New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Flugtipps

Flugtipps

Wenn Sie ins Flugzeug steigen, sollte eigentlich Ihr Urlaub beginnen. Ob dies wirklich so ist, hängt in der Praxis von vielen Faktoren ab. Einige können Sie selber beeinflussen, wie Sie in den folgenden Flugtipps nachlesen können:



Die richtige Kleidung

Hochzeitsbilder Es gibt sie wirklich, die Menschen, die in Kostüm und High Heels, bzw. Anzug und Krawatte einen Langstreckenflug antreten und es gibt natürlich auch Leute, die in Jogginganzügen aus Fallschirmseide auf die große Reise gehen. Wir möchten Ihnen von beidem abraten.

Tragen Sie bequeme, möglichst flache Schuhe. Es ist unglaublich, wie sehr Füße und Knöchel auf einem Langstreckenflug anschwellen können. Ziehen Sie ruhig während des Fluges die Schuhe aus und die oftmals von den Fluggesellschaften angebotenen dicken Socken an. Tun Sie das nur dann nicht, wenn Sie enge Schuhe tragen, denn in die kommen Sie nie wieder hinein. Die bequemen Schuhe sind auch deshalb wichtig, weil man am Reisetag doch meist verhältnismäßig viel laufen muss. Außerdem auch für den Fall, dass ein Koffer abtrünnig ist, dann freut man sich, dass man New York nicht mit dem völlig falschen Schuhwerk erkunden muss.

Erkan & Stefan Wählen Sie auf jeden Fall Kleidung, die komfortabel sitzt. Nach acht Stunden Flug ist die knackig sitzende Jeans kein Vergnügen mehr. Praktisch sind z. B. Hosen mit Stretch-Anteil, ratsam ist auch (man kann sich so schon mal auf New York vorbereiten) der so genannte Zwiebel-Look. Auch wenn Sie im Sommer bei schönstem Wetter fliegen, nehmen Sie auf jeden Fall einen Pullover oder eine Strickjacke mit ins Flugzeug. Die Airlines drehen die Air Condition teilweise wirklich auf Tiefkühltruhen-Niveau. Vielleicht will man seine Passagiere im wahrsten Sinne des Wortes "frisch" halten?

Flugangst

Redaktionstipp:

Die Lieblingsfluggesellschaft unserer Forums-User für New York-Flüge ist Singapore Airlines. Gelobt werden hier vor allem Service, Komfort und die Möglichkeit, ohne Aufpreis 2 Gepäckstücke (zu je 23 kg) aufzugeben.
Flugangst kann einem den ganzen Spaß am Urlaub verderben. Da hört und sieht man plötzlich Dinge, die einen eher an einen richtigen Albtraum, als an einen entspannten Start in die schönste Zeit des Jahres erinnern. Wir möchten Ihnen ein paar Informationen darüber geben, was Sie auf keinen Fall beunruhigen sollte:
  • Kurz vor dem Start flackert das Licht im Flugzeug bzw. es fällt scheinbar der Strom aus.
    Dies ist völlig normal, da in diesem Moment die Stromversorgung auf die interne Energiequelle des Flugzeugs umgeschaltet wird.

  • Während des Anlassens der Triebwerke wird es plötzlich wärmer im Flugzeug.
    Das liegt daran, dass die Hilfsturbine der Klimaanlage kurzfristig zum Starten der Triebwerke benötigt wird.

  • Aus der Deckenverkleidung tritt weißer Rauch aus.
    Wird die Klimaanlage nach dem Anlassen der Triebwerke wieder eingeschaltet, entsteht unter Umständen Wasserdampf, da die kalte Luft der Klimaanlage auf die heiße Luft in der Kabine trifft.

  • Nach dem Start sackt die Maschine wieder ab und wird langsamer.
    Die Triebwerke laufen beim Start praktisch unter Volllast. Ist die Maschine dann in der Luft, nimmt der Pilot den Schub zurück, um Sprit zu sparen und die Triebwerke nicht unnötig zu belasten.

  • Wenn die Maschine in ein "Luftloch" fällt, biegen sich die Flügel und bewegen sich extrem auf und ab.
    Das ist auch gut so. Abbrechen würden die Flügel nämlich genau dann, wenn sie starr konstruiert wären. Auch wenn es anders aussieht, aber die Belastung für das Flugzeug ist während solcher Turbulenzen geringer als bei der Landung.

  • Beim Landeanflug wird das Triebwerksgeräusch plötzlich so leise, dass man denkt, die Triebwerke sind ganz ausgefallen.
    Beim Landeanflug werden die Triebwerke vom Piloten in den Leerlauf geschaltet, um Sprit zu sparen. Aus der Reiseflughöhe kann ein modernes Verkehrsflugzeug durchaus auch mal bis zu 30 Minuten völlig ohne Schub gleiten.

  • Bei der Landung setzt die Maschine extrem hart auf.
    Das ist zwar etwas unbequem, aber ebenfalls normal. Diese von uns immer liebevoll als kontrollierte Abstürze bezeichneten Landungen werden den Piloten sogar regelrecht antrainiert, da dadurch die Sensoren an den Stoßdämpfern registrieren, dass der Bodenkontakt hergestellt ist und so die Bremsklappen und der Umkehrschub aktiviert werden.
Darüber hinaus gibt es aber auf dem Gebiet noch einiges an interessanter Literatur, die Ihnen helfen wird, zukünftig den Flug in den Urlaub zu genießen:



Nützliche Accessoires

Nehmen Sie Nasentropfen ins Handgepäck, die sind nicht nur bei Kindern wegen des Druckausgleichs sinnvoll, sondern auch bei Erwachsenen. Durch die Kälte (ich erwähnte es bereits) im Flugzeug geht oft die Nase zu, so dass man Schwierigkeiten beim Schlafen hat. Man wird immer wieder wach oder - schlimmer - fängt an zu schnarchen oder - noch schlimmer - sabbert dem Nachbarn auf die Schulter :-).

Als unentbehrlich haben sich zwei Dinge herausgestellt:
  • eine Schlafmaske und
  • ein aufblasbares Nackenkissen.
Wenn man letzteres halb aufbläst, stützt es den Kopf wunderbar ab. Man kippt nicht mehr zur Seite, was sonst alle 5 Minuten den Schlaf unterbricht. Übrigens stellen viele Fluggesellschaften eine Schlafmaske zur Verfügung, z. B. British Airways. Jedenfalls gelingt es uns mit diesen beiden unentbehrlichen Begleitern fast immer, ein paar Stunden im Flugzeug zu schlafen.

Iced Tea Apropos Schlafen - man liest immer wieder die Empfehlung, im Flugzeug möglichst keinen Alkohol zu trinken. Natürlich sollte man sich nicht betrinken (was in der Luft sehr schnell geht), aber bei uns hat sich ein kleines Fläschchen Rotwein zum Essen als sehr schlaffördernd erwiesen. Oder stoßen Sie mit einem Gläschen Sekt auf die Reise in den Big Apple an.

Nehmen Sie zumindest eine kleine, besser eine große Flasche Wasser mit ins Flugzeug. Die trockene Luft entzieht dem Körper massenweise Feuchtigkeit, die man am allerbesten mit Wasser wieder auffüllen kann.

Wenn Sie trockene Haut haben, nehmen Sie eine Feuchtigkeitscreme und einen Lippenpflegestift mit ins Flugzeug (beides werden Sie wahrscheinlich sowieso im Handgepäck haben). Den Lippenpflegestift braucht man in New York unbedingt, weil durch das viele Spazieren an der frischen Luft und den teilweise scharfen Wind die Lippen sehr schnell aufspringen (wir vergessen das immer, deswegen haben wir zuhause ungefähr 8 - 10 Lippenpflegestifte).

Achtung:

Ab dem 6. November 2006 gelten für Fluggäste in Europa neue Sicherheits-Vorschriften für das Handgepäck:
  • Flüssigkeiten (Getränke, Speisen wie Wasser oder Suppen etc., Parfums, Gel, Sprays, Shampoos, Sonnenlotionen, Öle, Cremes, Deoroller, Feuchttücher, Zahnpasta, Lippenstifte, Lipgloss und Brotaufstriche) müssen in Behältnissen verpackt sein, die je maximal 100 Milliliter (0,1 Liter) fassen.

  • Diese Behältnisse (Fläschchen oder Tuben) müssen in einen durchsichtigen wiederverschließbaren Plastikbeutel wie etwa einem Standard-Gefrierbeutel aus dem Supermarkt (maximal 1 Liter) transportiert werden.

  • Das Verschließen dieses Plastikbeutels mit Hilfsmitteln (Klebeband, Gummiband etc.) ist nicht erlaubt.

  • Die Anzahl der Behältnisse ist beschränkt auf 10 Stück.

  • Pro Person darf nur ein Plastikbeutel mitgenommen werden.
In den beim Check-In aufgebenen Gepäckstücken können auch weiterhin größere Flüssigkeitsmengen transportiert werden. Ausnahmen für das Handgepäck stellen lediglich während des Fluges benötigte Babynahrung, Medikamente oder Insulin und Säfte für Diabetiker dar.


Formulare

Sie brauchen für die Einreise in die USA zwei Formulare, die Sie im Flugzeug erhalten. Pro Person ein Einreiseformular und pro Familie eine Zollerklärung. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in der Rubrik "Einreise-Formulare".

Sie sollten zum Ausfüllen einen Kugelschreiber zur Hand haben und auch die Adresse Ihres Hotels bzw. Aufenthaltsortes in New York, denn diese wird für das grüne Formular gebraucht.

Langeweile

Das Unterhaltungsprogramm an Bord (nein, nicht die FlugbegleiterInnen, sondern Filme, Musik, Spiele etc.) kann schon mal langweilig werden - zum Beispiel dann, wenn man die Filme schon kennt oder nicht mag oder das Entertainment-System gerade am eigenen Sitzplatz mit einem Defekt streikt.

In jedem Fall sollten Sie folgendes beachten:
  • Stehen Sie öfters mal auf und vertreten sich die Beine, um den Kreislauf fit zu halten und Thrombose vorzubeugen.

  • Nehmen Sie eigenen Lesestoff oder einen iPod mit.

Sicherheit

Diese Empfehlungen sind wirklich nur prophylaktisch und sollen niemandem Angst machen, denn das Flugzeug ist unangefochten und mit weitem Abstand das sicherste Verkehrsmittel der Welt.
    Warnung
  • Nehmen Sie bitte nichts ins Handgepäck, was als Waffe gedeutet werden kann. Beachten Sie die Checkliste der TSA.

  • Zählen Sie beim Einsteigen die Reihen von Ihrem Sitzplatz aus bis zum nächsten Notausstieg.

  • Hören Sie ausnahmsweise zu, was die Stewardessen zum Thema Sicherheit erzählen und schauen Sie sich auch die Sicherheitskarte in der Tasche im Sitz Ihres Vordermannes an.

  • Tragen Sie möglichst nur Kleidung aus Naturfasern, also zum Beispiel keine Nylonstrümpfe und benutzen Sie möglichst kein Haarspray. Kommt es zu einem Brand (das ist jetzt wirklich der worst case) haben Kunstfasern & Co. sehr unschöne Effekte.

  • Hinterlassen Sie daheim unbedingt Ihre genauen Flug- und Hoteldaten. Es gibt nichts Schlimmeres für Angehörige als Ungewissheit im Fall der Fälle.

Fazit

Diese Empfehlungen basieren auf langjähriger Erfahrung. Unsere Flüge verliefen bisher alle relativ reibungslos. Wir mussten weder notlanden, noch hatten wir sonstige Notfälle und es ging nur einmal ein Koffer verloren, der aber schon am selben Abend in unser New Yorker Hotel geliefert wurde.

Wir haben eine Theorie und die lautet, dass Schadensfälle nur dann eintreten, wenn man nicht versichert ist. Das gleiche gilt für das Kapitel Fliegen - wenn man gut vorbereitet ist, dann geht auch nichts schief.

In diesem Sinne wünscht der NYC-Guide allen einen guten Flug!

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon