New York Pass
Aktuelle Zeit: 12.11.2019, 23:42




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 14:35 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
2. Tag in NY

Wir sind um 7 Uhr aufgewacht und waren putzmunter und voller Tatendrang. Vor dem Frühstück musste ich unbedingt nochmal auf die Terrasse und den Blick geniessen:

Bild

Bild

Bild

Bild

dann ging es in den 3 Stock zum Frühstücken. Da war ganz schön was los. Das Büfett war sehr gut ausgestattet, natürlich typisch amerikanisch aber es gab: Waffeln, Bagel, Brotsorten, frisches Obst und Obstsalate, diverse Eierspeisen, Joghurt, Müsli, Säfte und was weiss ich noch alles.

Bild

Das Frühstück war im Zimmerpreis inbegriffen. Toll war auch, daß man sich alles vom Büfett auch mitnehmen konnte. Also waren frische verschiedene Muffins, Bananen, Äpfel für unterwegs im Rucksack verstaut. Im Frühstücksraum gab es auch Nieschen zum Sitzen und ich sage Euch überall Fernseher. Allerdings ohne Ton aber die Dinger liefen. Zeitungen lagen aus und wir mampften vor uns hin und ließen diese Eindrücke auf uns wirken.

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Gerade eben
Offline
NYC-Guide.de

Registriert:
Beiträge:
Wohnort:
   NYC-Guide for iPad      Android app on Google Play

 
__________________________________________

Wurde dir hier geholfen? Dann unterstütze den NYC-Guide ganz einfach durch deine Einkäufe und Buchungen über nachfolgende Angebote:

PartnerlinksAmazonPricelineNew York Pass (unbegrenztes Sightseeing für 1, 2, 3 oder 7 Tage) • Explorer Pass (verbilligte Tickets für 3, 5, 7, oder 10 Sehenswürdigkeiten) • GoSelect New York (preiswerte Tickets für Sehenswürdigkeiten selbst zusammen stellen) • CityPass New York (günstige Tickets für die 6 wichtigsten Sehenswürdigkeiten) • CitySights (Double Decker Touren und Sightseeing) • Gray Line (Double Decker Touren und Sightseeing)


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 14:54 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
die Sonne schien auch am 2. Tag und nach dem Frühstück marschierten wir die 5. Ave. nach Süden bis zum Empire State Building.

Bild so ein Gebäude auf ein Bild zu bekommen ist garnicht so einfach.

Die Public Library schauten wir uns auch an. Wirklich ein tolles Gebäude und empfehlenswert.

Bild

Dann ging es weiter zur Penn Station und dort besorgten wir uns erstmal eine Metrocard (31 Dollar für die 7 Days unlimited). Dann ging es in die Fulton Street. Hier habe ich mir die die im Bau befindliche Subwaystation angesehen. Das wird mal ein ganz tolles Gebäude.

Bild

und so soll das mal aussehen: http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CDMQrQMwBg

und weil Frau gleich gegenüber vor Century 21 stand, musste sie da rein. Habe mich mit Unterwäsche eingedeckt, z.B. Hilfiger Unterbüxen 3 Stück zu 12 Dollar, BH`s anderer Marken von 69 Dollar auf 9,99 Dollar reduziert. Mein Mann Schuhe von Clarks 69 Dollar, von Cole Haan 79 Dollar. Sehr gute Verarbeitung und schick. Hier habe ich auch für mich einen Samsonite Trolley, Spinner den ich auch an Board mitnehmen kann, für 69 Dollar ergattert. Für meinen Enkel habe ich eine Uhr von Nautica (hier ca. 200 Euro) für 24,85 Dollar gekauft. Die Klamotten kamen in den Trolley und so zuckelten wir zurück zum Hotel um alles zu verstauen.

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 15:07 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
ab 16 Uhr am Freitag hat Moma eintrittsfrei geöffnet. Wir also zu Fuß dahin. Dauert vom Hotel ca. 10 Minuten. Ich sage Euch, die Schlange war abartig. Ich wollte schon aufgeben aber Göga nicht. Also wartete ich tapfer und wurde belohnt. So viele Picassos und andere alte Meister habe ich noch nie auf einem Haufen gesehen. Skulpturen, einfach wunderschön. Normalerweise verbringt man da einen Tag und länger. Tausende Menschen und es war einfach nur warm da drin. Ich wollte dann nur noch raus, das war mir zu viel.

Auf dem Weg vom Moma ins Hotel befindet sich ein Gourmet Diner. Das Essen ist nicht schlecht und so kehrten wir dort ein. Ich hatte nicht vor in NY teuer essen zu gehen. In unmittelbarer Nachbarschaft habe ich hier zu Hause einen Gallowayzüchter, von dem ich mein Fleisch beziehe und ich kann hier jeden Tag Steaks in ausgezeichneter Qualität essen. Sie laufen fast vor meinem Küchenfenster vorbei.

In dem Diner haben wir pro Nase für ca. 10 Dollar gegessen und getrunken. Da wir im Hotel Frühstück hatten und was für unterwegs mitnehmen konnten, kamen wir am Tag mit rund 15 Dollar maximal pro Nase für Essen aus. Wir waren zufrieden und machten kurz vor dem Hotel noch einen Abstecher zum Times Square.

Bild

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 15:11 
Offline
New York Experte

Registriert: 23.11.2012
Beiträge: 1985
Has thanked: 33 times
Have thanks: 151 times
Na das hört sich ja alles ganz gut an und meine Vorfreude steigt weiter.
Nachdem das letztes Jahr mit dem airtrain/Subway so gut geklappt hat werde IscheNYC s auch diesmal wieder so machen. Warum viel Geld ausgeben wenn ich so schneller und kostengünstiger im Hotel bin. Ich liebe uBahn fahren in ny

_________________
Bild

10/2010 Hotel Pennsylvania
04/2014 Wyndham Garden, Lic
03/2016 howard johnson
03/2018 noch offen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 15:13 
Offline
New York Experte

Registriert: 08.04.2013
Beiträge: 5044
Wohnort: Nürnberg
Has thanked: 1274 times
Have thanks: 434 times
Interessanter Bericht. Gut geschrieben.
Und das es voll ist, wenn etwas umsonst ist ja logisch;-)

_________________
10/2011, 09/2013, 12/2014 NYC
2014 London
Flugrundreise 2015 SFO, LV, LA
September 2016 Toronto
03/2017 Baku
2018 Boston und Washington D.C.
2019 Vegas



For this message the author Nightwish80 has received thanks: nordlicht55 (22.03.2015, 15:25)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 15:25 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
3. Tag

Es regnet und wie es aussieht, denn ganzen Tag. Nach dem Frühstück dennoch auf Tour. Wir sind ja nicht zum Spaß da, wir wollen was sehen. Vom Portier bekamen wir zwei Hotelregenschirme ausgeliehen. Vor dem Hotel stand ein Mann und rief: Umbrella, Umbrella. Das in einem Affentempo und ich sage euch, die Hotelgäste kauften und kauften. Die hatten leider nicht gemerkt, daß man im Hotel einen Schirm kostenlos bekam.

So ging es zum Columbuscircle und von dort mit dem Bus in die Bronx. Ich fahre gerne mit dem Bus, denn da sieht man mehr. Wenn es dann auch noch so schäbig regnet, ist mir das gerade recht. Einfach ne Rundfahrt und fertig. Ausgestiegen und gegenüber war ein großer Marshalls. Wir da rein und was sehe ich? einen Samsonite Spinner für 49 Dollar. Der musste mit. Mein Göga meinte ich hätte einen Vogel, denn nun musste er mit dem Koffer zurück. War mir wurscht, bei dem Dollarkurs hatte sich das echt rentiert und zu dem Preis hier undenkbar. Also über die 5 Ave. mit dem Bus zurück und ins Hotel den Koffer abliefern.

Ein bischen im Hotel ausgeruht und dann gings ins Metropolitan Museum of Art. 25 Dollar pro Nase. Soll ja das größte Museum der USA sein. Ist schon ein imposanter Bau. Da es regnete wollten 1000 de da rein. Über 3 Mio Exponate in über 1000 Räumen. Das kann man garnicht alles ansehen und erst recht nicht verarbeiten. Hier kann man Tage verbringen. Nach 4 Std. waren meine Füße platt.

Bild

wie der um die Ecken kommt, ist mir ein Rätsel. Hammer der Hammer.

Abends kehrten wir in "Connollys Pub" ein und bestellten einen Gaelic Burger. War echt nett da drin und das Essen war reichlich sowie das Personal sehr aufmerksam und nett. Lag auch so bei ca. 15 Dollar pro Nase mit Getränk.

Unter die Dusche und noch ein wenig vom TV berieseln lassen und schon war ich im Zauberwald.

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 15:55 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
4. Tag

Wir sitzen beim Frühstück und sehen aus dem Fenster. Die Sonne scheint. Ist doch mal toll. Schlechtes Wetter sind wir Nordlichter gewohnt und Hauptsache trocken.

Nanu, was bewegt sich da denn? NY-Halbmarathon. Also schneller kauen und ab da hin.

Bild

Bild

da war was los. Wie wurden die Läufer angefeuert und was waren da für Läufer dabei. Kleine, große, dicke, dünne, alte junge. Ist schon beeindruckend, soviel Begeisterung mitzuerleben. Der Marathon führt vom Central Park die 7. Ave lang zur Wallstreet.

Na gut, da ich keinen Marathon laufe und das auch nicht vorhabe, wollten wir nach Brooklyn in die Tabernacle Church um den tollen Chor zu horen.
Also rein in die Subway und bis zur Sachman Street gefahren. Und was war ? es war die falsche Kirche !!! wir mussten in die Fulton Street/Brooklyn, 13 Stationen zurück. Da kriegt man die Motten. Wir wollten ja nicht zu spät kommen.

In der Fulton in Brooklyn war es wahnsinnig kalt und windig. Wir kamen gerade noch rechtzeitig. Das war keine Kirche sondern ein großes Theater mit Balkonen und Multimedia-Ausstattung.

Fotografieren ist in der Church nicht erlaubt, habe aber dennoch schnell das Handy rausgeholt

Bild

Wie war das dort ? ungewohnt, fremd, klasse.

Wir wurden beim Reinkommen freundlichst begrüßt. Platz nahmen wir auf dem Balkon und pünktlich fing der Chor an. Es war einfach nur Klasse und alle standen auf und streckten die Hände nach oben und wackelten mit dem Hintern im Takt zur Musik. Wir auch.

Nach ca. 1 Std. Chor kam der Prediger. Aber was für einer. Natürlich machte er erstmal Werbung für die Cd`s vom Chor, das alles auf großem Bildschirm. Dann erzählte er, habe nur die Hälfte verstanden. Aber ich muss sagen, er war mit Händen und Füßen dabei, wischte sich diverse Male den Schweiß von der Stirn und verausgabte sich bis zum Letzten. Ich war irritiert, denn der kommerzielle Gedanke war nicht zu überhören. Natürlich ging auch der Klingelbeutel, bzw. Korb herum und da war ganz schön was drin. Mit einem Gottesdienst, wie wir ihn hier kennen, egal welcher Konfession hatte das nicht im Entferntesten etwas zu tun. Ich kann mir gut vorstellen, daß er am Ende hinter den Kulissen stand und seine Mitarbeiter fragte: habe ich eine gute Show abgeliefert? Er inszenierte sich selbstgefällig, machte Pausen um Applaus zu bekommen und es nahm kein Ende mit "Lobe den Gott"

Aber gesehen haben muss man das schon. Allerdings muss ich im Nachhinein sagen, hätte ich gewußt daß der Kasper so lange redet und ich mir vorkam wie in einer Sekte, wäre ich vorher rausgegangen. Naja, nun weiß ich das auch.

Danach tranken wir bei Starbucks einen Kaffee. Der Wind war eisig. Die Fulton Mall, in der auch die Church liegt ist eine Art Fussgängerzone. Also keine überdachte Mall im herkömmlichen Sinne. Ich habe bei Aeropostale geshoppt und meine Schnapper gemacht. Bei Retailmenot Coupons runtergeladen und so kostete mich ein gutes T-Shirt statt der ausgewiesenen 24 Dollar noch 6,49 Dollar. Es gab schon im Laden einen Sale und dann noch der Coupon. Nicht schlecht und so wurden es 5 Shirts.

Mit der Subway ging es dann den Weg zurück ins Hotel. Päuschen und den Ausblick aus dem bodentiefen Fenster genossen. Ich bin 1.64 cm groß und musste vorwärts ins Bett krabbeln. Das war so hoch mit herrlichen Matratzen.

Gegenüber vom Hotel befindet sich ein Irish-Pub. "Three Monkeys" Absolut nettes Personal, urig eingerichtet, wie ein Pub eben. Dort habe ich einen herrlichen Salat mit Hühnchen gegessen und mein Mann Meatballs mit Salat, dazu ein lecker Guiness. Auch da waren wir mit ca. 15 Dollar dabei. Müdeeeeeee ---- gute Nacht

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 16:20 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
5. Tag

Heute ging es in die Jersey Garden Mall.
Zuerst mit dem Bus die 7. Ave runter. Der Busfahrer war so nett, daß er uns direkt zum Port Authority gefahren hatte. Wir waren die einzigen Fahrgäste !!!. Dieser Busbahnhof umfasst mehrere Gebäude und Etagen. Man muss sich erstmal zurechtfinden. Ticket 14 Dollar hin und zurück pro Nase. Viele Leute hatten ihre leeren Koffer dabei, wir nicht. Der Bus fuhr durch den Lincoln Tunnel auf die andere Seite vom Hudson. Die Fahrt dauerte ca. 40 Minuten.

http://si.wsj.net/public/resources/imag ... 191752.jpg

http://www.leuro.com/uploads/2012-08-06-05-01-44.jpg

Was haben wir eingekauft? für mich 2 Jeans bei Hilfiger. Einen Coupon gab es leider nicht, aber ich habe pro Hose 36 Dollar bezahlt. Eine Jeans als Geschenk für meinen Sohn, der mir seine genauen Maße mitteilen musste, für 34 Dollar. Mein Mann zwei Jeans für je 34 Dollar, 1 Sakko für 79 Dollar. Alles wie gesagt Hilfiger.
Dann zu Adidas: 1 Laufshirt für 19 Dollar, eine Laufhose für 24 Dollar und Laufschuhe für 49 Dollar. Da gab es einen Coupon für Adidas über Retailmenot.

Das Couponheft an der Info nutzte uns nicht viel. Sehr viele Coupons sind enthalten, die aber erst nach einem Einkauf ab ca. 100 Dollar Gültigkeit haben. Ich bin besser gefahren, mir Coupons bei Retailmenot auszudrucken. Die Angebote in der JGM sind sowieso sehr gut und hier in Deutschland bekomme ich nicht diese Preise.

In der Mall selber haben wir dann bei Sbarrows was gegessen und getrunken. Auch da hatte ich einen Coupon über Retailmenot und so waren wir für zwei Pizzastücke und 2 Cola mit 8 Dollar dabei. Gegen 16 Uhr ging es dann zurück. Was waren manche mit schweren Koffern beladen. Die Rückfahrt dauerte wegen Rushhour etwas länger, dennoch flott. Vom Port Authority sind wir dann zu Fuß mit unseren Tüten über die 8 Ave. zurück zum Hotel marschiert. Als wären wir nicht schon von der Lauferei in der Mall platt.

Am Abend sind wir dann nochmals loszu 42 St/ 8 Ave denn ich wollte diese hoch gepriesenen Burger von Shake Shack probieren. Vor der Tür war eine Schlange, man glaubt es nicht. Die Speisekarten wurden an die draußen stehenden Menschen verteilt. Drinnen war es brechend voll. Unsere Doppelburger waren mit rotem Pfeffer, daß hatte ich überlesen und merke es aber nach dem ersten Bissen. Hat trotzdem geschmeckt. 2 Burger und 2 Getränke und 26 Dollarchen waren weg. Wir pappsatt. Über den Times Square sind wir zurück marschiert.

Fortsetzung folgt

LG Nordlicht

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 17:44 
Offline
New York Fan

Registriert: 20.01.2015
Beiträge: 46
Has thanked: 0 time
Have thanks: 3 times
ein sehr interessanter Bericht bislang!

Das Hotel ist der absolute Hammer! Kein Vergleich zu unserem.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 18:07 
Offline
New York Fan

Registriert: 30.06.2013
Beiträge: 115
Has thanked: 10 times
Have thanks: 18 times
NewYorkGirl1909 hat geschrieben:
ein sehr interessanter Bericht bislang!

Das Hotel ist der absolute Hammer! Kein Vergleich zu unserem.


Sag doch sowas nicht! :mrgreen: Wer will schon ne Küchenecke und son Schnick-Schnack?!? :twisted: Wir hatten stattdessen ein Badezimmer, in dem man sich kaum drehen konnte! :shock:

Der Bericht ist schön geschrieben bisher... So kann es weitergehen! :daumen2:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 19:50 
Offline
New York Fan

Registriert: 20.01.2015
Beiträge: 46
Has thanked: 0 time
Have thanks: 3 times
ja, ein Badezimmer, wo die Wand zum Zimmer durchsichtig war :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: NY vom 12.03.-19.03.2015
BeitragVerfasst: 22.03.2015, 21:03 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 05.01.2013
Beiträge: 1179
Wohnort: Schleswig Holstein am Wasser
Has thanked: 99 times
Have thanks: 205 times
schön, wenn mein Reisebericht gefällt. Danke dafür.

6. Tag

Heute steht Washington auf dem Schirm. Gut, daß man vorher nicht weiß, was auf einen zu kommt.

Ich hatte lange überlegt, wie man am besten und am preiswertesten dort hin kommt. Flieger ? der Preis lag hin- und zurück bei 158 Dollar pro Person. hin zum Airport, Warten am Airport, Flug nach DC, Shuttle nach Washington, das dauerte auch lange, viel zu lange.

Mit dem Zug? die Zeit war zu lang und das Ticket auch nicht billig, weiß den Preis nicht mehr genau.

Also habe ich mich zuhause für den Megabus entschieden und bekam das Ticket pro Person für 8 Dollar hin und zurück, dazu Platzreservierung 10 Dollar pro Nase. Alles in allem mit Tax 40 Dollar. Das passte. Die Fahrtzeit sollte 4 Std. betragen. Zurück ebenso. Schon bei der Buchung tat der Hintern weh. Aber was tut man nicht alles, besonders in unserem Alter. Je oller, je doller.

5 Uhr morgens klingelte der Wecker. Ich hatte mein Handy wohlweislich auf den Schreibtisch gelegt, damit ich auf zwei Beinen stehe und nicht wieder einschlafe.

Rein in die Klamotten und los ging es. NY war stockdunkel, ausser der Werbung natürlich. Mit der Subway fuhren wir zur Penn Station. Von dort aus mussten wir zur Megabus Haltestelle laufen. Unterwegs kauften wir uns einen Coffee to go. Ich hielt mich an meinem heißen Becher fest und lief ihm hinterher. Das hat mir ja so richtig geschmeckt. Was passierte uns? genau, wir haben uns verlaufen. Gott sei Dank stolperte ich beinahe über einen Polizisten und fragte ihn nach der Haltestelle. Natürlich ein Ende zurück und immer geradeaus. Schon sahen wir die Busse und lange Schlangen davor. Gut daß ich einen Platz reserviert habe, dachte ich. Alles war an Plätzen belegt bei meiner Reservierung, nur diese beiden waren noch frei, toll, dachte ich. Meint Ihr, dieser Himmelhund von Busfahrer hätte auch nur eine Minute vorher die Tür geöffnet? Dann endlich durften wir einsteigen. Und wo war dieser tolle Platz im Bus? natürlich im Oberdeck, wie von mir gewünscht. Und auch vorne, weit vorne, Balkonsitz. Ich weiß nun auch, wieso diese beiden Plätze so lange frei waren. Genau vor den Füßen ging ein langes Brett runter, welches ein Ausstrecken der Füße unmöglich machte. Mit den Knien unterm Kinn fuhren wir dann los. Schon aus der Stadt raus dauerte ca. 1 Std. Newark am Flugplatz vorbei und dann immer geradeaus. Unterwegs in Baltimore, einem sowieso vorgesehenen Stop, mussten wir noch andere Gäste eines Megabusses mit Motorschaden, aufnehmen. Wir durchquerten bis Washington die Bundesstaaten New Jersey, Pennsylvania, Maryland und Columbia.
Im Bus war Toilette und free Wifi, welches erstaunlich gut funktionierte. Der Bus hielt genau an der Union Station. Es lohnt sich schon allein dieses Gebäude anzusehen.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... ._2011.jpg

http://kathika.com/wp-content/uploads/w ... 949-ll.jpg

Auf dem Weg zum Capitol Hill kamen wir auch irgendwie an der National Gallery of Art vorbei. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... ilding.JPG

Wir hatten leider keine Zeit uns darin richtig umzusehen. Also betraten wir den Eingang um einen Blick hinein zuwerfen. Hätten wir das mal lieber gelassen. Mein Mann vorweg und ich hinterher. Natürlich hatte er schon die Info im Blick um sich ein paar Faltblätter zu holen. Ich als brave Ehefrau steuerte aber erst den direkt hinter dem Eingang stehenden Tisch an. Dahinter zwei Officer. Diese wollten unsere Rucksäcke kontrollieren. Ich öffnete meinen bereitwillig und alles war ok. Ich rief meinen Mann: XX komm mal, du musst den Rucksack zeigen. Keine Reaktion. Die Beamten sahen bereits kritisch. Ich rief ihn nochmals und irgendwann drehte er sich um und kam. Die Beamten wollten also einen Blick in seinen Rucksack werfen. Mein Mann erwiderte mit dem Rucksack auf dem Rücken:"ich will ja garnicht rein". Der Beamte" Sie sind schon drin, sie stehen vor mir und jetzt zeigen sie den Rucksack, sofort". Dabei hatte er eine Hand auf seine Waffe gelegt. Mein Mann legte den Rucksack, sagen wir mal galant, mit Schwung auf den Tisch. Der eine Beamte atmete vermehrt und sehr tief. Der Rucksack wurde durchsucht und mit den Worten zurück gegeben: "Beim nächsten mal, reagieren sie sofort, wenn man sie anspricht und zeigen ihre Sachen unaufgefordert her". Bis dahin alles auf englisch. Mein Mann sagte daraufhin: "ja red mal ruhig so weiter". Der Beamte verstand zwar kein deutsch, aber am Tonfall meines Göga merkte er sehr wohl, daß da ein blöder Spruch kam. Ihr glaubt nicht, wie froh ich war, als wir schnellstens aus dem Gebäude kamen. Ich sah ihn schon für 48 Stunden im Bau. Na gut, mein Mann hat geträumt und den ernst der Situation nicht erkannt und der Beamte vllt nicht seinen besten Tag. Lassen wir es dabei.

Dann ging es weiter zum Capitol. Dieses war leider noch eingerüstet aber dennoch haben wir es gesehen.

Bild

obwohl es so bewölkt aussieht, hatten wir an diesem Tag 22 Grad. Viele Touris liefen kurzärmlig. Wir schwitzten. Ich noch wegen der Aktion im Museum.
Auffallend war das hohe Polizeiaufgebot. Überall sah man Polizeibeamte, mit dem Rad, mit dem Auto, Hubschrauber am Himmel, sie waren überall. Beamte mit ihren Hunden suchten parkende Autos ab. Ich wurde das Gefühl nicht los, daß ein klein wenig Verfolgungswahn dahinter steckt. Das war einfach to much.

Wir schlenderten weiter die National Mall Richtung Zentrum, wir hatten Hunger. In einem kleinen Restaurant nahmen wir Platz und stärkten uns. Weiss heute nicht mehr wie es hiess und wo es war. Aber wir saßen draußen, mittlerweile in der Sonne. Von dort aus ging es direkt zum Weissen Haus.

Bild

Ich wunderte mich, daß dort so wenig Touris waren. Unter der Woche und bei dem Wetter, aber umso besser für uns. Ich habe von Washington leider sehr wenig Bilder, wir hatten an dem Tag die Videokamera dabei und es wurde viel gefilmt.

Das Weisse Haus ist tatsächlich viel kleiner als man denkt. Gleich in der Nähe befindet sich ein sehr gutes White House Visitor Center. Das Personal dort ist sehr freundlich und freut sich, wenn es etwas erklären kann. Obama war an diesem Tag zuhause und begrüßte den irischen Ministerpräsidenten wegen des gleichzeitig stattfindenden St. Patrick`s Day. In NY wohnen übrigens mehr Iren als in Irland. In dem Visitor Center kann man auch einen Film ansehen, der ungefähr eine halbe Std. dauert. Also Zeit mit einplanen. Der Film ist nicht schlecht. Das Weisse Haus können nicht Amerikaner z.Zt. nicht besuchen, da auf eine elektronische Besuchserlaubniserteilung umgestellt wird. Wann das wieder der Fall ist, steht auf der Seite der Deutschen Botschaft in Washington.

Vom Weissen Haus schlenderten wir zum Eisenhower Building. Ein imposantes Gebäude in welchem heute der Vizepräsident ansässig ist, sowie Pentagonmitarbeiter und alles was so mit Krieg und Frieden zu tun hat.

Bild

Von dort aus ging es weiter zum Washington Monument. Es steht mitten in einem riesigen Gelände.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... eHouse.jpg

von dort oben, es zog bei 22 Grad wie Hechtsuppe, hat man einen wunderschönen Blick

http://anders.com/pictures/public/04-vi ... 0DC_sm.jpg

alles liegt auf einer Achse. Capitol, Memorial, Lincoln.

Die Wege in Washington sind weit. Man muss gute Schuhe anhaben und Geduld. Washington ist ruhiger, beschaulicher, sauberer und fast zu brav, wenn man aus NY kommt. Aber alles in allem eine sehenswerte Stadt.

Nach einer Tasse Kaffee, die wir dringend brauchten, liefen wir zurück zur Union Station. Es waren an dem Tag zig km, die wir gelaufen waren und die Füße brauchten dringend Erholung. Mit dem Megabus ging es um 18 wieder zurück. Die Fahrt dauerte
5 Std. !!!! Das war wirklich eine Tortur. Hat es sich gelohnt? Ich sage eindeutig ja. Allerdings würde ich jedem raten, nehmt euch Zeit und evtl. eine Übernachtung in DC, dann ist man sicherlich nicht so kaputt, wie wir es waren.

Die Skyline leuchtete z. T. grün. Ein wunderbarer Anblick:

http://inishowenindo.ie/wp-content/uplo ... c_0002.jpg

http://i.ytimg.com/vi/5KKqxs9xKwU/maxresdefault.jpg

In NY angekommen ging es wieder zurück Richtung Hotel, ach ja, es war ja St. Patrick`s Day und was macht man da? richtig, man geht in einen Pub. Und dieser war ja gegeüber unseres Hotels. 3 Monkeys. Werde ich im Leben nicht vergessen. Ihr macht euch keinen Begriff, was da los war. Voll bis hinten hin. Alles grün, die Musik für Schwersthörige, der Boden klebte beim Laufen und es steppte der Bär. Ein Guiness und raus und ab ins Bett.

Fortsetzung folgt

_________________
Morgens um 7 im Central Park ist die Welt noch in Ordnung
New York 2013 Hotel Newton, 2015 Residence Inn Central Park, 2016 Residence Inn Central Park
13.03.2017 Q&A Residential Downtown, 2019 Residence inn Central Park



For this message the author nordlicht55 has received thanks: Lissy2311 (23.03.2015, 07:10)
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
CitySights NY Gray Line Bus Touren Priceline - Hotels, Flüge
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de