New York Reiseführer - NYC-Guide.de | New Jersey

New Jersey/Jersey City


New Jersey? Das ist doch noch nicht einmal New York! Ein ganz anderer Bundesstaat!? So, oder so ähnlich denken wahrscheinlich viele und wir gehörten ehrlich gesagt lange Zeit auch dazu... Dabei waren viele von uns bereits dort, ohne es vielleicht zu wissen, nämlich immer dann, wenn man auf dem Newark Airport landet und sehr oft von der Crew mit den Worten "Welcome to New York!" (statt "Welcome to New Jersey!") willkommen geheißen wird. Wahrscheinlich ist dies eine Vorsichtsmaßnahme, um die Passagiere nicht weiter zu verwirren...



Am einfachsten gelangt man von New York City nach New Jersey mit dem PATH-Train (am besten direkt in Jersey City an der Station "Exchange Place" aussteigen) oder mit dem Watertaxi (Paulus Hook Terminal) bzw. der NY Waterway (Liberty Harbor-Pier 11).

Unsere erste richtige Begegnung mit New Jersey, genauer gesagt mit Jersey City, hatten wir im Juni 2005, als wir dort im Hyatt residierten. Wie immer erkundeten wir auch diesmal die Gegend rund um das Hotel. Das erste, was uns dabei auffiel, war natürlich der atemberaubende Blick auf die Skyline von New York!

Blick auf die Skyline

Luxury Apartments? ;-) Was beim zweiten Blick in die andere Richtung in dem "bald schon sechsten Borough von New York" (Not For Tourists Guide) ins Auge springt, ist die hektische Bauaktivität, die in Windeseile viele neue Wohnanlagen (Luxury Apartments) entstehen lässt. Aus dem ursprünglich gesichtslosen Viertel rund um Jersey City wird plötzlich eine aufstrebende Gegend.

Colgate-Uhr Vom Startpunkt "Exchange Place" (Orientierungspunkt ist das Hyatt Hotel) aus kann man südlich zuerst die berühmte Colgate-Uhr in aller Ruhe inspizieren und gelangt dann zum Liberty State Park. Von hier hat man nicht nur einen tollen Ausblick auf Downtown Manhattan, man findet auch einen fast schon verträumten Hafen mit lauter Segelbooten.

Hafen in Jersey City Es ist schon ein surreales Bild: links die Skyline von Manhattan, geradeaus die vier Türme des Ellis Island Museums mit der Statue of Liberty und rechts der Hafen, der so auch an der Côte d'Azur liegen könnte. Und über allem schwebt (von gelegentlichem Baulärm mal abgesehen) eine absolute Ruhe.

Auch die von "Exchange Place" nördlich gelegenen Bereiche sind sehenswert. Hier gibt es zum Beispiel eine große Wohnanlage, die wie eine Mischung aus Southfork Ranch und Beverly Hills 90210 wirkt. In der dezent ummauerten Anlage existiert eine beschrankte Einfahrt mit einem kleinen Wachhäuschen vor dem das freundliche Schild "Welcome home" prangt.

Skyline von Midtown Auf der Hudson-Seite erkennt man dann den tollen begrünten Innenhof mit Swimmingpool und Gartenhäuschen, in dem die Nachbarschaft gerade ein kleines Sommerfest feierte. Außerdem gibt es in der Anlage solche angenehmen Facilities wie zum Beispiel einen gemeinsamen Fitnessraum etc. Und das alles mit Skyline-Blick auf Midtown Manhattan. Da kann man sich doch glatt überlegen, ob man nicht nach Jersey City zieht...

No breakfast for you Bei allem Positiven möchten wir aber auch nicht verschweigen, dass - zurzeit zumindest noch - an den Wochenenden oder außerhalb der Arbeitszeiten so gut wie gar keine Geschäfte geöffnet sind. Es gibt momentan eh nur zwei Shopping-Möglichkeiten in Jersey City - den Harborside Shopping Complex direkt hinter dem Hyatt Hotel und die Newport Center Mall. Witzigerweise gab es in einem Restaurant des Harborside Shopping Complex erst gegen 11:30 Uhr Frühstück und im gleichen Complex aber schon um 16:00 Uhr fast keine Sandwiches mehr... Zumindest in der Woche lässt sich noch auf einen Starbucks oder zwei Dunkin' Donuts ausweichen. Betrachtet man aber die rasante Bauentwicklung des Gebiets, so wird dies mit Sicherheit lediglich ein vorübergehendes Problem bleiben...

Uns hat Jersey City jedenfalls bereits jetzt überzeugt und wir werden den Blick auf die Skyline in unsere Reiserituale zukünftig mit aufnehmen...

© 2000-2018 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon