New York Reiseführer - NYC-Guide.de | Sicherheit

Sicherheit

Security New York hat sich in punkto Sicherheit sehr zum Positiven verändert und ist inzwischen eine die sicherste Großstadt der USA mit Verbrechensraten, die niedriger sind als je zuvor (seit Beginn der Aufzeichnungen). Diesen Wandel verdanken wir Rudolph Giuliani, der von 1994 bis Ende 2001 Bürgermeister der Stadt New York war und als eine der wichtigsten Amtshandlungen die "Zero-Tolerance"-Politik einführte.


Randnotiz:

Wir betreiben den NYC-Guide seit dem Jahr 2000 und haben auf der Website weit über eine halbe Million Besucher im Jahr. Wir kennen keinen einzigen Fall, in dem jemals jemand in New York überfallen wurde.
Diese "Null-Toleranz"-Politik besteht darin, dass man bereits "kleinere Verbrechen" wie das öffentliche Urinieren oder das öffentliche Trinken von Alkohol wirklich ohne Ausnahme bestraft. Der Ansatz, der dabei verfolgt wird, ist der, dass jemand der bereits bei so kleinen "Gesetzesübertretungen" ungestraft davon kommt, auch bereit ist, größere und ernstere Straftaten zu begehen.

Diese bis heute fortgeführte Vorgehensweise war und ist bei den New Yorkern heftig umstritten - allerdings gab und gibt ihm die Statistik recht: die Verbrechensrate ist seit Einführung dieser Politik kontinuierlich gesunken.

Wie also muss man sich das Gefahrenpotenzial in New York vorstellen? Im Grunde gibt es dafür einen einfachen Vergleich: Wenn Sie problemlos in Städten wie Berlin oder Hamburg zurechtkommen, werden Sie auch in New York keinerlei Schwierigkeiten haben.

Alleine nach New York?

New York ist ein perfekter Ort für alleinreisende Frauen oder Männer. Die Stadt ist sowieso voll von Singles, man hat unzählige Möglichkeiten, alleine etwas zu unternehmen und die Menschen sind entgegen aller Vorurteile sehr freundlich und hilfsbereit. Sie werden leicht ins Gespräch kommen. Wir kennen inzwischen viele Leute, die allein in New York waren und kein einziger hat es bereut.

Wie sicher ist Manhattan?

In dem Radius, in dem sich Touristen normalerweise aufhalten, kennen wir keine Gegend, die wir für unsicher halten würden.

Kann man die Subway auch abends oder nachts benutzen?

Man kann abends und nachts durchaus die Subway benutzen. Wir empfehlen, dass Sie sich einfach nach Ihrem Gefühl verhalten.

Subway-Eingang Ob die Subway eine gute Wahl ist, hängt auch von der Gegend ab, in der Sie gerade unterwegs sind. Es gibt Linien, die bis spät in die Nacht hinein von vielen Leuten genutzt werden. Andere sind schon um 21.00 Uhr menschenleer. Wenn Ihnen die Subway Station zu unheimlich vorkommt, nehmen Sie einfach ein Taxi.

Warten Sie abends und nachts in dem besonders gekennzeichneten Wartebereich "off hour waiting area", den es in jeder Subway Station gibt. Dieser Bereich ist meist videoüberwacht und wenn Sie dort einsteigen, sitzen Sie automatisch in dem Zug, in dem der zweite Fahrer mitfährt.

Vertrauen Sie Ihrem Instinkt

Instinkt - gepaart mit dem gesunden Menschenverstand - sind auch in New York wichtig. So sollte es selbstverständlich sein, dass Sie kein potentielles Ziel abgeben, in dem Sie mit drei Fotoapparaten, zwei Videokameras, fünf Stadtplänen langsam durch die Stadt schleichen. Sie könnten sich auch gleich auf die Stirn tätowieren lassen: "Mug me, I'm a tourist!" ("Raub mich aus, ich bin ein Tourist!"). Passen Sie besonders auf, wenn Sie an Orte kommen, in denen Menschen dicht zusammengedrängt werden und meiden Sie nachts dunkle Parks.

Vorkehrungen

Wichtige Wertsachen sollten Sie sowieso immer beim Eintauchen ins Nachtleben im Hotelsafe aufbewahren.

Nehmen Sie nicht mehr mit, als unbedingt nötig.

Verhalten im Notfall

Wenn es trotz allem passieren sollte, dass Sie ausgeraubt werden sollten, spielen Sie auf keinen Fall den Helden. Wie bei allen Superlativen dieser Metropole ist New York auch hier in der Brutalität und Skrupellosigkeit der Verbrecher ganz vorne. Diese verstehen wirklich überhaupt keinen Spaß und scheuen keine Art der Gewalt, um an Ihr Geld oder Ihre Wertsachen zu kommen - vergessen Sie nie: materielle Dinge sind ersetzbar, die zerstörte Gesundheit nicht!

Telefon Verhalten Sie sich bei einem Überfall immer ruhig und geben Sie den Tätern alles, was sie verlangen. Sehen Sie die Verbrecher nie direkt an, da dies im schlimmsten Fall als Provokation empfunden werden kann (mit den entsprechenden Konsequenzen).

Nach dem Überfall sollten Sie sofort zur nächsten Polizeistation und - für den Fall, dass diese entwendet wurden - Ihre Kreditkarten sperren lassen!

Wenn Sie die Polizei anrufen müssen (weil zum Beispiel keine Polizeiwache in der Nähe ist), wählen Sie die USA-weite Telefonnummer "911".

© 2000-2017 by Marion Reichwein & Thomas Reichwein
Bookmark and Share


Amazon