New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Hotel buchen in New York

Hotel buchen in New York

Ein gutes Hotel in New York zu finden ist nicht schwierig, man braucht aber etwas Erfahrung. Gerade im Bereich der preiswerten Hotels sollte man Vorsicht walten lassen, es sei denn, man ist in punkto Ungeziefer und Schmutz wirklich unempfindlich. In dieser Stadt ist eben nichts billig, aber dennoch gibt es einige bezahlbare und empfehlenswerte Häuser.





Allgemeines

Die Preise für ein Hotelzimmer in New York gelten immer pro Zimmer, nicht pro Person. Dazu wird addiert City Tax (8,625 %), State Tax (5 %) sowie die Occupancy Charge ($ 2) pro Nacht. Für Familien oder Freunde interessant sind die Zimmer mit zwei Doppelbetten. Oft kostet es nur $ 10 mehr, so ein Zimmer zu erhalten. Soll Ihr Hotelzimmer über ein Doppelbett verfügen, fragen Sie nach einem "King size Bed" - ein "Queen size Bed" ist für zwei Personen unter Umständen etwas eng.

Bettgrößen in den USA:

Bettart Breite Länge
Double 137 cm 191 cm
Queen 152 cm 203 cm
King 183 cm - 198 cm 203 cm - 213 cm

ADAC

Der deutsche ADAC kooperiert mit dem amerikanischen Automobilverband (AAA). AAA-Mitglieder bekommen teilweise Rabatte, zum Beispiel beim Buchen von Hotelzimmern. Deutsche ADAC-Mitglieder können also unbesorgt ein Zimmer mit AAA-Tarif buchen, sollten aber beim Einchecken darauf gefasst sein, die amerikanische Bonuskarte "Show your card & save" zeigen zu müssen. Diese bekommt man ohne Probleme auf Bestellung beim ADAC.

Aussicht

Fast jeder, der zum ersten Mal nach New York fliegt, hat die Vorstellung, von seinem Hotelzimmer aus einen Teil der Skyline oder zumindest das tobende Leben sehen zu können. Das ist leider ein Irrtum, denn ohne entsprechende Vorkehrungen bei der Buchung oder spätestens beim Bezug des Zimmers müssen Sie meist vom Gegenteil ausgehen.

Sie werden wahrscheinlich irgendwo im 3. oder 5. Stock untergebracht mit Blick auf einen der zahlreichen, leider oft ungepflegten Hinterhöfe. Der Tageslichteinfall entspricht in diesen Zimmern einer Vollmondnacht in Wanne-Eickel. Wobei wir natürlich nichts gegen Wanne-Eickel haben!

Blick auf die Straße Übrigens hat das nicht unbedingt mit dem Preis des Zimmers zu tun. Ungefähr die Hälfte aller Zimmer (auch bei teuren Hotels) geht nun mal nach hinten raus.

Deswegen überlegen Sie sich am besten vorher, ob Sie mit etwas mehr Lautstärke leben können und dafür Aussicht und Licht bekommen. Oder ob Ihnen mehr Ruhe wichtig ist, was aber zu Lasten von Helligkeit und Ausblick geht. Raucherzimmer befinden sich übrigens fast immer in den untersten Stockwerken.

Gut zu wissen

Viele Hotels bieten saisonal bedingt (z. B. von Januar bis März) und am Wochenende spezielle Preise an. Damit wird manchmal auch das Traumhotel bezahlbar. Wenn Sie Ihren New York Aufenthalt planen, fragen Sie einfach bei verschiedenen Wunschhotels nach Specials oder Special Rates. Manchmal ist auch bei längerem Aufenthalt ein Rabatt verhandelbar. Einige Hotels bieten auf ihrer Website die Möglichkeiten einen Newsletter zu abonnieren, damit erfahren Sie frühzeitig von Preissenkungen und können günstig buchen.

Location

Times Square Ein weiterer elementarer Punkt für die Auswahl eines Hotels ist dessen Lage. Das Hotel sollte möglichst zentral in Manhattan liegen, so dass man zwischen den verschiedenen Shopping-Orgien oder Sightseeing-Touren dort einkehren, die Tüten abstellen und die Füße mal ein paar Minuten hochlegen kann.

Das günstigste Hotel nützt nichts, wenn es zu weit außerhalb liegt und Sie täglich Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln verbringen.

Zimmer ok?

Redaktionstipp:

Achten Sie auch darauf, dass sich ihr Zimmer nicht in der Nähe eines Eiswürfelautomaten befindet. Das Gepolter dieser Maschinen kann Sie (insbesondere nachts) in den Wahnsinn treiben. Auch Aufzüge können für Menschen mit leichtem Schlaf ein Problem darstellen.
Wie weiter oben bereits erwähnt, wird man Sie bei Ihrer Ankunft in New York aller Voraussicht nach in ein dunkles Zimmer ohne Ausblick einquartieren. Das heißt, wenn Sie sich dort einquartieren lassen. Wir empfehlen Ihnen, bereits bei der Buchung ausdrücklich ein Zimmer in einer der obersten Etagen mit Blick zur Straße zu reservieren.

Ihnen gefällt das für Sie vorgesehene Zimmer trotzdem nicht? Dann ziehen Sie dort gar nicht erst ein, sondern fragen freundlich und nett nach einem anderen Zimmer. Das ist keine ungewöhnliche Bitte und wird Ihnen auch erfüllt. Denn Sie sind Gast und jedes gute Hotel ist an zufriedenen Gästen interessiert.

Concierge

In guten Hotels gibt es einen Concierge, der für die Gäste Ansprechpartner in allen Lebenslagen ist. Er reserviert Limousinen, Theater- und Musicalkarten, Plätze in Restaurants und vieles mehr. Ein guter Concierge läuft zu Höchstform auf, wenn er das Unmögliche möglich machen soll. Also, z. B. Karten für eine seit Monaten ausverkaufte Veranstaltung besorgt. Er verfügt über ausgezeichnete Verbindungen und erfüllt auch außergewöhnliche Wünsche z. B. nach einem ganz bestimmten Scotch oder einem speziellen Mineralwasser auf dem Zimmer. Doch Vorsicht: Dieser Mann ist käuflich und ohne ein angemessenes Trinkgeld läuft gar nichts.

Gute Zeiten

Eisplatten im Central Park Es gibt Zeiten, in denen New York so gut wie ausgebucht ist und die Zimmerpreise hoch sind. Eine klassische Saure-Gurken-Zeit ist von Januar bis März, da senken viele Hotels die Tarife und es gibt überall freie Kapazitäten. Wettermäßig ist es in diesem Zeitraum allerdings oft sehr kalt und ungemütlich.

Ähnlich verhält es sich im Juli und August, wenn die Stadt fast ausschließlich den Touristen gehört, da die New Yorker vor der unmenschlichen Hitze flüchten. Wenn Ihnen hohe Temperaturen und Luftfeuchtigkeit nichts ausmachen, macht auch der Hochsommer in New York Spaß. Es gibt dann viele (oft kostenlose) Events in den zahlreichen Parks und keine Probleme, einen Tisch im Restaurant zu ergattern. Allerdings sind im Juli und August die Flüge recht teuer.

Schlechte Zeiten

Weihnachtbeleuchtung Es gibt finanziell gesehen, eigentlich nur einen wirklich "schlechten" Zeitpunkt für Ihre New York Reise. Stichwort: Christmas Shopping in New York. In den Monaten November und Dezember ist die gesamte Weltbevölkerung zum Einkaufen in unserer Lieblingsmetropole. Die Hotels sind oft ausgebucht und verlangen ordentliche Preisaufschläge.

Fliegen Sie direkt nach Weihnachten und verbringen Sie Silvester in New York. Die märchenhafte Weihnachtsbeleuchtung und die wunderbaren Schaufensterdekorationen sind noch da und die Geschäfte veranstalten "After Christmas Sales" (bis zu 70 % Rabatt), bei denen Sie viel mehr fürs Geld bekommen, als noch eine Woche vorher.

Frühstück

Redaktionstipp:

Von uns getestete Hotels finden Sie im Unterforum "Hotelkritiken" jeweils unter der Überschrift: "Redaktionstest".
Viele Hotels bieten mit der Übernachtung kein Frühstück an. Wenn Sie dennoch frühstücken möchten (und das wollen wir zumindest im Urlaub doch alle), werden dafür teilweise saftige Preise berechnet, $ 15 pro Person sind keine Seltenheit. Sparen Sie das Geld, gehen Sie in den Coffee-Shop um die Ecke und genießen gleich am Morgen echtes New York York Flair. Einen Bagel mit Cream Cheese plus Kaffee oder Tee gibt es oft schon für $ 2.

Internet-Adressen, unter denen Sie günstig Hotels buchen können, finden Sie in den Links.

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon