New York Pass
Aktuelle Zeit: 13.11.2019, 07:14




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 12:39 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
(The trend is your friend: Ich schwimme mal mit im Kielwasser der derzeitig veröffentlichten Reiseberichte mit zahlreichen Fotos. :mrgreen: )

Nachdem mich das Wetter Ende des Jahres 2017 davon abhielt, einen Trip nach New York City zu buchen, entschied ich mich (wieder mal) für die erste Alternative: Berlin. Gebucht wurde am 30.12.2017.

Ich buchte fünf Übernachtungen und nahm mir vor, mir diesmal nichts vorzunehmen. Anstatt wie sonst Orte der Zeitgeschichte für meine Seite http://www.wo-war-das.de abzulaufen und zu fotografieren, wollte ich bei diesem Aufenthalt alles spontan entscheiden. Lediglich zwei Kinobesuche hatte ich auf meiner Agenda: “Hot Dog” und “The Commuter” wollte ich sehen.

Da ich schon länger mit dem Kauf einer 100-mm-Festbrennweite liebäugelte, wurde dieser Kauf vier Tage vor Abflug vollzogen. Und u. a. mit diesem Objektiv wollte ich mich in die Streetfotografie stürzen. Dabei würden dann nachher zwar Bilder entstehen, die man der Öffentlichkeit nicht würde präsentieren können, aber das war mir egal. Übung macht schließlich den Meister!

Nach der Landung in Berlin und dem Einchecken im Hotel überkam mich eine Müdigkeit, die mich dazu zwang, mich ein Stündchen auf’s Bett zu legen – ist ja schließlich Urlaub! Anschließend ging ich zum nahegelegenen Zoo Palast und kaufte mir eine Karte für den neuen Film von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer. Der Trailer ließ auf eine kurzweilige Komödie schließen und da ich beide Schauspieler generell gerne sehe, war ich einigermaßen enttäuscht, daß der Film nicht mal ansatzweise mit dem vor einem Jahr erschienenen Film „Vier gegen die Bank“ mithalten konnte. Die erste Enttäuschung des noch kurzen Aufenthaltes war perfekt. Nachdem ich einen Burger intus hatte, war die jedoch verflogen und ich begab mich wieder auf’s Zimmer.

Am nächsten Morgen entschied ich mich spontan und fuhr zum Hauptbahnhof, von wo aus ich meinen Rundgang startete. Von dort aus ging es vorbei am Reichstag Richtung Brandenburger Tor, wo ich die ersten Streetfotografie-Versuche mit dem neuen Objektiv unternahm. Da konnte ich noch nicht ahnen, daß ich von nun an jeden Tag hier stehen würde. Aber das bot sich ganz einfach an, weil hier jeder sein Handy zückt und Fotos macht. Und als ich dort so fotografierte, sprach mich jemand an, ob ich vielleicht ein Foto von ihm machen und ihm das dann per Email schicken könne. Klar konnte ich das, wenngleich ich die Email wohl nie abschicken werde.

Bild

Bild

Als ich genug Fotos gemacht hatte, ging ich vorbei an der russischen Botschaft zur Friedrichstraße, denn ich wollte zum Checkpoint Charlie, weil ich mir dort ebenfalls viele Menschen erhoffte. Erstaunt stellte ich jedoch fest, daß dort fast gähnende Leere herrschte. Ich entschied mich kurzerhand zum Besuch des an der Zimmerstraße befindlichen asisi Panoramas, in dem eine herbstliche Straßenszene der 1980er-Jahre dargestellt wird und man ein wirklich ganz leichtes Empfinden dafür bekommen kann, wie es wohl mit Mauer in Berlin aussah. Anschließend ging ich durch die Niederkirchner Straße und dort ganz kurz in die Dauerausstellung “Topographie des Terrors”, aber mein eigentliches Ziel war der Potsdamer Platz.

Bild

Bild

Hier sollte wohl auch der ein oder andere Mensch stehen, den man fotografieren konnte. Aber auch hier waren nur sehr wenige Menschen unterwegs. Gut, der Potsdamer Platz ist generell immer nur sehr stark frequentiert mit nur ganz kurzen Aufenthalten der Menschen, aber selbst im Sony Center war überhaupt nichts los.

Bild

Da das Wetter sich ein wenig verschlechterte, kaufte ich mir am Leipziger Platz ein Ticket für das Spionagemuseum und verbrachte dort ca. eine Stunde. Sicherlich hätte man hier auch deutlich mehr Zeit verbringen können, aber ich wollte nicht jede einzelne Schautafel lesen. Fazit: War okay. Nach einem Abstecher in die Mall of Berlin machte ich mich dann in der Dunkelheit wieder auf den Weg zum Hotel…

Dort stellte ich dann fest, daß ich mein Ladekabel für die Digitalkamera zu Hause vergessen hatte. Jetzt hieß es also, sparsam zu fotografieren oder aber ein neues Ladekabel bzw. einen neuen Akku teuer zu kaufen. Ich entschied mich für die erste Variante. Der letzte Ladevorgang des Akkus war bereits einige Zeit her, was mein Vorhaben der Streetfotografie noch einmal erschwerte. Von Langzeitbelichtungen brauchen wir jetzt erst gar nicht zu reden!

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild



For this message the author supercoach has received thanks: Hannemie (02.02.2018, 00:39)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Werbung
BeitragVerfasst: Gerade eben
Offline
NYC-Guide.de

Registriert:
Beiträge:
Wohnort:
   NYC-Guide for iPad      Android app on Google Play

 
__________________________________________

Wurde dir hier geholfen? Dann unterstütze den NYC-Guide ganz einfach durch deine Einkäufe und Buchungen über nachfolgende Angebote:

PartnerlinksAmazonPricelineNew York Pass (unbegrenztes Sightseeing für 1, 2, 3 oder 7 Tage) • Explorer Pass (verbilligte Tickets für 3, 5, 7, oder 10 Sehenswürdigkeiten) • GoSelect New York (preiswerte Tickets für Sehenswürdigkeiten selbst zusammen stellen) • CityPass New York (günstige Tickets für die 6 wichtigsten Sehenswürdigkeiten) • CitySights (Double Decker Touren und Sightseeing) • Gray Line (Double Decker Touren und Sightseeing)


Nach oben
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 12:57 
Offline
New York Experte

Registriert: 08.04.2013
Beiträge: 5044
Wohnort: Nürnberg
Has thanked: 1274 times
Have thanks: 434 times
Ah du bist wieder in deiner Lieblings Stadt unterwegs

_________________
10/2011, 09/2013, 12/2014 NYC
2014 London
Flugrundreise 2015 SFO, LV, LA
September 2016 Toronto
03/2017 Baku
2018 Boston und Washington D.C.
2019 Vegas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 13:02 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
...gewesen. :wink: Richtig! :mrgreen:

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 13:23 
Offline
New York Experte

Registriert: 08.04.2013
Beiträge: 5044
Wohnort: Nürnberg
Has thanked: 1274 times
Have thanks: 434 times
Ja aber aktuell ist der Bericht sozusagen dort;-)

_________________
10/2011, 09/2013, 12/2014 NYC
2014 London
Flugrundreise 2015 SFO, LV, LA
September 2016 Toronto
03/2017 Baku
2018 Boston und Washington D.C.
2019 Vegas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 15:15 
Offline
New York Lover

Registriert: 05.06.2010
Beiträge: 761
Wohnort: Berlin - Brooklyn - Cecina - Wien.....home is nun mal where your heart is.
Has thanked: 38 times
Have thanks: 153 times
supercoach hat geschrieben:
Und als ich dort so fotografierte, sprach mich jemand an, ob ich vielleicht ein Foto von ihm machen und ihm das dann per Email schicken könne. Klar konnte ich das, wenngleich ich die Email wohl nie abschicken werde.

....versteh ich nicht.

_________________
Reiseberichte: NYC (21.09.-30.09.2017) - das sechste Mal... | NYC (04.06.-15.06.2015) - das fünfte Mal... | NYC (28.11.-02.12.2012) - das vierte Mal... | NYC (17.06.-27.06.2011) - das dritte Mal... | NYC (22.04.-28.04.2010) - das zweite Mal... | NYC (14.04.-20.04.2009) - das erste Mal…


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 23:21 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
Gambadilegno hat geschrieben:
supercoach hat geschrieben:
Und als ich dort so fotografierte, sprach mich jemand an, ob ich vielleicht ein Foto von ihm machen und ihm das dann per Email schicken könne. Klar konnte ich das, wenngleich ich die Email wohl nie abschicken werde.

....versteh ich nicht.

Foto konnte ich machen, aber die Email schicke ich wohl nicht ab, weil ich den Zettel mit der Email-Adresse irgendwo zwischen dem ganzen Papierkram im Hotel verloren oder weggeworfen habe.

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 04.02.2018, 15:15 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
So ganz ohne zeitgeschichtliche Orte wollte ich doch nicht in Berlin verweilen. Also nahm ich mir eine kurze Strecke von einigen Orten für den nächsten Morgen vor, die ich dann nach einer knappen Stunde abgelaufen hatte. Es war also noch Zeit (und Lust) für eine spontane zweite Strecke. Ich schaute in meiner App (Here we go) nach, in der ich generell bei jedem Städtetrip alle sehens- und fotografierenswerten Orte sammle. Und wenn man einen Ort besucht hat, entfernt man ihn aus dem Stadtplan, auf den man sowohl von der App als auch vom PC aus Zugriff hat. Eine Routenberechnung komplettiert das Ganze. Jedenfalls schaute ich nach einer Häufung von solchen sehenswerten Punkten und wurde relativ schnell fündig.

Ich fuhr nach Zehlendorf und suchte auf dem Friedhof Zehlendorf nach dem Grab von Götz George, von dem ich lediglich die Grabnummer wußte. Aber das reichte,um relativ schnell fündig zu werden.

Bild
(aufgenommen mit meiner Pocketkamera und somit nicht mit einer Festbrennweite)

Vom Grab von Friedrich Schönfelder, einem deutschen Schauspieler, wußte ich rein gar nichts, so daß ich aufgrund meiner Erfahrung auf diesem Gebiet einschätzen konnte, daß es nur einen Zufallstreffer beim Gang über den Friedhof geben könnte, denn es handelt sich nicht um ein Ehrengrab, die am Eingang ausgewiesen sind. Das Grab von Götz George ist übrigens ebenfalls kein Ehrengrab – erstaunlicherweise. Gut, wenn man jetzt sagt, daß er (zu) wenig für Berlin geleistet hat, dann könnte man bei dieser Bewertung Günter Pfitzmann heranziehen, der für mich einer der Inbegriffe des Berliners ist (neben Harald Juhnke und Brigitte Mira), denn auch sein Grab ist kein Ehrengrab. Dafür gibt es immerhin in dem Stadtteil, in dem er wohnte, mittlerweile eine nach ihm benannte Straße. Das Grab von Günter Pfitzmann habe ich zwar bei diesem Trip nicht aufgesucht, denn da war ich bereits vor Jahren. Aber sein Wohnhaus war am heutigen Tag Bestandteil meiner Route. Nachdem ich am Wohnhaus von Ernst Reuter war, merkte ich jedoch, daß der Fußweg über eine Distanz der Entfernung von drei S-Bahn-Haltestellen doch ein wenig viel ist.

Bild
(aufgenommen mit meiner Pocketkamera und somit nicht mit einer Festbrennweite)

Die nächste Haltestelle war 750 Meter entfernt und ich entschied mich dazu, ein Stück mit der S-Bahn zu fahren. Anschließend schaute ich mir u. a. besagtes Wohnhaus von Günter Pfitzmann an und klapperte noch ein paar weitere Punkte auf meiner Liste ab, ehe ich wieder zur S-Bahn-Haltestelle zurückkehrte.

Bild
(aufgenommen mit meiner Pocketkamera und somit nicht mit einer Festbrennweite)

Es waren etwas mehr als zwei Stunden vergangen und der weitere Weg sollte mich einmal durch den Westteil der Stadt zum Brandenburger Tor führen. Dort fotografierte ich noch eine knappe Stunde und ging anschließend zum Bahnhof Friedrichstraße.

Bild

Bild

Von dort aus fuhr ich zurück zum Hotel, um meine Fotoausrüstung abzulegen. Jetzt stand der zweite Kinobesuch im Zoo Palast, einem der schönsten Kinos, an: “The Commuter” mit Liam Neeson. Und damit hatte ich die deutlich bessere Wahl getroffen als zwei Tage zuvor, wenngleich man die beiden Genres schlecht bis gar nicht miteinander vergleichen kann, obwohl in beiden Filmen Action vorkam. Kurzweilige 105 Minuten später stand ich wieder auf Straße, besorgte mir noch etwas zu essen und ging zurück zum Hotel.

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 04.02.2018, 22:21 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
Nach dem Aufwachen hatte ich wieder ein wenig Lust auf Zeitgeschichte und fuhr in Richtung Südwesten, wo ich eine kleine Runde ging. Leider nieselte es die ganze Zeit, was weder für’s Fotografieren noch für einen ausgedehnten Spaziergang förderlich ist. Nachdem ich meine Runde beendet hatte, fuhr ich zum … Brandenburger Tor.

Nach etlichen Fotos ging ich zur Museumsinsel, wo ich mir auch noch das ein oder andere Motiv erhoffte. Tatsächlich war dort etwas los – logisch, denn das Bode-Museum und das Pergamon-Museum laden ja auch zu einem Besuch ein.

Bild

Anschließend ging es weiter zum Alex. Ich näherte mich von Südwesten her über die Karl-Liebknecht-Straße und auf Höhe der dortigen Straßenbahnhaltestelle kam mir jemand entgegen, dessen Gesicht mir doch sehr bekannt vorkam: Max Riemelt. Er hat mich aber nicht erkannt und so ging ich weiter.

Auf dem Alexanderplatz herrschte rege Betriebsamkeit – zumindest für die Wetterverhältnisse, denn es nieselte immer noch mit der Tendenz zur Verschlechterung. Da ich den ganzen Tag noch nichts gegessen hatte, spazierte ich ins Vapiano direkt am Telespargel. Dort war es erwartungsgemäß sehr voll, aber da ich nur einen Salat wollte, war das zu verschmerzen, weil die Warteschlangen an der Salattheke immer relativ kurz sind. So war es auch hier, so daß es doch schnell gehen sollte. Aber ich hatte die Rechnung ohne die Mitarbeiterin hinter dem Tresen gemacht! Zunächst tat sich der vor mir stehende Kunde, offenbar ein Tourist aus Spanien, scher damit, zu verstehen, daß er seine Lasagne hier nicht bestellen konnte, sondern daß es hier nur Salat gab. Er jedoch sah es nicht ein, sich erneut in eine weitere Warteschlange einzureihen, nachdem er seinen Salat erhielt, zumal sich der Bestelltresen für Pasta und Lasagne unmittelbar nebenan befand. Als diese Prüfung gemeistert war, war ich endlich an der Reihe und bestellte meinen gewünschten großen Cesar’s Salad mit Hühnchenbrust. Sollte relativ unproblematisch sein. Sollte! Denn obwohl ich auf deutsch bestellte, fragte mich die Bedienung auf englisch, in welcher Größe ich den Salat denn haben wollte. Ich verwies auf meine unmittelbar zuvor getätigte Bestellung und wiederholte, daß ich gerne einen großen Salat mit Hühnchenbrust hätte. Sie nickte, kippte die verschiedenen Zutaten in ihre Schüssel und fragte mich dann, ob ich den Salat mit Garnelen wollte. Nein! Wollte ich nicht! Das Wort „Hühnchenbrust“ fiel nun zum dritten Mal. Sie nickte (wohl auch zum dritten Mal) und bereitete nun tatsächlich alles korrekt zu. Gesättigt blickte ich aus dem Fenster und sah, daß der Regen sich nicht verzogen hatte, so daß ich mich dazu entschied, den Weg ins Hotel anzutreten und den Tag dort in der Sauna ausklingen zu lassen. Auf eine weitere Mahlzeit verzichtete ich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 05.02.2018, 10:53 
Offline
New York Lover
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 851
Wohnort: Baden-Württemberg
Has thanked: 12 times
Have thanks: 104 times
Schön, dass du uns an deiner Reise teilhaben lässt. Wenn ich Bilder von Berlin sehe, denke ich immer wieder: da muss ich doch mal wieder hin... zuletzt war ich 2004 auf Abschlussfahrt dort. Wird also mal wieder Zeit :)

_________________
• 2006 Calgary, Edmonton • 2009 Calgary, Vancouver, Edmonton • 2010 San Francisco, Las Vegas • 2011 Toronto, Vancouver
New York 25.03. - 09.04.2013New York City im Januar 2014 • 2015 New York, Miami, Karibik • 18.01.-25.01.2016 Eishockey, Musical und Blizzard Jonas
2016 24h Island und ein paar Tage Kanada - die etwas andere Reise • 2017 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Indian Summer mit der AIDA Diva inkl. NYC


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 07.02.2018, 07:21 
Offline
NYC-Guide.de Gründerin
Benutzeravatar

Registriert: 12.12.2004
Beiträge: 30010
Wohnort: Köln
Has thanked: 274 times
Have thanks: 1345 times
Berlin ist eigentlich immer eine Reise wert. Ich bin auch mindestens einmal im Jahr da :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 07.02.2018, 19:10 
Offline
New York Experte
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2012
Beiträge: 1225
Wohnort: Köln
Has thanked: 15 times
Have thanks: 193 times
Ein paar Bilder zur Ansicht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ist es wirklich 5 vor 12???

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
1st time: Jan 2011 | 2nd time: Jan 2012 | 3rd time: Sep 2012 | 4th time: Jan 2013 | 5th time: Okt 2013 | 6th time: Jan 2014 | 7th time: Jan 2016 | 8th time: Jan 2019

BeLichtErstatter | UR70 | Wo war was?

Bild



For this message the author supercoach has received thanks: Chriz (07.02.2018, 20:26)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Berlin mit Festbrennweite(n)
BeitragVerfasst: 08.02.2018, 09:33 
Offline
New York Lover
Benutzeravatar

Registriert: 14.09.2012
Beiträge: 851
Wohnort: Baden-Württemberg
Has thanked: 12 times
Have thanks: 104 times
Sehr schöne Bilder, gefallen mir echt gut :)

_________________
• 2006 Calgary, Edmonton • 2009 Calgary, Vancouver, Edmonton • 2010 San Francisco, Las Vegas • 2011 Toronto, Vancouver
New York 25.03. - 09.04.2013New York City im Januar 2014 • 2015 New York, Miami, Karibik • 18.01.-25.01.2016 Eishockey, Musical und Blizzard Jonas
2016 24h Island und ein paar Tage Kanada - die etwas andere Reise • 2017 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Florida + Kreuzfahrt • 2018 Indian Summer mit der AIDA Diva inkl. NYC


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
CitySights NY Gray Line Bus Touren Priceline - Hotels, Flüge
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de