New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Jazz in New York

Jazz in New York

Jazzclub Die Bandbreite an Jazzclubs in New York ist sehr groß. Das liegt zum Teil auch daran, dass Jazz die Lieblingsmusik vieler New Yorker ist.

Auf jeden Fall ist New York der beste Anwärter, Ruhm als "Capital of the World" zu erwerben. Es gibt in über 40 New Yorker Jazz-Clubs Live-Musik und das täglich! Dies führt sogar dazu, dass es Fans dieser Musikrichtung gibt, die sogar einzig und alleine wegen der Musik ins Greenwich Village oder nach SoHo ziehen.

Die legendärsten Jazz-Clubs liegen übrigens alle dicht beieinander und so ist es ohne Probleme möglich, sich von einem Gig zum nächsten ganz bequem zu Fuß zu bewegen. Größen wie "Joe Henderson" oder "Oscar Peterson" traten genauso in New Yorker Jazz-Clubs auf wie Woody Allen.

Weitere besondere Locations sind das "Birdland" (2745 Broadway/West 48th Street/8th Avenue), in dem die Musiker der Orchester der Broadway-Aufführungen sich jeden Freitag von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr warm spielen, um dann in die Broadway-Shows zu verschwinden und das legendäre "Blue Note" (131 W 3rd Street) mit einer ausgezeichneten Atmosphäre, allerdings zu relativ hohen Preisen.



Jazz in New York



Für einen echten Jazz-Fan in New York City gibt es eine Internetseite, auf der viele interessante Informationen zu finden sind:

www.bigapplejazz.com

Dort werden übrigens unter anderem auch "Jazzführungen" für teures Geld angeboten. Ich biete den Jazz-Liebhabern des NYC-Guide auf Nachfrage an, ein individuelles Programm zusammenzustellen!

Vor Ort bieten noch die kostenlosen Zeitschriften Village Voice und All About Jazz (liegen in Clubs aus) weitere aktuelle Informationen.

Saxophonspieler Wer einfach nur mal - um seinen Horizont zu erweitern - in New York Jazz hören will, der sollte
  1. sich das Programm der drei Musikhochschulen

    Manhattan School of Music
    Juilliard School of Music
    New School

    anschauen. Während des Semesters wird er dort die besten Nachwuchsmusiker hören und auch noch umsonst. Die Juilliard School ist außerdem eine der besten Musikhochschulen auf klassischem Gebiet. Auch hier gibt es täglich kostenlose Vorspielkonzerte auf höchstem Niveau.

  2. In der wärmeren Jahreszeit die Musikprogramme in den Parks durchsehen - zum Beispiel Central Park Summerstage, Hudson River Festival, Lincoln Center goes out of the doors etc. Es spielt dort immer die erste Garnitur. Beim Mümmeln am Hamburger sperrt man dann die Ohren mal ein wenig auf.

  3. Es mal in diesen Clubs probieren:

    Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag im Smoke (Smoke Jazz Club & Lounge, 2751 Broadway, New York, NY 10025). Der Eintritt ist frei und im Club haben sie eine Hammond B3. Die Bands spielen also einen erdigen bluesgetränkten Jazz. Zusätzlich gibt es von 17:00 - 20:00 Uhr eine Happy hour bei der ein Organ Trio spielt.

    Am Donnerstag im Nuyorican Poet's Cafe (236 East 3rd Street, between Aves. B & C, New York, NY 10009). Es gibt dort Latin Jazz.

  4. Jeden ersten Freitag im Monat im Naturkundemuseum (Museum of Natural History) ab 17:30 Uhr ein Jazzkonzert (Starry Nights) besuchen. Es ist im Eintritt inbegriffen.


© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon