New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Boroughs | Queens

Die Boroughs von New York City - Queens

Queens ist zumindest der flächenmäßig größte Boroughs von New York City und wurde im Jahr 1683 gegründet, bevor er 1898 nach New York City eingemeindet wurde. Der äußerste Osten des damaligen Queens ging im gleichen Jahr in das neue Nassau County über, weil dessen Bewohner gegen die Eingemeindung stimmten.

Den meisten Menschen dürfte dieser Stadtteil wegen dreier Dinge bekannt sein - den beiden größten Flughäfen New Yorks, John F. Kennedy International Airport und La Guardia Airport, die U.S. Open sowie der US-Sitcom "King of Queens" mit Kevin James.

Aber Queens hat auch noch ganz andere Berühmtheiten hervorgebracht: 50 Cent, Fran Drescher, Art Garfunkel, LL Cool J, Lucy Liu, John McEnroe, die Ramones, Paul Simon, Jerry Stiller und Christopher Walken.

Chinatown in Flushing (c) by HartIsland.de Queens bietet aber natürlich noch viel mehr. So finden Sie hier das "einzig wahre" Chinatown außerhalb von China. Flushing Queens (7 Main Street Flushing) ist ein realistischeres Chinatown oder Koreantown als das touristenüberströmte Chinatown in Downtown Manhatten. Sobald man aus der Subway steigt, hat man augenblicklich das Gefühl, in Seoul oder Shanghai zu sein. Es gibt unzählige Restaurants und bizarre kleine Läden.

Der Isamu Noguchi Sculpture Garden in Astoria ist zwar ein wenig außerhalb (N Broadway), aber der Besuch des Studios von Isamu Noguchi, das inzwischen ein Museum ist, lohnt.

Im Queens Museum of Art (7 Main Street Flushing) findet sich ein kleines ursprünglich für die Worlds Fair gebautes Modell der fünf Boroughs, um das man richtig herumgehen kann. Wenn das Licht ausgeht kann man die Skyline so sehen, als ob man im Landeanflug auf New York wäre.

Das American Museum of The Moving Image (N Broadway) ist Teil des Astoria-Kaufman Studio-Komplex und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Geschichte und dem Verständnis der Film- und Fernsehindustrie. Es werden Kleidung der Stars, alte Kameras und andere Filmrelikte ausgestellt.

Unisphere (c) by HartIsland.de Eine der interessantesten Orte für moderne Kunst ist das PS 1 Contemporary Art Center (7 45 Road-Court House Square).

Der Astoria Park (N Astoria Blvd.) liegt im Norden von Queens. In der gepflegten Grünanlage befindet sich der angeblich zweitgrößte Swimmingpool des Landes. Die TriBoro Bridge erstreckt sich am südlichen Ende des Parks und fast in der Mitte die Hells Gate Bridge.

Der Flushing Meadows Corona Park (7 Flushing) besitzt zwei Seen, den Meadow und den Willow, die über den Fluss Flushing in den Long Island Sound münden. Außerdem finden sich hier das Queens Theater und die New York Hall of Science. Von der Weltausstellung 1964 sind noch die Unisphere und der New York State Pavillon erhalten.

Jazz-Freunde wird das Queens Jazz Trail interessieren. Diese spannenden Führungen führen zu den Vierteln und Clubs, in denen Jazzlegenden wie Dizzy Gillespie, Louis Armstrong, Billie Holiday, Ella Fitzgerald, Count Basie und Tony Bennett auftraten.

Hier einige Tipps auf der "must do"-Liste von Queens:
Weitere Infos und tolle Bilder: HartIsland.de

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon