New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Hotel buchen in New York mit Priceline

Hotel buchen in New York mit Priceline - Name your own price

Bitte der Redaktion

Priceline
Wenn Sie Priceline nutzen möchten, verwenden Sie bitte einen der Priceline-Links dieser Seite. Sie helfen dabei, den NYC-Guide und das Forum zu erhalten. Vielen Dank!
In den letzten Jahren wurden gute Hotels in New York immer teurer, zu Zeiten der Hochsaison (April bis Juni, September bis ca. Mitte Dezember) sogar fast unerschwinglich für Besucher mit normalem Geldbeutel.

Eine interessante Möglichkeit, tolle New Yorker Hotels zu Schnäppchen-Preisen zu buchen, bietet der amerikanische Anbieter Priceline. Eigentlich ist dieser nur für den US-Markt gedacht, aber mit ein paar Tricks können auch deutsche Kunden von diesem interessanten Service profitieren.

Eines vorweg: Priceline ist ein durchaus komplexes Thema, so dass wir hier nur auf die wichtigsten Grundlagen eingehen, um nicht den Rahmen dieser Seite zu sprengen!

Priceline ist vielleicht am ehesten vergleichbar mit eBay, nur noch spannender.



Man bestimmt
  • sein Reiseziel,
  • den Reisezeitraum,
  • eine Zone (in welcher Gegend soll sich das Hotel befinden?),
  • eine Sternekategorie,
  • die Anzahl der benötigten Zimmer (bis zu 9) und
  • gibt seinen Wunschpreis an.
Priceline versucht ein entsprechendes Hotel zu finden, dass den Wunschpreis akzeptiert.

Ganz wichtig!!!

Wer bei Priceline bucht, kann diese Buchung nicht stornieren, verändern oder vom Vertrag zurücktreten!

Der Gesamtpreis wird sofort per Kreditkarte belastet!
Zu beachten ist auch, dass Priceline lediglich ein Zimmer für 2 Personen garantiert und man alle anderen Wünsche direkt mit dem Hotel verhandeln muss, d. h. Raucher- oder Nichtraucherpräferenz, Bettenart, Lage des Zimmers usw. In den allermeisten Fällen versuchen die Hoteliers aber den Kundenwünschen nachzukommen.

Der Charme an Priceline liegt darin, dass man teilweise enorme Preisnachlässe erzielen kann (bis zu 80%). Man bezahlt dann für ein 4-Sterne-Hotel nicht mehr, als über eine konventionelle Buchungsplattform für ein 2-Sterne-Hotel.

Es kommt übrigens auch manchmal vor, dass man für eine bestimmte Sterne-Kategorie bietet und von Priceline ein kostenloses Upgrade erhält (Beispiel: Man hat für ein 3-Sterne-Hotel in Midtown West geboten und bekommt von Priceline das 4-Sterne-Hotel Hilton zugeteilt).

Um bei Priceline bieten zu können, muss man sich natürlich zunächst einmal kostenlos registrieren. Da das Angebot für US-Kunden zugeschnitten wurde, ist hier ein Griff in die Trickkiste gefragt:

Man gibt wie gewohnt seine Adressdaten ein, wählt aber für den Staat den Eintrag "Delaware" aus. Am Ende sollte die angegebene Adresse ungefähr so aussehen:

Michael Mustermann
Musterallee 1
Cologne, GERMANY DE 50937 United States


Die Telefon-Nummer wird im Format XXX-XXX-XXXX angegeben, d. h. statt der vielleicht richtigen Telefonnummer 0221/123456 erfolgt die Eingabe als 221-123-4560, wobei es natürlich nur darauf ankommt, dass das obige 3-3-4-Muster für amerikanische Telefonnummern stimmt und nicht, dass sich daraus eine gültige Telefonnummer ergibt.

Für New York City gibt es insgesamt 15 Zonen:
  • Brooklyn
  • Central Park South
  • Chelsea Area
  • Coney Island
  • Downtown - SoHo - Financial District
  • Empire State Building Area
  • Hell's Kitchen
  • Long Island City
  • Madison Square Garden - Convention Area
  • Midtown East
  • Midtown West
  • Queensborough Bridge
  • Times Square - Theatre District
  • Upper East Side
  • Upper West Side
Die einzelnen Zonen sind auf der Internetseite von Priceline genau definiert.

Um bei Priceline einen guten Preis zu erzielen, ist Recherche das A und O. Dazu finden Sie im Forum eine Auflistung, welche Hotels bei Priceline bisher gewonnen wurden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Wenn Sie z. B. auf ein 4-Sterne-Hotel in Midtown East bieten wollen, recherchieren Sie bei allen dort aufgeführten 4-Sterne-Hotels in MTE den Preis für Ihren Reisezeitraum. Für Hotels in Manhattan sollte Ihr Startgebot ca. 40% des günstigsten Tarifs betragen. Bemessen Sie Ihr Höchstgebot realistisch. Man bekommt kein 4-Sterne-Hotel für $120, wenn die regulären Raten bei $400+ liegen. Wichtig ist auch, dass Sie die Preise bei den Hotels direkt abfragen (sind in der Auflistung verlinkt), nicht bei anderen Buchungsseiten wie z. B. Expedia & Co.

Redaktionstipp:

Um mehr Gebotsmöglichkeiten zu haben, kann man seine Abfrage um eine Zone ergänzen, in der es keine Priceline-Hotels der gleichen oder höheren Sternekategorie gibt. Vorher sollte immer die aktuelle Zonenübersicht aufgerufen werden, die bei einem Klick auf die jeweiligen Zonen zeigt, welche Sternekategorien in welcher Zone vorhanden sind.

Man kann für die gleiche Zone und das gleiche Qualitätslevel nur einmal innerhalb von 24 Stunden bieten, damit man sich nicht an den niedrigsten Preis herantastet. Um erneut bieten zu können, muss man entweder den Reisetermin verändern, eine weitere Zone hinzufügen oder das Qualitätslevel heruntersetzen.

Es ist sehr wichtig, bei allen Eingaben in den Online-Formularen sehr sorgfältig zu sein und die Zusammenfassung dieser Angaben (diese zeigt Priceline an, bevor es Ernst wird) genau zu lesen. Denn sobald Priceline ein Zimmer findet, das Ihren Angaben entspricht, wird es sofort und absolut unwiderruflich gebucht!

Die meisten theoretischen Fragen erledigen sich durch Ausprobieren. Klicken Sie einfach "name your own price" und "bid now" an und spielen mit einem unakzeptablen Angebot (z. B. $ 10 für ein 4-Sterne-Hotel) einmal ein theoretisches Gebot durch. Ergänzende Fragen beantworten wir gern in unserem Forum.

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon