New York City Reiseführer | NYC-Guide.de
http://www.nyc-guide.de/forum/

Yotel New York
http://www.nyc-guide.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=15547
Seite 14 von 14

Autor:  tomsawyer [ 04.11.2016, 23:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

.

Autor:  Alexander_P [ 05.11.2016, 00:46 ]
Betreff des Beitrags:  Yotel New York

Sternschnuppe, natürlich darfst du auch hinterher noch 20$ nachschieben für den Service beim Checkin.
Vorher wirds allerdings die Motivation des Mitarbeiters erhöhen.

Autor:  Marion [ 05.11.2016, 13:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

tomsawyer hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:
Die Diskussion können wir an dieser Stelle direkt mal beenden, ...


Aha, gut zu wissen. Interessanter Ansatz einer Forumskultur ...

Du stellst hier etwas als illegal dar, was es schlicht nicht ist. Was sollen wir daran weiter diskutieren?

Autor:  Marion [ 05.11.2016, 13:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

Stern.Schnuppe hat geschrieben:
Auch wenn ich mich jetzt damit wahrscheinlich in die Nesseln setze: Tippt man nicht hinterher, wenn man erst eine Leistung erhalten hat?
Darueber hinaus ist es mir ansonsten egal. Wer jemanden an der Rezeption 20$ geben moechte, in der Hoffnung auf ein besseres Zimmer (was sonst ggf. mehr kosten wuerde), bitte. Vielleicht bliebe das Zimmer eh leer, also kann auch jemand anderes drin schlafen.

Kommt darauf an, in den USA gibt man durchaus auch mal vorher Tip. Z. B. das Housekeeping bekommt jeden Morgen Tip, bevor das Zimmer gereinigt wird.

Mitunter gibt man auch an einer Bar vorher mal ein Trinkgeld oder um einen guten Platz irgendwo zu bekommen. Beispiel: Wir hatten unser Hochzeitsdinner im Rainbow Room (Rockefeller Center). Nach Hinterlegung von 2 Kreditkarten und 2 telefonischen Rückbestätigungen kamen wir da an und bekamen so ziemlich den einzigen Tisch, von dem aus man überhaupt nichts sehen konnten.

Das fand ich sehr traurig, denn einer der Gründe, sich für den (ziemlich teuren) Laden zu entscheiden, war die grandiose Aussicht. Einen $50 Tip später wurden wir an einen fabelhaften Ecktisch mit Aussicht nach 2 Seiten umgesetzt ;) Gut, wir hätten uns am Tag unserer Hochzeit auch mit dem Katzentisch abfinden können, wollten wir aber nicht.

In den ersten Jahren haben wir bei New York Aufenthalten sehr viele Backsteinmauern gesehen und neben klingelnden Aufzügen oder rappelnden Eismaschinen geschlafen. Bis wir eben verstanden haben, wo der Hase lang hoppelt. ;) Wie gesagt, das soll jeder handhaben, wie er möchte, aber die Kultur in diesem Land ist eine andere als bei uns, da bewegt sich über Trinkgeld eben eine Menge.

Autor:  tomsawyer [ 05.11.2016, 13:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

.

Autor:  Alexander_P [ 05.11.2016, 14:04 ]
Betreff des Beitrags:  Yotel New York

Tom, hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder warum hast du diese extreme Schwarz/Weiß-Sicht?

Bestechung gibt's üblicherweise bei Amtsträgern. Das ist ein Rezeptionist eher selten.
Korruption als Begriff ist sehr hart gewählt und greift nur, wenn du davon ausgehst, dass dritten geschadet wird (man bekommt besseres Zimmer als bezahlt; Gast B wird in schlechteres Zimmer verfrachtet wegen dem korrupten Verhalten am Desk).
Dass es in einer Kategorie unterschiedlich gute Zimmer gibt, sollte auch dir klar sein. Ich finde nicht, dass du deshalb hier nicht von Korruption sprechen kannst.

Wie auch immer, ich finde es unter aller Kanone, dass du hier Forenmitglieder eines illegalen Verhalten bezichtigst und dann auch noch für Forenkultur kritisierst.
Das hier ist eines der wenigen Foren, wo ein absolut guter Ton herrscht, man freundlich miteinander umgeht und jedem geholfen wird.

Autor:  tomsawyer [ 05.11.2016, 14:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

.

Autor:  Marion [ 05.11.2016, 14:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

tomsawyer hat geschrieben:
Schon mal was von Compliance gehört?
Aber eigentlich kann ich mir die Antwort selber geben...

Bin raus hier.

Ja, klar. Greift aber in diesem Fall nicht, denn jeder Rezeptionist hat einen Spielraum bei der Zimmervergabe. Trinkelder sind üblich und werden nicht sanktioniert. In den paar Hotels, in denen das evtl. der Fall ist, wird sich die Rezeption hüten, Tip anzunehmen und tut das auch nicht.

Dieses Land hat eine sehr ausgeprägte Trinkgeldkultur, das ist einfach so. So wie es im Restaurant z. B. üblich ist, dass DU den Service bezahlst und die runden 20% Trinkgeld können je nach Rechnung zu einer hübschen Summe werden. Mit 4 Leuten kommt man leicht auf $30-50. Kann man doof finden, ist aber zu bezahlen. Und wenn die Person tippst, die dich platziert, kannst du davon ausgehen, eben nicht neben der Toilette oder vor dem Pass der Küche zu sitzen. Nach deinen Maßstäben ist das ganze Land korrupt.

Autor:  Marion [ 05.11.2016, 14:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

tomsawyer hat geschrieben:
@Mods

Bitte löscht meinen Account. Gehöre anscheinend nicht hier her.
Danke.

Also, das ist doch jetzt echt Quatsch, ich versuche einfach, dir nahezubringen, dass die Dinge in den USA anders funktionieren.

Autor:  Ersttäter17 [ 07.11.2016, 10:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Yotel New York

Mit meinem Schwesterherz werde ich vier Nächte im Yotel verbringen. Da wir ein Schnäppchen gebucht haben (Flug und Hotel für 588€) konnte ich keine Zimmerkategorie wählen.

Mich würde interessieren, ob man an diesen Eincheck Computern auch ein Upgrade kaufen kann, bzw. angeboten bekommt? Auf verschiedenen Buchungsseiten haben die Premium Queen und Queen + Bunkbettzimmer auch den selben Preis. Vielleicht kann man auch eine höhere Etage wählen, wenn Zimmer vorhanden sind?

Seite 14 von 14
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/