. Alles kauft per Internet (einschliesslich ich selbst). Es ist unglaublich wie viele Packete täglich in meinem Gebäude (90 Parteien) angeliefert werden.Vor 20 Jahren war eine Zustellung um die Mittagszeit so um 5 bis 10 Pakete (Katalogbestellungen per Telefon oder Brief. LOL). Heute wird den ganzen Tag über angeliefert. Meine Nachbarin z. B. kauft NUR am Internet. Lieferungen werden immer schneller und es wird auch immer leichter Sachen zurückzuschicken. Einfach den mitgelieferten Label auf den Karton und einem der zustellenden Boten geben. Die grossen Marken werden sich ein Flagship Store in den Großstädten leisten, that's it. Bin gespannt wie das alles weitergeht.



For this message the author Abraxas has received thanks: 3 DennyZRH (19.06.2017, 12:32), IscheNYC (10.06.2017, 17:56), Marion (11.06.2017, 02:09)
Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 11.06.2017, 12:28 
Offline
New York Fan
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2009
Beiträge: 80
Has thanked: 10 times
Have thanks: 16 times
Ja, zumindest, dass sich die Bleecker Street sehr verändert hat, kann ich bestätigen. Wir waren jedes Jahr immer gerne in der 1849 Bar, das ist die mit dem Büffelkopf an der Wand. Burger und Bier zu anständigen Preis. Geschlossen. Eine Kreuzung weiter dann Kaffee trinken in einer Filiale von Coffee Bean & Tea Leaf. Geschlossen. Die Kette existiert noch, hat aber anscheinend alle Filialen in NYC dichtgemacht.

Okay, das war jetzt ein wenig Off Topic, passt aber an dieser Stelle ganz gut.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 03.07.2017, 18:17 
Offline
Newbie

Registriert: 23.06.2017
Beiträge: 24
Has thanked: 0 time
Have thanks: 1 time
Ja das ist schon traurig...damit verliert Manhatten ein Stück von seinem individuellen Charme...aber es kommt ja was neues hin :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
CitySights NY Gray Line Bus Touren Priceline - Hotels, Flüge
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de